Sequential OB6 Analog Synthesizer (Dave Smith)

renewerk

renewerk

||||||||
Am OB6 habe ich die Tage gut die Hälfte meiner eigenen Sounds an den Vintage Knob angepasst. Da ist schon eine lebendigere Verbesserung hörbar. gerade bei Sounds die ich gut kenne.
Also der Name der Funktion passt aber so was von.
man benötigt nun auch seltener oder weniger stark den Chorus FX.

Ja, der P6 lag scheinbar vorher ganz schön an der Kette. Kann das selbst leider nur bei einem Freund ausprobieren. bin aber schon sehr gespannt, nach allen was ich bis jetzt schon gehört habe.
 
Zuletzt bearbeitet:
Lauflicht

Lauflicht

x0x forever
Neues Beta OS mit Bug Fixes und neuem AT Ansprechverhalten ist raus:


(man muss im Forum angemeldet sein, sonst tauchen die Links zum File nicht auf)

Main OS 1.6.6
  • Feature: New improved aftertouch curves
  • Bug: Pitchbend not working correctly with MPE active
  • Bug: Arp/Seq note output active, stopping sequencer not sending note offs and causing hung notes
  • Bug: Polychain on, Unison chord mode on, playing notes B6 and above cause program change messages to be sent from MIDI out

(gibts auch für den P6)
 
Zuletzt bearbeitet:
Polarelch

Polarelch

...
Ich überlege mir gerade, einen OB-6 zu kaufen, aber einige Punkte machen mich unsicher.
Als erstes finde ich die aktuellen 2999 Euro maßlos überzogen, dafür dass er nur 4 Oktaven und diese billig wirkenden Knöpfe hat, die ja anscheinend auch oft rumeiern. Modulationsmäßig ist ja auch nicht so viel drin. Und dann höre ich in vielen Demos diesen Britzel-Zisch-Beiklang, der mir überhaupt nicht gefällt. Ich hab den Prophet 6 als Desktop hier, den ich damals gekauft habe, weil der nicht dieses Gezische hat, aber ich finde ihn halt auch nach exzessivem Klänge kreieren und dem neuesten Update für den Slop-Knopf irgendwie... plump. Daher der Gedanke mit dem OB-6.

Als Alternative hätte ich gerade nur den Prophet Rev 2, alle anderen aktuell verfügbaren Optionen hab ich schon ausgeklammert. Aber bei dem frage ich mich, ob er angesichts der Modulationsfülle und des Preises vom Grundklang her überhaupt würdig genug ist. Wirkt auf mich halt auch sehr generisch und irgendwo Rompler-artig.

Bin gerade im Begriff einen Matriarch zurück zu schicken (30 Tage), von daher weiß ich nicht, ob ich mir direkt im Anschlluss nochmal einen teuren Synthesizer kaufe, den ich vielleicht innerhalb von 30 Tagen zurückgeben will. Aber in den aktuellen Zeiten ist Testen im Laden ja eh kein Thema.

Aber zurück zum OB-6: Kann man die Knöpfe ohne weiteres austauschen? Geht's da preismäßig demnächst mal wieder bergab, was meint Ihr? Und bekommt man dieses Gebritzel überhaupt raus aus dem Klang?
 
RealRider

RealRider

___[(Ö)]___
Ich hab den Prophet 6 als Desktop hier, den ich damals gekauft habe, weil der nicht dieses Gezische hat, aber ich finde ihn halt auch nach exzessivem Klänge kreieren und dem neuesten Update für den Slop-Knopf irgendwie... plump. Daher der Gedanke mit dem OB-6

also wenn du den schon plump findest... wie meinst du das zu modern/statisch?

