Suche kleinen Monophoner

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von Laokoon, 29. Dezember 2009.

  1. Laokoon

    Laokoon Tach

    Hi,
    Sicherlich gab es das Thema schon ein paar Mal, aber genau in der Fragestellung habe ich es auf Anhieb nicht finden können:

    Ich weiß nicht ob ein paar meinen Thread verfolgt hatten bezüglich eines VA-Synthies so für 600€ rum, naja aufjedenfall habe ich mir einen Yamaha AN1x geholt, und da man den ja recht günstig bekommen kann hätte ich noch Budget frei für einen kleinen Analogen.
    Die Anforderungen an den Analogen:
    - möglich klein und handlich (evt. könnte ich ihn auf die leere Seite vom AN1x stellen)
    - möglichst 1 Regler 1 Funktion
    - braucht nur monophon zu sein
    - soll druckvoll und eben schön analog klingen (Leads und Bässe)
    - Budget bis 400€ ungefähr (ruhig von gebraucht ausgehend)
    - mein bisherigen Equip ist: Microkorg, AN1x (also am besten was ergänzendes, wobei ein Analoger das wahrscheinlich immer sein wird)

    Die bisherigen Kandidaten waren eigtl eindeutig die MFB's und der Dark Energy. Gerade der Dark Energy macht mich auch vom Design richtig an, klingt gut, scheint ziemlich trotz einem Oszillator ne Menge Möglichkeiten zu haben und hat schnelle LFO's und ne schnelle Hüllkurve. Ich weiß nur nicht ob bei ihm das "semimodulare" Konzept überhaupt einen Sinn für mich hat, weil ich keine anderen Geräte habe die ich mit dem Dark Energy verbinden könnte und erstmal auch nicht geplant ist mir da entsprechend was zu holen. Insofern ist er ja jetzt, seine Möglichkeiten betrachtend, nicht gerade der günstigste.
    Der MFB Lite 2 könnte dagegen speichern (was jetzt nicht unbedingt notwendig wäre, aber natürlich nicht schlecht sein kann), klingt auch gut, aber die LFO's und Hüllkurven scheinen mir recht lahm zu sein. Der MFB Synth 2 dagegen hat natuerlich noch viel mehr Möglichkeiten, hat aber das selbe Problem mit den Hüllkurven / LFO's und geht dann schon bald in Richtung zu groß.
    Der Mopho klang vom puren Klang auch nicht übel, scheint mir aber nur am PC gescheit zu editieren und so viele Features können natürlich nicht verkehrt sein aber sind auch nicht unbedingt nötig. Evolver mit seiner Matrix scheint mir auch zu wenig "Hands on" zu sein. Chimera habe ich gehört der hat schreckliche Wartezeiten, zudem scheint der eher für Effektsounds geeignet.

    Gibt es da denn noch andere Möglichkeiten? Gerade die Vintage-Monophonen haben ja eigtl immer ne Tastatur und sind dementsprechend recht groß, zudem habe ich ein wenig Angst das ein alter Analoger bei mir recht schnell den Geist aufgeben würde (wird oft rumgeschleppt werden), könnt da aber trotzdem mal welche vorschlagen.

    Also noch irgendwelche Vorschläge? Gibt es denn da überhaupt noch mehr Auswahl? Gern könnt ihr auch nochmal was unterstützendes zu den bisher genannten sagen.


    Vielen Dank schonmal!
     
  2. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Eine Rozzbox könnte noch was sein, ansonsten der original Evolver (die digitalen Spielereien muss man ja nicht benutzen).
    Dark Energie kommt aber schon gut.

    Vintage Analog und monophon wird in der Preisspanne eher eng, MS10 könnte gehen oder diese Radio Shack Moogs, die Kisten sind aber immer eher gross. Klein ist eigentlich nur der EHX Mini Synth, wenn man den Paia Gnome mal aussen vor lässt. EDP Wasp vielleicht noch. Aber an den Plastikgehäusen wirst Du dann wohl nicht viel Freude haben...
     
  3. mik93

    mik93 Tach

    wenn du den sound von grund auf verdrehen oder neu machen willst, brauch man schon wenn es komfortabel sein soll die software. ich komme live mit den 8 potis aus. hab halt nur zwei hände + füße ;-)


    ich denke es kommt auch darauf an was der synth so machen soll - bass, FX, drum, lead oder so
     
  4. microcon II von technosaurus vielleicht mal testen? Ist sehr klein aber sagnwamal "charakterstark"..
     
  5. ID_nrebs

    ID_nrebs Tach

    die sachen von mfb sind gut in preis/leistung...
     
