Suche Audio Interface: 8 analoge Inputs, Linux Support

flip

flip

.
Hallo,

suche Audio Interface:

- 8 analoge Inputs
- 100% Linux Support
- Kein Schnickschnack

Hat sich damit schonmal jemand beschäftigt und kann mir weiterhelfen?
 
flip

flip

.
Die Interfaces von Echo sehen zB. nicht schlecht aus, sollen auch gut supported sein. Aber bei Firewire muss man aufpassen das man den richtigen Controller hat damit alles gut läuft wenn ich das richtig verstanden habe? Wäre cool wenn sich jemand findet der sich schonmal mit dem Thema beschäftigt hat und mir helfen kann worauf ich achten sollte. Cheers!
 
flip

flip

.
Hier gehts primär um Hardware, nicht Software, denke das Thema ist hier besser aufgehoben. Wenn nicht bitte verschieben. :)
 
A

Anonymous

Guest
flip schrieb:
Hier gehts primär um Hardware, nicht Software, denke das Thema ist hier besser aufgehoben. Wenn nicht bitte verschieben. :)

also irgendwie sind dort die ganzen linuxy helden schon unterwegs bsp @Drfreq

u.ä. ;-)
 
Orphu

Orphu

||
Linux bedeutet in der Regel immer basteln. Mit der Site bekommst deinen Hinweis auf Support. Erfahrungen von Linux-Usern musst einfach ergooglen - so hab ich es gemacht. Hier sind eher Mac und Win User unterwegs. Linux ist Ausnahme.
 
flip

flip

.
Hmm also basteln musste ich bei Linux früher viel, mittlerweile läuft eigentlich alles out of the box. Würde einfach gerne Erfahrungen hören, damit ich mir nicht alles mühsam zusammensuchen muss, was mir jemand der sich schon damit beschäftigt hat in 2 Sätzen sagen könnte.
 
P

ps4074iclr

Guest
Also obwohl RME angeblich unter den ganzen Audio Interfaces den besten Linux Support: Ich hab die erste Revision des Hammerfall DSP Systems mit PCMCIA Karte und Multiface und die hab ich bisher noch unter keiner Distribution gescheit zum Laufen bekommen. Wenn ich vorher Windows boote, funktioniert die Karte. Der hdsploader funktioniert jedoch leider nicht.

Ich hab einmal einen Leidensgenossen gefunden, der hat dann sein Multiface Netzteil ausgetauscht gegen eines mit mehr Spannung, was bei ihm geholfen hat. Bei mir hats nicht geholfen :sad:
 
DrFreq

DrFreq

|
Also ich habe einiges an Erfahrung mit Linux und Audio Interface..

Ganz klare Antwort:

Focusrite Saffire Pro 26 oder 10 I/O, Achtung nicht die neuen Geräte wie 40 i/O und Konsorten, nur das alte Teil mit dem Silber/blauen Gehäuse...
Dann ffado drauf, es gibt eine eigene Mixeroberfläche von ffado fr das Saffire Pro... Funktioniert mit jackd und 1024 Puffereinstellung wunderbar. Nur man muss den ffado Mixer richtig einstellen, weil standardmässig alle INs auch auf die Outs geroutet sind und dann gibt es feedback. Man muss also am besten die Ins bei den outs im lvl runter drehen... Ich habe das Teil nicht mehr, aber man muss dann noch irgendwas anderes umstellen, wenn ich es sehe kann ich genau sagen was es ist... hat was mit dem routing zu tun, nicht mixing usw... ist ein Hacken... Aber das findet ihr raus, wenn nicht einfach eine Mail an mich am besten mit screenshot vom ffado.. dann weiss ich wieder :mrgreen:

Ich hatte da mal ne Anleitung zu geschrieben, aber sieht man eigentlich was ich meine wenn man ffado offen hat.. neben den outs sind auch überall die ins aufgedreht... man muss die ins halt runter drehen, dann geht zwar das monitoring über die software aber anders rum ibts halt fedback...

Die Echo Firewire sollen auch gut sein, habe ich aber noch nie getestet..

Und RME, nur die alte RME 9652 PCI nicht die neuen RME Karten...

Wie gesagt, für focusrite saffire pro 26 / 10 i/o lege ich die Hand ins feuer unter Linux, Echo habe ich gutes Feddback gehört und von RME weiss ich nur das die alten Karten unterstützt werden.... Von NI gibt es noch dieses kleine Interface 2x2 oder 4x4 das soll unter Linux auch gut gehen. Das ESI U24 oder wie das Ding heist, so ein kleines flaches Teil funktiooert auch gut aber hat hohe Latenz. Das M Audio Fast Track Pro funktioniert auch aber nur als 2x2, wenn man es als 4x4 benutzen will muss man ienen Patch installieren und den Kermnel neu compilen. Das grosse M Audio Fast Track aber funktioniert angeblich mit allen I/O Das kleine Fast Track arbeitet intern als 2 Soundkarten, man muss in Linux beide Mergen damit sie unter jackd als eine ansprechbar sind

ich hoffe ich konnte helfen

Wie gesagt unter Linux Saffire Pro 26 oder das 10 I/O mit dem Blau/Silbernen Gehäuse funktioniert 100 %
 
DrFreq

DrFreq

|
psicolor schrieb:
Also obwohl RME angeblich unter den ganzen Audio Interfaces den besten Linux Support: Ich hab die erste Revision des Hammerfall DSP Systems mit PCMCIA Karte und Multiface und die hab ich bisher noch unter keiner Distribution gescheit zum Laufen bekommen.