dann bringt dir auch der OB-6 nicht viel mehr

Vielleicht solltest du eher Vinatge kaufen

zB ne Matrix-6 oder 1000 , mit dem grossen Stereoping Programmer dazu
 
renewerk

renewerk

||||||||
Ich überlege mir gerade, einen OB-6 zu kaufen, aber einige Punkte machen mich unsicher.
Als erstes finde ich die aktuellen 2999 Euro maßlos überzogen, dafür dass er nur 4 Oktaven und diese billig wirkenden Knöpfe hat, die ja anscheinend auch oft rumeiern. Modulationsmäßig ist ja auch nicht so viel drin. Und dann höre ich in vielen Demos diesen Britzel-Zisch-Beiklang, der mir überhaupt nicht gefällt. Ich hab den Prophet 6 als Desktop hier, den ich damals gekauft habe, weil der nicht dieses Gezische hat, aber ich finde ihn halt auch nach exzessivem Klänge kreieren und dem neuesten Update für den Slop-Knopf irgendwie... plump. Daher der Gedanke mit dem OB-6.
Bei mir war es liebe nach den ersten Ton, aber deiner Auflistung zu folge würde ich dir DEFINITIV davon abraten. aber so was von!
würde denn kauf eines Synth, der in so vielen wichtigen Punkten nicht passt, noch nicht mal annähernd in Erwägung ziehen.

Knöpfe machen keine Probleme, kenne auch direkt keinen bei dem das so ist.
 
Polarelch

Polarelch

...
also wenn du den schon plump findest... wie meinst du das zu modern/statisch?
Vor dem slop update fand ich ihn zu "straff" von den Hüllkurven her, aber jetzt geht's. Es ist aber irgendwas im Grundklang, Oszillatoren und/oder Filter, was mich nicht ganz so zufrieden zurück lösst. Zu modern? Vielleicht? Keine Ahnung was als "modern" zöhlt. Jedenfalls mag ich den Prophet 12 lieber (auch ohne Verwendung der digitalen Wellenformen), obwohl der nicht voll analog ist. Den hab ich aber leider nur als Modul, und mir fehlt noch ein richtiges Poly-Synth-Keyboard, das bitte auch analog sein soll.

Aber soll jetzt hier keine Kaufberatung werden, ich bin im Moment eh ziemlich ratlos bzw. beratungsresistent. :pcsuxx:
 
Polarelch

Polarelch

...
@Polarelch
Was fehlt Dir aktuell? Warum kamen ausgerechnet OB-6 und REV2 in engere Wahl?

Polyphoner analoger Synthesizer als - wichtig - Keyboard. Ich bin seit nem Jahrzehnt auf der Suche. Gebraucht kam manchmal in Frage (zur Zeit nicht), aber das Budget war immer dann vorhanden wenn grade nix interessantes auf dem Gebrauchtmarkt zu finden war. JX3P war die Ausnahme, aber hatte aufgrund der Bedienung nicht all zu lange meine Freude damit. Hatte auch mal den Analog Keys hier, vom Klang her schon in Ordnung, aber die überhängenden Tasten und das Fehlen von Sustain-Pedal-Unterstützug gingen halt gar nicht. Bedienung auch nicht.

Rev2 und OB-6 deshalb, weil: Beide analog (DCO reicht), beide Keybords. Prophet 6 hab ich schon, daher würde ich den nicht noch als Keyboard kaufen. Moog One und die Prophets 5/10 sind mir zu teuer und gefallen mir sowieso nicht so mega. Am ehesten noch den Prophet 5, das wäre preislich gerade noch okay. The River wäre vielleicht am ehesten meins, aber ist mir auch ca. 2000 Euro zu viel. Polybrute und Prologue mag ich leider überhaupt nicht.

Ich weiß, ich klinge hier wie die Prinzessin auf der Erbse, aber es ist wirklich ein wichtiger Posten, bei dem für mich alles stimmen muss.

Was mir am OB-6 gefällt ist, dass damit auch schön "saftige" Sounds gehen.
 
