Simmons SDSV alternative Pads

Tyrell

Tyrell

....
Würde mein SDSV gerne über Pads spielen. Gehen dafür nur die Original-Simmons Pads oder passen da auch irgendwelche Alternativen. Roland Octapad zum Beispiel? Sind die Seq-Eingänge am SDSV identisch mit den XLR Eingängen, oder werden an dn XLRs ganz andere Signale übertragen?
Bin für jede Hilfe dankbar, vg Tyrell
 
swissdoc

swissdoc

back on duty
Steht alles im Handbuch:

Oben ist der XLR Input für die Pads. Dann kommt der Einzelout als XLR und unten ist der Sequencer Input als Klinke.
Pad-Inputs triggern ab 5mV und erreichen vollen Pegel bei 1.5 V.
Sequencer-Inputs ab 1 V und erreichen vollen Pegel bei 15 V.

Die Roland Octapads, die ich gerade so gefunden habe, haben alle nur Eingänge und geben Midi aus. Aber wenn Du ein Roland Pad hast, welches beim Schlag via Piezo eine Spannung raushaut, dann sollte es gehen. Wahrscheinlich musst Du ein Kabel mit XLR basteln. 1 und 3 sind Ground, 2 ist Hot.
 
ecaep

ecaep

|
Die Pads arbeiten mit Mikrofon, du kannst jedes Pad mit audio-out anschließen, oder auch andere Audio -Signale wie CD oder Kassette...
Die Mehrfach-Pads haben wie oben geschrieben meist keinen Trigger-Out. Aber über Midi können Sie wie ein Keyboard für die Eingabe benutzt werden.
 
ppg360

ppg360

fummdich-fummdich-ratata
Dynacord haben in den 1980ern auch sehr schicke Pads gebaut, in Anlehnung an die Simmons-Designs, um damit den ADD-One anzusteuern. Mit ein bißchen Glück findet man die eine ganze Ecke billiger als die von Simmons, einzeln oder als komplette Kits.

Stephen
 
JohnMac

JohnMac

||
Einfach einen Piezotrigger für ein paar Euro kaufen und ausprobieren. Bzw. fahr in ein Musikgeschäft und hänge verschiedene Pads dran.
DDrum Pads gibt es auch oft günstig.
 
Tyrell

Tyrell

....
Vielen lieben Dank für die Unterstützung. Dann gehe ich jetzt mal auf die Suche :) Noch eine Frage, könnte z.B eine Roland R8 über die Audio-Einzelouts die Simmons SDSV ebenfalls antriggern, vg Tyrell
 
Zuletzt bearbeitet:
Tyrell

Tyrell

....
Dann muss ich nur noch ein Octapad an den R8 anschließen, fertig :) korrekt?
 
micromoog

micromoog

Rhabarber Barbara
Ob das ein Vergnügen wird wage ich „latent“ zu bezweifeln.
 
swissdoc

swissdoc

back on duty
Peter muss dann einfach immer etwas früher auf die Pads hauen. Im Ernst: das Delay durch MIDI sollte vernachlässigbar sein. Das in Sachen Audio to Trigger auch. Vor allem wird es konstant sein. Ich habe es damals beim Waldorf RackAttack anders herum gemacht. Das Simmons SDS 9 hat dann den RackAttack getriggert. Pas de probleme.

Einzig fies: Das Rebound der Simmons Pads geht gemein auf die Handgelenke. So Stick auf Gummi auf Holz ist nicht so der Bringer.
 
micromoog

micromoog

Rhabarber Barbara
Wenn anstatt R8 zB MPC60 da stünde, hätt isch ja nüschd jesacht.
Roland konnte zw. 86/87 bis ca. 91 Midi in „gut“ nicht so doll.

Dialog Musikgeschäft XY anno 1988:
„entschuldngse, gibbet so was wie‘n Midi Delay?“ „klar, nehm‘se doch einfach irgendwas von Roland“
 
swissdoc

swissdoc

back on duty
Es gab doch später auch Pads mit Fellen. Die sind halt seltener und haben den hässlichen Schriftzug drauf.
Mag sein, aber mein SDS 9 Set mit Pads und Ständer ist nun mal aus der ersten Serie. Ich hatte superschnell Schmerzen. Ich bin auch kein Drummer, aber trotzdem.
 
 


News

Oben