Ransomware jetzt (seit März) auch auf OSX -> KeRanger

bionyx

|||
soweit ich weiss, verteilt sich die software bisher nur über den bitTorrentClient Transmission....
und beim grossteil der schadsoftware auf OSX muss der user dazu auch noch aktiv mitmachen, damit sich das installieren lässt....

man sollte halt einfach nicht jedn scheiss anklicken....und wer braucht heut noch bitTorrent.... :selfhammer: :lollo:

der beste schutz ist der, der vorm Mac sitzt... oder eben nicht.... :opa:
 

Lauflicht

x0x forever
bionyx schrieb:
...

der beste schutz ist der, der vorm Mac sitzt... oder eben nicht.... :opa:
Richtig, das gilt eigentlich doch aber für jedes Betriebssystem. Beim Mac/Unix/Linux sowieso reine Panikmache der Antivirus-Software-Hersteller. OS X hat ja seit längerem im System eingebaute Antivir-Features, und Tabellen die automatisch geupdated werden (quasi so wie MS Security Essentials, nur "unsichtbar"). Weiß vielleicht nicht jeder. Ich verwende einen Mac seit 2001 ohne jegliche Antivir-Software und reise so quer durch die Welt.
 

bionyx

|||
klar gilt auch für ander systeme.. abr bei windows hat man halt schon erheblich mehr angriffsfläche, wenn man böses will...

antivirus hatte ich aufm mac auch noch nie seit 2008... ist ja generell ne systembremse...auch unter windoof...
 

oli

|||||||||||
@ all: danke für die Infos.
Habe auf heise.de noch nen informativen Artikel mit einigen Tips gefunden: http://www.heise.de/mac-and-i/meldung/E ... 30854.html

Bzgl. (präventiver) Antivirensoftware siehts wohl eher schlecht aus:
"Nach bisherigem Kenntnisstand hätte keiner der existierenden Virenscanner die Infektion mit KeRanger verhindert. Die AV-Programme können erst eingreifen, nachdem sie passende Signaturen erhalten haben. Parallel hat allerdings auch Apple das Zertifikat für die Software widerrufen und die Signaturen für die integrierte XProtect-Schutzfunktion aktualisiert."
 


News

Oben