Roland JU-06A

  • Themenstarter klangsulfat
  • Datum Start
  • Schlagworte
    2019 boutique boutiques ju-06a roland roland 2019 roland boutique roland boutiques
Sticki201

Sticki201

|||||||||||
Was ja den Juno Sound ausmacht ist ja auch die Charakteristik und das Verhalten der Regler und so.
Also des Synthesizer an sich.
Mein SH-201 zb. bringt zwar auch ein paar Juno Sounds aber das Verhalten der Regler und so klingt und ist bei dem völlig anders.
Naja und das Original Disign des Ju 06a inspiriert halt auch.
Macht auch mit 4 stimmen Spaß und geht auch viel.
Trotzdem ist bei mir mittlerweile die Frage auch da warum 6 stimmig nicht ging.
Einerseits zeigt das Gerät was technisch gesehen heute möglich ist.
Also zwei Junos im einem und anderseits ging das nicht.
Da fragt man sich schon warum das nicht?
;-)
 
rz70

rz70

öfters hier
Klang fand ich gut, daher hab ich den auch als VST, aber den Synthesizer hab ich nach 3 Tagen wieder verkauft. Anmutung und die verkürzten Tasten passten einfach nicht. Aber da ist jeder anders.
 
Sticki201

Sticki201

|||||||||||
Mit der Größe komm ich gut zurecht.
Macht auch als Mini Spaß.
Die Regler Wege stimmen auch find ich.
Meiner Meinung nach....( Subjektiv gesehen)... klingt der auch besser wie das Tal vst.
Auch wenn das vst natürlich gut klingt.
Aber gut ein Vergleich Test hatt sich da ja auch noch keiner getraut.
Spaß macht der Mini jedenfalls mehr wie das vst.
Das dürfte ja klar sein.
Eigentlich. ;-)
 
Horn

Horn

|||||||||||
Mit der Größe komm ich gut zurecht.
Macht auch als Mini Spaß.
Die Regler Wege stimmen auch find ich.
Meiner Meinung nach....( Subjektiv gesehen)... klingt der auch besser wie das Tal vst.
Auch wenn das vst natürlich gut klingt.
Aber gut ein Vergleich Test hatt sich da ja auch noch keiner getraut.
Spaß macht der Mini jedenfalls mehr wie das vst.
Das dürfte ja klar sein.
Eigentlich. ;-)
Da schließe ich mich an, wobei der Klangunterschied zwischen dem TAL U-No-LX und dem JU-06A im Juno-60-Modus wirklich marginal ist. Einen Vergleichstest zwischen den beiden würde ich mir durchaus zutrauen, finde aber, dass ein solcher Test wenig bringt, wenn man nicht dann auch den Original-Juno-60 mit heranzieht. Und den habe ich leider nicht.

Ich sehe das für mich auch eher so, dass ich mit dem JU-06A herumspiele und Musik mache und das PlugIn dann nur im Notfall einsetze, wenn die Stimmenzahl wirklich mal nicht reicht. Man kann den TAL in Null-Komma-Nix zu einem 99% identischen Klang einstellen, wenn man irgendetwas auf dem JU-06A hat, das man gut findet.
 
B

Biological Organism

.
Guten Abend,

ich habe mir den JU-06A mit dem Keyboard K-25M neu zugelegt.

Ich spiel gerade ein bisschen rum und hab die Anleitung zur Hand. Zwei Probleme kann ich nicht lösen:

1) Mein Arpeggiator funktioniert nicht mehr. Sobald ich den Arp aktiviere, ist der Sound weg. Was könnte das sein?
2) Wo finde ich den Octave Shift für das Keyboard, so dass ich höhere und tiefere Noten zur Verfügung habe?

Vielen Dank,

LG
 
recliq

recliq

¯\_(ツ)_/¯
Zu 1): Kenne das Gerät nicht, aber ist häufig der selbe Grund bei verschiedenen Geräten: ext. Sync/Clock aktiviert und keine Anliegen?
 
Spacer

Spacer

||
Also bezüglich dem Video und der Resonanz des Roland JU 06a, der letzten dortigen Chorus Einstellung und dem danach gespieltem Akkord konnte schon ein Unterschied rausgehört werden.

Trotzdem hätte ich den nicht verkauft, wenn ich dieses Video hier nachher gesehen hätte und mir trotzdem gefallen hat was der Ersteller dieses Videos am Ende gezeigt hat was dieser Synthesizer kann.

