Schnittstelle für US Behörden - Apples öffentlicher Brief

Dieses Thema im Forum "APPartig" wurde erstellt von Moogulator, 17. Februar 2016.

  1. Moogulator

    Moogulator Admin

    Apple wird offenbar direkt bedrängt, eine Schnittstelle zu bauen, um einem Staat die komplette Spionage zu übereignen.
    http://www.apple.com/customer-letter/

    Ein Konzern, der so viel Macht hat, scheint nicht genug davon zu haben und vielleicht ist das eine kommende Entschuldigung, wenn sie sowas einbauen. Man darf davon aus gehen, dass man das tut, um die Leute dazu zu animieren sich zu beschwerden, aber was wird man dort tun? Und weshalb sollten die Geräte so eine Schnittstelle haben, wenn man kein US Bürger ist?

    Vermutlich sind die beiden relevanten Betriebssysteme hier vielleicht schon auf dem Weg…
    Die Alternative ist faktisch kein Telefon für unterwegs zu haben oder ein Linux auf irgendeinem Ding klein genug zu bekommen..?
    Sicher wird MS ähnlich handeln oder bereits passende Einrichtungen haben, denn Herr Cook scheint hier eine doch spezielle Nötigung erfahren zu haben, die ihn zu so einem Brief an alle "zwingt"?

    Komisch, dass sowas keinen Aufstand erzeugt.
     
  2. khz

    khz D@AU ~/Opportunist/Orwell # ./.cris/pr.run

    Re: Schnittstelle für US Behörden

    Bedrängt? Apple ist da ja schon seit Jahren einer von vielen die mitmachen, evt. bereitwilliger als Microsoft?
    [​IMG]
    Und die Illusion das ohne Mobile/Internet/EC/... du entkommen wirst ist auch nett. Hoffnung oh wie ich sie mag.
    Mit Linux ist man evt. sicherer, ~ja. Doch auch da frickeln die dran rum und man braucht ja auch nicht zwingend das Betriebssystem zu kapern, man kann den Datenstrom auch so kontrollieren und manipulieren oder sonst etwas.
    Ich bin eh dafür das man endlich direkt das Gehirn/DNA kontrolliert, so etwas wie anno letzten Jahrtausend brain2computerinterface. Oder ein Atomkrieg wo alle Staaten mitmachen wäre auch eine Lösung!
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Schnittstelle für US Behörden

    Die Vereinigten Staaten von Amerika...das war doch der Laden, dessen Präsident eine eigene Armee unterhält, die gerade überall in der Welt einen Schattenkrieg gegen alles was bei zwölf nicht auf dem Baum ist, führt, oder?



    Natürlich haben sie Interesse an einer Schnittstelle...so kann man solche Geheimoperationen besser entfernen. George Orwell hat das doch alles schon mal beschrieben. Damals war das noch Sci-Fi...heute Realität. 1984 ist überall um uns herum.
     
  4. tom f

    tom f Ignoranten können nun ignorieren.

    Re: Schnittstelle für US Behörden


    als reiner user der keine ahnung von den hintergründen der betriebssysteme hat frage ich mich immer warum man denn so ein vertrauen in linux haben sollte ?

    ist es nicht so dass auch bei einem open source ding selbst ein versierter programmierer nun mit massiven aufwand erkennen kann dass da was versteckt ist ?

    und woher soll man wissen dass die distributionen erst recht von staatsnahen unternehmen gemacht sind ?
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Schnittstelle für US Behörden

    Jup. So siehts aus.
     
  6. tom f

    tom f Ignoranten können nun ignorieren.

    Re: Schnittstelle für US Behörden


    ja und was machen wir da nun ?
     
  7. khz

    khz D@AU ~/Opportunist/Orwell # ./.cris/pr.run

    Re: Schnittstelle für US Behörden

    Ich sagte ja das ES (GNU/Linux) evt. auch unterwandert wird - wenn auch dank Wildwuchs und ~Chaos und zig Millionen von verschiedener Entwicklern Weltweit es schwieriger ist. Und: Datenstrom ist ausserhalb des Betriebssystem.
    Die Hardware (CPU/Motherboard/...) ist eh das bessere Angriffsziel um Kontrolle sicherzustellen.
    Noch besser==sicherer ist direkt das Gehirn / die DNA / ... zu überwachen oder Künstlich herstellen.
    Wer gegen Spionage ist, ist gegen den Staat > ergo potenzieller Gefährder.
     
  8. tom f

    tom f Ignoranten können nun ignorieren.

