SSL SiX / Big SiX - The Ultimate Desktop Mixer

LordSinclair
LordSinclair
beats Danny Wilde
Jungs, das ist wohl eher eine Marketing Entscheidung als ein technisches Thema. Im Zweifel kann man ja auf dem Master Bus Insert sowas einfügen:


Für DEN (in UK aufgerufenen Preis) ist das BigSiX ein absolutes Sahne-Schnäppchen. Ich war schon auf dem Tripp mit 500er Modulen zur Erweiterung meiner SiX Landschaft. Da liegt man für 6 Mono EQs mit Rack bereits beim Gesamtpreis eines BigSiX. Nur mal so zum Vergleich.

Wenn das BigSiX mindestens so klasse "klingt" wie das SiX - und davon ist auszugehen - dann ist das eine echte Revolution für kleine Projektstudios. Die Wettbewerber haben für den Preis alle nur einfache Summierer im Angebot.

EDIT: Nächster Preview-Test online https://www.bonedo.de/artikel/einzelansicht/ssl-big-six-test.html
 
Zuletzt bearbeitet:
Grenzfrequenz
Grenzfrequenz
||||||||||
Das absolute Schnäppchen ist es nicht für denjenigen, der die Regelzeiten benötigt aber trotzdem anteilig einen dreistelligen Betrag für den eingebauten Bus Compressor ausgeben muss. Als bewusste Entscheidung ist das idiotisch und ein Grund es nicht zu kaufen.
 
Tyskiesstiefvater
Tyskiesstiefvater
|||||
Das absolute Schnäppchen ist es nicht für denjenigen, der die Regelzeiten benötigt aber trotzdem anteilig einen dreistelligen Betrag für den eingebauten Bus Compressor ausgeben muss. Als bewusste Entscheidung ist das idiotisch und ein Grund es nicht zu kaufen.
Oah!
Dann kauf es halt nicht, wenn´s nichts für Dich ist! Glaub SSL wird´s verkraften!
 
Grenzfrequenz
Grenzfrequenz
||||||||||
Klar, wenn ich was kaufe wo Dynamics drin sind dann ist es für meinen Anwendungsfall kontraproduktiv, wenn es für House und Techno nicht funktioniert. Gilt ja auch für den Channel Compressor des (zumindest des bisherigen) Six, der kommt mit tiefen Frequenzen so überhaupt nicht klar. Um mir das über den Preis zu verkaufen muss der Preis dann umso niedriger sein.
 
CO2
CO2
|||||||||
Naja, der Anteil an den Gesamtkosten wird sich wohl in nem überschaubaren Rahmen halten und ein „vollwertiger“ Buskomp von SSL kostet (in der günstigen 500er Version) fast soviel, wie das BigSix vorraussichtlich kosten wird........
Andere brauchen keine MicPres, der nächste kein USB..... niemand wird gezwungen, das Teil zu kaufen.....
Ich finde das Teil ziemlich gelungen (auch wenn ich zb keine USB und MicPres brauche :lol:.....) wäre es zum Erscheinungdatum des Six rausgekommen, hätte ich das Teil ohne zu zögern gekauft. Der Six war mir immer ein bisschen zu klein.
Mittlerweile mache ich alles über Patchbay, habe leider auch kein Platz für noch nen Mixer aktuell, da müsste ich erst was verkaufen oder anbauen......
 
Grenzfrequenz
Grenzfrequenz
||||||||||
Das wird schon einige hundert € ausmachen, gemessen am Preis des vollwertigen Bus Compressors. Da wäre schon eine einstellbare Mittenfrequenz am EQ für drin gewesen. Wenn Platz keine Rolle spielt und das Geld locker sitzt mag man da sicher eher drüber hinwegsehen aber für House und Techno ist die Auslegung nicht optimiert. Und es ist ein Chinateil, das ist ein großer Unterschied zum Premium SSL Lineup.
 
borg029un03
borg029un03
Elektronisiert
Ich bin mal gespannt ob sich jemand an dem Vergleich zwischen Softube und dem SSL Big versucht, würde mich ja mal interessieren.
 
tandem
tandem
|||||
Klar, wenn ich was kaufe wo Dynamics drin sind dann ist es für meinen Anwendungsfall kontraproduktiv, wenn es für House und Techno nicht funktioniert. Gilt ja auch für den Channel Compressor des (zumindest des bisherigen) Six, der kommt mit tiefen Frequenzen so überhaupt nicht klar. Um mir das über den Preis zu verkaufen muss der Preis dann umso niedriger sein.
Ich gebe Dir recht, dass der Channel Compressor im SiX nicht für Bass-Signale geeignet ist. Aber den Bus Compressor im SiX finde ich mit der 4:1 Ratio, langsamem Attack, schnellem Release und dem 50 Hz 6 dB/Okt. HP Filter im Sidechain sehr gut als Leveler und Glue für House/Techno geeignet.
 
