Sammelbestellung Spectrol 249, logarithmisch

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von Anonymous, 29. Juli 2005.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich mache aus der Sammelbestellung mal einen Extra-Thread:


    Ich mache aus der Sammelbestellung mal einen Extra-Thread:

    Hier ist der Link zum Ursprungsteil:
    www.Sequencer.de/synthesizer/viewtopic.php?t=1564

    Es geht um Spectrol Potis mit der Bestellnummer 249-J-9-10-<Wert>.

    Das sind Potis in der Ausführung mit 1/4" Achse, 12,6 mm lang, aus Metall.

    Passend zu den linearen Spectrol Potis, die es bei Conrad gibt.

    Ich mach grade ne Preisanfrage für die Werte 1K, 50K, 100K und 1M.
    Heute abend poste ich von zu Hause auch mal, welche Werte in welchem Mengen ich selber brauche.

    Edit: Angefragt habe ich folgende Bestellnummern:
    1K 249-J-9-10-102
    50K 249-J-9-10-503
    100K 249-J-9-10-104
    1M 249-J-9-10-105

    Siehe Datenblatt:
    http://www.meditronik.com.pl/doc/bourns ... ectrol.pdf
     
  2. serenadi

    serenadi Tach

    Sind es spezielle Schaltungen, wo Du die logarithmischen ein

    Sind es spezielle Schaltungen, wo Du die logarithmischen einsetzt ?

    Oder prinzipiell in jede Lautstärkesteuerung ?

    Hast Du das mit den parallelen Widerständen mal probiert, hörte (las) sich doch ganz gut (an).
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich dachte immer auf die Idee Lautst

    Ich dachte immer auf die Idee Lautstärkersteller linear zu machen kommen nur PC-Softwareenwickler.
    Verbiegen mit Lastwiderständen ist eher ein Notbehelf. (Wird 1/x und nicht log(x))
     
  4. C0r€

    C0r€ Tach

    Ich dachte linear 100k zu nehmen w

    Ich dachte linear 100k zu nehmen wäre schlauer!
    Da 100k log aus 100k linear durch nen widerstand zu machen recht einfach ist, wobei es anders herum - also aus log linear machen - nicht ganz so simpel ist.
    Ich glaube das machen auch einige große Firmen:
    immer 100k (also mit einem recht hohen Wert anfangen) und
    dann den Wert durch zusätzliche Widerstände draus machen, den man eigentlich benötigt.
    Oder habe ich da was verkehrt verstanden?

    - Hans
     
  5. C0r€

    C0r€ Tach

    [quote:8d098a68e5=*Fetz*]Ich dachte immer auf die Idee Lauts

    wie jetzt 1/x ?
    log(x) kann man ja mit taylor linear nähern und dann den Spannungsteiler danach abgleichen.
    Das mit dem log(x) nehmen die Potihersteller wohl auch nicht unbedingt soo ernst. Im Zweifelsfall kann man ja mal ein paar "log" potis nachmessen... :cool:
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    [quote:1c89399042=*komons.de*]log(x) kann man ja mit taylor

    Eben: annähern. Ich muß allerdings zugeben, dass ich das bisher noch nicht systematisch perfektioniert habe. Ein paar Experimente die ich mal gemacht hatte sprachen für 'lieber echtes log-Poti kaufen', vielleicht waren die Experimente aber auch einfach nur zu planlos.
    Klar, können sie auch nicht, spätestens für den Linksanschlag bräuchte man sonst ja auch unendlich viele Umdrehungen.

    Muß auf Potis eigentlich unbedingt Spectrol draufstehen? Tut es eine anständige Zahl von 'Betätigungszyklen lt. Datenblatt' und 'Leitplastik' statt 'Kohle' nicht auch? (Keine rethorische Frage.)
     
  7. C0r€

    C0r€ Tach

    Ich habs nun mal durchgerechnet f

    Ich habs nun mal durchgerechnet für ein Poti mit einem Widerstand zwischen schleifer und masse.
    Code:
          -x
    -------------
    10x^2-10x-1
    
    x ist die Schleiferstellung.
    Der Widerstand ist 1/10 vom Potiwert, der auf 1 normiert ist. Das dann für x=0 bis x=1 plotten. (Könnt ich auf Wunsch auch noch machen)
    Man kann da anstelle 1/10 auch mit

    Code:
      -x*R
    --------
    x^2-x-R
    
    rechnen und für R dann den Wert des Widerstandes (z.B. 1/10) einsetzen, also im Bezug zum Potiwiderstandswert.