Sag ich doch.. Nur die alten ohne Hammerfall DSP. Darf man nicht verwechseln, die einen sind die RME HDSP und dann gibts noch die ohne DSP
 
DrFreq

DrFreq

|
ich hatte das 26 i/o vor mehreren Jahren unter Suse am laufen ohne Probleme und unter Ubuntu Studio und das 10 I/O am Laptop mit PCMCIA Firewire unter Ubuntu und Studio, läuft 100 %
 
A

Anonymous

Guest
DrFreq schrieb:
ich hatte das 26 i/o vor mehreren Jahren unter Suse am laufen ohne Probleme und unter Ubuntu Studio und das 10 I/O am Laptop mit PCMCIA Firewire unter Ubuntu und Studio, läuft 100 %

bist wohl ansich doch ein guter ;-)
 
flip

flip

.
Vielen, vielen Dank DrFreq!! Werde mich mal über die Echo Geräte informieren. Ansonsten schaue ich mich nach einem gebrauchten Focusrite Saffire Pro 10 I/O um.

Habe auch so ein kleines NI DJ Interface (Ni Audio Kontrol 1), und kann bestätigen das läuft sehr gut. Um alle 4 Outputs zu nutzen muss man in der asoundrc die beiden Sub-Interfaces zu einem virtuellen Interface mergen. Wenn jemand interesse hat kann ich das mal posten.

Brauche halt jetzt eins zum aufnehmen, da sind die 2 Inputs etwas wenig.
 
flip

flip

.
Auch an psicolor, vielen Dank für den Hinweis! :) Hatte auch oft gehört RME soll super sein, aber das scheint ja nicht für alle Geräte zu gelten...
 
flip

flip

.
Kleiner Scherz am Rande:
Netter Suchmaschinen Meta-Text bei echoaudio.com :))
echo.png

Ja, das ist die offizielle Seite von Echo.

Hab den Webmaster mal drauf hingewiesen :)
 
mintberry crunch

mintberry crunch

.
nutze seit jahren den presonus firepod unter linux. wurde glaub ich in FP10 umbennannt. top ding. keine probleme wenns einmal läuft.
 
flip

flip

.
mintberry crunch schrieb:
nutze seit jahren den presonus firepod unter linux. wurde glaub ich in FP10 umbennannt. top ding. keine probleme wenns einmal läuft.
Danke auch an Dich, sind ja doch einige Linux Nutzer hier :)
 
P

ps4074iclr

Guest
Hab die Tage mein Schlepptop (Pentium 3, 750 MHZ, 256 MB Ram) wieder fit gemacht und Wheezy installiert. Ohne einen Funken ernsthafter Hoffnung hab ich zum Spass mal wieder versucht die Hammerfall DSP PCMCIA zum Laufen zu bringen. Hab dazu das alsa-firmware Ding runtergeladen, gebaut, installiert und ein "modprobe snd_hdsp" gemacht. Bums, ging sofort ohne murren. Im dmesg stand, dass die Firmware ordnungsgemäß geladen wurde und der hdspmixer macht was er soll!

Wie geil!!!!

Anschließend hab ich zum Spass das ganze auf meinem aktuellen PC (Core2 Duo) ausprobiert. Mit 64bit Windows krieg ich den PCMCIA Adapter nicht zum Laufen (hab daher ein altes 32-Bit Windows XP) und da ich n 64 bit Linux installiert hab, hatte ich noch weniger Hoffnung. Aber auch da gings gleich beim ersten Versuch! Geil!

Da wart ich ohne Scheiss seit ungefähr der Jahrtausendwende drauf!
Super!!!

Und das pünktlich zum Bitwig Release.
 
C

changeling

Guest
Hab ne Multiface 2 und bei mir (Ubuntu 12.04) musste ich dafür ein Startscript bauen das den hdsploader und den hdspmixer aufruft.
Bei den vorherigen Ubuntu-Version lief das ohne diesen Workaround. Keine Ahnung wie das mit aktuelleren Versionen aussieht. Ich benutze jetzt nur noch die LS-Versionen.
 

Similar threads

D
Antworten
19
Aufrufe
664
D
Eins und
Antworten
0
Aufrufe
113
Eins und
Eins und
ibm235
Antworten
39
Aufrufe
613
ibm235
 


News

Oben