Sidechain-Kompression erzeugt Kopfschmerzen. Bekanntes Phänomen?

einseinsnull

ich weiß eh alles besser.
DAWs benutz ich außerdem erst wieder, wenn man alle parameter ein plug-ins mit streams von audiospuren beschicken kann.

dazu müssten die plugins natürlich erst mal eine option haben, ihre parameter überhaupt per stream erreichbar zu machen.

ich liebe es nämlich audio in eigenformate mit mehreren spuren zu encodieren, um nachher genau so ein dynamik zeug damit zu machen.
 
Ich muss ehrlich sagen, dass ist mir jetzt zu kompliziert. Also Bearbeitungsmöglichkeiten durch Audiodaten, die auf Plug-ins zugreifen (wenn ich das richtig verstanden habe)
Kannst ja mal ein einfaches Beispiel sagen, in dem Du das praxisorientiert kurz erklärst, damit ichs besser verstehe. :)
 
Zuletzt bearbeitet:

einseinsnull

ich weiß eh alles besser.
na so wie mit dem analog synth halt, oder wie mit einem side chain kompressor. alles audio.

wenn du sidechainst, ist das ja auch audio. wäre die gleiche technik überall verfügbar (und nicht nur beim sidechain kompressor plug-in) dann würde das vieles einfacher machen.

VST3 bietet das grundsätzlich an. sei es proprietär, sei es, dass du einfach 20 audio eingänge machst. das problem ist nur, dass das die host programme nicht können. :)

praxisorientiert, ne, ich experimentiere damit auch nur wild herum. :D

du kennst sicherlich MS encoding. oder den upmix von 2.0 nach 5.1.

genau sowas mach ich mit peak und power.

dann kann man eine audio datei abspeichern, zu der z.b. 8 weitere audiodateien gehören, die die dynamik beschreiben.

oder man teilt mithilfe eines dynamikbearbeitung ein musiksignal in 2 anteile auf.
zum beispiel in seinen "content" und seine "envelope". also einmal die musik ohne hüllkurve und einmal nur den lautstärkeverlauf.
oder in die mit einem noisegate bearbeitete musik und die differenz zum original.

dann kannst du diese teile/spuren getrennt voneinander bearbeiten. oder die hüllkurve von der fläche auf die kickdrum legen. (nach dem du zuvor die hüllkurve von der kickdrumspur entfernt hast.)

in max, supercollider oder kyma geht das alles live. in einer DAW nur offline, indem man dateien exportiert.

(das meiste davon endet bei dem, was hier thema ist: es klingt schrecklich. und macht kopfschmerzen :) aber ich hab auch schon interessante ansätze gefunden, wie man daraus basistechnologien machen kann.)
 
Danke einseinsnull für den ausführlichen Text.
Diese Bearbeitung scheint ebenso interessant.
Merke ich mir. Ich arbeite mich jetzt aber erstmal weiter in Samplitude ein und beschäftige mich parallel mit Musiktheorie und Synthesizern. Da habe ich vorerst genug zu tun, meine Wissenslücken zu füllen. Wenn ich darüber mehr weiß, bleibt Zeit, mich mit der von Dir beschriebenen Arbeitsweise zu beschäftigen.
Danke also für den Text, sehr informativ.
 

einseinsnull

ich weiß eh alles besser.
das ist eh klar. mit standard arbeitsweisen hat man auch gut und gerne erst mal 15 jahre zu tun bis man alles durch hat :D
 

Rastkovic

PUNiSHER
@Pepe

Erzeugt dieses Stück den gleichen Effekt bei dir?

Ich mag das eigentlich, aber dieses extreme pumpen erzeugt bei mir Unwohlsein.... wenn ich es trotzdem weiterhöre, dann werde ich aggressiv. :roll:


Sun Glitters // High (Official Video)
 

dbra

Ehrenpräsident des Technofreunde Ohlenburg e.V.
das ist aber keine kompression, sondern ein langsames attack
 
B

btrnm

Guest
In dem Track geht irgend was fieses stereomässig ab wenn mans auf Kopfhörern hört.
 

tom f

*****
@Pepe

Erzeugt dieses Stück den gleichen Effekt bei dir?