    Sieht eigentlich schon ganz ordentlich aus.
    Ich hab ja auch nichts genähert, ausser dass das Poti echt linear ist.
    Fraglich ist, wie die "log(x)" Funktion nun eigentlich analytisch aussehen soll. Dann könnte man das ganze annähern mit geringster Abweichung...
     
  8. C0r€

    C0r€ Tach

    warum spectrol:
    die Spektrols sind gekapselt[

    warum spectrol:
    die Spektrols sind gekapselt und daher staubunanfällig.
    Zudem mit stabiler Metallachse und vermitteln ein recht geschmeidiges Gefühl beim drehen.
    Die Achse passt genau zu den moog knöpfen, da 1/4 Zoll, da eiert nichts.
     
  9. C0r€

    C0r€ Tach

    Das Grundproblem bei lin->log poti verwandlungen ist,
    da


    Das Grundproblem bei lin->log poti verwandlungen ist,
    dass sich der Potiwiderstandsgesamtwert ändert.
    Ob dass schlimm ist hängt von der Schaltung ab.
    Zudem ist der Potiwert am Anfang recht schnell auf einem hohen wert, ähnlich einer Stufe.

    Resumé:
    bei unkritischen Schaltungen, wo es auf den Potiwert eigentlich nicht ankommt und das Verhalten "log-ähnlich" sein soll,
    da macht eine lin->log widerstandsverwandlung einigermaßen Sinn.
    Ansonsten ist ein echtes log poti die bessere Wahl.
    Entscheidend ist letztendlich der Preis.

    - Hans
     
  10. serenadi

    serenadi Tach

    genau, warten wir mal auf den Preis, den Sonicwarrior uns ne

    genau, warten wir mal auf den Preis, den Sonicwarrior uns nennt.

    Eine andere Frage :
    Bei einem log Eingang z.B. VCA (für die CV), macht es da überhaupt Sinn, ein Log-Poti zu nehmen ?
    Wäre das nicht doppelt gemoppelt ?
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    W

    Wäre es. Da ist ein lineares Poti sinnvoller.
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    [quote:be79a44116=*komons.de*]Ich dachte linear 100k zu nehm

    Thomas hatte mir in nem Telefongespräch davon abgeraten.

    Ich hoffe mal, dass ich am Montag die Preise bekomme,
    wenn die über 5 Euro pro Stück liegen, werde ich die "Billiglösung" mit den linearen Potis nehmen.
    Kann man ja zur Not nachher immer noch ändern, wenn's Schwierigkeiten gibt.
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hab den Preis bekommen:

     
  14. C0r€

    C0r€ Tach

    Ist schon ganz sch

    Ist schon ganz schön heftig.
    Gibt es da nicht noch einen besseren Händler?
    Oder andere Potis in vergleichbarer Qualität?

    Der Preis ist bei 100 Stück auch nicht unbedingt unnormal.
    Normal sind ja eher 500 oder 1000 Stück.
    Da schlagen die Händler lieber noch was drauf, weil
    sie solche Mengen eigentlich gar nicht verkaufen wollen...
     
  15. serenadi

    serenadi Tach

    Tut mir leid, bei dieser Sammelbestellung w

    Tut mir leid, bei dieser Sammelbestellung würde ich nicht mitmachen.
    Das ist mir wirklich zu heftig.

    Meine Erfahrung ist, daß Potis bei Nicht-Gebrauch schon mal schneller anfangen zu kratzen.

    Ich habe aber vor, meine Potis zu benutzen.
    Und sollten sich nach ein paar Jahren doch welche mit Knacksern oder Prasseln melden, und nicht reparabel (s.u.) sein, so tausche ich sie aus.

    Ein Argument ist für mich das Feeling, welches ein Poti beim Drehen hat.
    Billigste Plastik-Achsen-Potis würde ich nicht nehmen.

    Nachdem ich jetzt durch die Dotcom-Module die Alpha-Potis kennengelernt habe, habe ich mich entschieden.
    Die laufen satt und weich, nicht zu leicht und nicht zu schwergängig.
    Sind preiswert und in Deutschland zu haben.

    Ich hatte im Formant damals auch diverse Cermet-Potis. Die waren unbedienbar, weil viel zu schwergängig.

