PPG wave 2.3 oder seine Alternativen

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von VEB_soundengine, 1. Februar 2010.

  1. VEB_soundengine

    VEB_soundengine recht aktiv

    Je mehr ich diese 80ziger Jahre Musik, gemacht mit den PPGs, höre, um so mehr begeistert mich dieser KLang.
    Muss es , um authentisch rüberzukommen, ein PPG 2.2/2.3 sein, oder geht auch irgend ein anderes Waldorf Produkt ?
    Ich rede jetzt nur von den bekannten Sounds von Tangerin Dream, Saga ect...also wohl Werksounds. :cool:
     
  2. probiers mal mit nem microwave 1 (v1)
     
  3. Moogulator

    Moogulator Admin

    Alles von <a href=http://www.sequencer.de/syns/waldorf>Waldorf</a> was mit Wavetables läuft, inkl Blofeld ist eigentlich gut dafür. WT's bauen kann man am besten mit der Wave Serie, im Blofeld kann man sie leider nicht editieren.
    Auch Software gibt es zB u-HE hat ein Teil mit so einer Art algorithmischen Wavetable. Das geht auch in die Richtung.
    Sprich alle klassischen WAVE*** Produkte und deren Nachfolger von <a href=http://www.sequencer.de/syns/waldorf>Waldorf</a> kommen in Frage.
     
  4. VEB_soundengine

    VEB_soundengine recht aktiv

    danke, kollegen.

    Software macht mir auf dauer keinen Spass. Ich habe z.b. diese Korg Lagecy, weil mir die Polysixe im Tagesrythmus verreckt sind. Die Software klingt anständig. Aber eigentlich stehe ich immer vor dem Trident. Weils eben Knöpfe hat und ich nix konfigurieren muss. :cool:

    Um also den PPG Sound zu bekommen würdet ihr empfehlen ? ... microwave1 mit einem Controllerkeyboard oder microwave XT ?
     
  5. Moogulator

    Moogulator Admin

    Das meiste aus dem Klang mit Wavetables bekommt man mit dem MW XT plus Editsoftware (Sounddiver ist nett, leider nur auf OS9 noch zuverlässig). Der MW1 hat dafür analoge Filter. Wenn dir das wichtig ist. Finde das aber bei den Teilen im Vergleich zu dem, was ein XT mehr kann spannender mit dem XT #subjektiv
     
  6. VEB_soundengine

    VEB_soundengine recht aktiv

    mmm, moogulator, das verstehe ich nicht :roll: . sorry ich bin alt und wohn im osten ... lol.
    ich dachte , dass der XT ( also diese orangefarbene keyboard mit den 2000 knöppen ) mich an alle klänge ranlässt.
    bloss kein sounddiver und bloss kein mac.
     
  7. Moogulator

    Moogulator Admin

    Das liegt daran, dass ALLE Wavetables per Soft generiert werden müssen. Dazu benötigst du Software. Ich kenn zzt eben nur 1-3 Softeditoren, die das können und noch auf aktuellen Systemen laufen (OS X 10.6 und 7). Sounddiver ist dabei das unstabilste heute. Aber so ist es nun mal. Deine Frage zielte auf die alten Sound und Werkssachen, die bekommst du mit allen genannten ohne Editor hin, da sie ja schon drin sind. Ich meine natürlich die Wavetables und Waves.

    Wavetables kann man aber generell bei den Wave und MicroWave Synths selbst erstellen und auch eigene Waves machen (additiv oder auch alorithmisch), dazu brauchst du die Software. Alles andere ist direkt machbar. Ausnahme: Der große Wave, dort ist der Waveeditor eingebaut.

    Wie Wavetables funktionieren https://www.sequencer.de/synth/index.php ... uencing.29

    Synthese Infos Category:Sound_Synthesis
    Klarer? Jetzt?

    Frage West natürlich, voll teuer und nix dahinter und so.. ;-)
     
  8. marv42dp

    marv42dp aktiviert

    Ja, er lässt Dich an alle Klangparameter. Eigene Wavetables gehen halt nur am Wave bzw. MW1 (mit PC/Mac + Software). Mit den vorhandenen Wavetables geht aber auch schon extrem viel.
     
  9. Moogulator

    Moogulator Admin

    Das geht auch mit MW2, XT und MicroWave PC! Sogar besser/mehr. Da die Waves theoretisch nicht mehr gespiegelt werden. Nur hat Waldorf ja nie wirklich weiter daran gearbeitet und hat mit dem Blofeld halt noch keine Waves editierbar gemacht. Soviel dazu. Also ALLES aus der Wave & Microwaveserie kann "PPG", auch die Blofelds. Aber editieren kann man die WAVETABLES und die WAVEs nicht. Aber sie benutzen und alles andere benutzen sehr wohl.
     
  10. marv42dp

    marv42dp aktiviert

    Ja, stimmt.

