SSL SiX / Big SiX - The Ultimate Desktop Mixer

lenoxx
lenoxx
||
Vermutlich werde ich eher nen Channelstrip oder Front Effekt/End Effekt brauchen.....SSL Fusion ? API 500 ? Neve ?

Das Ziel ist eine objektive analoge Verbesserung vor der Aufnahme und im Mix ITB DAW und USB Return und wieder rein in die DAW. Die Sustainwerte sind einfach viel geschmeidiger als mit UAD oder Top Plug ins. Die kommen nicht an die Qualität heran so leid es mir tut. Auf Youtube hört man gute Beispiele. Die letzten 10 bis 15 % im Mix werden eben doch mit HW Geräten erzielt. Auch wenn man mehrmals recorden müssen sollte.....
 
gerwin
gerwin
||||||||||
Ist sowas für Synthesize-Mucke nicht so ähnlich, wie mit Kanonen auf Spatzen schießen?
 
sbur
sbur
„Zwischen Reiz und Reaktion liegt ein Raum.“
Fantastische erste Demo von Felix Klostermann / Bonedo:


https://www.youtube.com/watch?v=JZc8TD98lJQ



Mit dem Bricasti auf ST CUE2 kommt nochmal eine weitere Qualität in den Mix.

Na ja, "fantastisch" wäre das Video, wenn man mal eine Live-Jazz-Combo mit maximaler Mikro-Bestückung und ein paar Dynamiksprüngen getrackt hätte.
Und ganz ehrlich, wenn ich ein Bricasti M7 mein eigen nenne, dann ist das Big Six bestimmt nicht die nächste Anschaffung.
 
E-mulanski
E-mulanski
......
Ist sowas für Synthesize-Mucke nicht so ähnlich, wie mit Kanonen auf Spatzen schießen?
Ich weiß nicht, wer es vor Jahr(zehnten) mal im Umlauf brachte, daß für Synth-Mucke 'eigentlich' ein schnödes Mackie-/Behringer-/Sonstwas-Mischpult vollkommen ausreichend wäre?

Das Gerücht hat sich bis zum heutigen Tage leider hartnäckig in der Szene gehalten.
 
E-mulanski
E-mulanski
......
Das SSL ist natürlich viel mehr auf einen bestimmten Preis hin konzipiert, da werden dann ganz andere Kompromisse gemacht als bei dem API wo du dann u.a. trafosymmetrische Übertrager und diskreten Op Amps drin hast. Beim Big Six sind Audio-Qualität, Charakter, Routing Options etc. ja auch nicht 6-mal besser als beim Mackie Onyx 12, wenn es danach ginge, wären nur noch die billigsten Behringer Pulte gerechtfertigt. Die haben letztlich sogar wesentlich mehr mit den China SSL Pulten gemein als API the Box.

Ohne das Fachwissen zu besitzen stimm ich hier absolut zu. Wenn der Name SSL draufsteht und das ganze relativ erschwinglich ist wird ja klar das da nicht die "volle" SSL qualitaet drinsteckt. Muss ja irgendwo drastisch gespart werden, und das bestimmt nicht nur in der Fertigung/Montage (China) sondern auch in der Konzeption. Ich wuerde zb. mal zwischen SSL und Mackie einen Preis-Leistungs-Vergleichs-Faktor von 5 alleine aufgrund des Renommes/Markennamens vermuten.

Nach dem testen des kleinen Six blieb mir das Gefuehl das das ein SSL-Mischpult fuer die Leute ist, die sich kein SSL-Pult leisten koennen.
Die Kollegen sind hier sehr nahe an dem, was man allgemein als Wahrheit bzw. gesunden Menschenverstand bezeichnen würde.
 
Zuletzt bearbeitet:
gerwin
gerwin
||||||||||
Ich weiß nicht, wer es vor Jahr(zehnten) mal im Umlauf brachte, daß für Synth-Mucke 'eigentlich' ein schnödes Mackie-/Behringer-/Sonstwas-Mischpult vollkommen ausreichend wäre?