Auch interessiert mich ja wieso dieses Bild von dem JP-08 hier:

Gegen Diva kann es Rolands Serie aber bezüglich Roland-Klang schon sehr sehr gut aufnehmen.

Für das Rauschen konnte man per Geheimgriff den Rauschfaktor in den alten Boutiques abschalten, kein Joke - jedenfalls beim JX03.

Das mit den Overlays hilft - ich hab die dumm beklebt, aber mit sowas ist es einfach leichter - die Sachen zu finden - aber - der Ju06A ist auch deutlich unkryptischer - da kannst du ja sehen, was wo ist - bei der ersten Serie waren einige Funktionen nicht eindeutig abgedruckt, sondern mussten im Kopf sein.



so ist es einfacher - besonders wenn man langsam in den nächsten Lebensabschnitt geht (no brainer mal anders).

sich von diesem hier unterscheidet? Bei dem Bild von ebay fehlt die Beschriftung unterhalb der Tasten.

72747-1724f0b54ec4958dd1bdc5666b2cc127.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
GeoTeknique

GeoTeknique

|||||
Ich hab mir auch das Juno-Overlay besorgt. Das Teil macht Sinn und für den Preis kaum eine Überlegung wert - kaufen!
 
alexpen

alexpen

||
Irgendwie finde ich nicht in der Anleitung, wie man abstellen kann, dass MIDI Clock immer Sequencer startet?
Ich hoffe sehr, dass das geht?
 
teico44

teico44

.....
" Irgendwie finde ich nicht in der Anleitung, wie man abstellen kann, dass MIDI Clock immer Sequencer startet?
Ich hoffe sehr, dass das geht? "

Hallo,
wenn Du einen 3,5 mm Monoklinkenstecker (ohne Beschaltung) in die Buchse EXT CLK IN des JU-06A steckst, ist der interne Seqeunzer abgeschalten. Geht auch beim SH-01A.
Gruß Jörg
 
colectivo_triangular

colectivo_triangular

|||||
Moin, hat(te) hier jemand auch Probleme, den JU-06a unter Mac Mojave zu nutzen? Die Audioübertragung läuft, aber die MIDI-Treiber werden nicht geladen.
 
betadecay

betadecay

Dronemaster Flash
Merci. Das Verhalten war mir nämlich zufällig in den letzten Tagen aufgefallen. Vorher hat Maschine keine Clock gesendet, weil es mir egal war, ich nutze Sequencer/Arpeggiatoren eher nicht. Das habe ich jetzt aber für ein Projekt umgestellt, und jedes Mal, wenn ich in Maschine auf Play drücke, fangen der JU-06 und der JP-08 an, Geräusche zu machen. Hab dann herausgefunden, dass es keine Note-On-Messages sein können und gestern Abend endlich die MIDI-Clock als Ursache identifiziert.

Nur: beim JU-06 und JP-08 finde ich keinen Stecker "ext. Clock"... Aber man kann "MIDI Clock Source" auf "Internal" stellen: "Der JP-08 verwendet das interne Tempo. Eine Synchronisation des Instruments über externe MIDI-Geräte ist in diesem Fall nicht möglich." - Eine Einschränkung, mit der ich leben kann. Die Clock war nämlich für ein anderes Gerät gedacht.
 
verstaerker

verstaerker

*****
Merci. Das Verhalten war mir nämlich zufällig in den letzten Tagen aufgefallen. Vorher hat Maschine keine Clock gesendet, weil es mir egal war, ich nutze Sequencer/Arpeggiatoren eher nicht. Das habe ich jetzt aber für ein Projekt umgestellt, und jedes Mal, wenn ich in Maschine auf Play drücke, fangen der JU-06 und der JP-08 an, Geräusche zu machen. Hab dann herausgefunden, dass es keine Note-On-Messages sein können und gestern Abend endlich die MIDI-Clock als Ursache identifiziert.

