Roland SP404 durch Akai MPC500 ersetzen?

Dieses Thema im Forum "mit Sequencer" wurde erstellt von patilon, 15. September 2010.

  1. patilon

    patilon aktiviert

    Hallo,

    hätte gern gewusst, ob man den SP-404 Phrase Sampler konzeptionell durch
    die MPC-500 ersetzen könnte ? (+ Gewinn durch einen richtigen Sequencer)
    Oder ist die MPC500 als Phrase Sampler, Beats per Pads live klopfen
    umständlich zu konfigurieren ? wobei ja zumindest die Pads bestimmt
    wesentlich komfortabler zu bedienen sind.. + Anschlagdynamik.
    Zum Teil beantworte ich mir das schon selbst, eigentlich spricht mehr
    für die mpc-500. Frage ist also eher, wie unkompliziert das mit der
    mpc-500 geht, Sampleverwaltung, reinladen von Sounds.
    Können die auch direkt von der Karte gespielt werden oder muss das
    erst aufwendig in den Ram geladen werden ?
    Kann die MPC auch problemlos als Controller für den Computer eingesetzt
    werden ?

    danke & grüße
    patilon
     
  2. Klangzaun

    Klangzaun engagiert

    Vorweg: Die SP404 kenne ich aus der Praxis nicht.

    Ich habe mir gerade eine MPC1000 gekauft und diese mit dem JJ OS XL bestückt, was ihr die Möglichkeiten der MPC2500 beschert.

    Die MPC ist ein live-tool und entsprechend komfortabel in der Handhabung. Man merkt ihr dennoch das konzeptionelle Alter an. Viele Handgriffe sind selbsterklärend. Einmal gemacht, geht die Padbelegung, Live-Spielen, Recording, etc. flott von der Hand.

    Eigene Programme/KIts kann man auch mit Hilfe von Freeware-Programmen am Rechner erstellen, was etwas schneller geht.

    Samples müssen erst von der Karte in den Speicher eingeladen werden. Ebenso sollte man sich angewöhnen, alles vor dem Ausschalten zu speichern. Ich habe meiner MPC auch die 128 MB Speichererweiterung gegönnt.

    Als Controller für den Rechner habe ich die MPC noch nicht eingesetzt, das sollte aber funktionieren. Im schlechtesten Fall müsstest Du dem Rechner beibringen, was genau er bei welchen CCs machen soll.

    Ich hatte etwas gesucht, um vom Rechner weg zu kommen, was mir aufgrund des Sequencers (Track + Pattern!) auch gelungen ist.

    Lade Dir doch einfach einmal die Bedienungsanleitung bei Akai runter.
     
  3. deeptune

    deeptune aktiviert

    Hi,
    ich habe die MPC500. Zunächst: sie ist von den Fähigkeiten nur bedingt mit den oben Beschriebenen der 1000er mit JJ-OS vergleichbar. Ferner kann sie NICHT im Livebetrieb die Samples timestretchen! (weiss nicht, ob das beim SP404 geht...).
    Die MPC hat KEIN Realtime Loop-Recording - als reiner Looper also nicht zu gebrauchen! Die Samples müssen zunächst in die MPC geladen werden (entweder über Line-In recordet oder über USB auf die Karte gezogen). Dann müssen die Samples einem Programm und den PADs zugeordnet werden, bevor sie im Sequence Play o.Rec- Modus abgefeuert werden können. Das erstellen von komplexen Sequenzen geht mit der (bzw. allen MPCs) hervoraganed.
    Ansonsten dürfte eine MPC500 von der Bedienung her einen erhöhten Mehrwert gegenüber der SP404 haben.
    T.
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    ich halte die beiden geräte konzeptionell nicht vergleichbar :!: ;-)
     
  5. patilon

    patilon aktiviert

    vielen dank schonmal!

    >Die MPC hat KEIN Realtime Loop-Recording - als reiner Looper also nicht zu gebrauchen!
    realtime loop-recording klingt aber eher nach electrix repeter, boss rc-20, jamman ..
    und wie sie alle heißen. mit der sp-404 geht sowas meines wissens auch nicht
    oder ich hab mich nicht nicht genügend damit beschäftigt ? :oops:

    falls jemand hier ist, der von der sp-404 auf die mpc gewechselt ist, würd ich mich
    noch über eine antwort freuen! ,)
    da ich auch noch eine mpd-24 hab und mir 12 pads eigentlich genügen würden,
    war auch der gedanke dabei, sp-404 und mpd-24 durch ein gerät, das noch dazu
    sehr kompakt ist, ersetzen zu können.
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    nur mal so:

    die MPD 24 hat 16 pad's

    wenn du keine anschlagsdynamik brauchst, würde ich mir mal den korg kaossilator pro anschauen :idea: ;-)
     
  7. motone

    motone recht aktiv

    Hatte beide Geräte (die MPC hab ich immer noch). Ist wirklich schwer zu sagen, welches Gerät besser geeignet ist. Die MPC ist halt ein klassischer Sample-Drumcomputer mit vielen Möglichkeiten, der SP-404 ist ein klassischer Loopsampler mit eher begrenztem Funktionsumfang. Fürs "Live-Drumming" eignet sich die MPC besser, zum Abfeuern von Loops eher der 404. Von der Bedienung her finde ich die MPC weitaus besser und logischer (z.B. Track Muting und Pattern Copy geht bei der SP-404 nur über merkwürdige Workarounds).
     
