Kaufhilfe Suche günstiges Class Compliant ADAT Interface

  • Themenstarter everNoob
  • Datum Start
  • Schlagworte
    adat class compliant interface
everNoob

everNoob

|||
Hi, Titel sagt eigentlich schon Alles.
Suche ein erschwingliches reines ADAT USB-Interface, ohne unnötigen Schnickschnack wie z.B: AD/DA Wandlern oder Preamps, welches Class Compliant ist.
Wordclock wäre von Vorteil ist aber kein Muss und 24bit/48kHz sollte eigentlich genügen.
Edit: Achja wenn noch MIDI I/O mit an Board wäre, würde es auch nicht schaden.
Edit2: I2S wäre ein Nice to have, aber kein Muss.
Hab nach kurzer Suche nur dieses hier gefunden, ist mir für das gebotene nur etwas zu teuer:
 
Zuletzt bearbeitet:
inorx

inorx

An analog guy in a digital world.
> Low jitter clocks
Die Frage ist wohl, was das genau heisst und ob die effektiven Latenzen sich mit deinem Einsatzgebiet vertragen.
 
everNoob

everNoob

|||
> Low jitter clocks
Die Frage ist wohl, was das genau heisst und ob die effektiven Latenzen sich mit deinem Einsatzgebiet vertragen.
Naja Low jitter Clock klingt ja erstmal gut, wäre natürlich bei vorhandenen Wordclock wiederum völlig irrelevant.
Einsatzgebiet wäre mein MOTU828mk3hybrid, über den Umweg Class Compliant zu kriegen.
Edit: Latenzen sollten sich wohl in Grenzen halten da es ja in dem Szenario, keine zusätzliche AD/DA Wandlung oder Processing gibt.
 
Zuletzt bearbeitet:
inorx

inorx

An analog guy in a digital world.
"Low jitter" ist halt erfahrungsgemäss erstmal ein Marketingbegriff und keine qualitative Grösse. Der "generic low latency ASIO" Treiber hat 20ms je in beide Richtungen, würde ich heute nicht mehr als low latency verstehen. Bei der Raydat komme ich auf 2ms runter. Ich brauche das, weil ich live in realtime auch VST(i)s einschleife, da bin ich froh, wenn mir Raydat kaum mehr was auf die Rechenzeit der Plugins draufgibt. Aber ist halt die Frage, was dein Use Case ist.

Das Class Compliant in der Artikelbeschreibung oben, das bezieht sich auf USB, oder? Und sagt eigentlich nur, dass es P'n'P ist, nicht?
 
everNoob

everNoob

|||
Das Class Compliant in der Artikelbeschreibung oben, das bezieht sich auf USB, oder? Und sagt eigentlich nur, dass es P'n'P ist, nicht?
Ja tut es und dies ist für mich auch der wichtigste Punkt, da es an nem RasPi oder IpadPro betrieben werden soll und dort jeweils 8 der DC coupled IOs des 828mk3 über ADAT verfügbar machen soll.
Wobei ich schon bei dem Begriff Class Compliant bleiben würde da dieser doch sehr klaren Standarts unterliegt, wohingegen Plug‘n‘Play z.B. auch mal in der Vergangenheit bedeuten konnte, dass das Gerät seinen Treiber einfach von nem internen Massenspeicher selbst installiert hat.
Ok habe es nicht erwähnt da ich fälschlicherweise dachte selbstverständlich, aber es sollte schon ein USB2 oder 3 Interface und keine PCI/PCIe Karte sein, sowie auch kein FireWire.
Achja I2S wäre auch Nice to have, ist aber auch kein Muss.
Ich editiere dies auch direkt mal im Ausgangspost.

