PPG wave 2.2 demo

Kleines Sounddemo von Wolfgang Palm`s großem Synthesizer, dem Wave 2.2
500 Stück wurden 1982-1983 gebaut.



Und noch zwei kleine Demo Tracks



 

Synthmill

Tischbach Mobiliarschreiner
Ich durfte den Wave von Cello am Synth Treffen in Schalunen ein wenig anspielen, dieser Sound... unvergleichlich und immer wieder faszinierend!
 

ppg360

fummdich-fummdich-ratata
"Wer schläft, verpaßt." (Gudrun Gut / Beate Bartel)

Immer wieder erstaunlich, um wieviel kultivierter und feinzeichnender der 2.2 im Vergleich zum 2.0 klingt. Und auch irgendwie geglätteter und kantenloser. Was nicht schlecht ist, nur eine ganz andere Hausnummer.

Stephen
 
Ich hatte letztens auch mal im Studio zu viel Zeit, als ich einzelene Audioexports machen musste und nebenbei dann 100 neue Wave 2.2 Sounds programmiert.
Meinen Wave habe ich nun seit über 20 Jahren und bin immer wieder erstaunt, wie eindrucksvoll die Sounds doch sind.
 
Man muss sich mit der Kiste etwas intensiver beschäftigen, dann bekommt man auch neuartige und fantastische Sounds heraus.

Vorgestern hatte mich erst ein Kollege angeschrieben der sich gerade einen 2.2 gekauft hat. Er war sichtlich überfordert mit der kryptischen Bedienung und wollte ihn schon gleich wieder verkaufen. Hab ihm ein paar Tips gegeben was er machen kann um die Kiste zu verstehen.
Der wave verlangt einfach Einarbeitung, weil er ganz anders als ein subtraktiver Synthesizer programmiert werden will.
 

ppg360

fummdich-fummdich-ratata
RetroSound schrieb:
[...] Er war sichtlich überfordert mit der kryptischen Bedienung und wollte ihn schon gleich wieder verkaufen. [...]
Ich erlöse ihn gerne von seinem Leiden. Ich bin Kummer gewöhnt.

Stephen
 
ppg360 schrieb:
RetroSound schrieb:
[...] Er war sichtlich überfordert mit der kryptischen Bedienung und wollte ihn schon gleich wieder verkaufen. [...]
Ich erlöse ihn gerne von seinem Leiden. Ich bin Kummer gewöhnt.

Stephen
Das hättest du mir eher sagen müssen, jetzt ist es zu spät. :selfhammer:

Ich dachte du hattest schon einen PPG? Einer muss pro Haushalt reichen. :mrgreen:
 
Ja das Leben ist ohne PPG einfach unspektakulärer, ruhiger, gesünder für`s Herz und die Nerven leiden auch nicht so. Wie langweilig. haha :mrgreen:

Nein du weißt ja selbst, einen PPG stellt man am besten irgendwo ab und bewegt ihn nie wieder vom Fleck.
Und so ein Solaris ist ja nicht schlecht. :supi:
 

ppg360

fummdich-fummdich-ratata
intercorni schrieb:
ppg360 schrieb:
Ich bin auch manchmal neidisch -- auf diejenigen, die keinen haben :).

Stephen
Wieso? Der 360 ist doch solide gebaut. Man muss nur die PSU überholen, dann funktioniert er doch zuverlässig.
Er hat dasselbe Problem wie alle anderen Waves auch: Die Kontakte der Steckkarten auf dem Mainboard leiern aus. Seit dem Synthtreffen in Bocholt knackt ein Voiceboard und hört erst auf damit, wenn man es ein wenig verspannt und in Richtung der anderen Boards drückt.

Die PSU ist da gar nicht mal das Problem.

Egal, ich wollte sowieso irgendwann mal das Memory Upgrade einbauen lassen, da ich den 2708-EPROMs nicht wirklich traue.

Stephen
 
ppg360 schrieb:
Er hat dasselbe Problem wie alle anderen Waves auch: Die Kontakte der Steckkarten auf dem Mainboard leiern aus.
Die Kontakte korrodieren, das war bei meinem 2.2 auch der Fall. Ich habe diese mit einer kleinen Drahtbürste aufpoliert und danach mit Alkohol gesäubert.
Seit dem (seit ca. 20 Jahren) keine Probleme mehr damit.
 

swissdoc

back on duty
Eine kleine PPG Anekdote:
Wir sitzen nach der Musikmesse mit den Waldorfleuten beim Chinesen (ist schon ein paar Jahre her) und im Hintergrund läuft so Dudel-Musik. Plötzlich strekt Wolfram Franke auf und schreit durch den Raum: "Da, ein PPG Sound." Im Gedudel. Alle schauen ihn verwundert an. Der Sound hatte genau diese 3 Cent Detuning, die als minimale Verstimmung beim PPG Wave genutzt werden. Bits mussten damals ja gespart werden.

Ansonsten nehme ich hier die billigen Imitate von Waldorf Microwave bis WAVE, dazu ein wenig DSP Krams, so von MWII/XT über Q+ bis Blofeld und wenn all das nichts hilf, dann muss es der Modal 002 eben richten.

Marko: Coole Demos, wie eigentlich immer, danke schön.
 
Das geschulte Ohr hört einen PPG immer raus, sogar aus Volksmusik Gedudel. :mrgreen:

Dankeschön.
Du hast ja dann die ganze Wavetable Familie am Tisch sitzen. :supi:
 

swissdoc

back on duty
RetroSound schrieb:
Das geschulte Ohr hört einen PPG immer raus, sogar aus Volksmusik Gedudel.
Wenn die Tables sweepen, dann schon, aber das war ein normaler Sägezahn Sound, nichts spezielles, bis eben auf dieses spezielle Detuning.
RetroSound schrieb:
Du hast ja dann die ganze Wavetable Familie am Tisch sitzen.
Geht noch weiter, aber das ist mir zu anstrengend, da jetzt alles aufzulisten... 8)
OK, einer geht noch: SunSyn
 

microbug

*****
Zotterl schrieb:
Nee, der hats in sich. Ziemlich unterschätztes Teil.
Der Solaris wäre wahrscheinlich der Einzige, für den ich meine Supernova II weggeben würde, obwohl die beiden Dinger schon sehr verschieden sind.

Was mit Wavetables fehlt mir bisher noch in der Sammlung. Leider sind die XTs derzeit unverschämt teuer und XTks faktisch nicht zu bekommen ...
 

virtualant

eigener Benutzertitel
wie allerortens bekannt ist die Microwave I wohl eine gute Alternative zum PPG. Immerhin habe ich eine Microwave I ;-)
die sind auch rasant gestiegen in den letzten 1 -2 Jahren.

wo liegen eigentlich die Unterschiede zm PPG, abgesehen vom Monitor und dem Stift? mal so auf die Synth Struktur bezogen?
 

ppg360

fummdich-fummdich-ratata
intercorni schrieb:
ppg360 schrieb:
Er hat dasselbe Problem wie alle anderen Waves auch: Die Kontakte der Steckkarten auf dem Mainboard leiern aus.
Die Kontakte korrodieren, das war bei meinem 2.2 auch der Fall. Ich habe diese mit einer kleinen Drahtbürste aufpoliert und danach mit Alkohol gesäubert.
Seit dem (seit ca. 20 Jahren) keine Probleme mehr damit.
Wenn's das wäre, wäre das Problem schon längst gelöst.

Stephen
 


News

Oben