Ich mag das eigentlich, aber dieses extreme pumpen erzeugt bei mir Unwohlsein.... wenn ich es trotzdem weiterhöre, dann werde ich aggressiv. :roll:


Sun Glitters // High (Official Video)
Interessant - weh tut es nicht aber es geht mir körperlich auf die Eier - als sprichwörtlich - das unangenehmen Gefühl ist nicht dort.

Aber ja - körperlich unangenehm.

Wie kann man Musik technisch so ad absurdum führen - das ist deutlichst über einem argumentierbarem Rahmen und bringt nichts, ausser dem total unphysiologischem Gefühl die Musik würd die ganze zeit abbrechen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Aber volle Lotte! Mein Sohn sitzt gerade neben mir und sagt "Ah! Das tut doch weh!" Den Track kann ich mir nicht komplett anhören.
Mir gefällt das übertriebene Gepumpe auch nicht. Kopfschmerzen bekomme ich davon aber keine.
Ich habe keine Ahnung von Medizin. Nur eine Überlegung.
Vielleicht entwickelt ihr dabei Stress, also das Gepumpe versetzt Euch in Stress, dass bei Euch daher die Kopfschmerzen kommen?
Und wenn ihr beide das habt, vielleicht spielt Vererbung auch eine Rolle bei Euch.
 
Zuletzt bearbeitet:

einseinsnull

ich weiß eh alles besser.
ich habe das nur basslos auf dem laptop gehört und finde es niccht schlimm, hätte aber selbst das niemnals so gemscht, sondern nur z.b. 2 der 4 spuren durch die kick geduckt.

während ich das pumpen als rythmisch durchaus gelunge empfinde, stört mich allerdings ganz erheblich die stellen, bei denen es aufhört, weil die kick aufhört.

in diesem moment bekomme ich das gefühl, dass das eigentlich ganz angenehme pumpen igendwie schmerzvoll abreisst - und den gedanken, dass das pumpen zuvor gar keine absicht war sondern einfach nur "schlecht gemacht".
 
während ich das pumpen als rythmisch durchaus gelunge empfinde, stört mich allerdings ganz erheblich die stellen, bei denen es aufhört, weil die kick aufhört.
Deinen geposteter Track fand ich jetzt gar nicht so schlecht, während Du aber meintest: hart an der Grenze zu "Schade drum".
Hier jedoch findest Du das Pumpen rhythmisch gelungen und mir gefällt es überhaupt nicht. Da merkt man, wie unterschiedlich doch die Geschmäcker manchmal sein können. ;-)
 

einseinsnull

ich weiß eh alles besser.
ja aber nur an der stelle, wo es zu hören ist. im gesamtkontext ist es trotzdem schrott. mein geschmack hat sich nicht geändert seit gestern :)
 

tom f

*****
Es macht nicht mal stilistisch viel Sinn den Kompletten Mix mittels der Kick so extrem zu ducken.

Das ist - und ich bin da prinzipiell super liberal - vorsätzliches Kaputtmachen und kaum eine musikalisches oder ästhetisches Statement.

Wer meint es sei Sinnvoll das Gesamte Frequenzband pegeltechnisch im 4/4 Takt kollabieren lassen zu müssen der ist ein Grobian und ich kann mir absolut vorstellen, dass das auf eine grossen Anlage gespielt EXTREM unangenehm und befremdlich ist.

Ich habe gestern nach wenigen Sekunden wegschalten müssen, weil es mir im oberen Brustbereich eine unangenehme Empfindung hervorruft die ich keinesfalls mit Musik assoziieren möchte und zwar eine gewisse Form der Klaustrophobie.

Für mich ist das Sidechain 3.0 -> 3. Die Verdummung der 2. Simplifiziereung einer an sich 1. tollen Sache.
 
Zuletzt bearbeitet:

Pepe

|||||||||||
@blauton
Nein, da ist es eher nur ein kräftiges Tremolo, das ausschließlich die Solostimme beeinflusst. Der Rest des Beats bleibt ja gleich und ergiebt ein Fundament. Dadurch bleibt der Pump-Effekt aus.
 

einseinsnull

ich weiß eh alles besser.
"hilfe hilfe, ich bekomme bei lena meyer-honigkuchenpferd immer kopfschmerzen, ist mein voice compressor kaputt?"
 
Zuletzt bearbeitet:


Neueste Beiträge

News

Oben