Roland JX-3P vs. Juno-60 vs. Juno-106

Dieses Thema im Forum "Demos / Reviews" wurde erstellt von RetroSound, 20. Oktober 2015.

  1. RetroSound

    RetroSound ●--~√V√V√V~--●

    Weil viele danach gefragt hatten, gibt es jetzt mal ein paar Vergleichsvideos zwischen Juno-60/106 und JX-3P.

    Die Sounds wurden identisch eingestellt so daß man den Klangcharakter recht gut heraushört. Besonders fällt es beim Chorus auf.

    JX-3P & Juno-106

    src: https://youtu.be/WxeKpN9IV8Y


    Juno-60 & Juno-106

    src: https://youtu.be/beYo0SKyBoE
     
  2. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Mann, hat der 106 den Chorus nötig. Mann, klingt das Filter furchtbar.

    Mann, klingt der Chorus am JX bescheiden.

    Trotzdem bleibe ich beim JX.

    Stephen
     
  3. RetroSound

    RetroSound ●--~√V√V√V~--●

    Mann bist du heute wieder zickig. :mrgreen:
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Männer und Frauen, wenn ich noch einen Beweis brauchte, hier wurde er geliefert: Der 106 wäre gar nichts für mich.
    Nein, Marko, es liegt nicht an Deiner Vorführung, die ist wie immer vollkommen in Ordnung und prima für alle hier gemacht.
     
  5. RetroSound

    RetroSound ●--~√V√V√V~--●

    Schön wenn ich helfen konnte. ;-)
    Das spart ne Menge Geld.
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich würde mir eh keine alte Kiste mehr hinstellen, auch wenn ich den JX-3P mag.
    Von daher ist der monetäre Aspekt bei mir hinfällig.
     
  7. RetroSound

    RetroSound ●--~√V√V√V~--●

    Schön wenn meine Videos auch zum Abgewöhnen taugen. :mrgreen:
     
  8. Rolo

    Rolo sinewavesurfer

    gutes Video :supi:
    guter Sound, ich mag Roland Sound.
    Ich kann mich nicht satthören daran.
    Alles drei nette Synthies.Beim 60er würden mich die wenigen Speicherplätze nerven.
    Beim Jx3p finde ich es schade daß portamento fehlt (kann man das nachmodifizieren?)
    Beim Juno 106 hat mich immer öfter mal was an der Hüllkurve gestört.Das war irgendwie manchmal nicht so "ganz sauber"
    und "dobbte" manchmal unnötig am Ende des Sound wodurch ich den Sound nicht so verwerten konnte wie ich wollte.
    Kennt jemand dieses Phänomen? Bei meinen Jx3p ,den ich jetzt antatt des 106 habe ist es mir noch nicht aufgefallen.
    Ausserdem hat mir beim Juno 106 die S&H "Wellenform" beim Lfo gefehlt.
     
  9. Neonlicht

    Neonlicht Tach

    Bleibe auch beim JX (8P), der hier mal wieder - zum Glück - sträflich vernachlässigt wird.

    Die Vorführung ficht das natürlich nicht an :supi:
     
  10. nox70

    nox70 bin angekommen

    Der JX3P gefällt mir im direkten Vergleich besser, spart auch bei mir Geld.
     
  11. starling

    starling Guest

    Ja, zum Glück :mrgreen:
     
  12. RetroSound

    RetroSound ●--~√V√V√V~--●

    Also was mir aufgefallen ist:

    JX-3P
    hat den flachesten Chorus hier von den Dreien. Relativ wenig räumliche Tiefe. Wenn man den Bassbereich mal außen vor läßt, erinnert der Sound manchmal sogar an den Jupiter-8, gerade bei Strings ohne Chorus. Der JX-3P hat auch als einzigster das Filter des Jupiter-8. Mit zunehmender Resonanz dünnt der Sound mehr aus als bei den anderen 2 Kandidaten.

    Juno-60
    hat den tiefsten und musikalischten Chorus und den wildesten und prägnantesten Sound. Der JU-60 kann sehr brachial klingen ohne im Bass zu matschen. Der Juno-60 klingt auch ohne Chorus super.