Das Gerücht hat sich bis zum heutigen Tage leider hartnäckig in der Szene gehalten.
Das ist kein Gerücht. Denn ich empfinde mein Mackie Mischpult wirklich als ausreichend.
Um den Klang zu verbessern, würde ich eher nach den entsprechenden Instrumenten mit besserem Klang suchen, als nach einem Mixer, der nur minimal besser klingt als die Billo-Pulte.

Natürlich kann man auch alle Line Ins mit Synthesizer und Grooveboxen belegen und damit Techno/House/DUB und was sonst noch so machen. Aber braucht man dafür ein Pult für 2800 €? Wohl kaum ,oder?
 
ringmodifier
ringmodifier
|||||
Das ist kein Gerücht. Denn ich empfinde mein Mackie Mischpult wirklich als ausreichend.
Um den Klang zu verbessern, würde ich eher nach den entsprechenden Instrumenten mit besserem Klang suchen, als nach einem Mixer, der nur minimal besser klingt als die Billo-Pulte.

Natürlich kann man auch alle Line Ins mit Synthesizer und Grooveboxen belegen und damit Techno/House/DUB und was sonst noch so machen. Aber braucht man dafür ein Pult für 2800 €? Wohl kaum ,oder?
da gehe ich so gar nicht mit..ich habe synths und Eurorack und diverse Effektgeräte. was nutzen die Bestklingensten gerate wenn das Bindeglied in der Peripherie / Mischpult einfach nur scheisse ist und alles verhudelt ?

ein Kumpel hat ein 6 und ähnlichen Fuhrpark an synths. der unterschied zu meinem Mackie ist echt gross.

viele von uns stecken (glaube ich ) jeden Cent in teure synths und Effekte vernachlässigen aber Peripherie wie Kompressoren.

in vielen auch Projektstudios auf YouTube sieht man Leute die 5-6 Kompressoren haben und sie für des und das einsetzen.

Bei Mischpulten gehts ja auch um Rauschabstände / headroom/ dynamic...
 
Grenzfrequenz
Grenzfrequenz
||||||||||
FatChannel/Hardware Effekte, alles Klinke statt XLR, Latenzwerte RTL und Einbindung in Studio One 5 und dann mit Bitwig. Wieso meinst Du ? Scheissding, Erfahrungen ?
Zunächst einmal hat das Teil überhaupt keine Bedienelemente, da stellt sich die Frage, wie es überhaupt zur Frage kommt, ob der Big Six vielleicht besser für Dich wäre, der hat ja Bedienelemente - wieso sollte man sich gegen die Bedienelemente entscheiden, wenn etwas mit Bedienelementen infrage kommt? Die Erwähnung der Korg Serie meinerseits kam zustande, weil ich die in dem betreffenden Preis/ Leistungssegment wohl am interessantesten finde.
 
Grenzfrequenz
Grenzfrequenz
||||||||||
Das ist kein Gerücht. Denn ich empfinde mein Mackie Mischpult wirklich als ausreichend.
Um den Klang zu verbessern, würde ich eher nach den entsprechenden Instrumenten mit besserem Klang suchen, als nach einem Mixer, der nur minimal besser klingt als die Billo-Pulte.

Natürlich kann man auch alle Line Ins mit Synthesizer und Grooveboxen belegen und damit Techno/House/DUB und was sonst noch so machen. Aber braucht man dafür ein Pult für 2800 €? Wohl kaum ,oder?
Ich habe Eurorack Sachen und der Unterschied zwischen billigen VCAs und hochwertigen VCAs bzw. billigen und teuren Mixer Modulen ist klanglich enorm. Und dann gibt es noch so Unterschiede wie dass es sehr aufwändig ist, das Pan-Gesetz analog umzusetzen, da weiß ich nichtmal ob man das selbst von einem 3000€ Pult erwarten kann. Ich ziehe meinen Hut vor Leuten, die früher mit einfachem (bzw. soger Schrott) Equipment Hits gemacht haben aber das heißt noch lange nicht, dass vernünftige Werkzeuge fehl am Platze sind. Manu Chao hatte mit nem 4 Track Kassettenrekorder Welterfolg, das heißt nicht, dass etwas Besseres sinnlos wäre.
 
