Spotify : „Man kann nicht alle drei bis vier Jahre Musik aufnehmen und denken, dass das ausreicht.”

einseinsnull

einseinsnull

[nur noch musik]
@einseinsnull
Und wenn du auf eine ganz simple Frage mit einem ökonomischen Dreisatz daherkommen möchtest zeigt es mir gleich ein Ding:

du hast keine simple frage gestellt, sondern eine völlig absurde, die weder mit der praxis noch mit der theorie in verbindung steht.

kein mensch fordert ein grundeinkommen nur für künstler nur in deutschland, und es fordert auch kein mensch ein einkommen und damit die möglichekeit zum konsum für menschen, die einfach nur keine lust haben für ihren konsum auch etwas zu arbeiten.

es geht in der BGE diskussion (was ist eigentlich ein BGK?) um vollkommen andere dinge, wie du vermutest.

insbesondere geht es nicht um einen meinungsaustausch sondern um die entwicklung von perspektiven und das setzen von themen im politischen raum.

- Du weißt nicht wie dein Utopia funktionieren kann

niemand weiß, was in der zukunft passieren wird, und wer dir etwas anderes erzählt, der lügt sich an.

und wie in der Stringtheorie benötigst du stets eine weitere,um das jeweilige Theorem aufrecht zu erhalten.
Funktioniert so etwas in der Wissenschaft?

ja, so funktioniert das in der wissenschaft.

wissenschaft ist allerdings etwas, was voraussetzt, dass man ein ernsthaftes interesse am forschungsgegenstand hat.

deine begründung waren bis jetzt allesamt rein ideologisch - mit ausnahme deiner behauptung, das sei nicht finanzierbar. deswegen habe ich darauf geanwortet, denn darüber macht es sinn zu streiten.

es gibt allerdings auch menschen, die sich ein BGE wünschen und selbst finden, dass es wahrscheinlich nicht finanzierbar ist, genau wie es auch leute gibt, die es zwar für finanzierbar halten aber aus anderen dagegen sind.

insofern ist das erst mal gar kein argument.

In der Theorie ja, in der Praxis nicht.Genauso verhält es sich auch eben mit der Ökonomie.

an der stelle frage ich meinen gegenüber - sofern ernsthaftes interesse vorhanden ist - dann immer , was denn an kapitalismus, steuerbetrug, staatsschulden, umweltzerstörung, hartz IV, 25% kinderarmut, und der drohenden rentenlücke so toll funktioniert, dass man nicht dazu bereit ist, einmal im jahr eine halbe stunden über alternativen zu diskutieren.

Das BGK verursacht also keine Mehrkosten?
Auweia.

auweia ist kein argument.

dreisatz hingegen ist sogar empirie, die du ja offenbar erwartest.

erkläre mir doch bitte mal warum 1000 euro kosten für einen sozialgeldempfänger den bund weniger geld kostet als 1000 euro BGE für die gleiche person.

ich bin da wahrscheinlich einfach zu nur dumm dafür, aber ich will das unbedingt mal verstehen.

Klar, solange das akute Sparschweinchen

was ist denn ein akutes sparschwein?

Aufstieg durch Arbeit

nur weil "aufstieg" dein persönlicher lebensinhalt ist muss das für andere noch lange nicht sein. es gibt auch andere konzepte.

und Eigenverantwortlichkeit ist keine Schande

da sind wir uns absolut einig. ich habe auch mit 17 meine erste firma gegründet und mit 18 meine erste wohnung gekauft.

ich möchte dazu aber nicht gezwungen werden.

man (also der staat und die politik) sollen das ruhig fördern, aber mit zwang geht das nicht.

erwachsene menschen kann man nicht erziehen.

und ein BGK ist ökonomisch betrachtet (dafür brauche ich keinen Dreisatz),wiederum nichts anderes als ein Deckmantel dafür die Menschen gleichschaltend nahe einem Existenzminimum zu halten.