    Abwarten...da könnte bald Änderung in Sicht sein ;-)
     
  11. VEB_soundengine

    VEB_soundengine recht aktiv

    alter schwede... bei amazona.de steht das hier :

    Bleibt noch zu erwähnen: Die klanglichen Unterschiede zwischen einem PPG WAVE 2.2 und einem MICORWAVE 1 konnte ich leider nie selbst testen, sollen aber minimal sein. Die Klangunterschiede zwischen einem MICROWAVE 1 und einem MICROWAVE 2 (egal ob XT oder XTK, etc.) sind jedoch enorm.
     
  12. Moogulator

    Moogulator Admin

    Das nennt sich auf Waldörisch s.o.o.n.
    Ich kauf mir sofort so ein Ding, wenn das soweit ist. Für mich DIE entscheidende Sache. Aber Samples und co und vieles ist schon dran. Bisschen schade ist halt nur, dass die witzigen Verknotungsoperatoren aus dem XT und dessen Filtermodelle nicht alle drin sind. Das hab ich am XT so liebgewonnen, aber für die Anfrage ist das auf jedenfall dann auch super und für die 400€ Kröten ist der Blo schon sowieso jetzt schon gut. Nur muss man's halt auch sagen, was wo wieweit geht.

    Aber die Hoffnung stirbt zuletzt. Ich wünsch es Waldorf. Und uns.
    Weiss nicht, ob es andere so sehen. Aber beim XT vs. MW1 hab ich trotz der Analogfilter den XT immer cooler gefunden. Die Hybridsache ist nicht schlecht, aber die Möglichkeiten überwiegen das eben. Und Waldorf hat den Schwung IHRE Filter digital rüber zu kriegen recht gut gemeistert. Harter Bursche allerdings. Witzige Kombi immer wieder. Für mich ist der XT ne Geheimwaffe.

    ___
    @VEB: Die sind enorm, weil der Typ vielleicht den Mixer und die bewussten Verzerrungen ab Summe 8 anders bewertet. Das klingt schon sehr interessant aber PPG vs. MW klingt schon auch unterschiedlich. Der MW ist deutlich mehr "HiFi". Aber wenn wir so fein hinhören, dann ist der MW und der Wave vom MW XT und MW2 natürlich etwa genau so weit entfernt. Das muss man sagen. Ich habe oben also nur mein Fazit gezogen. Es gibt hier auch Fans des alten PPG Sounds und der IST auch cool. Etwas frischer imo und so, aber der PPG kann einfach viel weniger und ist ziemlich anfällig. Deshalb würde ich ihn nur vorziehen, wenn du ein totaler Fan genau DES Sounds bist. Sonst lieber neues Gear nehmen.
     
  13. Cord

    Cord aktiviert

    Ich komme mit dem XT naeher an den Wave 2.3 Sound ran als mit der originalen MicroWave. Aber wenn man es sehr genau nimmt kann kein Waldorf den PPG ersetzen. Da ist einfach mehr Dreck drin als in den modernen Kisten und die Bedienung ist auf das noetigste zusammengeschrumpft. Einfach genial!

    Wavetables selber zusammenbauen klingt besser als es am Ende ist. Man kann den Sounddiver fuer den XT und den orig. uWave benutzen aber das Endprodukt hat mich nie vom Sessel rerissen. Die vorhandenen Wavetables stellen schon ein gutes Repertoire da.

    Ich persoenlich wuerde einen XT dem originalen uWave vorziehen, alleine wegen der Bedienung. Ich glaube der XT stellt selbst den grossen Wave in den Schatten. Aber wer halt nur einen PPG typischen Sound braucht, der kann auf die ganze Batterie von Waldorf Synthesizer zurueckgreifen (ausser den Q, mQ). Wer's authentisch mag, der bleibt beim Original!
     
  14. der waldorf q mit dem ppg filter (glaub ab software 3.0 ist er dabei) kann schon recht ähnlich nach ppg klingen. den sollte man auch nicht außer acht lassen. habe sowohl q alsauch ppg 2.2 und kann das bestätigen.
     
  15. Cord

    Cord aktiviert

    ...solange man nicht durch den Wavetable scanned!!
     
  16. Phil999

    Phil999 aktiviert

    als Software ist Komplexer von TerraTec noch erwähnenswert. Nur zwei Wavetables, dafür können die Waves sanft ineinander übergehen. Beim PPG Wave 2.2 muss man stets den Bereich exakt einstellen, dass bei dynamischen Waveänderungen (Wavescan?) die Unterschiede nicht zu sprunghaft sind (wenn man das nicht will). Komplexer und der Software-wave von Waldorf sind halt nicht so "dreckig" und rauh wie die Hardware, aber durchaus brauchbare Alternativen.

    Ist Wavescan ein offizieller Begriff? Ich dachte, das sei ein interner Ausdruck von mir. Offenbar nicht.
     
  17. Moogulator

    Moogulator Admin

    Die Upper Wavetables sind halt nicht überall mit drin. Das ist aber etwas, was nicht jeder verwendet. Wenn wir schon beim analysieren von Flohkrankheiten™ sind.

    Komplexer IST Waldorf Largo in einem früheren Status. Daher ist Largo vorzuziehen.
     