    Re: Schnittstelle für US Behörden

    also mal radikal formuliert:

    wenn alle (!) offiziell komplett überwacht werden ist mir das wieder egal solange das system auch gerecht ist

    mich nervt nur das "hintenrum" und das beliebige.

    wenn läsern, dann alle und dann auch so dass alle alles abfragen können was für sie relevant sein könnte.


    all das gesteuert durch einen autonomen und unkorrumpierbaren superrechner für dein ein penner und ein präsident den selben stellenwert haben und bei dem es in der vewrfolgung dann keine willkür und keine bevortrilungen gibt.

    ich schlage vor diesen rechner in anlehnung an lem und kant

    "deep kant"

    zu nennen
     
  9. Hau Ke

    Hau Ke .

    Re: Schnittstelle für US Behörden

    Überall und allerorten werden persönliche Daten gesammelt, jeden Tag zu jeder Zeit.

    Egal, od ich was per EC-Karte oder PayPal zahle, im Supermarkt meine Payback-Karte zücke oder mal eben was google.

    Würde ich bei der NSA oder beim BND ne Einsicht in die von mir gesammelten Daten kriegen könnte ich jeden meiner verdammten Schritte der vergangenen wasweißichwievielen Jahre auf die Minute genau zurückverfolgen.

    Das ist zum Einen ein Tritt in die Eier unserer Persönlichkeitsrechte und zum Anderen traurige Realität...aber keiner ändert was dran.

    Die Machthabenden haben vitales Interesse daran, alles so zu belassen und der einfache Endverbraucher konsumiert einfach fröhlich weiter.

    Zwischendurch wird sich fürs gute Gewissen n bisschen über Windows 10 aufgeregt - natürlich auf Facebook, dem sichersten Ort für persönliche Daten im ganzen Interfett...

    Leider gehör ich auch zur gesichtslosen Masse, denn ich setze mich dem Ganzen auch nicht entgegen.
    Hab leider nicht vor, künftig im Wald fernab jeglicher Zivilisation und moderner Kommunikationsmittel zu leben.

    Also bleibt nichts als die Resignation übrig, um weiterleben zu können, ohne völlig paranoid oder aggressiv zu werden.

    Schöne neue Welt, wir sehen uns in der Hölle.
     
  10. khz

    khz D@AU ~/Opportunist/Orwell # ./.cris/pr.run

    Re: Schnittstelle für US Behörden

    :D
    Schön wäre es auch wenn der Computer eine eigene künstliche Intelligenz entwickelt, ergo lernfähig wird und auch einen Charakter entwickelt. Ausserdem sollte er es schaffen die Humanoiden Gehirne in Echtzeit zu Überwachen.
     
  11. Hau Ke

    Hau Ke .

    Re: Schnittstelle für US Behörden


    Komplette Überwachung ist leider nie gerecht, und auch der von dir angesprochene superrechner würde von einem Menschen gebaut und somit dessen Charakterschwäche ausgeliefert
     
  12. tom f

    tom f Ignoranten können nun ignorieren.

    Re: Schnittstelle für US Behörden

    und was ist mit schach ?

    aber sonst - ja transhiumanismus halt ;-)
     
  13. Lauflicht

    Lauflicht x0x forever

    Re: Schnittstelle für US Behörden

    Guter Punkt! Da steckt viel Wunschdenken der Computer-Nerds hinter. Gab doch schon berichte, dass mind. eine Linux-Distribution (Debian?) unterwandert sei. Der Vorteil von Linux ist natürlich, dass im Prinzip der komplette Source-Code offen ist. Aber viel Spass dabei in einer Distribution die Hintertür zu finden. Halte ich für unrealistisch. Neben Apple wurde laut Presse auch Google "bedrängt". Beide argumentieren natürlich rein mit potenziell ausfallendem Umsatz, falls man dazu gezwungen würde (sprich: außerhalb der USA würde der Umsatz ggfs. zurückgehen). Das ist juristisch gesehen eine sehr clevere Herangehenweise! Potenzielle Wettbewerbsnachteile sind in den USA ein großes Thema. Der Rest nicht.

    Ich denke dem Durchschnittsuser ist das Thema leider aber sowas von komplett egal. Ob 0815 Smart Phones direkt aus China die große Lösung darstellen möchte ich bezweifeln. Ich könnte mir schon vorstellen, dass zum Teil auf Hardware-Ebene "Hintertüren" eingebaut sind. Dann hat man sowieso verloren.

    Und ob hier grundsätzlich eine doppeltes Spiel gespielt wird, sei jedem und seinem Vertrauen in die Realität freigestellt. Ich glaube da auch nicht alles. Klar ist natürlich aber auch, dass eine US-Firma natürlich den eigenen Gesetzen konform arbeiten muss. Und dabei sind nicht alle Gesetze/Bestimmungen öffentlich. Insofern ist ja auch klar, dass die von Herrn Snowdon erwähnten Firmen koopieren müssen. Irgendwie doch logisch?
     
  14. Anonymous

    Anonymous Guest

  15. khz

    khz D@AU ~/Opportunist/Orwell # ./.cris/pr.run

    Re: Schnittstelle für US Behörden

    Quelle? Oder ist das Glaskugel?

    Das Hardwarehersteller auch die Beine breit machen, sry. wegen der Wortwahl ;-), ist ja lange bekannt: http://www.heise.de/ct/artikel/NSA-Skandal-und-kein-Ende-Was-bisher-geschah-2753186.html >> heise - NSA timeline aber das was dummerweise von einem Staatsverräter (Znowten) an die Presse weiter gegeben wurde und diese nur stückweise öffentlich gemacht haben ist ja nicht unbedingt die "ganze" Wahrheit.
    Wenn die auch nur ein wenig Hirn haben werden die die Gehirne kontrollieren, so dumm können die ja nicht sein.
    Viel schlimmer finde ich tatsächlich das
    Desinteresse des $Menschen (vor und nach Bekanntwerden der ~Informationen (für die eher ein Youtube Konsum aeh was wollte ich sagen ...)), was Geschichtlich sich anscheinend immer wieder wiederholt.
    Insofern hoffe ich auf "deep kant" - kann ja nur besser werden!
     
  16. Lauflicht

    Lauflicht x0x forever

    Re: Schnittstelle für US Behörden

    Keine Glaskugel, das ging vor einigen Jahren doch durch die Presse.

    Hier kann man anfangen, Stichwort OpenSSL Bug:

    https://freedom-to-tinker.com/blog/kroll/software-transparency-debian-openssl-bug/

    Und hier mit ???:

    https://igurublog.wordpress.com/2014/04/08/julian-assange-debian-is-owned-by-the-nsa/

    Alles natürlich spekulativ, nichts bewiesen. Klar. Aber warum sollte eine Open Source Community, die letztendlich auf der Basis von Vertrauen funktioniert, nicht leicht unterwandert werden können?
    Sofern man ein Handy besitzt und einen PC wird man letztendlich nichts dagegen machen können. Also entweder akzeptieren oder Stecker ziehen. Was mich wundert ist aber schon, dass die Verschlüsselung bei den iPhones und Google Handys wirklich so wasserfest ist wie behauptet wird. Wirklich glauben kann ich das nicht. Keine Ahnung was eine solche Aussage also genau bezwecken soll. Zeit für eine neue Akte X Folge.... :kaffee:
     
  17. tom f

    tom f Ignoranten können nun ignorieren.

    Re: Schnittstelle für US Behörden

    was ist denn da verschlüsselt ?

    oder kann die cia den 4 stelligen pin nicht knacken ??? :lol:
     
  18. Moogulator

    Moogulator Admin

    Re: Schnittstelle für US Behörden

    Was Linux angeht ist es nur eine kleine Strecke, die man unterwandern müsste, um da Code einzuschleusen. Selbstverständlich.

    Ich gehe seit einiger Zeit auch davon aus, dass es faktisch kein System gibt, wo nicht mehr ginge als man gesagt bekommt.
    Aber hier geht es nicht um die 4stellig Pin.

    Das hier wäre ja iOS, da gibt es von innen schon einige Optionen, aber die interne Verschlüsselung und so innerhalb des OS und für Messages wäre sowas. Auf der Ebene direkt anzugreifen und was zu öffnen ist noch dreister.
    Und - ich wäre interessiert, was Apple dazu treibt sowas zu posten.

    Sie könnten ja auch Fresse halten.
    Nur mal so zum nachdenken.

    Da wüsste ich gern mehr von superkompetenter Stelle.
    Open SSL ist ne andere Sache, das mit den Zertifikaten auch, ich meine jetzt natürlich schon eher die Öffnung an kriminelle Dienste, totalüberwacher etc. und die Industriespionage ist auch sehr weit vorn dabei, sagt man. Ich hab ne Menge Infos aus diversen meist dem CCC nahestehenden Quellen, aber - nunja, das ist ja nur das was an der Oberfläche kreist.
     
  19. micromoog

    micromoog Rhabarber Barbara

    Re: Schnittstelle für US Behörden

    Das schlechte Gewissen der Alt-68er bzw. der/das verbliebene Flower-Power Pendant in den Apple-Reihen.

    Außerdem ist das "Terror-Geschwätz" nur der Vorwand, es geht unterm Strich rein um Industriespionage und somit um Wettbewerbsvorteile und Money!
    Ohne "Terror" und die damit angekurbelte US-Waffenindustrie, wären die Amis schon längst Pleite!

    Krisenherde und Schreckgespenste sind dort "welcome"!
    Das ist doch bei der "US-Weltfeuerwehr" schon seit 70 Jahren so, Brände selbst entfachen und dann "kostenpflichtig" zum Löschen anrücken und verbrannte Erde hinterlassen.