RealRider

RealRider

___[(Ö)]___
Vor dem slop update fand ich ihn zu "straff" von den Hüllkurven her, aber jetzt geht's. Es ist aber irgendwas im Grundklang, Oszillatoren und/oder Filter, was mich nicht ganz so zufrieden zurück lösst. Zu modern? Vielleicht?
ich weiss genau was du meinst, hab damals auch den P6 gekauft als der rauskam

und einfach ein Juno dazu? kann wenig aber Soundmässig einfach 100% Sweetspot
passt immer zu allem, dabei einfach um Mix unter zu bringen
106er bekommt man noch zu recht humanen Preisen , 60er steigen astronomisch
 
Plasmatron

Plasmatron

||||||||||||
Ich bin letztendlich wieder bei einer Matrix gelandet. Aber wer Juno sagt, darf auch Alpha Juno mit Controller oder einen Roland JX 3 8 mal anschauen.. Hier verkauft grad einer seinen JX8P, für 300€ noch einen Dtronics Controller und ab die Bohne
 
reznor

reznor

|||
Polyphoner analoger Synthesizer als - wichtig - Keyboard. Ich bin seit nem Jahrzehnt auf der Suche. Gebraucht kam manchmal in Frage (zur Zeit nicht), aber das Budget war immer dann vorhanden wenn grade nix interessantes auf dem Gebrauchtmarkt zu finden war. JX3P war die Ausnahme, aber hatte aufgrund der Bedienung nicht all zu lange meine Freude damit. Hatte auch mal den Analog Keys hier, vom Klang her schon in Ordnung, aber die überhängenden Tasten und das Fehlen von Sustain-Pedal-Unterstützug gingen halt gar nicht. Bedienung auch nicht.

Rev2 und OB-6 deshalb, weil: Beide analog (DCO reicht), beide Keybords. Prophet 6 hab ich schon, daher würde ich den nicht noch als Keyboard kaufen. Moog One und die Prophets 5/10 sind mir zu teuer und gefallen mir sowieso nicht so mega. Am ehesten noch den Prophet 5, das wäre preislich gerade noch okay. The River wäre vielleicht am ehesten meins, aber ist mir auch ca. 2000 Euro zu viel. Polybrute und Prologue mag ich leider überhaupt nicht.

Ich weiß, ich klinge hier wie die Prinzessin auf der Erbse, aber es ist wirklich ein wichtiger Posten, bei dem für mich alles stimmen muss.

Was mir am OB-6 gefällt ist, dass damit auch schön "saftige" Sounds gehen.
Nein, mir geht es genauso.
Beim ob6 haben mich der klang der vcos gestört. Irgendwie war ich damit nicht zufrieden. Beim rev dagegen schon und wenn man wie ich das filter mag, hat man gewonnen.
Fürbmich ein großartig klingender synthesizer
Das filter beim ob fand ich traumhaft, aber bei dem preis, war mir dann doch nicht gut genug für den preis.
Auch den p5 hab ich im auge. Gegen den kann ich klanglich nichts sagen.
Den polybrute hab ich mir bestellt und ich würde den nicht vorschnell abschreiben. Hab ich auch bei den ersten demos und wirklich aussagekräftiges gibt es m. E. Nichts.
Ich hab mir die demos aber sehr oft angehört, die es gibt.
Irgendwas fesselt mich am sound schon.
Die oszillatoren klingen sehr mächtig und gefallen mir sehr gut. Generell hab ich immer mal tolle sachen gehört. Leider meistens viel effect amount.
Bei den filtern bin ich auch unschlüssig. Jedoch auf dem papier ein traum, ich muss es mal probieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
H

helldriver

||
Neues Beta OS mit Bug Fixes und neuem AT Ansprechverhalten ist raus:


(man muss im Forum angemeldet sein, sonst tauchen die Links zum File nicht auf)

Main OS 1.6.6
  • Feature: New improved aftertouch curves
  • Bug: Pitchbend not working correctly with MPE active
  • Bug: Arp/Seq note output active, stopping sequencer not sending note offs and causing hung notes
  • Bug: Polychain on, Unison chord mode on, playing notes B6 and above cause program change messages to be sent from MIDI out

(gibts auch für den P6)
Wo findet man denn den download für ob6 1.6.6 ?
 
reznor

reznor

|||
Ich überlege mir gerade, einen OB-6 zu kaufen, aber einige Punkte machen mich unsicher.
Als erstes finde ich die aktuellen 2999 Euro maßlos überzogen, dafür dass er nur 4 Oktaven und diese billig wirkenden Knöpfe hat, die ja anscheinend auch oft rumeiern. Modulationsmäßig ist ja auch nicht so viel drin. Und dann höre ich in vielen Demos diesen Britzel-Zisch-Beiklang, der mir überhaupt nicht gefällt. Ich hab den Prophet 6 als Desktop hier, den ich damals gekauft habe, weil der nicht dieses Gezische hat, aber ich finde ihn halt auch nach exzessivem Klänge kreieren und dem neuesten Update für den Slop-Knopf irgendwie... plump. Daher der Gedanke mit dem OB-6.

