PPg ähnliche module

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von ZaeX, 23. Februar 2010.

  1. ZaeX

    ZaeX -

    grüße euch,

    bin schon seid einiger zeit am überlegen mir ein Modularsystem zusammen zu bauen, da aber bis jetzt noch platzmangel herrschte war das thema tabu. Nun jetzt wo die möglichkeit besteht und der Hype an analogen Instrumenten voll in fahrt ist sowohl auch die übertriebenen Preise habe ich mich entschieden mir ab und zu Module zu kaufen statt ungepflegte synthies für viel geld.

    Habe bei Dot.com errst anfangs bestellen wollen aber da ich hier gelesen habe was es noch für andere Hersteller gibt die im klang variieren möchte ich mir sicher gehen.

    Welche Module sind den PPg klangähnlich, also sehr fett und auch etwas böse/brachial, FM-artige Klänge und krankes Zeug
    habe ja jez gelesen das die dot.com eher moog sind.


    thx
     
  2. sadnoiss

    sadnoiss aktiviert

  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    Im Insiderkreis wurde seinerzeit vermutet, dass die drei Buchstaben "PPG" die Abkürzung für "Palms Papp Gedrisse" seien.
     
  4. Q960

    Q960 aktiviert

    Oder was von MOTM oder auch The Harvestman

    [​IMG]

    [​IMG]
     
  5. Q960

    Q960 aktiviert

    Für große Klinken gibt es das Miniwave auch von Modcan

    [​IMG]
     
  6. Im Modular hatte PPG die Moog Kaskade verwendet. Später dann bei den Waves wurde das Filter mittels SSM 2044 Filterchip aufgebaut:
    [​IMG]
     
  7. ZaeX

    ZaeX -

    schön danke schonmal,


    wie sind die dinger MOTM und Modcan dot.com untereinander im rack kompatibel, größe strom etc
     
  8. XCenter

    XCenter Stimmungsmacher

  9. ZaeX

    ZaeX -

    genau das ist perfekt, danke XCenter..... :supi:
     
  10. Moogulator

    Moogulator Admin

    Einen wirklich guten Wavetable OSC, der auch editiert werden kann wie im MicroWave oder XT etc. gibt es leider nicht, es gibt nur "feste" WTs in allen bekannten Modulen.
    Im gewissen Sinne wäre der Doepfer Sampler A112 auch artverwandt, aber halt mit Sample, auch eher umständlich mit der Befüllung leider.
    (Ergänzend dazu)

    Es gab 2 oder 3 solche Module.
    Ansonsten: Meinst du das PPG Modularsystem oder PPG Kompaktsynthesizer? Denn die Module des 300er System gibt es hier und da in ähnlicher Form, außer Sequencer mit musikalischer Teilung für Zeitachse. Das haben sie komischerweise nicht gecloned.

    FM kannst du mit Modulen zwar machen, aber nur ohne Phasensteuerung. Aber dafür gemacht ist der Zero Oscillator von Cyndustries und die Waird OSCs sind auch dafür eher gemacht. Gute FM-taugliche Module gibt es nicht so viele. Aber FM Herstellen ist rel. leicht mit allen VCO Modulen. Auch Lin-Eingänge haben viele.

    Auch, da du "ähnlich" sagst, würde ich über Waveshaper der BESSEREN Sorte nachdenken. Vielleicht auch einen Vectorstick wie der von Wiard, da der CV-Steuerbar ist und somit Verläufe per ENV machbar erscheinen lässt.
     
  11. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Was anderes als ein Sample bzw. eine Sammlung eben solcher ist denn ein WT?
    Desweiteren ist die "Befüllung" des A-112 kaum noch komfortabler möglich als mit der Software.
     
  12. Moogulator

    Moogulator Admin

    Die Software läuft nicht auf Macs, daher ist sie für mich nicht existent und gehe daher vom Handbetrieb aus. Meiner Ansicht nach muss man heute für rel. breite Schichten mind aktuelle Versionen für OS X und 7 bereithalten, sonst ist das Käse.

    Wavetables sind im ursprünglichen Sinne sehr kurze "Samples" ,welche jedoch als loopbare Einzelwellenform gedacht ist und per additiver Mischung generiert wird. Später kamen noch algorithmische hinzu und sogar die WAV-Resynthese-Methode. Wer PPG oder Wavetable sagt meint damit einen Satz dieser kleinen gespiegelten Hlabperioden-"Samples" als eine Tabelle in der sie sortiert werden und interpoliert auf 60 Plätzen, später dann auf 128 und ohne Spiegelung. Was anderes wäre technisch gesehen zwar auch schon Wavetable, aber dies ist die Vorlage. Den Begriff Sample würde ich hier nicht nutzen, da dies zu Verwirrung führen könnte, da es ja nur einzelne Zyklen sind und keine "richtigen" (im Sinne von "langen") Samples.