"menschen nahe dem existenzminimum zu halten" ist überhaupt kein ökonomisches ziel sondern allenfalls ein politisches.

das "neoliberale" modell sieht ein BGE vor, was noch niedriger ist als die grundsicherung, und den zwang zur arbeit nicht aufheben würde.
das "linksradikale" BGE hingegen wäre deutlich höher als die grundsicherung.

realistische betrachtet muss ein vernünftiges BGE modell, was man ernsthaft in ein parlament einbringen möchte, exakt so hoch sein, dass es zwar den zwang zur arbeit aufhebt, aber der anreiz zur leistungserbringung weiterhin vorhanden ist.

800 € reichen, Miete bezahlt, Essen bezahlt, KV usw. was will man denn noch und "was erlaube Strunz",noch mehr zu wollen als die normale Grundsicherung?
Wehe da will also jemand für sich und seine Famile mehr,als nur von-im direkten Vergleich-H4 leben zu müssen?

ich kann dir nicht folgen.

- wer mehr haben will als das BGE, der muss arbeiten, wenn er das kann.

- wer nicht arbeiten will, ist selbst schuld.

- und der, der nicht arbeiten kann, dem geht es mit dem BGE immerhin besser als mit grundsicherung.

das sind die drei wesentlichen parameter, innerhalb derer sich eine solche reform bewegen muss.

Und analog zurückgehend auf die Musik:
Warum soll ich denn tolle und vielleicht bessere Musik machen und Aufwand reinstecken,wenn jemand mit einem Dauerpiep tönenden Casio Taschenrechner solidarisch genauso viele Likes bekommt?

ich habe früher mit scheißdreck viel geld verdient und seit ich kunst, musik, politik und sozialabreit mache bin ich ein sozialfall.

deine vorstellung, dass man durch besserer arbeitsergebnisse finanaziellen erfolg hat kann ich nicht bestätigen. das gilt für die musik genau wie für die meisten handwerksberufe, bei denen man auch je weniger verdient, desto coolere sachen man macht.

und wer im finanzcasino ehrlich ist, der geht da nach 3 monaten schon unter.


aber du machst hier wieder den gleichen fehler wie oben schon: nur weil das bei dir so ist, dass du ohne druck und/oder belohnung nicht (mehr) arbeiten würdest, muss das noch lange nicht die allgemeine natur des menschen sein.

der mensch arbeitet seit er aufrecht stehen kann. ganz ohne belohnungen, strafen, konkurrenz, staat, kirche und den ganzen dreck.

einerseits ist arbeit schlichtweg notwendig, andererseits kann sie einfach auch spass machen.

wer mir allerdings erzählen will, dass ich die nächsten 25 jahre für 5 euro schwarz dreckige keller putzen soll, damit die ölscheichs, denen die bank gehört, die den baunkonzern finanziert haben, der das holtel gebaut hat, indem der keller ist, ihre fanstastilliarden verdoppeln können während ich später keine rente bekommen werde, der überzeugt mich nicht.

der baut sich damit höchstens eine politische opposition auf.


magst du uns mal verraten, wie du zur kampagne der umaw stehst? auch dagegen? :)
 
Zuletzt bearbeitet:
einseinsnull

einseinsnull

[nur noch musik]
1 Cent pro Track pro User wäre ein Kompromiss. Wenn man also einen Track anhört, bekommt der Artist 1 Cent und für den gleichen Track keinen Cent mehr (vom gleichen User).

Nachgerechnet habe ich nicht, ob es für den Betreiber rentabel wäre.. :guckstdu:

das würde zumindesten auch gleiche neue betrugsmodelle wieder im ansatz ersticken.
 
einseinsnull

einseinsnull

[nur noch musik]
Ich hab den Thread nicht ansatzweise vollständig gelesen, aber:

Spotify ist und bleibt der größte Dreckshaufen, den die Musikindustrie und Kunstwelt je gesehen hat.
Wer da mitmacht und diesem Unternehmen auch noch Geld zahlt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren.
Wer nicht erkennt warum das so ist, ist vom Kapitalismus einfach derartig verseucht, dass Hopfen und Malz verloren ist.

diese meinung habe ja viele leute, vor allem die, die auch noch aus anderen gründen nicht beim streaming modell mitmachen würden.

ich finde es aber grundsätzlich legitim bei etwas, was man als zwang empfindet, oder aus eigener dummheit vorher nicht mal nachgerechnet hat, erst mal mitmacht und dann kapiert, dass es doch mist ist und verbesserungen fordert.