"Low jitter" ist halt erfahrungsgemäss erstmal ein Marketingbegriff und keine qualitative Grösse. Der "generic low latency ASIO" Treiber hat 20ms je in beide Richtungen, würde ich heute nicht mehr als low latency verstehen. Bei der Raydat komme ich auf 2ms runter. Ich brauche das, weil ich live in realtime auch VST(i)s einschleife, da bin ich froh, wenn mir Raydat kaum mehr was auf die Rechenzeit der Plugins draufgibt. Aber ist halt die Frage, was dein Use Case ist.
Naja mit so max 7-8ms Latenz sollte ich wohl zurecht kommen, weniger ist natürlich von Vorteil.
Wenn das Interface Wordclock hat und MIDI kann’s gern auch bissle mehr als der oben erwähnte USB Streamer B kosten, wenn nicht wiederstrebt in mir Alles dafür über 100€ hinzulegen und gebraucht kann ich lange suchen bis ich dann mal einen USB Streamer B so um die 60€ ergatter.
Könnt aber auch Geräte posten die doch deutlich mehr kosten, evtl findet sich dann billig was bei e(vil)Bay, ist ja schon eher ein ziemliches Nischenprodukt was ich da suche.

RME Babyface classic gebraucht bei Ebay-KA
Genau sowas such ich nicht, da zahl ich ja haufen für, für mich unnötige ADC/DACs mit.
 
Zuletzt bearbeitet:
fanwander

fanwander

*****
Genau sowas such ich nicht, da zahl ich ja haufen für, für mich unnötige ADC/DACs mit.
Also ob das "ein Haufen" ist, den man da zusätzlich bezahlt, wage ich zu bezweifeln. Ich denke irgendein D/A ist da mindestens immer drauf, weil solche Teile immer einen Kopfhörerausgang haben. Nur als Beispiel: das FW-Lightbrigde von M-Audio, das ich hier benutze, macht 4xADAT + SPDIF + MIDI + eben Headphone. Wiegesagt, nur ein Argumentationsbeispiel; kommt für Dich natürlich wegen FW und Treiber nicht in Frage.
 
everNoob

everNoob

|||
Also ob das "ein Haufen" ist, den man da zusätzlich bezahlt, wage ich zu bezweifeln. Ich denke irgendein D/A ist da mindestens immer drauf, weil solche Teile immer einen Kopfhörerausgang haben. Nur als Beispiel: das FW-Lightbrigde von M-Audio, das ich hier benutze, macht 4xADAT + SPDIF + MIDI + eben Headphone. Wiegesagt, nur ein Argumentationsbeispiel; kommt für Dich natürlich wegen FW und Treiber nicht in Frage.
Naja ich hab doch selbst ein Beispiel geliefert, bei dem es keine Wandler gibt.

Also in der Planung/Produktion verursachen ADC/DACs Op-amps und Preamps nen erheblichen Teil der Kosten, zumindest wenn Hochwertiges Zeug ala Burr Brown usw hergenommen wird.
Naja wenn es wie in deinem Beispiel wahrscheinlich nur ein StereoCodec mit Integrierten KH amp ist, halten sich die Mehrkosten tatsächlich in Grenzen Bzw sind sogar vernachlässigbar.
 
fanwander

fanwander

*****
und dort jeweils 8 der DC coupled IOs des 828mk3 über ADAT verfügbar machen soll.
Doofe Frage, da Du ja anscheinend eigentlich einen USB <-> DC-coupled DA-Wandler suchst: warum den mühseligen Umweg pber das 828. Auch, wenn ich mich da wirklich nicht auskenne, aber gibts "normale" (=nicht-audio) DA's oder AD's nicht wie Sand am Meer? Sowas muss doch in der Mess und Steuertechnik eine Basishardware sein.
 
Tom Flair

Tom Flair

|||||||||

Das kann halt für Deinen Fall zuviel ADAT und kein MIDI, aber bei RME sind Performance und Treiber top.
 
everNoob

everNoob

|||

Das kann halt für Deinen Fall zuviel ADAT und kein MIDI, aber bei RME sind Performance und Treiber top.
Ist nicht Class Compliant

Doofe Frage, da Du ja anscheinend eigentlich einen USB <-> DC-coupled DA-Wandler suchst: warum den mühseligen Umweg pber das 828. Auch, wenn ich mich da wirklich nicht auskenne, aber gibts "normale" (=nicht-audio) DA's oder AD's nicht wie Sand am Meer? Sowas muss doch in der Mess und Steuertechnik eine Basishardware sein.
Nö gibts eher nicht wie Sand am Meer, die meisten haben nur 16bit.
Wenn man nach 24bit DacICs sucht am besten gleich mit 8 Outs gibts sehr wenig auswahl und es wird teuer, wenn man dann noch etwas will für dass man am besten nicht noch selber Treiber für z.b nen Teensy programmieren muss landet man bei diesem Codec: CS42448 und des war’s. Da muss man sich natürlich noch selbst ne PCB designen bzw Pauls Design für den 3,6 abändern und der Code um es dann als Audiointerface zu betreiben ist auch nicht unbedingt trivial.
Edit: Ok zumindest des PCB designen fällt weg, grad aus Zufall entdeckt: Kxmx Klangkarte