    Juno-106
    hat einen eher mittigen Chorus und den tiefsten Bass. Ohne Chorus klingt er recht steril und farblos. Verliert kaum an Bassdruck wenn die Filter Resonanz aufgedreht wird. Mit Hilfe des Bassboosters sind tollen Sub-Bässe möglich, die die anderen zwei Kandidaten nicht können.

    JX-8P
    hier nicht dabei aber ich hatte zwei Stück inkl. PG-800 sehr lange hier stehen und hab den Klang noch genau im Ohr.
    Am ähnlichsten dem Juno-106 aber ohne dessen Bassfundament. Ohne Chorus recht leblos und fast metallisch. Mit Chorus ein wunderbarer Teppichleger. Für knackige Bässe eher nicht geeignet da recht lahme Hüllkurven.
     
  13. Horn

    Horn |

    Ich würde mich Deiner Bewertung voll anschließen. Mir gefällt aufgrund ähnlicher Beobachtungen der Juno-106 am besten. Er kommt mir "berechenbarer" im Sound vor als der Juno 60 und weicher/angenehmer im Vergleich zum JX-3P.

    Interessant wird sein, ob die kleinen Roland-Boutique-Synths diesen Klangcharakter werden einfangen können. Ich bin allein schon aufgrund der reduzierten Stimmenzahl sehr skeptisch.
     
  14. RetroSound

    RetroSound ●--~√V√V√V~--●

    ja der 106er klingt viel weicher als der Ju-60 und der JX-3P und geht schon Richtung JX-8P

    Was die Boutique Synths betrifft fällt schon mal auf, dass der Chorus des JU-08 ganz anders als der des Juno-106 klingt. Es fehlt an Tiefe, Wärme und Räumlichkeit. Der passt schon mal garnicht. Wenn man ihn ausschaltet, dann kann der JU-08 schon teilweise an den Juno-106 erinnern.
     
  15. Horn

    Horn |

    JU-08 ???
     
  16. RetroSound

    RetroSound ●--~√V√V√V~--●

    Pardon JU-06 natürlich .
    War ein langer Tag heute. ;-)
     
  17. Horn

    Horn |

    Hm, wenn das so ist, könnte man rein theoretisch natürlich den Boutique JU-06 durch den TAL-Chorus schicken, der m. E. sehr überzeugend klingt. Aber man hat trotzdem bloß 4 Stimmen. Für Pads mit langen Release-Werten m. E. "viel weniger" als die ursprünglichen 6 Stimmen.
     
  18. RetroSound

    RetroSound ●--~√V√V√V~--●

    Könnte man und es würde mit Sicherheit authentischer klingen. Aber warum dann nicht gleich das TAL PlugIn nehmen ;-)

    Ist doch klar, man soll ja auch zwei Stück davon kaufen.
     
  19. Horn

    Horn |

    Ja, das sag ich ja sowieso - das TAL-PlugIn wird ohnehin unterschätzt. Und daher bin ich auch etwas enttäuscht über die Boutique-Kiste, schon bevor ich sie live gehört habe. Andererseits hatte ich mir schon ganz lange einen kleinen Hardware-Synth mit WYSIWYG, Batteriebetrieb und eingebautem Lautsprecher gewünscht. Der JU-06 ist nahe dran an meinen Vorstellungen, aber - wie es im Moment aussieht - dann doch auf halbem Wege gescheitert. Schade.
     
  20. weinglas

    weinglas Tube-Noise-Maker

    Danke für die gute Zusammenfassung und die schönen Vergleichsvideos :supi:
    Persönlich finde ich, alle haben was. So sehr ich die alten Rolands mag (und ein Juno 60 steht hier noch), so wenig verstehe ich die Entwickler damals. So hatten sie doch einen guten Chorus und haben trotzdem immet einen anderen entwickelt/eingebaut. Auch diie eingesparte zweite Hüllkurve finde ich beim Juno 6 noch nachvollziehbar. Aber dann???
     