  6. 1. Von einer Schweizer Firma (Spectral Audio) gibt es ein paar monophone Analoge Racksynthesizer, die sehr "eigen" klingen und gerade in den oberen Tonlagen viel Unterschied zu deinem bisherigen Equipment fabrizieren. Die Spectral Audio-Sachen sindsehr deutlich Geschmackssache, ich bin da nicht so begeistert. Der Neptune II soll aber ganz okay sein - und ist nagelneu (als Vorführgerät) gerade für 480,- bei Schneiders erhältlich, wenn ich mich da nicht sehr täusche.

    2. Die Sachen, die Analogue Systems herstellt, finde ich teils sehr interessant - gerade den Filterklang empfinde ich als ziemlich überzeugend.

    3. Falls du viel Geduld, Zeit und nicht zuletzt Lötkolbengeschick haben solltest, könntest du dir aus den Curetronics-Kits vielleicht etwas interessantes bauen - was trotz Modularität sogar bezahlbar ist, wenn du Abstriche (bzw. Eigenbau/beklebung) bei Frontplatten/Gehäuse vornimmst. So könntest du dir einen "Traum-Monophenen" zusammenstellen. Vermutlich ist diese Variante aber weitaus zu frickelig für dich (ähem: für mich wäre sie das wohl).

    (vermutlich wäre es aber deutlich einfacher, aus zwei gebrauchten Doepfer MS404 sowie einem Haufen Buchsen und Knöpfe - u.a. .... - sich ein eigenes Selbstbau-Modularsystem zu fabrizieren, immerhin hier schon inklusive MIDI-CV-Interface - aber auch das wäre eine für viele ziemlich anspruchsvolle Sache. Nunja: aber garnicht uninteressant...)

    4. Bei Musicstore gibt es doch im Moment diese billigen Soniccore-Kisten im Abverkauf (480,- Euro im Moment). Minimax und/oder Prodyssey (oder wie der heißt). Das wäre zwar nicht analog, aber klingt (!) so. Viele Knöpfe und wirklich tolles Zeugs, was man zur Not auch polyphon spielen könnte...

    Jedenfalls wäre das vom Sound her nicht nur ziemlich prima, sondern eine gute Ergänzung zu dem, was du bislang hast.
     
  7. minimax is aus bei musicstore. Pro12 geht für 499,- weg (als retoure evtl. billiger) Prodissey is so bei 800,-...
    Ja, der Pro 12 ist für den Kurs auf jeden Fall zu empfehlen, halt VA und nicht Analog, klingt aber trotzdem prima!!
    Klugscheißmodus : Off


    EInziges Manko: Die Remote Software haben sie leider nicht wirklich stabil hinbekommen und bestimmte Parameter z.B. MW >LFO Intensity haben auf dem Gerät selbst keine Knöpfe, die erreicht man halt nur über die Software ODER über nen Midi-Kontroller.
    Aber wie gesagt für DEN Preis ist dat schon wirklich toll..
     
  8. tripbeat

    tripbeat Tach

    wenn du geduld hast, MFB konzipiert gerade einen neuen halbmodularen nachfolger vom synth-lite. welcher rein analog ist, allerdings ohne presetspeicher und mit "nur" einem vco, dafür mit ner menge neuen features wie zwei filter, subbass variationen, schnellen envs und lfo und und - preislich soll er gemässigt ausfallen. siehe auch mfb-news ;-)
    sobald da neues bekannt wird, teile ich es hier mit.
    best
     
  9. mik93

    mik93 Tach


    ertsmal :hallo:

    was soll es werden... ein kraftzwerg-lite? bin sehr gespannt!
     
  10. Laokoon

    Laokoon Tach

    Also den Microcon kannte ich noch nicht, klingt interessant und muss ich mir mal genauer anschauen.
    Die Geräte von Analogue Systems und Spectral Audio sind mir dann leider doch zu groß und Rackversionen irgendwie zu unhandlich. Ob ich mich mit ner Soniccorebox anfreunden kann weiß ich nicht so genau. Die Dinger klingen toll, kein Zweifel, aber rein gefühlsmäßig müsste ich mich da erstmal drauf einstellen, dass es dann eben kein Analoger ist, objektiv sicherlich blöd, aber Instrumente sind ja auch Gefühlssache.
    Und ob ich auf den MFB warten kann? Weiß nicht, das dauert auch sicherlich noch ein wenig : ).