gerwin
gerwin
||||||||||
da gehe ich so gar nicht mit..ich habe synths und Eurorack und diverse Effektgeräte. was nutzen die Bestklingensten gerate wenn das Bindeglied in der Peripherie / Mischpult einfach nur scheisse ist und alles verhudelt ?

ein Kumpel hat ein 6 und ähnlichen Fuhrpark an synths. der unterschied zu meinem Mackie ist echt gross.

viele von uns stecken (glaube ich ) jeden Cent in teure synths und Effekte vernachlässigen aber Peripherie wie Kompressoren.

in vielen auch Projektstudios auf YouTube sieht man Leute die 5-6 Kompressoren haben und sie für des und das einsetzen.

Bei Mischpulten gehts ja auch um Rauschabstände / headroom/ dynamic...
Hätte ich Moog One, OB 12, Prophet X, PolyMatrix-Brute und Konsortien dann würde ich eventuell mitgehen, sofern der Raum behandelt ist und die Monitore aus der Oberliga sind und ich die Kohle dafür mit Musikproduktion wieder herein bekäme. Was bringt mir die Qualität der Mikrofonverstärker, wenn ich selbst nur scheiße singen kann und niemanden kenne, der es besser kann. Aber selbst wenn alle Voraussetzungen erfüllt sind, sollte man sich selbst fragen, ob man denn überhaupt in der Lage ist, damit richtig umzugehen. Denn auch mit einem Pinsel von Michel Angelo ist man noch lange nicht in der Lage, so gut zu malen.

Ein anderes schönes Beispiel ist ein Bekannter von mir, der mit seinem 700 € Mountainbike im Triatlon an vielen Wettkampfgegnern vorbei fährt, deren Räder das 10fache kosten.

Das BigSix ist gewiss ein geiles Pult. Nur sollte jeder, der mit dem Gedanken spielt sich so etwas zu kaufen, zuvor ganz tief in sich gehen.
 
ringmodifier
ringmodifier
|||||
Hätte ich Moog One, OB 12, Prophet X, PolyMatrix-Brute und Konsortien dann würde ich eventuell mitgehen, sofern der Raum behandelt ist und die Monitore aus der Oberliga sind und ich die Kohle dafür mit Musikproduktion wieder herein bekäme. Was bringt mir die Qualität der Mikrofonverstärker, wenn ich selbst nur scheiße singen kann und niemanden kenne, der es besser kann. Aber selbst wenn alle Voraussetzungen erfüllt sind, sollte man sich selbst fragen, ob man denn überhaupt in der Lage ist, damit richtig umzugehen. Denn auch mit einem Pinsel von Michel Angelo ist man noch lange nicht in der Lage, so gut zu malen.

Ein anderes schönes Beispiel ist ein Bekannter von mir, der mit seinem 700 € Mountainbike im Triatlon an vielen Wettkampfgegnern vorbei fährt, deren Räder das 10fache kosten.

Das BigSix ist gewiss ein geiles Pult. Nur sollte jeder, der mit dem Gedanken spielt sich so etwas zu kaufen, zuvor ganz tief in sich gehen.


da gehe ich voll mit....


ich muss mir auch immer wieder bewusst machen das es ein Hobby ist und kein Geld damit verdiene...
 
verstaerker
verstaerker
*****
mich würde es ja mal interessieren ob ich mit so einem SSL Mixer bessere Ergebnisse als mit meinem AH Gl2800 + BusComp&Eq hinbekäme. Ich denke eher nicht.
 
Green Dino
Green Dino
Soul and Spirit ¯\_(ツ)_/¯
viele von uns stecken (glaube ich ) jeden Cent in teure synths und Effekte vernachlässigen aber Peripherie wie Kompressoren.
Es ist aber auch ein Unterschied ob man ein Drum Set, diverse akustische Instrumente und evtl. Vocals aufnimmt und mischt - Kompressoren zur Dynamikkontrolle braucht man bei Drum Machines, Samples und Synths doch nicht so, oder? Eher dann zur Klangformung und für den Mix.

Ich finde ja man kann bei Mixern deutliche Unterschiede hören, ich habe jetzt schon so oft gelesen, dass das Six ein richtiger Augenöffner war. K.A. wie das in der Realität ist bzw. wieviel davon aus der Phantasie kommt, fand es nur interessant wie oft ich das gelesen habe.