    Oder bist du anderer Ansicht?
     
  13. ZaeX

    ZaeX -

    so hi,

    @ Moogulator ja ich meinte das PPG Modularsystem.

    also hab mir jez mein kopf zerbrochen und werde wohl eher am anfang zu den MOTM Kits tendieren, da mann dabei noch selbst handwerklich tätig werden kann und das auch günstiger wird.
    Desweiteren werde ich mich wohl weiter nach guten clone modulen umsehen die ich dann dem system hinzufügen kann....
     
  14. Die paar MOTM-Module, die ich habe sind sehr gut! Allerdings solltest Du bedenken, dass Paul teilweise längere Lieferzeiten hat.

    Kits macht er schon lange nicht mehr. Es gibt seltene Runs von ausgewählten Kits, aber auch das nur alle 1 bis 2 Jahre.
     
  15. Cyborg

    Cyborg aktiviert


    P alms
    P anik
    G eräte
     
  16. ZaeX

    ZaeX -

    wie sind die Blacet module, da gibt es nämlich auch Kits hat jemand erfahrungen ?

    oder empfehlungen für sehr Qualitative (robust, langliebig, gute Bauteile etc) Module in Kits oder bereits fertige ?
     
  17. Blacet ist super!!

    Die Kits sind klasse! Die Module sowieso! Lediglich sein Filter mögen viele nicht. Ich habe nur das Final Filtre, das nicht mehr produziert wird, es ist ultra clean und gefällt mir für manche Anwendungen sehr gut.

    Alle Blacet Module sind sehr durchdacht und machen i.d.R. mehr, als man ihnen auf den ersten Blick zutraut.

    Vom Preis-/Leistungsverhältnis würde ich sagen, dass Blacet die Nase weit vorne hat.
     
  18. Moogulator

    Moogulator Admin

    Vieles ist klanglich eher mit Dotcom schon möglich, ein paar tolle Filter gibt es von MOTM, zB das 440. Den Sequencer hab ich bisher SO noch nicht gefunden, mein Favorit ist zzt der Moonmodular, der in gewisser Weise noch besser ist. Wäre das nicht was für dich?

    Einiges von COTK ist auch zu empfehlen. Ansonsten hat Palm damals sich rel. stark an Moog orientiert, auch im Klang.
    Das mit Pappgedrisse kommt wohl wegen der Art, wie er sie reingezimmert hat. Fehlte dem User ein LFO: Haste mal n Bohrer? ZACK ZAKC, waren die Löcher drin und rein damit. Mehr halt so funktionell gedacht. Aber das System klingt gut. Bernie hat zB eins. Eins der wenigen. Hab noch Kontakt mit einem Bewohner der Inseln (UK), der hat witzigerweise die Version mit deutscher Beschriftung..
    https://www.sequencer.de/syns/ppg/Modula ... ar300.html
    Bilder vom UK Ding https://www.sequencer.de/moogulatorium/p ... sizer.html (weiter unten, sehr alte Sektion der Site, daher nicht mehr so furchtbar stylisch ;-).. )

    Da kannst du dir die Module anschauen, aber noch besser bei Aliens-Project unter Studio..
    Hier zB der Sequencer
    [​IMG]

    Der von Moonmodular ist der hier:
    Das kommt dem schon nahe
    [​IMG]
    Allerdings kein Teiler, leider..

    Filter klingen ein bisschen 303iger als Moog, etwas sägiger oder wie man das nennen soll. Aber klar und eindeutig Ladder.
    OSCs sind recht klar, daher denk ich da an Dotcom oder MOTM Ladder als Ersatz, würde passen.
    Den COTK Ladder kenn ich jetzt nicht, denke der wird nah am Moog sein, müsst ich nochmal hören.
    Von dem Franzosen MOS gibts auch noch einen Moogclone…
    5HE gibt es jetzt nicht massig, aber doch genug. Moonmodular und inzwischen noch mehr COTK sind eher die mit den interessanteren Modulen.

    Vergiss dann den Laberkram über die Wavetables und so. PPG ist halt very Moog in der Denkweise und technisch auch..
    Teilweise noch etwas verbessert im Handling. Wie gesagt, bin Fan von dem Sequencer wegen der Musikalität.
     