man kann ja nicht beim allem, was einem nicht gefällt, nicht mehr mitmachen. dann darfst du auch nicht mehr einkaufen, autofahren, und wählen, if you get the picture. :D
 
intercorni

intercorni

|||||||||||
Spotify stellt gerade ein neues Geschäftsmodell vor: es pusht den Song, aber es werden weniger Gebühren ausgeschüttet. Und da ja jeder seine Songs pushen möchte, muss Spotify am Ende noch weniger auszahlen.
 
darkstar679

darkstar679

||||||||||
rechnerisch klappt es mit dem BGE nicht.
derzeit werden etwa 9 mio menschen mit sozialhilfe oder harz4 versorgt.....und es kostet den staat eine menge geld, ca. 1/3 des haushalts = 150mrd.

rechnet man die minderjährigen heraus, müßten beim BGE rund 67 mio menschen versorgt werden = 150/9*67 = 1117 mrd, der staat hat aber nur ein budget von derzeit 360mrd. es fehlen 760 mrd.

wo sollen die herkommen, von den 17 mio arbeitnehmern?

an diesem zahlenwerk sieht man, es ist unrealistisch. allenfalls durch zwangsarbeit, einschl. auch der kinder eventuell zu schaffen, um 1117 mrd zu erwirtschaften.
upps.....kinderarbeit, da war doch was.
 
darkstar679

darkstar679

||||||||||
Altered States

Altered States

||||||||||
Wer sich dem System hingibt, ist alleine Schuld, niemand wir gezwunden was auch immer einzugehen.
 
GlobalZone

GlobalZone

||||||||||
das wäre natürlich ein finanzierungsmodell.....das BIP als steuern abschöpfen.....real existierender kommunismus.

Um gesellschaftliche Fragen zu lösen, musst du die gesamte Gesellschaft einbeziehen.
Natürlich stehen hier in erster Linie diejeniegen in Verantwortung, die das Geld haben.

Art. 14 II GG Eigentum Verpflichtet

Wir könnten es uns auch einfach so nehmen, aber das wäre mir zu kapitalistisch.
 
haebbmaster

haebbmaster

Active Aggressive
neues Geschäftsmodell vor: es pusht den Song, aber es werden weniger Gebühren ausgeschüttet
das ist nicht neu, das macht die Musikindustrie (und nicht nur die) schon immer so: wenn du willst dass ich dich für dich Werbung machen, dann musst du mich dafür bezahlen.
 
darkstar679

darkstar679

||||||||||
um mal die folgen von BGE zu beleuchten, kann man das beamtentum als beispiel anführen.
meine frau arbeitet im ööffentlichen dienst und dieser gestaltet sich so.

es gibt ein paar wenige, so etwa 10% in der organisation, die sind immer da, fast nie krank und arbeiten hart.
der rest geht nach folgendem schema vor:
4 wochen krank, was eben maximal möglich ist, bevor der arbeitgeber die zahlungen einstellt, dann kommen sie für 3 tage arbeiten und gehen dann in urlaub.
nach dem urlaub lassen sie sich wieder für 4 wochen krankschreiben, kommen dann mal wieder für ein paar tage arbeiten und sind dann wieder krank.

natürlich sind diese kranken nicht wirklich krank, sondern lügen dem arzt was vor, schmerzen hier schmerzen dort.....und dann trifft man sie bei schönstem wetter beim sport im park....was ich dann immer witzig finde, wenn meine frau mir dann immer sagt, dieser wäre eigentlich krank, und der dort wäre krank .....usw.

ähnliches entsteht bei dieser grundsicherung.....faulheit ohne ende.....finanzierung der erfolglosen und faulen
 
GlobalZone

GlobalZone

||||||||||
4 wochen krank, was eben maximal möglich ist, bevor der arbeitgeber die zahlungen einstellt, dann kommen sie für 3 tage arbeiten und gehen dann in urlaub.
nach dem urlaub lassen sie sich wieder für 4 wochen krankschreiben, kommen dann mal wieder für ein paar tage arbeiten und sind dann wieder krank.