    Wenn ein gekapseltes Poti mal den Geist aufgibt, kann man es nur austauschen.
    Ein offenes Poti habe ich in den meisten Fällen mit Video90-Spray von Kontakt-Chemie wieder ans laufen gekriegt.
    Das ist reiner Alkohol und hinterläßt keinerlei Rückstände.
    Ich habe vor kurzem meinen CS-5 überholt, und der ist wirklich alt.
    Sowohl Potis, als auch Keyboardkontakte damit gereinigt. Er ist wie neu.

    Ist nur meine Meinung, will niemendem vor den Kopf stoßen.
     
  16. Den Preis finde ich auch ziemlich abschreckend. Ansonsten bi

    Den Preis finde ich auch ziemlich abschreckend. Ansonsten bin ich auch an Potis interessiert - mir ist nur noch nicht klar, welche ich so brauchen werde. Können die genannten (von welchem Hersteller auch immer) beim ForuModular zum Einsatz kommen? (z.B. Audio-VCA ...) Gibt's für die Module des ForuModular eigentlich ne Teile-Liste irgendwo?
     
  17. serenadi

    serenadi Tach

    Im Prinzip kannst Du jedes Poti einsetzen, solange die Werte

    Im Prinzip kannst Du jedes Poti einsetzen, solange die Werte übereinstimmen und die von Dir bestellten Moog-Knöpfe draufpassen (6mm Achse) ;-)

    Der Rest ist ne Frage von Qualität.

    Vom ForuModular hab' ich aber keine Ahnung, müssen andere erzählen.
     
  18. Anonymous

    Anonymous Guest

    [quote:d7288278d4=*serenadi*]
    Nachdem ich jetzt durch die D


    Welche Typen sind das denn?

    Alpha hat nen Riesensortiment.

    Ich dachte die Dotcoms hätten auch Spectrols drinnen?

    Ein paar Spectrol 249er hab ich mir schon bestellt gehabt, die laufen
    meiner Meinung nach ziemlich gut.

    Die Achsen bei Spectrol haben 6,3 mm, die Alphas 6 mm.

    Ist das egal?

    Die Moog Knöppe sind ja eigentlich für 6,3 mm ausgelegt.
     
  19. C0r€

    C0r€ Tach

    die kn

    die knöpfe eiern dann auf den 6mm achsen!
    Notfalls kann man da noch was reinklemmen (sind ja geschlitzt), ist aber nur ne Notlösung.

    Die alpha pots sind OK für normalanwendungen.
    Für richtig gutes Feeling sind die Spectrols schon eine Ecke besser. Warum soll bei denen in 10 Jahren was kratzen?
    Das ist ja gerade der Sinn vom Kapseln.
    Ausserdem sind sie recht leichtgängig.

    Genau deshalb haben wir sie auch für den Forumodular auserkohren.

    Ich hab hier ein mindestens 20Jahre altes mischpult rumliegen mit gekapselten potis die auch mindestens 2 Jahre nicht betätigt wurden:
    Es kratzt absolut nichts.
    Genauso war es auch bei meinem 1989 gebauten Mischpult mit 28 Kanälen und hunderten von Potis.
    Da hat nicht ein einziger gekratzt, da gekapselt.
    Und das mischpult war in einem Verleih in Betrieb, also Ausseneinsatz zur Beschallung.
    Die besch*ssenen Fader hingegen, (sauteuer) und nicht gekapslt (logischerweise) haben gekratzt ohne ende.
    Das hat mich so um die 8 Stunden reinigungsarbeit gekostet.

    Soviel zu meinen Erlebnissen mit den lieben guten Potis.
    Ist auch nur ein ausschnitt.

    - Hans
     
  20. serenadi

    serenadi Tach

    Da hab' ich aber einen Schreck gekriegt. Eiernde Potis ?



    Da hab' ich aber einen Schreck gekriegt. Eiernde Potis ?

    Also nicht bei DotCom.

    Und ich habe nachgemessen. Sowohl die kleinen Alphas (16mm Potikörper), als auch die größeren (24mm Potikörper, die die auch in DotCom drinne sind) haben 6,3mm Achsen.

    Oder meine Schieblehre lügt. ;-)

    Ich habe vor einiger Zeit beim "Musikding" ein paar Alphas bestellt und war dann sehr erschrocken, ob der Größe, bzw. Winzigkeit.

    Ich hab den Klaus dann angeschrieben und er hat mir ein Muster des 24mm-Pots (Bezeichnung nur B100kLin) geschickt. Ist haargenau das aus den DotComs. Die stehen allerdings nicht in seinem Katalog.