Zuletzt bearbeitet:
borg029un03
borg029un03
Elektronisiert
Infos auf Hersteller Seite:


Bestellbar bei Thomann:

EQ Frequenz ist bei 60Hz, 700Hz und 3,5kHz. Find ich strange.
Auch Pan beim Cue versteh ich nicht wofür das gut sein soll.
 
weasel
weasel
🤷‍♂️
Du meinst man könnte die Cue Outs auf künstlich 4 zu erhöhen?
wieso "kuenstlich"? 2x stereo = 4x mono. ich find es in so einem kleinen pult ehrlich gesagt auch platzverschwendung und haette lieber andere funktionalitaet dafuer, aber das ist doch durchaus ueblich so und fuer klassische analog mixing engineers auch sinnvoll. das reverb oder delay braucht ja meist nicht wirklich einen stereo input bzw. hat oft sogar gar keinen.

naja ich find das bigsix wirklich sinnvoll im gegensatz zum six, das hatte ich lange hier und dann gegen ein behringer pult eingetauscht :rolleyes: zum einen waren ueberraschenderweise klanglich kaum unterschiede da, zum anderen halte ich das kleine six ja nach wie vor fuer eine komplette fehlentwicklung on hinsicht auf features und workflow. das spricht imho nur eine ganz kleine nische an nutzern an. was will ich denn mit einem bus comp etc bei 4 kanaelen...
 
Zuletzt bearbeitet:
Green Dino
Green Dino
Soul and Spirit ¯\_(ツ)_/¯
Du meinst man könnte die Cue Outs auf künstlich 4 zu erhöhen?
Ja, 4 Mono Cue Outs geht doch, bzw. warum auch nicht?
Ansonsten k.A. warum man Spuren auf den Cue Outs im Panorama verteilen möchte, allerdings steige ich da beim Routing noch nicht so 100%ig durch.
 
borg029un03
borg029un03
Elektronisiert
wieso "kuenstlich"? 2x stereo = 4x mono. ich find es in so einem kleinen pult ehrlich gesagt auch platzverschwendung und haette lieber andere funktionalitaet dafuer, aber das ist doch durchaus ueblich so und fuer klassische analog mixing engineers auch sinnvoll. das reverb oder delay braucht ja meist nicht wirklich einen stereo input bzw. hat oft sogar gar keinen.

Künstlich bezog sich darauf, dass das dann nur ne Option für die Monokanäle ist. Stereokanäle haben die Option ja nicht.
 
tandem
tandem
|||||
Schade, dass es weiterhin nur 2 Stereo-Aux-Wege gibt. Das hätten sie auch auf 4 erweitern können, dann wäre es der perfekte Mixer für mich.
 
LordSinclair
LordSinclair
beats Danny Wilde
Schade, dass es weiterhin nur 2 Stereo-Aux-Wege gibt. Das hätten sie auch auf 4 erweitern können, dann wäre es der perfekte Mixer für mich.
Bleibt zu hoffen, dass SSL nach dem voraussichtlichen grandiosen Erfolg der BigSiX noch ein 24 channel SuperBigSiX nachschiebt, in dem dann alle Pro Anforderungen auch 100%ig umgesetzt sind.

API the Box 2 hätte 4 Aux Wege - aber liegt dann mit 500er Modulen bei rund Faktor 8 (!) im Preis - das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. Und sind Audio-Qualität, Charakter, Routing Options etc. dann 8-mal besser...?

Das Trident 68 ist nur Faktor 5 teurer - lässt sich aber vom Charakter sicher nicht mit SSL vergleichen. Ausserdem braucht man da ne Patchbay und zig DSUB Kabel.

Der Wehrmutstropfen für mich ist jetzt, dass ich bald entscheiden muss ob ich mein Apogee Interface behalte oder nicht (das BigSiX hat ja leider keinen ADAT Out). Von der nackten Zahlen liegt Apogee natürlich klar vorn. Die Vorteile des Pultes werden aber nur mit dem internen Interface richtig sichtbar.
 
tandem
tandem
|||||
API the Box 2 hätte 4 Aux Wege
Beim API sind es 2 Mono Aux Sends (1/2) und 2 Stereo Aux Sends (3/4 und Cue), wobei letztere nur alternativ gehen.

Ich würde mir möglichst 4-5 Stereo oder 8-10 Mono Aux Sends wünschen, am besten alle parallel nutzbar. Aber so etwas gibt es aktuell wohl leider nicht (zumindest nicht halbwegs bezahlbar).
 
