Sidechain-Kompression erzeugt Kopfschmerzen. Bekanntes Phänomen?

einseinsnull

ich weiß eh alles besser.
DAWs benutz ich außerdem erst wieder, wenn man alle parameter ein plug-ins mit streams von audiospuren beschicken kann.

dazu müssten die plugins natürlich erst mal eine option haben, ihre parameter überhaupt per stream erreichbar zu machen.

ich liebe es nämlich audio in eigenformate mit mehreren spuren zu encodieren, um nachher genau so ein dynamik zeug damit zu machen.
 
Ich muss ehrlich sagen, dass ist mir jetzt zu kompliziert. Also Bearbeitungsmöglichkeiten durch Audiodaten, die auf Plug-ins zugreifen (wenn ich das richtig verstanden habe)
Kannst ja mal ein einfaches Beispiel sagen, in dem Du das praxisorientiert kurz erklärst, damit ichs besser verstehe. :)
 
Zuletzt bearbeitet:

einseinsnull

ich weiß eh alles besser.
na so wie mit dem analog synth halt, oder wie mit einem side chain kompressor. alles audio.

wenn du sidechainst, ist das ja auch audio. wäre die gleiche technik überall verfügbar (und nicht nur beim sidechain kompressor plug-in) dann würde das vieles einfacher machen.

VST3 bietet das grundsätzlich an. sei es proprietär, sei es, dass du einfach 20 audio eingänge machst. das problem ist nur, dass das die host programme nicht können. :)

praxisorientiert, ne, ich experimentiere damit auch nur wild herum. :D

du kennst sicherlich MS encoding. oder den upmix von 2.0 nach 5.1.

genau sowas mach ich mit peak und power.

dann kann man eine audio datei abspeichern, zu der z.b. 8 weitere audiodateien gehören, die die dynamik beschreiben.

oder man teilt mithilfe eines dynamikbearbeitung ein musiksignal in 2 anteile auf.
zum beispiel in seinen "content" und seine "envelope". also einmal die musik ohne hüllkurve und einmal nur den lautstärkeverlauf.
oder in die mit einem noisegate bearbeitete musik und die differenz zum original.

dann kannst du diese teile/spuren getrennt voneinander bearbeiten. oder die hüllkurve von der fläche auf die kickdrum legen. (nach dem du zuvor die hüllkurve von der kickdrumspur entfernt hast.)

in max, supercollider oder kyma geht das alles live. in einer DAW nur offline, indem man dateien exportiert.

(das meiste davon endet bei dem, was hier thema ist: es klingt schrecklich. und macht kopfschmerzen :) aber ich hab auch schon interessante ansätze gefunden, wie man daraus basistechnologien machen kann.)
 
Danke einseinsnull für den ausführlichen Text.
Diese Bearbeitung scheint ebenso interessant.
Merke ich mir. Ich arbeite mich jetzt aber erstmal weiter in Samplitude ein und beschäftige mich parallel mit Musiktheorie und Synthesizern. Da habe ich vorerst genug zu tun, meine Wissenslücken zu füllen. Wenn ich darüber mehr weiß, bleibt Zeit, mich mit der von Dir beschriebenen Arbeitsweise zu beschäftigen.
Danke also für den Text, sehr informativ.
 

Rastkovic

PUNiSHER
@Pepe

Erzeugt dieses Stück den gleichen Effekt bei dir?

Ich mag das eigentlich, aber dieses extreme pumpen erzeugt bei mir Unwohlsein.... wenn ich es trotzdem weiterhöre, dann werde ich aggressiv. :roll:


Sun Glitters // High (Official Video)
 

Pepe

|||||||||||
Aber volle Lotte! Mein Sohn sitzt gerade neben mir und sagt "Ah! Das tut doch weh!" Den Track kann ich mir nicht komplett anhören.
 

dbra

Ehrenpräsident des Technofreunde Ohlenburg e.V.
das ist aber keine kompression, sondern ein langsames attack
 


News

Oben