  8. patilon

    patilon aktiviert

    hab den sequencer der sp404 noch nie genutzt, weil er mir eben auch zu umständlich und begrenzt ist.
    werde wohl wirklich mal ein wenig ins manual der mpc reinlesen. bzgl. bedienung wünscht man sich
    dann wahrscheinlich immer die 1000er und dann käme bzgl. größe schon wieder die maschine in frage,
    dessen konzept mir auch super interessant erscheint ..

    >nur mal so:
    >die MPD 24 hat 16 pad's
    weiß schon, deswegen ja der schluss, dass man beide geräte durch die mpc-500 ersetzen könnte

    >wenn du keine anschlagsdynamik brauchst, würde ich mir mal den korg kaossilator pro anschauen :idea: ;-)
    glaub, deswegen schiel ich auch ein bisschen auf die mpc, weil anschlagdynamik das gerät eben nicht nur
    für loops, sondern auch für beats einklopfen tauglich machen würde. klar, allein für loops abspielen gibts an
    der sp404 nichts zu meckern, sobald man damit aber einzel-drumsamples triggern will, fehlt natürlich
    die velocity. ist also auch aufgrund des fehlenden midi-outs ein reines standalone teil.
    ich fand den sampler im kaoss pad 3 schon so schrecklich. allein das laden der samples dauert ewig,
    so dass ichs wieder verkauft hab und ich würde wohl keinen einzigen der kaossilator-internen sounds nutzen,
    da mir die gar nicht zusagen.

    also danke euch. bin doch noch ziemlich unschlüssig, da es wohl viele gute möglichkeiten gibt.
    um nur sporadisch einen loop oder ein sample abzufeuern, würde die mpc-500 also wohl auch passen,
    abgesehen von ihren anderen möglichkeiten, die weit über die sp-404 hinausreichen.
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    wie wohl auch der preis 200€ SP404 zu 350€ MPC500
     
  10. Kaneda

    Kaneda -

    Schließe mich dem Vorredner an : die SPs lassen sich nur teilweise mit den MPCs vergleichen. Würde die SP Kisten eher so als Mittelding zwischen Kaospads und MPCs für wenig Geld betrachten. Die Kisten sind recht eingeschränkt : der Sequencer ist eher rudimentär, die Pads sind nicht anschlagsdynamisch und die früheren SPs konnten Samples auch nicht mit 44,1 kHz abspielen.
    Wenn man die Kisten aber von der anderen Seite betrachte, d.h. was sie für das Geld können sieht es schon anders aus. Zum Live Samples abfeuern (und wenn es sein muss sogar als Sequenz synchron zur MIDI-Clock) und Live mit den Effekten rumspielen (ich stehe ja auf den Tape-Delay mit extrem kurzen Delayzeiten und viel Feedback, da kreischt das Ding vor Rückkopplung...) ist es durchaus eine Alternative zum Kaospad oder MPC. Mit der SP kann man auch recht kreativ sein, wer das nicht glaubt soll mal nach Rhein-Main kommen und sich dort einen Groovebox Slam ansehen. :cool: Nur können MPC und Kaospad in ihren jeweiligen Gebieten noch viel mehr.
    Habe beide Kisten, erfüllen bei mir aber auch verschienen Rollen.
     
  11. patilon

    patilon aktiviert

    gut. werde die sp-404 erstmal behalten. bin eh kein freund von spontan-verkäufen,
    lieber erstmal neues zeugs dazukaufen und wie Kaneda schon so richtig andeutet
    - das wofür die sp-404 da ist.. kann sie ja auch gut.
    mache mich jetzt mal auf die suche nach ner ni maschine.
    geht wieder in ne andere richtung, da nicht standalone, aber diese perfekte abstimmung
    von hard- auf software find ich überzeugend und es scheint zum beats machen
    kaum was unkomplizierteres zu geben, wenn man eh schon immer probleme hat,
    die passenden samples auszuwählen :oops:

    danke euch nochmal!
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    akai APC 40 wäre auch wohl was :roll: nur auch wieder anders ohne anschlagsdynamik ...wo du doch schon das MPD 24 hast ;-)
     

Diese Seite empfehlen