Grenzfrequenz
Grenzfrequenz
||||||||||
API the Box 2 hätte 4 Aux Wege - aber liegt dann mit 500er Modulen bei rund Faktor 8 (!) im Preis - das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. Und sind Audio-Qualität, Charakter, Routing Options etc. dann 8-mal besser...?
Das SSL ist natürlich viel mehr auf einen bestimmten Preis hin konzipiert, da werden dann ganz andere Kompromisse gemacht als bei dem API wo du dann u.a. trafosymmetrische Übertrager und diskreten Op Amps drin hast. Beim Big Six sind Audio-Qualität, Charakter, Routing Options etc. ja auch nicht 6-mal besser als beim Mackie Onyx 12, wenn es danach ginge, wären nur noch die billigsten Behringer Pulte gerechtfertigt. Die haben letztlich sogar wesentlich mehr mit den China SSL Pulten gemein als API the Box.
 
weasel
weasel
🤷‍♂️
Das SSL ist natürlich viel mehr auf einen bestimmten Preis hin konzipiert, da werden dann ganz andere Kompromisse gemacht als bei dem API wo du dann u.a. trafosymmetrische Übertrager und diskreten Op Amps drin hast. Beim Big Six sind Audio-Qualität, Charakter, Routing Options etc. ja auch nicht 6-mal besser als beim Mackie Onyx 12, wenn es danach ginge, wären nur noch die billigsten Behringer Pulte gerechtfertigt. Die haben letztlich sogar wesentlich mehr mit den China SSL Pulten gemein als API the Box.
Ohne das Fachwissen zu besitzen stimm ich hier absolut zu. Wenn der Name SSL draufsteht und das ganze relativ erschwinglich ist wird ja klar das da nicht die "volle" SSL qualitaet drinsteckt. Muss ja irgendwo drastisch gespart werden, und das bestimmt nicht nur in der Fertigung/Montage (China) sondern auch in der Konzeption. Ich wuerde zb. mal zwischen SSL und Mackie einen Preis-Leistungs-Vergleichs-Faktor von 5 alleine aufgrund des Renommes/Markennamens vermuten.

Nach dem testen des kleinen Six blieb mir das Gefuehl das das ein SSL-Mischpult fuer die Leute ist, die sich kein SSL-Pult leisten koennen.
 
Zuletzt bearbeitet:
sbur
sbur
„Zwischen Reiz und Reaktion liegt ein Raum.“
Eigentlich macht SSL doch alles richtig. Sie werden wissen wieviel Einheiten sie vom SiX verkauft haben und der Wunsch nach mehr Kanälen war doch von Anfang an da. Wenn ich jetzt den Bedarf hätte würde ich da vermutlich auch schwach werden.

Ich möchte hier nicht den Party-Pooper spielen, ich mag SSL, aber ich bin etwas ambivalent. Für den Synth-Nerd bietet das Big SiX deutlich zu wenig Kanäle oder ich bin permanent am patchen. Eben mal die Einzelausgänge einer Drummachine anschließen, schon sind die Monokanäle voll. Das sollte man dann auch nicht unbedingt am Pult machen, weil patchen am Pult geht auf die Buchsen. Also muss eine Patchbay her.

Für das ambitionierte Projektstudio bieten die Channelstrips m.E. deutlich zu wenig Funktionsumfang. Wenn ich ein Neumann U87 verwenden möchte, dann darf es auch ruhig etwas mehr Pult sein. Das modulare Konzept des X-Desk/X-Panda mit X-Rack oder wahlweise API 500 und vielleicht noch dem X-Patch finde/fand ich da wesentlich spannender, aber natürlich auch kostspieliger.
Wie schon geschrieben, finde ich Klinkenbuchsen oder XLR schwierig. Für eine vernünftige Installation ziehe ich D-SUB/DB25 vor.

Schön ist natürlich die Integration des Interfaces und die Möglichkeit die Kanäle zum Summieren umzuschalten.
Nett wäre eine Übernahme des Link-Busses vom X-Desk gewesen, damit konnte man das X-Desk kaskadieren bzw. mit dem X-Panda verbinden und somit Funktionien wie SOLO und CUT verwenden und den MIX, CUE oder FX Bus verlinken.

Vom Preis her ist das für viele wahrscheinlich erheblich über dem Budget. Die Qualität wird schon stimmen, da wird SSL nicht gespart haben. Dann muss man halt an den Funktionsumfang ran. Wie soll es auch gehen, der Stereo Buscompressor kostet als API 500 Format schon 2095 EUR. Als vollwertiges 19-Zoll-Gerät über 3000 EUR. Da werden sie sich nicht den eigenen Markt kaputt machen.

Und ja, natürlich kann SSL das Konzept beliebig in die Breite ziehen. Schwierig wird es dann aber mit den Kanälen am Interface.
 
lenoxx
lenoxx
||
Für ein paar Kröten mehr kriegt man den da, zwar ohne Audio Interface aber bestimmt gut um den Synth oder die Drum-machine etwas aufzupeppen.....



Nein, im Ernst. Wegen den vielen Eingängen konnte ich vor 3 Wochen für 1k Euronis nen Presonus 24R kofn....und jetzt kommt das SSL Sexy Six mit AI !!! Soll ich den 24R zurückgeben und diesen SSL mit Patchbay holen ?

Die Meinungen hier sind ziemlich kontrovers. China, nicht House Techno, lieber API 500 etc.. etc...

Ja ich weiss. Bestellen, ausprobieren und zurückschicken.....
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben