Sequencer für Korg R3

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von mephiii, 16. Februar 2010.

  1. Hallo

    1. Da ich neu bin her im Forum hoffe ich, das ich nicht im falschen Abteil gelandet bin :)

    2.Früher habe ich mit Reason gearbeitet und wollte nun auf Hardware erweitern.
    Also hab ich mir den Korg R3 geholt, da ich ihn als gutes Kompaktpaket zum starten empfand.
    Jetzt weiß ich allerdings nicht wie ich ihn richtig aufnehmen kann.
    In Reason kann ich ihn irgendwie nicht integrieren.
    Momentan versuche ich den Synth über Garageband aufzunehmen, und dann in Reason einzuladen, was aber nie im BEat ist. Auserdem kann ich so töne nicht nacharbeiten, wie ich es vom normal Workflow her gewöhnt bin (Midikeyboard aufnehmen, die MIDI-Noten dann nachbearbeiten).

    WIe kann ich ihn also so aufnehmen wie ich es bisher gewöhnt bin.

    Brauche ich dazu ein Anderes Programm? WIe schließe ich das ganze ann an? Über midi oder über das USB kabel des R3.

    Bitte helft mir... ich bin noch so Neu mit den Ganze nbezeichungen und total überfordert.

    -> Ich will einfach nur ein Programm oder etwas mit dem ich mein Synth so aufnehmen kann wie ich es von software MIDI-Spuren gewöhnt bin.

    Danke schonmal
    mephiii
     
  2. elmex

    elmex -

    Bin auch noch Anfänger. Aber ich würde, wenn ich den Korg R3 hätte, den per MIDI anschließen. Also MIDI-Out vom Rechner auf MIDI-In vom Korg R3. Dann in meinem MIDI Sequencer Noten eingeben, und abspielen. Dabei den Audio-Ausgang des R3s vom Rechner aufnehmen lassen.

    Wenn du noch den MIDI-Out vom Korg R3 an den Rechner (MIDI-In) anschließt, solltest du sogar das gespielte aufnehmen können.

    Workflow währe dann vermutlich: MIDI Sequencer auf Aufnahme stellen, Melodie auf dem R3 spielen, Aufgenommenes nachbearbeiten und ann wieder Abspielen und dann die Audio-Spur davon aufnehmen.

    Der USB-Anschluss bietet dir vermutlich die möglichkeit den R3 direkt an den Rechner anzuschließen, ohne über MIDI-Kabel zu gehen. Aber da solltest du dir mal die Bedienungsanleitung zu anschauen.
     
  3. Moogulator

    Moogulator Admin

    In Reason kannst du ihn via MIDI Aufnehmen, ansonsten gibt es da ja Record, eine Art Erweiterung für Reason.
    Ansonsten klingt das ja nach der klassischen DAW; Logic, Live oder Cubase etc..
    Wenn du Hardware suchst (dafür ist diese Sektion) kommt es drauf an, was du suchst. Realtime? Stepsequencer? Klingt für mich eher nach Realtime.

    Oder willst du gar als Audio aufnehmen? Ich empfehle sehr Synths immer via MIDI aufzunehmen und erst im letzten Moment auf Audio aufzunehmen. So kannst du bis zum Schluß Automation und Noten ändern.
    Du schreibst ja von einem Programm, also würd ich sagen: DAW, also einem Softwaresequencer im klassischen Stil.
    Logic und Cubase sind da Vertreter der üblichen Garde und prima für's komponieren.
    Live gibts auch noch (Ableton). Das ist ebenfalls ok,denkt aber etwas anders. Hat auch eine andere Audioengine, die dafür aber einige Besondersheiten hat.

    Für MIDI finde ich die Klassiker aber besser.
    :hallo:

    Ich kann ja mal nach Audio / DAW verschieben, da du ja eher ne Soft suchst, ok?
     
  4. klangsulfat

    klangsulfat Gut druff

    Reason kann keine externen MIDI-Tonerzeuger ansteuern, daher bringt selbst Record dann keinen echten Mehrwert, wenn du den R3 aufnehmen willst. Was du machen könntest, ist Garageband und Reason über Rewire verkoppeln. Garageband "kann" zwar auch nicht an externe MIDI-Instrumente senden, das kannst du aber mit dem kostenlosen AU-Plugin "Midio" (<-Google ist dein Freund) umgehen. Wenn du es unkomplizierter haben willst: Steig um auf Logic Express 9 - das Ding kostet keine 200 Euro und ist das Preis-Leistungs-Brett schlechthin. Oder alternativ eben Ableton Live Intro.
     
  5. Moogulator

    Moogulator Admin

    Leider ist das korrekt. Reason hat in der Hinsicht einen Nachteil, den ich bisher noch nie verstanden habe. Sicherlich auch ein Grund, weshalb Reason eine fallende Kurve hat. Record sollte sicherlich zumindest Audio einbringen. Und glaubt man den Leuten, ist MIDI ja heute "unwichtig". Das be2fle ich noch ein wenig ;-)
     
  6. Uiii vielen Dank für die schnellen Antworten! Endlich ein super Forum!!!

    Es wäre mir am liebsten meinen Workflow so beizubehalten wie bisher. Also mit Midikeyboard/R3-Keyboard zu meinem bisher aufgenommenen eine Weitere Spur aufnehmen (am besten so, dass ich auch höre was ich aufnehme).
    Danach halt noch effekte oder automationen beifügen.
    Also wie bei Reason, aber halt so, dass anstatt nem Thor/Software Synthesicer mein R3 als Klangerzeuger verwendet wird.


    Kann ich mit Logic gute Electro-Music produzieren so wie ich es in Reason gewöhnt bin?
    Dann würde ich auf Logic umsteigen und nocheinmal investieren... :)

    Wenn nicht dann wär es super wenn ihr mir das mit dem Garageband/Reason kopplung nochmal erklären würded oder auf einen anderen Link verweißen würdet wo das erklärt wird!

    Wie genau müsste ich dann das ganze Zusammenschließen?

    Vielen Dank für eure Hilfe
    mephiii
     
  7. Moogulator

    Moogulator Admin

    Naja, du kannst Reason auch via Rewire mit weiter benutzen in Logic oder Cubase.
    Klintg schon so, dass das was ist. Ein bisschen Einarbeitung brauchst du vielleicht schon. Aber ich produziere auch grade damit, weil es einfach Spaß macht für auskomponierte Sachen. Electro ginge theoretisch auch mit reiner Hardware.
     
  8. sushiluv

    sushiluv eingearbeitet

    Midi in/out kannst Du Dir beim R3 sparen, geht ja alles über USB, der Rest wurde schon gesagt :)

    Passt hier zwar nicht ganz, aber der R3 ist ein guter Synth und wird gemeinhin unterschätzt, da geht einiges. Viel spaß damit.
     
  9. Moogulator

    Moogulator Admin

    MIDI via USB is identisch mit "MIDI". Das sollte man noch sagen. Es ist eben ein Protokoll. Und spart einen Port am klassischen MIDI-Interface.
     
  10. Also Logic holen, reason mit Logic über ReWire verbinden und den R3 dann über den Puren USB statt midi anschließen? und dann kann ich reason quasi weiterverwenden und derR3 würd dann in Logic als klabgwrzeuer ansteuerbar, sowie wie ich es bisher gewöhnt bin??
    Danke schon einmal, ihr habt mir sehr geholfe :)
     
  11. klangsulfat

    klangsulfat Gut druff

    Eleganter und einfacher geht es so: Du benutzt Logic als Hauptsequenzer und verwendest Reason (über Rewire) nur noch als Klangerzeuger- und Effektrack. Logic ist dem Sequencer in Reason haushoch überlegen. Man kann erheblich schneller und besser mit Logic arbeiten - die Umgewöhnung lohnt sich auf jeden Fall.
     
  12. Ok! Dann führt wohl kein Weg an der neuen Anschafung mehr vorbei.

    Dann noch eine letzte Frage....

    Brauch ich so ein vorgeschaltenes Kästechen (Externe Soundkarte oder wie das heißt :) sry bin wie gesagt neu mit Hardware) um die Latenz niedrig zu halten oder kann ich direkt von Synth zu Macbook?

    Danke
    mephiii
     
  13. klangsulfat

    klangsulfat Gut druff

    Nö, nicht wirklich. Wenn dein Macbook einen Audioeingang und einen Ausgang hat, kannst du die auch dafür verwenden (das MBP 13" hat z. B. nur einen Audioanschluss). Latenz ist beim Mac ja "ab Werk" gering, egal, was für ein Audiointerface du benutzt. Die Qualität der Mac-eigenen Wandler bzw. Codecs ist ziemlich gut. Falls dein Ego das braucht, kannst du ja später immer noch ein externes Audiointerface kaufen. Wirklich brauchen tut man es eigentlich nicht, jedenfalls nicht wegen der Latenz.
     
  14. YeaY perfekt :) da wird sich mein Ego erstmal hinter mein geldbeutel stellen ;-)

    also Logic kaufen anstöbseln und kreativ werden! :)
    vielen dank àn Alle ich glaub der thread kann erstmal geschlossen werden!
     

Diese Seite empfehlen