Ich hab des 828mk3 hier und nutze die Outputs bis auf Main und Headphone ehh nicht, daher der Gedanke über Adat zu USB Interface z.b 8 Kanäle aus miRack vom IPad so verfügbar zu machen um Se mit meinen Semi-Modularen Synths zu verpatchen.
würde ja auch mit dem USB Streamer gehen ist mir aber halt wie gesagt nen ticken zu teuer, da so nen reines Adat Interface eigentlich nicht die Welt kosten dürfte.
Wenn ich keine Alternative finde dann werde ich wohl in den sauren Apfel beißen müssen und den USB Streamer kaufen, alternativ könnte ich noch was selber bauen, aber da komm ich dann ehh wieder ewig nicht dazu, da die Liste der Sachen die ich selbst bauen will mittlerweile echt lang ist und ich eigentlich noch kaum was umgesetzt hab.
 
Zuletzt bearbeitet:
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Afair ist das Behringer UMC1820 Class Comliant, hat ein eingebautes MIDI Interface, Wordclock geht leider nur über S/P-DIF - was für meine kleine ART Masterclock aber kein Problem ist.
 
devilfish

devilfish

alles kann, nix muss..
Ja es passt eigentlich so gar nicht ins Raster was eigentlich gesucht wird. Doch es erfüllt die Anforderungen. Und es geht überall. PC/MAC/iPad .. egal.. alles ohne Treiber. Am PC für Asio braucht man natürlich den Asio Treiber.. oder Asio4all.. ansonsten kann ich dem Teil seit Jahren nichts negatives anlasten. Es tut einfach total unbemerkt seinen Dienst. Und sowas liebe ich einfach. Kaufgrund war eigentlich nur um mal zu gucken. Dann hab ich’s behalten und noch den ADA8200 dran gehangen. Naja und in der Kombi war das analog Mischpult dann irgendwie überflüssig..
 
Tischhupen

Tischhupen

redglass
Ja tut es und dies ist für mich auch der wichtigste Punkt, da es an nem RasPi oder IpadPro betrieben werden soll und dort jeweils 8 der DC coupled IOs des 828mk3 über ADAT verfügbar machen soll.
Wobei ich schon bei dem Begriff Class Compliant bleiben würde da dieser doch sehr klaren Standarts unterliegt, wohingegen Plug‘n‘Play z.B. auch mal in der Vergangenheit bedeuten konnte, dass das Gerät seinen Treiber einfach von nem internen Massenspeicher selbst installiert hat.
Ok habe es nicht erwähnt da ich fälschlicherweise dachte selbstverständlich, aber es sollte schon ein USB2 oder 3 Interface und keine PCI/PCIe Karte sein, sowie auch kein FireWire.
Achja I2S wäre auch Nice to have, ist aber auch kein Muss.
Ich editiere dies auch direkt mal im Ausgangspost.



Naja mit so max 7-8ms Latenz sollte ich wohl zurecht kommen, weniger ist natürlich von Vorteil.
Wenn das Interface Wordclock hat und MIDI kann’s gern auch bissle mehr als der oben erwähnte USB Streamer B kosten, wenn nicht wiederstrebt in mir Alles dafür über 100€ hinzulegen und gebraucht kann ich lange suchen bis ich dann mal einen USB Streamer B so um die 60€ ergatter.
Könnt aber auch Geräte posten die doch deutlich mehr kosten, evtl findet sich dann billig was bei e(vil)Bay, ist ja schon eher ein ziemliches Nischenprodukt was ich da suche.