  18. Phil999

    Phil999 aktiviert

    na sowas, wusste ich nicht. Danke für die Info. Werde mir sogleich das Demo holen vom Largo.
     
  19. Moogulator

    Moogulator Admin

    Alles vom selben Menschen gemacht.
     
  20. Phil999

    Phil999 aktiviert

    Wolfgang Palm in dem Fall. Muss ein genialer Typ sein.

    Leider wurde nichts aus dem Largo-Demo. License download failed, auch nach mehreren Versuchen. Naja, dann halt wieder zurück zur Hardware. die funktioniert immer. :)
     
  21. Wolfgang Palm hat die PPG Serie entwickelt sowie den Chip im Microwave I. Nachfolgenden
    Softwareversionen wie z.B. Largo hat er nicht entwickelt, gehen aber auf das Grundprinzip
    der Wavetablesynthese zurück.
    Die alten PPGs klingen schon deutlich anders als der Microwave.
     
  22. XCenter

    XCenter Stimmungsmacher

    Wenn´s darum geht den reinen Digitalsound der PPGs zu emulieren, dann wären sogar MW2 und XT/XTk die erste Wahl. Die haben einen Parameter um die Bitrate beim Auslesen der Tables herab zu setzen. Sorgt für ordentlich digitalen Dreck, was die erste Generation etwas "verlernt" hatte.

    Die Finger würde ich vom Blofeld lassen (wenn´s um PPG geht!). Ich hab einen hier, direkt neben nen MW1. Der Blo klingt sehr hifi-mäßig, ist sein Charakter. Das lässt leider auch ne gehörige Portion Luft raus, was Wave-artige Wavetable-Sägefahrten angeht. Da klingt der MW1 deutlich (!) mehr in-die-Fresse.

    Mein Voting: XT/XTk. Der beste Weg in Sachen Sound und Bedienung für o.g. Zweck IMHO.
     
  23. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Wenn "digitale Grütze" gewünscht ist, dann muss es ein MicroWave sein, wenn nicht gar der echte PPG, der grosse WAVE klingt zu edel. Die DSP basierten Kisten oder auch die VSTs sind zu glatt beim Sweepen. Aber wenn es nicht so richtig krachen muss (ich sage nur Clipper), dann tun es diese auch.

    Komplexer ist übrigens vom Herrn Stenzel, der Largo vom Herrn Franke, da sind schon ein paar Zeilen Code anders ;-) aber die Struktur ist sehr ähnlich.

    Im Rechner kann man noch das PPG 2.V nehmen oder Wavesim http://www.hermannseib.com/english/synt ... avesim.htm
    Das PPG 2.V ist ein early VSTi mit gewisser Authentizität, beim Wavesim muss man gleich noch die kryptische Bedienung der PPGs erlernen, der Klang ist es aber wohl wert.
     
  24. Moogulator

    Moogulator Admin

    Sieht so aus, als sei hier ein Konsens zu hören. Aber in der ART wie oben genannt ist in jedem Falle möglich. Vielleicht sollte man auch nicht zu sehr an Emulation als um das Syntheseprinzip nachdenken, welches sehr wesentlich für den Sound verantwortlich ist. Übrigens damals auch aus Speichermangel erfunden.
     
  25. VEB_soundengine

    VEB_soundengine recht aktiv

    ja das steinberg PPG Vst habe ich auch im visier.dort sind auch die von mir gesuchten sounds drin... kostet zur zeit nur 50,- € und ist wohl mit dem PPG Guru till kopper entstanden. könnte für meine zwecke reichen. will aber im april damit nen gig machen. au weia. laptops und gigs. das ist so filigran wie bohlen, lady gagga und prinz albert zusammen ...
     
  26. Moogulator

    Moogulator Admin

    Das ist eigentlich von Waldorf und wurde von Wolfram Franke programmiert.
     
  27. Till Kopper war nur Betatester:

    http://www.amazona.de/index.php?page=26&file=2&article_id=549

    Und wer hats erfunden?
    Wolfram Franke hat es programmiert:
    http://www.amazona.de/index.php?page=26&file=2&article_id=500
     
  28. VEB_soundengine

    VEB_soundengine recht aktiv

    na ja " nur " betatester klingt so ein bischen wie : "der hat's mal installiert ". es braucht immer gute testfahrer, damit das fahrwerk stimmt.
    seine programme/sounds sind recht anständig, was ich hier so höre ...
     
  29. ich würde an deiner stelle echt einen microwave 1 (also serie 1 da gibts 2 von!) mit software v2 nehmen. dazu noch eine doepfer drehbank und fertig...
    ist halt der direckte nachfolger von w.palm und er hat analoge filter!!
    kosten tut das auch nich viel ....zusammen mit drehbank 450€
     
  30. Den Wave 2.V habe ich schnell wieder rausgeworfen. Die Wellenformen sind zwar identisch, jedoch
    die Nachbearbeitung klingt doch viel flacher, schlapper als das Original.
    Dagegen macht ein Microwave I richtigen Spaß, die analogen Filter klingen wirklich
    klasse.
     

Diese Seite empfehlen