Sonicware LIVEN Lofi-12

READYdot
READYdot
|||||
- Maximum polyphony: 10 voices

...für 4 Tracks?

You can easily create a 4-part song by selecting a sampled sound for each track, and with the Sound Lock function, you can easily switch sampled sounds for each phrase or sequencer step...

hmm, scheint auf den ersten Blick eben nicht als Drumsampler geeignet.
Höh? Da steht doch dass er das kann!? You can easily switch sounds for each phrase. Und es gibt auch ein Video wo gezeigt wird wie es geht. Etwas kompliziert aber geht. Also aussser ich habe jetzt was falsch verstanden. Es geht doch drum ob man pro Step einen ander Sample spielen kann, ja?
 
KomaBot
KomaBot
||||||||||
Höh? Da steht doch dass er das kann!? You can easily switch sounds for each phrase. Und es gibt auch ein Video wo gezeigt wird wie es geht. Etwas kompliziert aber geht. Also aussser ich habe jetzt was falsch verstanden. Es geht doch drum ob man pro Step einen ander Sample spielen kann, ja?
Klar, grundsätzlich kann man auch Drums programmieren. Aber ein Track als richtiger "Drumtrack" würde die Sache schon irgendwie aufwerten.
Grade da man ja auch direkt samplen kann.
 
M
Mr.Pink
||||||||
Dann verstehe ich wahrscheinlich nicht so richtig was ein Drumtrack sein soll?
Ich denke, was @KomaBot meint ist ein Track, wo man pro Note ein anderes Sample lädt. Klar kann man pro Step das Sample wechseln, aber das ist mühsam un erlaubt keine polyphonen Sounds, wie z.B. BD+HH zusammen auf einem Step - ausser, man hat ein Sample mit der BD und HH, die man verwenden möchte.

Wenn man nur Loops und Chops macht, dann geht das mit linearen, monophonen Tracks ganz gut, also ein Track = Drums.

Die Maschine ist wohl genau darauf ausgerichtet.
 
N
Nyoa
....
reizt mich jetz schon mir das Ding zu Weihnachte zu schenken. Is ja immer gemein wenn die kids was zum spielen kriegen und man selbst nicht ;-) Wobei ich gar nicht weiß ob das noch rechtzeitig ankommen würde.
Überlege ob sich das ding gut mit meinen Circuits Tracks &rythm ergänzt. Hatte eigentlich eher vor irgendann als nächsten Schritt eher Richtung 404mkII oder mpc1 zu gehen. Und ich vermute mal die 404 kann sicherlich auch alles was der Liven kann. Aber mit den Liven könnte ich auch schön mit dem tracks ansteuern und mal polyphon in den Rythm reinsampeln. hmm...ach. schwere entscheidung gerade ob sich das wirklich lohnt.
 
N
Nyoa
....
Kann man eigentlich auch nur Audio durch das Teil durchschleusen und als Effektgerät nutzen?
 
oli
oli
*****
Hehe, S950, nice.
Der Lofi12 soll 319 Euro bei Thomann/musicstore kosten und wohl in 1-2 Wochen lieferbar sein.
Ich glaube, den muss ich mir mal bestellen…


Ist übrigens nun bei Thomann vorrätig.
Hab vorhin ne Versandbenachrichtigung erhalten :cheer:
 
TGN
TGN
|||
reizt mich jetz schon mir das Ding zu Weihnachte zu schenken. Is ja immer gemein wenn die kids was zum spielen kriegen und man selbst nicht ;-) Wobei ich gar nicht weiß ob das noch rechtzeitig ankommen würde.
Überlege ob sich das ding gut mit meinen Circuits Tracks &rythm ergänzt. Hatte eigentlich eher vor irgendann als nächsten Schritt eher Richtung 404mkII oder mpc1 zu gehen. Und ich vermute mal die 404 kann sicherlich auch alles was der Liven kann. Aber mit den Liven könnte ich auch schön mit dem tracks ansteuern und mal polyphon in den Rythm reinsampeln. hmm...ach. schwere entscheidung gerade ob sich das wirklich lohnt.
Sp-404 mk2 lohnt sich viel mehr. Das ist gar kein Vergleich, und der kann auch Lauflicht. Den lofi-sound kriegt man ja mit anderen Geräten auch hin.
 
Flipjoe
Flipjoe
|||
Der Lofi-12 ist endlich bei mir angekommen. Macht mir schon sehr Spaß. Manches ist ein bißchen kriptisch am Anfang, aber trotzdem alles schnell zu erlernen. Der fehlende Sample-Import nervt ein bißchen und Sample-Locking ist irgendwie ein bißchen buggy. Vielleicht auch User-Error, keine Ahnung.
Ich dachte vorher auch, dass ich einen Beat einpunchen könnte, aber man kann immer nur ein Sample auf einmal aufnehmen. Also zuerst Kick, dann Snare usw...

Die Regler fühlen sich besonders gut an finde ich. Hätte ich nicht erwartet bei dem Preis. Insgesamt sehr cool. Erinnert mich an frühere Zeiten mit meinen alten Samplern. Viel Limitationen, aber dafür nicht so viel Schnick-Schnack.
Stock-Samples habe ich alle gelöscht und dann selber welche neu aufgenommen.