Bei Mischpulten gehts ja auch um Rauschabstände / headroom/ dynamic...
Ja, wenn ein Mixer z.B. schnell übersteuert und dann vielleicht auch scheisse klingt ist das doch ein wichtiger Faktor.
 
verstaerker
verstaerker
*****
Ja, wenn ein Mixer z.B. schnell übersteuert und dann vielleicht auch scheisse klingt ist das doch ein wichtiger Faktor.
ist es.. gerade die oft genannten Mackies sind diesbezüglich wahrlich keine Offenbarung ... Rauschpegel eher naja, deutliches Crosstalk etc. Grade wieder bemerkt als ich meinen Behringer gegen n VLZ3 getauscht hab .. das war doch ernüchternd
 
Feinstrom
Feinstrom
||||||||||||
Was ist das denn für ein possierliches Effektgerät, mit dem da ab 1:00 und 1:40 diese Sweeps gemacht werden?
Ich hab diese hier:
Kann sehr viel mehr als das in dem Video und klingt (besonders durch das Time-Freek-Delay aus demselben Haus) megafett.
Macht viel mehr Spaß, als langjährige Synth-Feinschmecker das zugeben sollten (du willst sowas, serge!)...

Schöne Grüße
Bert
 
Green Dino
Green Dino
Soul and Spirit ¯\_(ツ)_/¯
Grade wieder bemerkt als ich meinen Behringer gegen n VLZ3 getauscht hab .. das war doch ernüchternd
Besonders bei günstigen Mixern muss man eh aufpassen, viele stammen vom selben Hersteller. Wenn man mal genau drauf achtet, merkt man auch, dass einige Mixer bzgl. Funktionen, I/O, teilweise auch Layout sehr ähnlich, oft identisch sind.

@microbug kennt sich da glaube ich aus...

mich würde es ja mal interessieren ob ich mit so einem SSL Mixer bessere Ergebnisse als mit meinem AH Gl2800 + BusComp&Eq hinbekäme. Ich denke eher nicht.
Ich würde mal sagen auf dem Niveau geht es auch nicht um besser, sondern allenfalls um "anders".
Was dann aber wohl auch mehr auf die Art und Weise wie man damit arbeitet zusammenhängt.

Bei all den Usern für die das Six eine Offenbarung war muss man auch mal überlegen was die vorher hatten - also auf was der Vergleich basiert.


Das Big Six macht aber schon einen guten Eindruck, 16-fach USB Interface ist drin, Signale aus der DAW können über USB durch das Pult geroutet werden (4x mono und 4x stereo), Routingmässig geht einiges, EQs können von Shelf auf Bell geschaltet werden. Schade, dass die EQs fest sind...
 
Zuletzt bearbeitet:
verstaerker
verstaerker
*****
also böten sie ne 32 Kanalversion für 6-7000€ an , wäre das wirklich interessant ...
allerdings brauch ich auch meine 10 Aux sends und 8 Groups .. da GL 2800 ist schon schwer zu schlagen
 
Lauflicht
Lauflicht
x0x Roulette Spieler
Wie klingt der SSL denn wenn man den Input übersteuert? wär das was für meine 909 oder ist die Zielsetzung nicht eher für schöngeistiges wie Sängerin mit Micro?
 
F
Felix_Klostermann
...
Servus in die Runde,
wie ich sehe ist mein bonedo-Video hier auch schon gelandet. :) da dachte ich geb ich auch mal mein Senf dazu:

Also der Vergleich zu nem Mackie stellt sich für mich überhaupt nicht. Allein was SIX an Headroom gibt, da kommt kaum ein Kompakt-Pult ran.
A&H kenn ich persönlich nur als DJ-Mixer, von daher mag ich mir da kein Urteil zu erlauben.

Zu gut für Techno? Was ein Quatsch :alienfawk:

ABER, das Konzept zielt schon auf den gehobeneren "Organic Producer" und der braucht nicht soviel Bumms wie unser einer.

