Schaden Bibliotheken Autoren?

Dieses Thema im Forum "Media 2.0" wurde erstellt von der berliner, 14. März 2014.

  1. der berliner

    der berliner bin angekommen

    Ich habe mir heute das Buch eines Mitgliedes hier über Synthesizer aus der Bücherei geholt und frage mich gerade, in wie weit er jetzt dadurch finanziellen Verlust erleidet?
    Wird das irgendwie anders abgerechnet mit den Autoren oder bekommen die eine einmalige Zahlung?
     
  2. Psychotronic

    Psychotronic aktiviert

    Re: Schaden Bibliotheken Autoren?

    Schreib ihn per pm an.
     
  3. Kalt

    Kalt bin angekommen

    Re: Schaden Bibliotheken Autoren?

    Um den Schaden wieder gut zu machen , kannst du dir ja das Buch kaufen. Um die geballte Information daheim zuhaben , wenn die Leihfrist vorüber ist.

    Natürlich nur wenn es dir etwas bringt.
     
  4. der berliner

    der berliner bin angekommen

    Re: AW: Schaden Bibliotheken Autoren?

    Wäre trotzdem mal interessant zu wissen, wie das abgewickelt wird.
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Schaden Bibliotheken Autoren?

    Einfach googlen, in dem Fall "bibliothek vg wort"

    Nach § 27 Abs. 2 UrhG ist für das Verleihen von Originalen oder Vervielfältigungsstücken eines Werkes durch öffentliche Bibliotheken eine angemessene Vergütung zu zahlen („Bibliothekstantieme"). Die Vergütung wird von Bund und Ländern getragen.

    Die Verwertungsgesellschaften VG WORT, VG Bild-Kunst, GEMA, GVL, VGF, GWFF, VFF und VG Musikedition haben zur Geltendmachung der Bibliothekstantieme die Zentralstelle Bibliothekstantieme (ZBT) gegründet. Die ZBT hat mit Bund und Ländern einen Gesamtvertrag über die Abgeltung der Ansprüche nach § 27 Abs. 2 UrhG abgeschlossen, der alle Verleihvorgänge durch öffentliche Bibliotheken abdeckt.


    http://www.vgwort.de/einnahmen-tarife/v ... heken.html
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Schaden Bibliotheken Autoren?

    beantwortet die Frage nicht wirklich im Detail weil da nichts über die Höhe steht
    Aber zumindest fließt Geld. Zumindest zur Verwertungsgesellschaft.
    Schreiben ist aber generell schlecht bezahlt. Außer man hat einen Bestseller.
    Typisch ist dann auch daß Tentiemen auf einem Konto angesammelt werden und
    erst ausgezahlt werden wenn ein bestimmter Betrag zusammengekommen ist.
     
  7. Re: Schaden Bibliotheken Autoren?

    Ich bekomme über die VG-Wort Tantiemen-Ausschüttungen für mein Buch (ähnlich wie GEMA). Dazu muss ich jährlich die verkauften Exemplare bei der VG-Wort melden, daraufhin bekomme ich für das jeweilige Jahr eine Pauschale, sowie in allen folgenden Jahren werde ich an einem sog. Bibiothekstantiemen-Topf (und an anderen "Töpfen") beteiligt. Mein Anteil an diesem Topf basiert auf der Anzahl der von mir als verkauft gemeldeten Bücher.

    Falls es interessiert: Man bekommt als Fach-Autor üblicherweise 10% des Preises, den der Verlag einnimmt. Das bedeutet: Wenn jemand mein Buch direkt bei PPV in deren Webshop kauft, dann bekomme ich 10 Prozent von 29,90, sprich 2,99. Wenn jemand mein Buch bei Amazon kauft, dann sieht das ganz anders aus. Amazon bekommt einen 50% Mengen-Rabatt vom Verlag. Da ich direkt am Umsatz des Verlages dranhänge, bekomme also auch ich nur 1,50 pro Buch, das über Amazon läuft. Normale Buchhändler (oder Musikläden) bekommen je nach Abnahmemenge 10 bis 30 Prozent Rabatt.
     