Hier ist mein erster Beat. Hab mein Reface CS dafür gesamplet, Drum Hits durch Effektpedale, Bass vom Minitaur und ein Sample von ner Vinyl-Platte. Interne Vom Lofi-12 habe ich das Reverb benutzt und ein wenig Filter und Pitch-LFO.


https://youtu.be/4pFxmTlWnRg

Habe übrigens eine neue FB-Gruppe für den Lofi-12 eröffnet. Falls jemand Lust hat:
 
Zuletzt bearbeitet:
fanko
fanko
...
Sorry, aber das Teil geht gar nicht. Das absolut schlimmste User Interface was ich seit langem erlebt habe. Ist jetzt insgesamt meine 6. Groovebox und mein 5. Sampler. Keiner war so schlecht bedienbar wie der Lofi 12. Mit dem bekloppten Overlay hat man insgesamt eine DREIFACHBELEGUNG bei den Schaltern und Reglern. Mit einem einigermaßen aktuellen Oled Display wie beim Arturia Microfreak hätte man viel mehr Infos ins Display bekommen und sich dafür die Doppelt und Dreifachbelegung sparen können. Das können andere Hersteller bei gleicher Gerätegröße doch auch. Und wir reden hier immerhin über die 300 Euro Klasse.

Ich bin einfach mal wieder komplett reingefallen auf die zugegeben echt super gemachten Demos und die geile Retrofarbe im Akai Stil. Aber : die Loops per se klingen schon retro und lofi, das macht gar nicht die Maschine.

Bei 12 khz maximal 4 Sekunden Samplingzeit? reicht nicht mal für einen 2 taktigen Hiphoploop

Sampletransfer per Midi, keine SD, kein Usb??

Diese „Tastatur“ hat bei mir auf dem C1 schon regelmäßig Aussetzer und Doppeltrigger

Geht direkt zurück ans große T, in der Preisklasse oder etwas mehr bekommt man mit ner Electribe oder einer Roland SP schon was Solides, mit dem man sehr lange arbeiten kann.
 
Flipjoe
Flipjoe
|||
Ich verstehe, was du meinst. Das Teil ist nicht für jeden was. Ich habe damit allerdings mehr Spaß als mit dem MPC One, den ich hatte. Der kann viel mehr, aber für mich zu viel Display und "Schnick-Schnack".

Die kurze Samplezeit ist definitv ein "Problem". Aber dann teile ich meinen Loop halt in 2 Samples auf und programmiere einen soundlock. Geht ziemlich schnell. Aber ist natürlich nicht total komfortabel.

Der SP-404 ist definitiv ein starker Konkurrent und ich denke die meisten können damit mehr anfangen.

Ich glaube mir gefällt an dem Lofi-12 besonders die Limitierung. Dadurch komme ich schnell zu einem Ergebnis.
Die Loops hab ich gar nicht verwendet, sondern alles gleich gelöscht. Was ich da reinsample hört sich nicht sofort super-lofi an. aber die Effekte bringen mich dann schon dahin. Wenn ich will. Man kann damit auch relativ cleanes Zeug produzieren.
 
Flipjoe
Flipjoe
|||
Danke dir! Wobei ich auch zugeben muß, dass man diese Beats auch mit einem anderen Sampler hätte machen können. Ich habe schon ein wenig von den internen "lofi"-Effekten verwendet, aber so extrem hört man das jetzt nicht raus. Halt weniger Höhen, weil ich das meiste mit 12kHz aufgenommen habe. Sonst war es hauptsächlich der Workflow, der mich unterstützt bzw. beschränkt hat die Beats simpel zu halten.
Und ja, manchmal dachte ich auch wtf? Warum ist jetzt die eine Note weg? Oder shit, ich hab aus Versehen das Pattern überspeichert. :mrgreen:
Es gibt schon einfacher zu bedienende Geräte heutzutage.
 
Flipjoe
Flipjoe
|||
Ich spam hier mal weiter mein Zeug. :mrgreen:
Diesmal ein bißchen Acid House. Der Kompressor ist echt ziemlich brauchbar. Gefällt mir sogar ein bißchen besser als die SP vinyl sim comps. Kann subtil verwendet werden, oder mit sehr knalligem attack. Auch die anderen Effekte sind cool. Lofi, aber nicht total schrottig. Die Filter envelopes sind allerdings ein bißchen seltsam. Und zwischendurch werde ich mal kurz wütend, weil was nicht so geklappt hat, wie ich das will. Warum auch immer. Hält sich aber in Grenzen und ist manchmal auch user error.


https://youtu.be/k7eC0uWgGg8
 
Flipjoe
Flipjoe
|||
Sockenpuppe 😄 Danke dir!
Ich finde das auch problematisch an Gearvideos. Obwohl man alles zu Hause hat zum Musik machen, will man trotzdem was neues kaufen. Aber mal ehrlich, diese Beats kann man locker mit allen möglichen Samplern oder Software machen. Aber das weißt du wahrscheinlich selber.
Ich finde cool an dem Lofi-12, dass alles kompakt in einem Gerät ist und er nicht besonders teuer ist. Aber wie gesagt, der Workflow ist manchmal schon echt steinzeitlich. Muß man Bock drauf haben.
 
Flipjoe
Flipjoe
|||
Hab vorhin herausgefunden, dass man die Effektparameter auch step locken kann. Beim Ausprobieren sind diese glitchy Breakbeats entstanden. Ich habe auch viel die random und stutter Funktionen benutzt. Die Random Funktion ist besonders cool, weil man für jeden Track einstellen kann ob 1,2,4,8 oder 16 step Abschnitte randomisiert werden sollen.
Ist schon nicht schlecht das Teil. Nachdem ich viele Parameter locks aufgenommen habe, gab es allerdings ein paar glitchy buggy sounds. Aber wahrscheinlich habe ich den Sequencer etwas überlastet. :cool:


https://youtu.be/VcDHd6t1F9c
 
Zuletzt bearbeitet:

Similar threads

Hi-Tech Music
Antworten
5
Aufrufe
1K
mm70
633k
Antworten
122
Aufrufe
8K
colectivo_triangular
colectivo_triangular
colectivo_triangular
Antworten
0
Aufrufe
80
colectivo_triangular
colectivo_triangular
 


Neueste Beiträge

News

Oben