WARUM?
Master Compressor zu simpel? Ja, schon. Keine Inserts und Kompressoren in den Stereos? ja, auch doof.
ABER: Im Gesamtkonzept dennoch super. Zumal man den Master Comp über den Cue-1 quasi auch insetrieren kann bzw. parallel fahren kann.
Wer mehr Compressor braucht, packt das in den Master-Insert und freut sich über einen zusätzlichen frei zuweisebaren simplen G-Comp für die Stereo.
Für alle anderen gibt es ja auch noch die Duality – aber die hat ja eigentlich auch nicht genügend Auxe … 😍

LG;
felix
 
Kevinside
Kevinside
|||||||||||
Mir wärs lieber gewesen...SSL hätte eine kleinere Version der Origin rausgebracht im Preisbereich einer Neve 8424...
Warum nicht mehrere China produced und UK assembled Produkte rausbringen...

Das Big Six ist sicherlich attraktiv für Projekt-Studios, kleinere Recording Setups usw. und bietet auch viel fürs Geld... Leider wurden zuviele Kompromisse gemacht, um den Preis niedrig zu halten...
Dennoch glaube ich an die Qualität der Komponenten im Vergleich zu anderen Herstellern...
Dank des Audio Interfaces ergibt sich ein All In One Konzept in einer sehr guten Qualität... Diese Super Analouge Channels sind schon richtig gut und man findet ja die Technologie auch in anderen SSL Produkten...
 
Zuletzt bearbeitet:
lenoxx
lenoxx
||
Zunächst einmal hat das Teil überhaupt keine Bedienelemente, da stellt sich die Frage, wie es überhaupt zur Frage kommt, ob der Big Six vielleicht besser für Dich wäre, der hat ja Bedienelemente - wieso sollte man sich gegen die Bedienelemente entscheiden, wenn etwas mit Bedienelementen infrage kommt? Die Erwähnung der Korg Serie meinerseits kam zustande, weil ich die in dem betreffenden Preis/ Leistungssegment wohl am interessantesten finde.
ja klar. bedienelemente sind via software für den hw fat channel. rack 19" war auch kriterium wegen platzzzzmangel.

der ssl macht schon ziemlich gas, ehrlich gesagt. da pupst es gewaltig in meinen insert returns 🙃 es hatte schon im vorfeld gebrodelt, aber ich wollte nicht länger "warten und hoffen".....
 
gerwin
gerwin
||||||||||
Zu gut für Techno? Was ein Quatsch :alienfawk:
Es gibt keine Pulte, die zu gut sind für Techno. Trotzdem muss man mit bescheidenem Budget irgendwo Prioritäten setzen.

Dem einen ist es notwendig, mit teurem Equipment Techno zu machen und dem anderen gelingt es mit einem guten, aber wesentlich günstigerem Pult bessere Tracks zu produzieren, weil der bessere Klang nicht automatisch den besseren Track generiert.

Wie viele Techno Classic Tracks wurden bisher mit einfachsten Equipment produziert und gefeiert ? Brauche ich vor diesem Hintergrund wirklich ein teures Pult?
 
verstaerker
verstaerker
*****
Es gibt keine Pulte, die zu gut sind für Techno. Trotzdem muss man mit bescheidenem Budget irgendwo Prioritäten setzen.

Dem einen ist es notwendig, mit teurem Equipment Techno zu machen und dem anderen gelingt es mit einem guten, aber wesentlich günstigerem Pult bessere Tracks zu produzieren, weil der bessere Klang nicht automatisch den besseren Track generiert.

Wie viele Techno Classic Tracks wurden bisher mit einfachsten Equipment produziert und gefeiert ? Brauche ich vor diesem Hintergrund wirklich ein teures Pult?
Das ist echt ne seltsame Logik. Brauchen tut man teueres Equipment generell nicht. Wir könnten das Forum quasi schließen , wenn es danach ginge was man zum Musik machen BRAUCHT.
Das hat doch auch überhaupt nichts mit dem Genre zu tun.
Das Kreativität das wichtigste überhaupt ist, steht ausser Frage.
Aber ich finds besser, wenn ein Track auch geil klingt und nicht nur ne tolle Bassline /Drums/whatEver hat .
 
 


News

Oben