  19. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    Hallo
    Wavelables sind ein anderes Thema, eine sicher interessante Ergänzug eines Modularsystems z.B. PPG und Moog zu vergleichen finde ich gewagt. Ich höre da mehr Unterschiede als Gemeinsamkeiten. Bei dem PPG Modular hatten uns vor allem die, man könnte fast sagen "typischen" butterweichen, wimmernden Klänge fasziniert. Sicher bekommt man auch andere heraus, aber speziell solche Sachen waren beim 300er einfach richtig Klasse. Was den Sequenzer angeht, den finde ich auch sehr gut und ich hatte mit dessen Hilfe auch schon live gespielt. - und zwar eine Art Solo für 2 Roland System 100 und diesen PPG Sequenzer. Ja, tatsächlich kann man auch ohne Programmiermöglichkeiten live spielen. Die leicht bedienbaren elemente des PPG machen z.B. rhytmische Variantionen während des Ablaufs möglich wenn man etwas Übung hat und nicht gerade im falschen Augenblick umschaltet ;-) Das besagte "Solo" ging etwa über 20 Minuten, dann war da die Luft raus und ich machte einen Patzer der nicht mehr auszubügeln war ;-)
    Den PPG Sequenzer hatte ich zusammen mit den 2 Seq. von Roland (System100) in ein extra Gehäuse eingebaut und das hatte ich vor 2 Jahren in Berlin "besucht". Erstaunlich: nach weit über 20 Jahren funktionierte alles noch bestens, beim PPG Seq. muss ich sagen: Besser als er im neuen Zustand lief.
    Als ich ihn das erste mal kaufte (dazu später), befand er sich in einem einigermassen schäbigen Alublech-Koffer. Der Sequential Switch machte eigentlich nur gelegentlich das, was er sollte, imemr wieder "verzählte" er sich oder fiel ganz aus. Dann gingen mehrmals einige der Umschalter des Seq. kaputt. Spätestens wenn man etwas an einem Knopf zog, rieselten im Innern des Gehäuses Kontaktplättchen und Federn durchs Eingeweide. Mehrmals habe ich die Kiste reparieren lassen (bei Palm) und ich staunte nicht schlecht als einmal ein IC, das nachträglich eingebaut wurde, mit dem Rücken an die Innenseite des Gehäuses geklebt war (Pattex) und die Anschlüsse mit irgenwelchen knittrigen Drähten "fliegend" zur Hauptplatine führten. (das mit dem Koffer war Original PPG, nur nebenbei) Ich hatte dann irgendwnn die Nase voll und habe einiges mechanische geändert, auch dieses IC an einen besserem Ort untergebracht. Am Ende hat die Kiste mich aber so geärgert, dass ich sie verkaufte........und spätestens 1 Monat später wieder vermisste ;-)
    Es verging dann doch längere Zeit, irgendwann hörte ich, dass ein Bekannter (Lars Stroschen, Propeller Island, Berlin) eínen PPG-Seq verkaufen wollte und griff zu. Das Teil sah viel besser aus als jenes, das ich einst hatte! Als ich den Kasten einige Zeit später zusammen mit den beiden Roland's in das erwähnte Extra-Gehäuse einbauen wollte, staunte ich nicht schlecht: Deutlich sah ich am Rand der großen Platine das von mir dort montierte, ehemals "fliegende" IC. Ich hatte meinen alten Sequenzer wieder zurückgekauft. Die Kiste ist derweil durch 3 Hände gegangen und zumindest einer hatte das Gerätchen gründlich überholt und ihm auch das zählen beigebracht (Seq-Switch) Jedenfalls funktionierte der Sequenzer nun endlich perfekt, etwa 6 Jahre nach Ablauf der Garantiezeit war das auch mal nötig ;-).
    PPG hatte leider oft Probleme mit der Qualität weil es sowas wie eine "Serie" kaum gab, das waren alles mehr oder weniger Prototypen. Auch mit unserem PPG Wavecomputer 360a ging das so: 3-4x im Jahr musste jemand damit Richtung Hamburch fahren und die Kiste wieder reparieren lassen. Der Computer Sequenzer (mit tastatur) den unser Klaus sich für etwa 5500DM gekauft hatte, hat nie(!) richtig funktioniert. Eigentlich eine Frechheit aber er (Klaus) sah das gelassen und verschepperte die Dose dann irgendwann mit hohem Verlust.