  8. Re: Schaden Bibliotheken Autoren?

    Achja: und zur eigentlichen Frage des Threadtopics: Bibliotheken basieren auch für Autoren auf einem gewissen Gemeinsinns-Prinzip. Ich könnte mein Buch kaum schreiben, wenn ich nicht vorher jahrelang mir Knowhow in Bibliotheken angelesen hätte. Ich gebe der Bibliothek also auch was zurück.
     
  9. der berliner

    der berliner bin angekommen

    Re: AW: Schaden Bibliotheken Autoren?

    Danke für diese Antwort und vor allem die doch sehr wichtige Info über Amazon.
    Ist natürlich einfacher da zu bestellen aber das werde ich in Zukunft (zumindest bei Bücher) sein lassen.
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Schaden Bibliotheken Autoren?

    10% ist schon ganz gut, oder?
    Teilweise wird ja auch nur pauschale Honorar gezahlt.
     
  11. Re: AW: Schaden Bibliotheken Autoren?

    Das gilt natürlich auch für viele andere Dinge. zB hängen die Beteiligungen bei den Plattenverträge auch am Nettodetailpreis.

    Ich würde aber Amazon (oder ähnliche Großhändler) nicht pauschal verteufeln. Amazon und ähnlich große Händler machen glaube ich 1/3 des Stückzahlen-Umsatzes bei meinem Buch aus. Ich glaube nicht, dass alle Amazonkunden mein Buch beim Buchladen um die Ecke kaufen würden. Ich kann mir eher vorstellen, dass eben die Form des Internethandels die Leute kaufwilliger macht. Daher bin ich in Sachen Hugendubel, Amazon und wie sie alle heißen eher auf der Schiene "lieber viele Spatzen in der Hand als eine Taube auf dem Dach".
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Schaden Bibliotheken Autoren?

    Also ich hatte mal anteilig 5% gekriegt wenn ich mich richtig erinnere, die dann noch auf div. Autoren verteilt wurden.
    Allerdings war da ein ziehmlicher redaktioneller Aufwand und großer Grafik- und Layoutaufwand ect im Spiel.
    Das hatte sich sehr gut verkauft und ich hab praktisch kein Geld gesehen, wenn mans mit dem Aufwand und den Verkaufszahlen vergleicht.
    Zusätzlich gabs ein festes pauschales Seitenhonorar.
    In anderen Fällen gabs nur das. Finanziell gelohnt hatte sich das nie.
    Ausser bei Zeitschriften wenn man dann zusätzlich noch sonst teure NFRS Software Lizenzen bekam oder sowas,
    wenn man das einrechnen würde. Aber das ist im Prinzip bezahlte Werbung.
     
  13. Re: Schaden Bibliotheken Autoren?

    Ja, PPV zahlt ganz vernünftig. Ich mache aber auch immer schon die ganze Grafik und die erweiterte Auflage habe ich direkt als fertiges QuarkXPress-Dokument abgeliefert. Das haben die quasi 1:1 zum Belichter durchschieben können.
     
  14. der berliner

    der berliner bin angekommen

    Re: AW: Schaden Bibliotheken Autoren?

    Das mit Amazon hatte ich mir im Nachhinein auch gedacht. Die haben natürlich ganz andere Margen, die sie verkaufen können.
    Na wenigstens kann ich aber jetzt das Buch ohne ein allzu schlechtes gewissen weiter genießen. :)
     
  15. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    Re: Schaden Bibliotheken Autoren?

    Wieso?
    Gibts dafür - außer Korruption - einen nachvollziehbaren Grund, wieso dein Verlag Amazon dermaßen bevorzugt?
     
  16. Re: Schaden Bibliotheken Autoren?

    Ich würde sagen Mengenrabatt ist eine der Grundlagen unseres Witschaftslebens. Wenn Du bei Thomann 10 Kabel kaufst, kriegst Du auch einen anderen Preis als für ein einzelnes Kabel. Amazon oder Hugendubel bestellen halt immer 20 Bücher auf einmal, Just Music vielleicht 5, und der Buchhändler ums Eck kauft dem Verlag nur eins ab, wenn Du es bei ihm bestellt hast.
     

Diese Seite empfehlen