    Washington, Lincoln und Co. würden sich im Grab umdrehen...
     
  20. Re: Schnittstelle für US Behörden

    linux: openSource bringt nur theoretisch einen vorteil, da praktisch immer wieder extrem heftig luecken auftreten die ueber jahre schon im code schlummer(heartbeat, truecrypt, jetzt glibc). und scheiss auf root-rechte. es reichen userrechte um all deine daten zu kapern. ein virencoder hat vor jahre schon einen crossplattform trojaner geschrieben der sich ueber thunderbird verteilt. also wer sich mit linux und thunderbid sicher fuehlt dem ist nicht mehr zu helfen.

    apple: apple ist top im marketing ansonsten auch nur pc mit einem os was fehler und sicherheitsluecken hat. die beluegen die kunden auch wenn zu ihrem vorteil ist und niemals wuerden die zugeben wenn sie der nsa zugang gewaehren, das duerfen die auch gar nicht zugeben.

    microsoft: als volks-os das groesste ziel, auch hier gilt dasselbe wie bei apple.

    router, firmware, bios: hier wird es wirklich interessant, da man so gut wie keine wahl hat hier einzugreifen.

    fazit wer 99% sicher sein will muss offline bleiben und kein wlan oder handy nutzen. sobald du irgendwo mit irgendwas in einem netz bist, bist du ein potenzielles opfer, egal was du nutzt. sicherheit koennte es nur geben wenn alle komponenten der kommunikation aus deiner hand stammen und fehlerfrei sind. das schafft nicht mal die nasa.
     
  21. MMMM

    MMMM Guest

    Re: Schnittstelle für US Behörden

    ...und die Merkel-EU hält auch noch den Schlauch, und beteiligt sich an den Kosten !
     
  22. darsho

    darsho ...

    Re: Schnittstelle für US Behörden

    Als ob da nicht längst eine Schnittstelle für die Behörden eingebaut wäre.

    Es geht hier nur um Werbung für Apple. Das iPhone wird als besonders sicher dargestellt : 'Ohne Hilfe kann das FBI das Ding nicht knacken".
    Geht dick durch die Presse, Werbung für umsonst.

    Das ist auch im Sinne des FBI.
    Die ganzen Terroristen kaufen sich dann so ein Ding, obwohl längst eine Backdoor drinnen ist.
     
  23. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Re: Schnittstelle für US Behörden

    Sowas würden die machen?

    Echt jetzt?

    Ich dachte immer, Apple-Nutzer wären besonders hip und smart und clever -- die würden das doch merken und nicht mitmachen, oder?

    Stephen
     
  24. selon

    selon ..

    Re: Schnittstelle für US Behörden

    Ich würde mir den Thread etwas konstruktiver wünschen:

    Was kann man denn machen, um die andere Seite partiell auszuhebeln, oder zumindest möglichst stark zu beschäftigen ?

    selon
     
  25. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Schnittstelle für US Behörden

    Wer jetzt nicht schreit ist schon tot. :opa:
     
  26. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Schnittstelle für US Behörden

    Das überrascht mich allerdings auch, daß offenbar nicht wenig Leute Äppels Aussagen Glauben schenken. Ich bin fest davon überzeugt, daß da standardmäßig ein backdoor eingebaut ist, wie bei allen anderen Herstellern auch. Was technisch möglich ist, wird auch gemacht.
     
  27. khz

    khz D@AU ~/Opportunist/Orwell # ./.cris/pr.run

    Re: Schnittstelle für US Behörden

    Alle Systeme haben Lücken, ja. Bugs gibt es in jeder Software, egal welches Betriebssystem. Die einen (Betriebssysteme) machen bereitwillig mit, bei anderen versucht man was möglich ist.
    Hmm, du redest von der "andere Seite" was ja schon fast einer Kriegserklärung bzw. kriminellen/terroristischen Aufruf gleichkommt - überspitzt gedacht.
    Nichts wäre meine Antwort oder hoffen auf Vernunft der Menschheit - was eine hoffnungslose Tragödie scheint:
    Walter Benjamins Geschichtsphilosophische These IX - Über den Begriff der Geschichte.
    Das Apple so Transparent dies was im Eingangspost offenlegt ist erstaunlich, ja. Hat doch Jobs oft vieles für sein Vorteil missbraucht/ausgenutzt. So nett war der IMHO zu Lebzeiten nicht, trotz damaligen LSD Konsum. *jk*
    Allgemein muss sich heutzutage jeder Anbieter/Firma überlegen auf welcher Seite er steht. Dazwischen gibt es nicht mehr?
    U.a.
     
  28. jetage

    jetage ..

    Re: Schnittstelle für US Behörden