Als Alternative hätte ich gerade nur den Prophet Rev 2, alle anderen aktuell verfügbaren Optionen hab ich schon ausgeklammert. Aber bei dem frage ich mich, ob er angesichts der Modulationsfülle und des Preises vom Grundklang her überhaupt würdig genug ist. Wirkt auf mich halt auch sehr generisch und irgendwo Rompler-artig.

Bin gerade im Begriff einen Matriarch zurück zu schicken (30 Tage), von daher weiß ich nicht, ob ich mir direkt im Anschlluss nochmal einen teuren Synthesizer kaufe, den ich vielleicht innerhalb von 30 Tagen zurückgeben will. Aber in den aktuellen Zeiten ist Testen im Laden ja eh kein Thema.

Aber zurück zum OB-6: Kann man die Knöpfe ohne weiteres austauschen? Geht's da preismäßig demnächst mal wieder bergab, was meint Ihr? Und bekommt man dieses Gebritzel überhaupt raus aus dem Klang?
Ich weiss auch da was du meinst.
Der ob 6 ist nicht der inbegriff von vintage sound. Er kann durch sein filter alte oberheim erinnrungen wecken. Das filter find ich sehr gelungen. Er klingt auf seine weise schon sehr gut, aber nicht unbedingt vintage, wie die alten oberheims. Ich glaube es sind die oszillatoren.
Auch die hüllkurven..... Er klingt übertrieben punchy.
Ich hab mir gewünscht, dass er mich komplett überzeugt, aber für den preis war er mir nicht perfekt genug. Wenn ich mich dran gesetzt habe und den oszillatoren lauschte, wollte sich nie ein grinsen auf meinem gesicht zeigen.
Trotzdem geiler synth.
M. E. Das billigste was du kaufen kannst für authentischen polyphonen vintagesound ist ein p5 rack. Und wie gesagt würde ich den polybrute nicht kategorisch ausschließen.
Viel erfolg beim kauf
 
Polarelch

Polarelch

...
OK vielen Dank erst mal. Vielleicht dann doch eher Prophet Rev 2.
Ich finde den Polybrute zwar unglaublich unansehnlich, aber werde die Ohren trotzdem offen halten.
Und ggf. irgendwann doch noch mal privat nach nem Juno schielen.
 
reznor

reznor

|||
OK vielen Dank erst mal. Vielleicht dann doch eher Prophet Rev 2.
Ich finde den Polybrute zwar unglaublich unansehnlich, aber werde die Ohren trotzdem offen halten.
Und ggf. irgendwann doch noch mal privat nach nem Juno schielen.
Wenn du den wirklich richtig hässlich findest, ist auch nervig. Ist ja hardware, nicht so wichtig wie andere sachen, aber gehört auch dazu.
Ich weiß ja was du suchst klanglich und da der polybrute noch sehr neu ist, würde ich mal ein ohr offfen halten.
Es gibt hier im polyphon forum unter arturia polybrute ein neues demo.
Hab ich kurz durchgeskippt und hat mir ziemlich gut gefallen.
Ich werde ihn testen müssen, aber ich denke, die demos die sonst kusieren sind für eine gänzlich andere zielgruppe.
 
