Roland J-6 (Juno 60 ACB)

tobi77
tobi77
||||

  • Mobiles Instrument für die Songproduktion mit professionellem Roland Sound und zahlreichen Funktionen
  • Experimentiere mit 100 Akkord-Sets für den Einsatz in traditionellen und modernen Musikgenres
  • Erweitere deine Akkorde um Arpeggi und rhythmische Phrasen. Zur Auswahl stehen neun Stile mit jeweils 12 Variationen
  • Programmierbarer Akkord-Sequencer mit 64 User-Patterns und bis zu 64 Steps pro Pattern
  • Vierstimmige JUNO-60 Synthesizer-Engine mit authentischem Sound auf Basis der Analog Circuit Behavior (ACB) Technologie
  • 64 integrierte, spielfertige Synthesizer-Presets aus dem originalen JUNO-60
  • Filter- und Envelope-Steuerung zur Echtzeitbearbeitung der Synthesizer-Sounds
  • Erstklassige Delay- und Reverb-Effekte mit individuell anpassbaren Parametern
  • Umfangreiche Anschlüsse: Audio, MIDI, Sync I/O und AIRA Link
  • USB-C Audio/MIDI Interface ohne Treiberinstallation einsetzbar
  • Lithium-Ionen-Akku für bis zu 4,5 Stunden mobilen Betrieb pro Aufladung
  • Robuste Gehäusekonstruktion mit hochwertigen gummierten Pads
  • Verbinde weitere AIRA Compact Instrumente und herkömmliche MIDI-Geräte über die optionalen BOSS TRS MIDI Kabel


https://soundcloud.com/rolandcom/j-6-chord-synth-chord-2?in=rolandcom/sets/j-6-chord-synthesizer-sound-demos&utm_source=clipboard&utm_medium=text&utm_campaign=social_sharing

j-6_page_top.png


HANDBUCH


PREIS: 199€
 
Zuletzt bearbeitet:
tobi77
tobi77
||||
Mit Soundprogrammierung sieht es mau aus, wahrscheinlich kann man die Soundsets aus der Cloud kaufen, dann wird das Teil aber wieder teuer.
 
F
fhdgjrtjrj5745745737357
Guest
Sieht nach frischen Futter für viele YouTube Videos aus, die dann bekannte Titel damit nachspielen und so ihr Content und die Clicks am Laufen halten können. Klingen aber erstmal nicht schlecht für meine Ohren. Die Geräte kommen so volcamäßig rüber, nur durch ACB mehr Möglichkeiten und so.
 
tobi77
tobi77
||||
@Moogulator Dachte ich mache einen eigenen Thread sonst geraten später die Diskussionen über die einzelnen Geräte durcheinander. Ansonsten kannst du den Thread löschen.
 
Moogulator
Moogulator
Admin
Ich mach nur den Querlink, damit man das findet - natürlich darf das so sein und bleiben! - ist sogar sinnvoller das einzeln zu betrachten. Immer.
 
Moogulator
Moogulator
Admin
OT Anleitungen: Die eng bedruckten Faltblätter in 50 Sprachen waren aber auch nicht nur ideal. Ich mag die dann, wenn sie suchbar und immer genau aktuell sind - keine nachgeschobenen Sachen sondern immer genau der Stand mit dem letzten OS. ggf. mit einem Logbuch am Ende wo neue Funktionen gelistet sind seit Update XY.
 
klangsulfat
klangsulfat
format c: /y
Richtig, diese gefalteten Packungsbeilagen sind noch schlimmer. Warum nicht einfach eine PDF? Lässt sich auch wunderbar durchsuchen ...
 
Grenzfrequenz
Grenzfrequenz
||||||||||
Der Sound ist gut aber man die 64 Presets nicht überschreiben - ob man es mit der Software Version editieren kann, das darf man sich vermutlich nicht einmal mehr zu fragen trauen. Das Teil richtet sich vermutlich an Straßenmusiker und unambitionierte Anfänger.
 
Sticki
Sticki
||||||||||||
Das wird einfach nur für die typische juno Sequenzen auf beats gut sein.
Wie man ja oben schon im Sound Beispiel hört.
Bißchen dub Techno wird auch drin sein durch die Chords.
Naja....
 
klangsulfat
klangsulfat
format c: /y
Bin mal das Manual durchgegangen. 64 Presets, die vom Original stammen sollen. Sound"editierung" nur Attack, Release und Filter. Das wars. Ist also nix für Soundschrauber. Leider wird der Chorus nirgendwo erwähnt. Entweder ist er nicht implementiert (was ich mir nicht vorstellen kann will) oder er ist fester Bestandteil eines Presets* (und lässt sich dann auch nicht ein-/ausschalten). Als maximale Anzahl der Sequenzer-Takte sind 64 angegeben. Kann ich fast nicht glauben. Ich hoffe, die Übersetzer haben nicht Steps mit Bars verwechselt. :selfhammer:

Kuhl ist, dass die kleinen Aira-Teile in Sachen MIDI und Audio class-compliant sind. Und natürlich auch die eingebaute Batterie. Gegenüber den Volcas bieten die drei kleinen Roland-Schweinchen auf jeden Fall schon mal einen ziemlichen Mehrwert.