    Dh. ich stehe gerade vor der Entscheidung Dark Energy vs. MFB (müsste ich auch nochmal genauer schauen welcher der sinnvollste wäre) vs. Microcon II. Die Soniccorekisten evt. auch noch.
    Werd mich mal bisschen reinhören noch.

    Vielen Dank schonmal für die vielen Tips!
     
  11. Hallo,

    der mechanische Qualitätsunterschied zwischen Doepfer und den MFB spiegelt sich leider nicht in den Preisen wieder. Ich würde definitiv den Doepfer empfehlen. Das was ich bisher von MFB in den Händen hatte, hat mir mechanisch einfach nicht gefallen. Klanglich taugt das MFB-Zeug auf alle Fälle.

    Der Microcon II ist sicher auch reizvoll, ist aber etwas anders als der Dark Energy angelegt; er geht mehr Richtung Klangerzeuger für Sequencen: die Hüllkurve hat kein Sustain, dafür gibts eine Accentfunktion die von der MIDI-velocity gesteuert ist. Klangmäßig gefällt mir da auch die Umschaltung des Filters auf 12dB/Oktave.

    Die Dave Smith Sachen fallen klanglich deutlich gegen Microcon und Darkenergy ab, da sie nur DCOs verwenden (was bei monophonen Synths schon ein großer klanglicher Nachteil ist).

    Ich würde letztlich doch zum Dark Energy raten.

    Florian

    ACHTUNG editiert: Ich hatte in geistiger Umnachtung "Kraftzwerg" geschrieben, wo ich "Dark Energy" schreiben wollte. Der jetzige Text ist editiert.
     
  12. Hallo,

    der MFB Kraftzwerg erfüllt deine 6 Anforderungen.
    Habe das Teil selber in Gebrauch und bin mehr als zufrieden.
    Bei den mechanischen Eigenschaften gibt es sicher noch Verbesserungspotenzial, aber klanglich issa tiptop.

    Gruss

    Edit wegen Änderung des Vorpostings :)
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest

    Also die Bedienung vom Mopho wird unterschätzt.Würde den auf alle Fälle gegenüber dem Spectral Audio Neptune 2 vorziehen.

    Oder die Namm 2010 abwarten ;-)
     
  14. zid

    zid Tach

    siehe auch MFB News blog auf der myspace Seite für mehr details: http://www.myspace.com/manfredfrickeberlin

    (sorry für OT :) )
     
  15. Aaaargh, ich hatte bloedsinnigerweise im Hirn Kraftzwerg und Dark Energy durcheinander gewürfelt. Der sogenannte Vorposter (also ich) rät wegen der miesen Mechanik definitiv vom Kraftzwerg ab und empfiehlt den Dark Energy.

    Sorry für die Konfusion.
     
  16. spookyman

    spookyman bin angekommen

    Wenn einen alten Monophoner sucht in dieser Preisklasse, denn würde ich Dir den Roland SH-09 empfehlen. Der findest Du fast garantiert unter 400 Neuronen, und er ist erstaunlich zuverlässig, trotz dem Alter.

    http://www.pushpull.ch/audio/Push-Pull - SH09demo - Solarize.mp3

    Eine kleine Demo mit dem SH-09.

    Sonst bei den neuen, da würde ich auch auf dem Dark Energy zuschlagen.
     
  17. ARNTE

    ARNTE Ureinwohner

    upps, ein synthfreund aus schönaich! :shock:

    wenn du böcke hast kannst du gern mal rüber ins aichtal kommen (neuenhaus) und hier den mopho, den synthlite 1 sowie den plugiator testen. alle drei wären eine klare empfehlung von mir. die bereitschaft zum editieren am rechner (per editor) musst du beim mopho und plugiator aber mitbringen. belohnt wirst du mit klasse sound zum kleinen preis und sehr vielen möglichkeiten. übrigens kann ich die aussagen, dass der mopho wegen der DCOs klanglich gegen MFB abfällt in keinster weise bestätigen. eher im gegenteil. wenn man die typischen VCA schwebungen haben will geht das prima - man muss halt ein bisserl tricksen. aber dafür kann man es perfekt kontrollieren. besonders beim MFB synth II ging das nicht. der hat immer rumgeeiert und hat sich auch gerne mal verstimmt. wenn man hier also mal eine optimale verstimmung der 3 VCOs gefunden hat, muss man möglichst schnell aufnehmen, da einige stunden später alles schon wieder anders klingt. das war für mich so nervig, dass ich mich vom synth II getrennt habe und nun einen mopho besitze. und ich bin glücklich damit :)
    wobei die filter FM des synth II schon wirklich hammergeil klingt...naja, man kann nicht alles haben...
    der synthlite hat diese probleme übrigens nicht (hat ja auch "nur" DCOs). klingt aber anders als der synth II. aber auch sehr geil!
     
