PPG wave 2.2 demo

Dieses Thema im Forum "Demos" wurde erstellt von RetroSound, 28. April 2016.

  1. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Etwa 15 Kilo -- da ist mehr Luft drin als sonstwas, und das Gehäuse ist nicht mehr annähernd so solide wie beim Wave 360, der noch gut und gerne 20 Kilo auf die Waage brachte. Der 2.0, 2.2 und 2.3 neigen deswegen auch eher zur Verwindung (oder zum Eindellen).

    Was den Wave so schwer zu (er)tragen macht, ist seine Tiefe, die größer ist als so mancher Arm lang.

    Stephen
     
    hairmetal_81 gefällt das.
  2. Otterl

    Otterl zwangserleuchtet

    Wobei ich das Gehäuse noch relativ stabil fand, im Vergleich zu heutigen DSI-Sachen:
    die kann man auswringen, wenn mal eine Maß Bier reingelaufen ist.

    Tja, das Ding hatte "Tiefe" - wahrscheinlich, um einen Minimoog draufzustellen, was
    eher selten vorkam. Das ging natürlich nur in Verbindung mit einem Fender Rotz.
     
    qwave gefällt das.
  3. RetroSound

    RetroSound ||||||||||

    Das passt ein komplettes Bankett drauf. Ich stelle gern ne Schale Kekse und den Kaffee drauf. Mit Deckchen natürlich.
     
  4. hairmetal_81

    hairmetal_81 Mitglied in Capt. Obvious' Lambada-Testlabor


    ...passt eigentlich noch gut hin...
    So von aussen sah der deutlich heftiger aus.

    Irgendwie lernt man da "Digitale Luftigkeit" wieder zu schätzen & es jubilieren die Bandscheiben.
     
  5. RetroSound

    RetroSound ||||||||||

    Das Gegenteil zum OB-X, in jeder Hinsicht. Glühende Sommerhitze gegen eisigen Wintersturm .
     
  6. Otterl

    Otterl zwangserleuchtet

    Müßte doch Behringer auch hinkriegen, oder?
    Oder kann der nur analog?
     
  7. Otterl

    Otterl zwangserleuchtet

    Liebe konnste auf dem Ding nicht machen - kalter Arsch!
     
  8. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Ja, und scharfe Kanten.

    Stephen
     
    Otterl und intercorni gefällt das.
  9. intercorni

    intercorni ||||||||

    Mir ist mal ein Regal auf den 2.2 gefallen (von der Wand, schlechte Substanz, Dübel hatten nicht gehalten) - dem 2.2 ist nichts passiert. Das Regal war kaputt danach.
     
  10. RetroSound

    RetroSound ||||||||||

    Zuletzt bearbeitet: 7. Dezember 2018
  11. intercorni

    intercorni ||||||||

    Was die Leute sich nicht alles am Nikolaus Tag wünschen :)
     
  12. RetroSound

    RetroSound ||||||||||

    Ja, Schoki macht doch eh nur fett. :P
     
    hairmetal_81 und intercorni gefällt das.
  13. Otterl

    Otterl zwangserleuchtet

    Genau: ein drahtig digitaler fettfreier Synth ist cholesterinärmer als eine fette Analogwutz!
     
    hairmetal_81 und RetroSound gefällt das.
  14. boris

    boris ||

    Huch...keine Angst vom Kaffee zwischen den Tasten?
     
  15. RetroSound

    RetroSound ||||||||||

    Nee, im Ernstfall läuft der Kaffee direkt durch das 24dB Kaffeesatz Filter.
     
    Dark Walter und hairmetal_81 gefällt das.
  16. Todesmelodie

    Todesmelodie Gottes Fluch

    Da is ja nix drin. Watt'ne Blenderkiste. Kann den dann nicht mal jemand billig nachbauen? Vom Klang und dem Bedienfeld, da finde ich den superb.
    Ob der Uli das könnte? Und wollte? Für mich war der PPG leider immer unerschwinglich. Vielleicht kriegt man den ja in ein Euro- oder 19" Rack.
     
  17. Otterl

    Otterl zwangserleuchtet

    Fürs Eurorack gibt’s ja einige Wavetable-Module – aber eben nicht DER PPG:
    Morphing Terrarium, Piston Honda, natürlich der NW1 usw.

    Interessanter wird’s dann schon beim SOLARIS – aber auch nicht DAS Original.

    Behringer glaube ich nicht: der kriegt das Blau nicht hin ;-)
     
  18. Todesmelodie

    Todesmelodie Gottes Fluch

    Behringer könnten ja ein paar Leute für die digitalen Klassiker einstellen. Und gleichzeitig könnten die dann auch Hybride und vielleicht was ganz Neuartiges oder Innovatives, Eigenständiges bringen. Hab gerade das Thema Zukunftsmusik im Hinterkopf. Da hätten die bald keine Konkurrenz mehr.
    Behringer in Palm-Blau für so'n geniales PPG/Waveterm-Teil? Fände ich ja sowas von geil.
     
  19. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Ein Gehäuse mit den Bedienelementen und der Funktionalität des Wave würde schon reichen -- das PPG-Wave-Plugin von Steinberg würde in den meisten Fällen als Klangquelle schon ausreichen. Gute Wandler mit skalierbarer Wandlung (schön knirschende 8 Bit bis hin zu feinzeichnenden 16 Bit) würden in den meisten Fällen zu brauchbaren Ergebnissen führen, zumindest in einer Livesituation. Die Art und Weise, wie man das Gerät benutzen und bedienen muß, ist zum großen Teil für die Ergebnisse verantwortlich.

    Mehr nach PPG als jeder Waldorf würde das Ding auf jeden Fall klingen. Ob man den Rest will...?

    Stephen
     
  20. Otterl

    Otterl zwangserleuchtet

    Evtl. noch ein rechtliches Problem, wenn man die Original-Wavetables verwenden will?
    Aber beim SOLARIS ging dies ja auch.
     
  21. hairmetal_81

    hairmetal_81 Mitglied in Capt. Obvious' Lambada-Testlabor


    Waldorf... :opa: ;-)
     
  22. RetroSound

    RetroSound ||||||||||

  23. wow die software klingt echt gut...garnicht gekannt.
    danke für den tip
     
  24. hairmetal_81

    hairmetal_81 Mitglied in Capt. Obvious' Lambada-Testlabor

    Gezz hatter den Geheimtipp verraten... :xenoops:

    Ergreift ihn!!! :mrgreen:
     
  25. kybernaut_01

    kybernaut_01 Cybernetic Organism

    Peh-Zeh only.... ääääääh :sad:
     
  26. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Oder so.

    Stephen
     
  27. tom f

    tom f wuff wuff, ingo der ignore hund :-)

    das gerät hat stil und diese klanglichen texturen sind tatsächlich fast magisch.