EDIT: *Chorus ist in diesem Loopoopdingens-Video hörbar.
 
Zuletzt bearbeitet:
Grenzfrequenz
Grenzfrequenz
||||||||||
Bin mal das Manual durchgegangen. 64 Presets, die vom Original stammen sollen. Sound"editierung" nur Attack, Release und Filter. Das wars. Ist also nix für Soundschrauber. Leider wird der Chorus nirgendwo erwähnt. Entweder ist er nicht implementiert (was ich mir nicht vorstellen kann will) oder er ist fester Bestandteil eines Presets (und lässt sich dann auch nicht ein-/ausschalten). Als maximale Anzahl der Sequenzer-Takte sind 64 angegeben. Kann ich fast nicht glauben. Ich hoffe, die Übersetzer haben nicht Steps mit Bars verwechselt. :selfhammer:

Kuhl ist, dass die kleinen Aira-Teile in Sachen MIDI und Audio class-compliant sind. Und natürlich auch die eingebaute Batterie. Gegenüber den Volcas bieten die drei kleinen Roland-Schweinchen auf jeden Fall schon mal einen ziemlichen Mehrwert.
Ich glaube Loopop sagte was von 32 Steps und es gibt kein Pattern Chaining
 
Zuletzt bearbeitet:
klangsulfat
klangsulfat
format c: /y
Der Mensch in dem Roland-Video redet von "Pattern can be programmed up to 64 measures" beim J-6.
 
Grenzfrequenz
Grenzfrequenz
||||||||||
Der Mensch in dem Roland-Video redet von "Pattern can be programmed up to 64 measures" beim J-6.
Ich hab nochmal nachgesehen, beim J-6 sind is bis zu 64 Steps pro Pattern (man sieht, wie man maximal "64" wählen kann). Und anscheinend kann man 8 Dinger chainen. Wobei Loopop die Dinger "Steps" nennt und jeder "Step" 4 "Beats" lang sein kann, was offenbar 4 Viertelnoten meint (man hört, dass jeweils ein 4/4 Takte gemeint ist). Keine Ahnung, wie das alles zusammenpasst. Um auf 64 Takte zu kommen müsste der Sequenzer "Quartertime" spielen, Loopop erwähnt, dass Halftime möglich ist - vielleicht wird mit einer nicht erwähnten Quartertime Option ein Schuh draus?
 
Grenzfrequenz
Grenzfrequenz
||||||||||
Ist der Sequenzer beim ju-06a nicht schwächer? Das ist ja gerade der Mist bei Roland, dass in den teureren Kisten gerne mal was fehlt was in den billigeren Kisten drin ist. Das hier ist doch im Grunde genau der Sequenzer, der dem ju-06a fehlt? Oder hab ich was verpasst.
 
Moogulator
Moogulator
Admin
aktuell haben die Roland Seq 16 oder 4x16 Schritte - je nach Ort und Verwendung in der Serie.
Die Aira Compact Serie (Rolands Name für Volca) ist auf 32 Steps ausgelegt beim T8 - mehr muss man in der Anleitung mal nachlesen.

Die alten haben alle nur 16 bis SE02, Juno und so weiter - nur die neuen JX08 und JD08 haben mehr. (und natürlich System 8 und Jupiter X etc.)
 
Grenzfrequenz
Grenzfrequenz
||||||||||
Dann hat sich daran also nichts geändert. Das war für mich immer der Grund, warum der JU-6a nicht so wirklich nice ist für ein Live Setup ohne seperaten Sequenzer. Und zu Hause kann ich auch gleich das Plugin nehmen.
 
tobi77
tobi77
||||
Also die Chordsequenz in dem Demo (08:45) ist 8 Takte lang bzw. 1 Takt pro Step. Wie man da auf 64 kommt ist mir rätselhaft, ob nun Takte oder Steps. 🤔


https://youtu.be/ypu8hLFJm8c
 
Zuletzt bearbeitet:

Similar threads

bartleby
Antworten
54
Aufrufe
2K
VEB Synthesewerk
VEB Synthesewerk
Knödelmeister
Antworten
111
Aufrufe
7K
darkstar679
darkstar679
 


News

Oben