  18. Ich kann den kleinen Synth Lite II empfehlen. Geht meiner meinung nach super zum Bedienen. kann man ach live brauchen ohne vorprogrammierte Patches. macht viel Spass.

    Bin aber vielleicht nur so begeistert von dem kleinen weil es mein einziger Synth mit Direktzugriff auf alle Parameter ist (ausser Subosc).

    Gruss Rabbit
     
  19. Anonymous

    Anonymous Guest

    Und klanglich überschätzt. :twisted:
     
  20. Laokoon

    Laokoon Tach

    Der SH09 klingt zwar toll, nur weiß ich nicht so recht ob ich auf Midi verzichten will. Und ist er wirklich für um die 400 zu haben?
    Insgesamt habe ich auch Angst mich letztenendes mit Folgekosten eines so alten Geräts rumärgern zu müssen.

    Bisher macht mich der Dark Energy eigentlich noch am meisten an, rein vom formalen. Aber letztenendes ist ja der Klang das ausschlaggebende und da habe ich bisher an keinem der Geräte persönlich schrauben können.
     
  21. Lummerland

    Lummerland Tach

  22. tripbeat

    tripbeat Tach

    klanglich sind die zwei verschieden (dark mit curtis chip, mfb eigene, separate baugruppen), performen kann der kraftzwerg besser, da seine potiknöpfe mehr platz zwischen haben, die envs und lfos haben keine nervigen speed umschalter. die potis sind selbe qualität wie doepfer, sie halten sehr lange, allerdings sind sie etwas wackliger, da von oben nicht aufs gehäuse geschraubt .. ich habe diverse mfb synths seit jahren (mittlerweile 6) regelmässig live in gebrauch, hatte noch nie probleme mit der mechanik, auch wenn der dark energy da punkten mag. dazu kommt, das der kraftzwerg eine weitaus bessere modulare einbindung bietet, dies wird auch in zukunft noch interessant sein. zudem lassen sich die beiden lfos sehr flexibel schalten. trotz allem, der engergy gefällt mir gut, hat seine klanglichen schwerpunkte.
    jeder sollte sich überlegen, was er /sie wirklich brauch (hier werden geräte verglichen, die wirklich nicht viel miteinander zu tun haben) oder dann eben irgendwann ein zweites hinstellen ;-)
    so long
     
  23. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hm, warum keinen Waldorf Pulse?
     
  24. mik93

    mik93 Tach

    ist das nicht viel gepriesene analog feeling - drehst ein sound, machst das fenster auf und schon is er weg ;-)
     
  25. Polarelch

    Polarelch bin angekommen

    Der Mopho ist ne geile Sau. Ich liebe dieses freche kleine gelbe Teil.
    Aber der Dark Energy sieht auch sehr interessant aus und hört sich unverschäm gut an... steht auch auf meinem Einkaufszettel für 2010!
     
  26. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ja 1976 war das vielleicht so...2009 gehts auch ohne Verstimmung. Wenns ein bißchen Moog sein darf...den Little Phatty kriegt man gebraucht derzeit relativ günstig (so um die 600 - 700)
     
  27. kl~ak

    kl~ak Tach

    protone _mur noch gebraucht

    neptune_neu bei schneiders....

    vermona perfourmer


    grüße jaash



    vom sound-geld-faktor:pulse _ aber der ist nichts für live!
     
  28. mookie

    mookie B Nutzer

    es gibt noch die ganzen 303 clones, von MAM, Deep Bass Nine, X0X, Will Systems, Acidlab, Teebee, Doeper 404... und wie das ganze Zeug auch alles heisst. Wenn man auf den Sound steht sind die witzig, wenn nicht, sind sie zu beschränkt. Manche sind zumindest ziemlich billig
     
  29. Laokoon

    Laokoon Tach

    Die ganzen Racks sind mir dann doch zu umständlich um sie live einzusetzen, aber gerade die (Super)Bassstation sieht ganz interessant aus. Der Little Phatty ist auch nichtmehr wirklich handlich : ).
    Vermutlich wirds der Dark Energy, aber danke für die vielen Tips!
     
  30. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich sach schon lange...Moog soll aus dem LP ne Rack/Desktop Variante bauen...verkauft sich für den entsprechend niedrigeren Preis bestimmt gut...ich würd mir dann auch einen holen...
     

Diese Seite empfehlen