H

helldriver

||
Neues Beta OS mit Bug Fixes und neuem AT Ansprechverhalten ist raus:


(man muss im Forum angemeldet sein, sonst tauchen die Links zum File nicht auf)

Main OS 1.6.6
  • Feature: New improved aftertouch curves
  • Bug: Pitchbend not working correctly with MPE active
  • Bug: Arp/Seq note output active, stopping sequencer not sending note offs and causing hung notes
  • Bug: Polychain on, Unison chord mode on, playing notes B6 and above cause program change messages to be sent from MIDI out

(gibts auch für den P6)
Wo findet man denn eine Manual für das 1.6.6 update. Also zb. wie schalte ich denn auf den Vintage Knob um und wieder zurück? LG
 
rz70

rz70

öfters hier
Da ist auch eine TXT, in der das beschrieben ist:

To reach 3rd global page: hold Bank and hit Global
0: Master Pitchbend range from 1-96 semitones (default 2)
1: Voice Pitchbend range from 1-96 semitones (default 48)
2. Y-Axis Destination: Cutoff, PW1, PW2, PW12
3. Y-Axis Mode: Unipolar, Bipolar
4. Vintage On/Off
 
H

helldriver

||
Da ist auch eine TXT, in der das beschrieben ist:

To reach 3rd global page: hold Bank and hit Global
0: Master Pitchbend range from 1-96 semitones (default 2)
1: Voice Pitchbend range from 1-96 semitones (default 48)
2. Y-Axis Destination: Cutoff, PW1, PW2, PW12
3. Y-Axis Mode: Unipolar, Bipolar
4. Vintage On/Off

Danke für die Info.

Hab da aber ein paar Fragen.
Also Master Pitchbend range hab ich auf 96 gestellt. Ebenso Voice Pitchbend auf 96. Verstehe aber nicht was das soll. Kann ich jetzt den Pitchbender 96 semitones pitchen? Ebenso das Voice Pitchbend. Kann da jemand mal aufklären?
Und was hat es mit der Y-Axis auf sich? Versteh ich auch nicht.

Der Vintage Regler funzt bei mir. Hab ich verstanden :)
 
Lauflicht

Lauflicht

x0x forever
Bin schon beim 3. Versuch... USB 100% und 75% mit sysex Liberian geht schon mal nicht. DIN 100% mit um-one auch nicht.


zählt runter 999 bis 0. reboot. Meldung 1.5.5. Dann nichts. OS wird nicht geschrieben.
Jetzt 50% DIN
 
Zuletzt bearbeitet:
Sulitjelma

Sulitjelma

|||||
Hatte auch mal Probleme mit einem Upgrade - war OB6 oder P12. Lag dann letzendlich am Browser : Mit Google Chrome ging es nicht sobald ich den Download mit IE gemacht hatte ging es.
 
Lauflicht

Lauflicht

x0x forever
Im Bootloader-Modus, MIDI DIN, UM-One und Sysex Librarian auf Tempo 50% ging es dann! Unterschied ist erstmal recht subtil.
 
ossi-lator

ossi-lator

||||||||
Im Bootloader-Modus, MIDI DIN, UM-One und Sysex Librarian auf Tempo 50% ging es dann! Unterschied ist erstmal recht subtil.

das ist normal, funtzt bei mir auch immer nur im bootloader modus. beim prophet-6 gehts dagegen einfach so. und ja, die wirkung beim ob-6 ist eher subtil und gering. beim prophet-6 passiert da viel mehr.
das zeigt aber, dass man beim ob-6 schon ein anderes ziel verfolgt hat bzw. einen schritt weiter war. trotzdem ein gutes gimmick im ob-6.
 
6Slash9

6Slash9

|||||
das ist normal, funtzt bei mir auch immer nur im bootloader modus. beim prophet-6 gehts dagegen einfach so. und ja, die wirkung beim ob-6 ist eher subtil und gering. beim prophet-6 passiert da viel mehr.
das zeigt aber, dass man beim ob-6 schon ein anderes ziel verfolgt hat bzw. einen schritt weiter war. trotzdem ein gutes gimmick im ob-6.
Ja, macht beim OB6 deutlich weniger aus.
Wenn sie es perfektionieren wollten, müssten sie in der 3. Global-Bank noch ´nen Parameter einrichten, mit dem man den Anteil der Verstimmung am Gesamtvintagewert reduzieren könnte.
Also extremeres Drifting aller Parameter mit weniger Detune nach Gusto... das wäre die Krönung !
 
S

sicknote

..
Ist das die selbe Version wie die "inoffizielle"'?
bei meiner Desktopversion ging das Update per Usb ohne Probleme.
 
 


News

Oben