  21. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Der Chorus ist nicht nur "flach" im Sinne von "Breite und Tiefe des Stereofeldes", sondern er klingt auch noch ziemlich eirig-verstimmt, aufdringlich und faserig. Fast so unangenehm wie der Chorus im RE-501, der fast schon ein Flanger ist und ziemlich desorientierend wirkt, aber auf unangenehme Weise (also nicht wie ein Dimension D).

    Man läßt ihn also besser aus und nimmt etwas Externes; ein Juno ohne Chorus klingt wie ein Nutella-Brötchen ohne Butter.

    Stephen
     
  22. Neonlicht

    Neonlicht Tach

    Was ist denn so schlimm an der Kiste ?
     
  23. RetroSound

    RetroSound ●--~√V√V√V~--●

    gerne! :nihao:

    Klar die habe alle ihren ganz eigenen Charakter mit Stärken und Schwächen.
    Für mich selbst sind der Juno-60 und der Jupiter-4 die Favoriten der polyphonen Vintage Synths von Roland. Diese beiden nehme ich einfach immer am liebsten her.
     
  24. Steril707

    Steril707 Tach

    Dass der Juno 60 doch so viel mehr Wärme und Brillianz hat als der 106er wundert mich immer wieder.

    Aber ich muss sagen, immer wenn ich den Juno mir dann doch mal wieder auf meinen kleinen Wohnzimmertisch stelle, und ein bisschen dran rumklimper: Das ist einfach vom Roland-Sound her die Großmacht.

    Da kam für mich persönlich in zwanzig Jahren Soundln und Synths durchprobieren noch nichts ran.
     
  25. RetroSound

    RetroSound ●--~√V√V√V~--●

    Die Chorus Schaltung im Juno-60 ist anders und dann dazu kommt auch noch, dass der JU-60 den Chorus nicht unbedingt nötig hat, der JU-106 aber schon. In den Vergleichsvideos hört man das gut heraus.

    Wie gesagt, noch ist der Klang unerreicht.
     
  26. lowcust

    lowcust bin angekommen


    Dafür gibts nun das Kiwi106 upgrade, und hat alle deine angesprochenen zulänglichkeiten ausgemistet und ist nun der Powervollste Juno denn es je gab. War für mich ein Grund vom 6er auf 106er umzusteigen.
     
  27. Rolo

    Rolo sinewavesurfer

    geil! für den Jx3p gibts auch ein Kiwi upgrade :P danke für den Tip :supi:
    (Roland rulez)
     
  28. VEB_soundengine

    VEB_soundengine bin angekommen

    Ich finde den juno60 und den jx8p aus dieser polyphonen rolandschen einfachsynthireihe am besten
     
  29. Ludwig van Wirsch

    Ludwig van Wirsch bin angekommen

    man braucht alle 3 ...

    juno ... 60 ... weil juno 60 ... unschlagbar mit tr808 ...
    juno106 - weil er einfach den 106er sound hat ...
    und den jx +pg200 ... das lfo farbwunder ...

    dann bitte noch eine cr78 dazu ...

    oder doch lieber ein system1 - weil roland die modulation von grund auf neu erfunden hat? aaaAAHH!!
    fuck aira!
     
  30. Tonerzeuger

    Tonerzeuger bin angekommen

    Tolle Demo, danke fürs Reinstellen!

    Mir erscheint der Juno-106, vor allem mit Chorus, etwas distanzierter, ferner im Klang. Auch mir gefällt der Ju-60 Chorus am Besten.
    Im Test kam allerdings nicht zur Geltung (sollte es auch gar nicht), dass der JX-3P zwei DCOs pro Stimme hat und deswegen Sounds machen kann,
    die mit den Junos nicht möglich sind.

    Wie sich das klanglich niederschlägt kann ich nicht beurteilen, ich habe "nur" einen Matrix-1000.
    Aber ich finde schon erstaunlich, wie ähnlich der JX den Junos ist, so im 1-Oscillator-Modus.
     

Diese Seite empfehlen