    Trotzdem will er mir viele davon besorgen. Preis stand noch nicht fest, in etwa 1,50 bei 10 Stück.
     
  21. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hmm, kann ich ein paar bei Dir mitbestellen?

    Selbst wenn


    Hmm, kann ich ein paar bei Dir mitbestellen?

    Selbst wenn ich mir noch die Spectrol besorge kann ich die für andere
    Sachen gebrauchen.

    Gibt's die Logarithmischen auch mit dem Wert 1 M?
     
  22. C0r€

    C0r€ Tach

    1,50 bei 10 St

    1,50 bei 10 Stück.
    Das geht auch billiger:
    kessler-elektronik

    Das schreibe ich aber nicht zum 1. mal!

    [​IMG]

    so sieht es aus.
    Ist dieses in den Dotcom modulen drin?
    Sind die Achsen kürzer?
     
  23. C0r€

    C0r€ Tach

    [quote:8ea1a6a18e=*sonicwarrior*]

    Ich dachte die Dotcoms


    Genau das hatte ich auch gehört!

    Aber wenn die nur die billigen Alphas verbauen, dann
    versprechen sie auf der Webseite aber viel zu viel!

    Ich kann nur sagen:
    unkekapselt ist eine schlechte lösung auf dauer.
    Wenn ungekapselt Potis, dann sollte das Gehäuse des Gerätes an sich "gekapselt" sein, so dass kein Staub in das Gehäuse und damit in die Potikörper kommt.
    Ist ja auch für die Elektronik von Vorteil, abgesehen von
    wärmequellen etc.

    Man könnte doch die Alphas ja auch selber verkapseln?!
    ...
     
  24. serenadi

    serenadi Tach

    Nein, die sind es nicht.
    Die Achsenl


    Nein, die sind es nicht.
    Die Achsenlänge ist in etwa gleich.

    Zum Einen haben die Alphas bei DotCom / Musikding keine geriffelte, sondern eine glatte Achse.

    Zum anderen ist das, wenn ich das Verhältnis Achse / Potikörper sehe, hier höchstens ein 20mm Körper.

    Die DotCom-Alphas haben 24mm. Sind richtig fett. Dementsprechen gut aufgelöst ist auch der Regelweg (Ist ja ein Tick länger).

    @ sonicwarrior : Nach log-Potis habe ich noch nicht gefragt.
    Natürlich könntest Du mitbestellen, aber das wird bei mir noch dauern.
    Habe ziemlich viel um die Ohren im Moment und bin auf den Moog-Knopf-Zug nur wegen der Gelegenheit aufgesprungen. Kann durchaus Herbst oder sogar Winter werden, bis ich erstmal weiß, welche Werte ich in welchen Mengen da brauche.
     
  25. C0r€

    C0r€ Tach

    [quote:051fffd7ae=*serenadi*]Nein, die sind es nicht.
    Die A


    Dann sieht es gleich ganz anders aus!
    Eine kürzere Achsenlänge wäre auch nicht schlecht...
    zumindest wenn man die Potis direkt mit der Frontplatte verschraubt.
     
  26. serenadi

    serenadi Tach

    Hab' nochmal gemessen :
    Achsenl


    Hab' nochmal gemessen :
    Achsenlänge ab Gewinde ist 8mm.
    Eingeschraubt in das Dotcom-Modul insgesamt 13mm.
    Die Moog-Knöpfe sitzen damit um Haaresbreite auf der Front.

    Übrigens ist der Gewindedurchmesser 7 mm.
    Bei 6,3 mm Achse ??
    Hab' ich mich gefragt.

    Des Rätsels Lösung : Die Achse verjüngt sich innerhalb des Gewindes.

    Aber sehr angenehm, 7mm, statt den üblichen 10 zu bohren.
     
  27. Anonymous

    Anonymous Guest

  28. serenadi

    serenadi Tach

    jou, sehen so aus.

    jou, sehen so aus.
     
  29. C0r€

    C0r€ Tach

    die sehen schonmal recht ordentlich aus!
    Zwar nicht gekapse


    die sehen schonmal recht ordentlich aus!
    Zwar nicht gekapselt, aber die Achsen haben schon die richtige Länge, das ist was wert.

    Sind ja auch gute Preise!
    Danke für den Tip!
     

Diese Seite empfehlen