Es gibt viele, die sich für was besseres halten und sich immer über andere beschweren.

Ich frage mich inwieweit hier der Dunning-Kruger-Effekt mit hineinspielt, so kommt dieses Verhalten doch eher von
Leuten, die meinen alles besser zu können als andere.

Schonmal darüber nachgedacht, dass jemand Sport im Park macht, um wieder zu gesunden, weil eine schwachsinige Tätigkeit
auf lange Zeit auf´s Gemüt schlägt? Was bilde man sich ein über andere Menschen zu urteilen?
 
darkstar679

darkstar679

||||||||||
90% quasi dauerkrank? Nein, das glaube ich dir nicht.
leider ja, man hat versucht das über den amtsarzt in den griff zu bekommen, ist aber bisher gescheitert.
in der abteilung meiner frau sind 20 leute, 3 sind dauerhaft am arbeiten....meist sind in der etage nicht mehr als 6 mann am platz, der rest ist in urlaub oder krank.

ihr ist das mittlerweile egal. sieh macht ihren job und bekommt enorme zulagen, weil es gibt so ein bewertungssystem, das auf das gehalt auswirkungen hat.
meine frau hat stufe 16, der rest der abteilung stufe 4-5
 
darkstar679

darkstar679

||||||||||
Die Alternative wäre? Nein, das Modell Musik zu verkaufen gibt es nicht mehr. Und live aufzutreten auch nicht mehr. Wenn man sich von dem Gedanken löst, dass Musik Geld einbringt, dann ist doch alles ok.
das ist der weg......der weg ist das ziel. ob am ende jemand mit geldscheinen winkt, ist dabei irrelevant.
 
Cyclotron

Cyclotron

||||||||||
derzeit werden etwa 9 mio menschen mit sozialhilfe oder harz4 versorgt.....und es kostet den staat eine menge geld, ca. 1/3 des haushalts = 150mrd.

rechnet man die minderjährigen heraus, müßten beim BGE rund 67 mio menschen versorgt werden = 150/9*67 = 1117 mrd, der staat hat aber nur ein budget von derzeit 360mrd. es fehlen 760 mrd.

Sind bei dieser Rechnung bereits die Verwaltungskosten berücksichtigt, die bei einem BGE wegen der Pauschalität und Passivität (keine Bildungsmaßnahmen etc.) so nicht anfallen? Immerhin macht das meines Wissens ja einen Großteil des derzeit aufzuwendenden Betrages aus.
 
GlobalZone

GlobalZone

||||||||||
Es spräche nicht für Dein Wertesystem, würdest Du Diebstahl einzig aus diesem – sagen wir mal – "rhetorischen" Grund ablehnen.

Du stehst also für ein Wertesystem, welches Diebstahl aus - sagen wir mal - "rhetorischem" Grund befürwortet?

Wir können uns blubbla-verschwurbeln und in Schwachsinnigkeiten verstricken bis uns schwindelig wird,
nur um durch absichtliches Missverstehen eines satirischen oder ironischen Spruchs, der ganz klar dazu diente den Kapitalismus
als "diebische Ausbeutungsindustrie" zu kritisieren, Nebenschauplätze zu eröffnen, nur um mal etwas gesagt zu haben.

Ich danke dir für diese Verschwurbelung und für´s absichtliche falsch verstehen und habe herzlich gelacht.

Es ist wie....

"Ist es nicht ein schöner Morgen?"
"Das Leben ist also nur morgends schön?"

Was ist es? Schwachsinn am morgen? Ad hominem? Eine versaute Gehirnentwicklung?
 
serge

serge

|||||||||||||
Die Alternative wäre? Nein, das Modell Musik zu verkaufen gibt es nicht mehr. Und live aufzutreten auch nicht mehr. Wenn man sich von dem Gedanken löst, dass Musik Geld einbringt, dann ist doch alles ok.
Als Liebhaber von Orchesterkonzerten hoffe ich inständig, dass sich "live auftreten" zumindest für Orchestermusiker weiterhin lohnen wird – bzw. dass dies überhaupt wieder möglich werden wird, wenn diese Pandemie hoffentlich dereinst im Griff sein wird.
 
 


Neueste Beiträge

Oben