    Zum Bild: ein wirklich altes Jux-Bild, im Hintergrund ist der Sequenzer in einem Gehäuse zu sehen... (Vorne:li: Norbert, re: icke)
    [​IMG]
    cyborg
     
  20. Klasse Geschichte, so etwas liest man gerne :) :supi:
     
  21. Naja, das ist nur die halbe Wahrheit, man kann mit dem Programm Wave256 von Grant Richter (Wiard) selber Waves für Blacet Miniwave erstellen und dann auf ein EPROM brennen oder brennen lassen. Die Wiard Waveform Citry hat AFAIK dasselbe Format (sonst würde es wenig Sinn machen, dass das Programm von Wiard kommt).
    Das Miniwave-Format wird auch im Piston Honda von Harvestman verwendet. Vermutlich auch in dem MOTM Wavetable-Modul (E-350 wars glaub ich).
     
  22. Moogulator

    Moogulator Admin

    Achja, der Miniwave. Hatte ich fast verdrängt. Aber leider nur PC wieder, naja. Mir ja egal, mein Mac kann ja auch PC und das kann heute jeder irgendwie.Wie gut und praxisnah das läuft weiss ich nicht. Ich nutze WTs lieber im MW XT oder in gewisser Weise im VSynth, die können das und man kannst editieren. Freu mich aber auf neue Soft. Mit Modulars muss ich jetzt nicht zwingend WTs haben, man kann notfalls noch mit dem G2 und Zero Hz OSCs was machen. Ist natürlich auch nur Fake, dann.
     

  23. na... stimmt nur zur hälfte.
    4pol transistor kaskade stimmt.
    aber der rest ist sehr sehr modifiziert..und klingt deshalb auch ganz anderst.
    eher space ig. in richtung tb-303 vögelt mit ems..
     
  24. ZaeX

    ZaeX -

    da bekommst ja Pure Panik mit den Geräten
    das ist echt krass, dachte ich bekomm das mal kurz hin den ganzen Modularkram aber da die auswahl (zum glück) heute noch relativ groß ist und natürlich geschmäcker verschiededen sind werde ich wohl überwiedgend selber hand anlegen und testen müssen.
    Der Moonmodular ist ein sehr guter Tip !!
    Soweit habt ihr mir hier ne kleine entscheidungshilfe gegeben danke dafür vielmals und für die schnellen Antworten. Lange Rede kurzer Sinn und bestelle mal und schreinere mir ein Cabinet


    grüße :idea:
     
  25. Moogulator

    Moogulator Admin

    MOS FET ist noch was für Moogkrams.
     
  26. Bernie

    Bernie Anfänger

    Das PPG 100 Modularsystem ist klanglich und optisch ziemlich nahe am Moog Modular dran, jedoch noch mit deutscher Beschriftung. Statt Lämpchen sind schon LEDs in den Modulen eingebaut und statt Switch Trigger arbeitet der PPG 100 bereits mit Voltage-Trigger.
    Der Nachfolger, das 300er Modularsystem ist klanglich ebenso recht nahe an Moog dran, jedoch mit anderem Schaltungsdesign. Der Sound des Filters ist teils aggressiver, kann aber auch ganz weich sein. Es gibt auch verschiedene Filtermodule beim 300.
    Hier wäre wohl ein System von Club of the Knobs die beste Alternative. Der PPG Sequenzer war damals schon sehr ausgefuchst und ist vergleichbar mit dem neuen Sequenzer von Moonmodular. Es gibt ein paar PPG Module, für die es jedoch keine echten Alternativen gibt, der Ringmodulator ist schon ziemlich abgedreht.
    Ich habe ganze Gerödel von Moog, Moonmodular, CotK, Roland-700 und Dotcom hier rumstehen und kann das ganz gut miteinander vergleichen.
     
  27. Da sucht man aber lange nach, du meintest sicher MOS LAB, oder?
     
  28. Moogulator

    Moogulator Admin

    Aumann, wo war ich da wohl? Natürlich hast du Recht ;-)
     
  29. ZaeX

    ZaeX -

    ja Bernie, du schreibst auf deiner HP das die CotK dinger bischen besser von der Verarbeitung sein könnten, was heißt das genau ?

    vom preis her sind ja nicht weit voneinander wie dot.com.

    lohnt es teures zeug zu kaufen wie zb Modcan oder reicht normalerweise auch ein dot.com oder jez Cotk für lange zeiten
     

Diese Seite empfehlen