Nur: beim JU-06 und JP-08 finde ich keinen Stecker "ext. Clock"... Aber man kann "MIDI Clock Source" auf "Internal" stellen: "Der JP-08 verwendet das interne Tempo. Eine Synchronisation des Instruments über externe MIDI-Geräte ist in diesem Fall nicht möglich." - Eine Einschränkung, mit der ich leben kann. Die Clock war nämlich für ein anderes Gerät gedacht.
ich hab die erste Sequence immer leer .. dann läuft der sequencer zwar aber spielt nix
 
teico44

teico44

.....
# 681 " Nur: beim JU-06 und JP-08 finde ich keinen Stecker "ext. Clock"... Aber man kann "MIDI Clock Source" auf "Internal" stellen: "Der JP-08 verwendet das interne Tempo. Eine Synchronisation des Instruments über externe MIDI-Geräte ist in diesem Fall nicht möglich."

Hallo,
das gleiche Problem habe ich mit dem JU-06, dem JP-08 und dem JX-03. Da geht leider nichts einzustellen, MIDI-Clock alleine geht leider nicht.
Es sind schöne Instrumente drauf, wenn ich den KeyStep Sequenzer starte, dudelt der interne Sequenzer immer mit los.
Ich will es mal mit einer Loop-Station versuchen, die neue RC-500 von Boss scheint recht gut zu sein und der MIDI-Clock funktioniert auch, wenn der RC-500 als Slave angeschlossen ist (laut YouTube Video). Hoffe das Beste.

PS: Erklärt mir bitte mal kurz, wie ich das Zitat hier einfügen kann. Danke.

Jörg
 
teico44

teico44

.....
OK, habe mich etwas unglücklich ausgedrückt, sorry.
Ich nutze die internen Sequenzer der Soundmodule nicht, sondern nutze die Sequenzerfunktion des KeySteps und steuere die Soundmodule an.
Beim JU-06A / SH-01A mit eingesteckten Monoklinkenstecker gibt er mir nur das ausgewählte Instrument wieder. Beim JX-03, JP-08 und JU-06 macht er dies auch, aber beim Start des KeySteps startet auch der interne Sequenzer der 3 Soundmodule. Deswegen will ich versuchen die Sequenzen händisch einzuspielen und mit einer Loop-Station aufnehmen, um diese dann gezielt einzuspielen.
MIDI-Clock funktioniert natürlich bei den 3 Modellen mit dem internen Sequenzer bei den 3 Modellen.
Jörg
 
alexpen

alexpen

||
Ich habe den Deepmind verkauft, weil er einfach nicht nach Juno klang. Ju-06 ist mit 4 stimmen kastriert. System-8 kanns: es spring, sofort der Juno-Funke über!
Mit Deepmind habe ich auch so ne Hassliebe.
Der Klang ist für den Preis mehr als in Ordnung, da freut man sich immer wieder.
Aber Bedienung ist mMn eine Katastrophe. Insbesondere (wenn es schnell gehen muss) bin ich von diesem Menu-Diving einfach müde. Ein paar Taster fehlen einfach. Warum muss ich ins Menü, wenn ich OSC Range ändern will? Das macht man doch mehr oder weniger ständig?... oder Pan Spread... oder, oder, oder... Mit den ganzen Effekten wird man ebenfalls einfach erschlagen. Hier würde ich mir eine Reduktion auf das Wesentliche oder ein anderes UX-Konzept wünschen.

Vom Klang des JU-06a bin ich echt positiv überrascht. 2 Stimmen mehr oder ein gescheites Polychain (mit Roundrobin), dann wäre der als Junosound-Schleuder perfekt!
 
verstaerker

verstaerker

*****
Mit Deepmind habe ich auch so ne Hassliebe.
Der Klang ist für den Preis mehr als in Ordnung, da freut man sich immer wieder.
Aber Bedienung ist mMn eine Katastrophe. Insbesondere (wenn es schnell gehen muss) bin ich von diesem Menu-Diving einfach müde. Ein paar Taster fehlen einfach. Warum muss ich ins Menü, wenn ich OSC Range ändern will? Das macht man doch mehr oder weniger ständig?... oder Pan Spread... oder, oder, oder... Mit den ganzen Effekten wird man ebenfalls einfach erschlagen. Hier würde ich mir eine Reduktion auf das Wesentliche oder ein anderes UX-Konzept wünschen.

Vom Klang des JU-06a bin ich echt positiv überrascht. 2 Stimmen mehr oder ein gescheites Polychain (mit Roundrobin), dann wäre der als Junosound-Schleuder perfekt!
ja 4 Stimmen sind echt blöd ... 6 wären optimal
 
 


News

Oben