Genau sowas such ich nicht, da zahl ich ja haufen für, für mich unnötige ADC/DACs mit.
Geht um usability, Treiber sind sehr gut programmiert, daher sehr stabil im Betrieb und der Volume Regler auf der Oberseite ist super praktisch.
Babyface ist dazu noch wertstabil falls Du es weiterverkaufen willst.
 
fanwander

fanwander

*****
Treiber sind sehr gut programmiert
Wie ich ihn verstehe will er das mit Linux machen, wo es typischerweise gerätespezielle Treiber nur seltenst gibt.

in den sauren Apfel beißen müssen und den USB Streamer kaufen
Ich bin jetzt nochmal bisschen suchen gegangen und finde dass 100Eur nicht teuer sind. Du musst das Teil halt noch in der EU finden, da sonst nochmal ca 30 Euro Porto und MwSt draufkommen.
 
everNoob

everNoob

|||
Wie ich ihn verstehe will er das mit Linux machen, wo es typischerweise gerätespezielle Treiber nur seltenst gibt.


Ich bin jetzt nochmal bisschen suchen gegangen und finde dass 100Eur nicht teuer sind. Du musst das Teil halt noch in der EU finden, da sonst nochmal ca 30 Euro Porto und MwSt draufkommen.
Naja im Vergleich zum umc1820 sind Über 100€ schon teuer und ja der Preisvergleich zwischen Behringer und ner kleinen Klitsche ist eigentlich schon ziemlich unfair.

Muss da echt nochmal überlegen, was ich jez einfach mal direkt hier tue, beim schreiben denkt sich’s besser =)
Hätte das umc1820 2xADAT IO, bzw in meinem Fall würde einfach 2x ADAT out reichen, hätte ich’s schon bestellt, dann könnte ich mir nämlich des ada8000/8200 welches ich mir ehh noch holen will sparen.
Wenn’s DC coupled Outputs hätte, wäre es wiederum ne Überlegung wert des 828mk3 zu verkaufen, da würde ich dann aber irgendwie die Option des 828mk3 Standalone als Mixer zu nutzen missen und meine Gesamtanzahl an Ins würde von 26 auf 18 fallen, was auch wieder scheiße ist, bzw lassen sich die MOTU Interfaces ja auch über ein FireWire Kabel kaskadieren, was die Anzahl der Inputs auf 52 heben würde, wobei ich dies noch nicht ausprobiert hab und mir grad garnicht 100% sicher bin, ob dies auch so funktioniert wie ich mir des grad vorstelle, ich wage es leider fast zu bezweifeln. Muss ich bei Bedarf nochmal recherchieren.

Puh bin grad mal mein Setup durchgegangen und merke wenn ich Alles Anschließe, würden jetzt schon 26 Ins nicht langen, war mir bis grad irgendwie nicht ganz bewusst und mein G.A.S ist noch nichtmal annähernd befriedigt.
Hmmm dann wäre, des UMC1820 evtl doch garnicht so verkehrt, da ich es so noch zusätzlich als quasi Submixer nutzen könnte um die 8 Ins auf 2 Ins ins 828mk3 zu schicken.

Langer Rede kurzer Sinn, wird wohl des UMC1820 werden.

Falls jemand trotzdem noch Alternativen zum USBstreamer B kennt, welche die Voraussetzungen aus dem Anfangspost erfüllen, bitte trotzdem posten.
Bin nämlich neugierig was ich so an Möglichkeiten übersehen haben könnte.
 
Zuletzt bearbeitet:
devilfish

devilfish

alles kann, nix muss..
Wenn du auf Mac unterwegs bist, kannst du auch ganz einfach mehrere UMC1820 dran hängen.
 
everNoob

everNoob

|||
Wenn du auf Mac unterwegs bist, kannst du auch ganz einfach mehrere UMC1820 dran hängen.
Aggregate Device ist für mich nichts Neues, spiel aus dem Grund schon länger mit dem Gedanken mir nen Hackintosh zu bauen oder einfach Komplett auf Linux umzusteigen wo ich ja auch problemlos mehrere Interfaces betreiben kann, aber des bringt mir für den Standalone DAWless Betrieb garnichts. Außerdem Zock ich auch noch gern und hab irgendwie auch nicht so richtig Bock auf Multiboot.
 
D

Drumfix

|
Die Alternative wäre das 828Mk3 zu verkaufen und durch ein Ultralite AVB zu ersetzen.
Den USBstreamer B gibt es bei diversen deutschen Distributoren. Kostet dann aber 150€ incl. Versand
 
 


News

Oben