Suche Synth

Dieses Thema im Forum "SyntheTisch!" wurde erstellt von MAChris, 8. Juli 2010.

  1. Hi,

    ich bin neu habe mir auch die Synth Thread durchgelesen aber ich glaube meine Anfrage ist doch spezeiel.

    Ich suche einen Synth und bin Anfänger habe bis jetzt nur mit Cubase und mit der NI Maschine gearbeitet.

    Will jedoch einen Synth haben mit dem ich in Cubase andocken kann und die direkt einspielen könnte.

    Diese Synths gefallen mir auf den ersten blick:

    http://www.korg.de/produkte/synthesizer ... nfo-1.html | http://www.korg.de/produkte/synthesizer ... nfo-1.html | http://www.korg.de/produkte/synthesizer ... nfo-1.html

    Ich mache HipHop, Rap Musik und möchte einen mit der ich so Beats wie Booba, Bushido und oder Beatzarre erstellen machen.

    Halt der Synht sollte viele Choure und so melankolisches zeug haben.

    Max Preis 900€

    Hoffe mir kann wer weiterhelfen.

    danke & lg
    chris
     
  2. Letztlich ist es ja immer Geschmackssache, und Deinen Geschmack kennst nur Du. Also wirst Du ausprobieren müssen. Die von Dir angeführten Geräte gibt es allesamt auch gebraucht. Für Dein Budget kriegst Du sogar bestimmt zwei davon. UNd dann rann an die Regler und Tasten :D . Wenn's dann nicht passt, kannst Du normalerweise mit nur wenig Verlust (oder besser) weiter vekaufen, und Du weißt mehr, was Du suchst und was Du nicht brauchen kannst. Statt lange zu grübeln, solltest Du lieber lange testen und spielen.
     
  3. hi,

    danke für deine antwort, ja stimmt ist alles geschmackssache.

    das problem ist bei meinem dealer meines vertrauens gibt es nur den microkorg der ist ja schon ned schlecht aber die beiden anderen haben sie nicht und bestellen sie auch nicht nach.

    sonst würde ich die teile ja antesten, hehe.

    lg
    chris
     
  4. Glaub' mir, dass ein Antesten im Laden nur einem ausgiebigen Testen zuhause vorausgeht. Die Möglichkeiten und praktische Handhabung lassen sich nicht in zwei Stunden ergründen, und mag das Gerätchen noch klein daher kommen. Vielleicht gibt Dir Dein Händler ja auch den Microkorg über's Wochenende mal mit - da musst Du ihn aber schon gut kennen.

    Du kannst nichts falsch machen, wenn Du Dir mal eine der Maschinen über ebay günstig beschaffst und ein paar Wochen damit herumprobierst. Entweder ist es die Kiste dann, oder sie ist es nicht und Du verkaufst sie wieder. Es geht echt nichts über die praktische Anwendung. Hier können wir Dir viel erzählen, und mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit bist Du letztlich mit dem Top-Tip auch zufrieden - mit dem Rest der Wahrscheinlichkeit aber halt nicht. Wenn Du dann ein Neugerät gekauft hast, machst Du sicher Verlust. Mit einem gebrauchten Instrument, das ja vielleicht sogar noch Garantie hat, bist Du eigentlich optimal dran. Neu würde ich allenfalls dann kaufen, wenn ich genau weiß, was ich will und ich von einigen Jahren Nutzung ausgehe. Andernfalls ist das Gebrauchtgerät immer der bessere Weg.
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Was genau meinst Du damit?
     
  6. danke soundmunich, werde mal ebay durchforsten

    naja ich will den synth dann in cubase verwenden, halt wenn ich was im synth aufnehmen das es direkt ins cubase übernommen wird das ich sozusagen loops machen kann und dann nur noch den drum dazubauen muss.
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    Du weißt aber schon, dass Du dafür die von Dir verlinkten Korg Synths per Midi (oder USB-Midi) ansteuern musst und den Audioausgang des Synthies mit Deiner Soundkarte aufnehmen musst?
     
  8. b166er

    b166er -

    Wenn ich Hiphop und Loops höre, dann denk ich spontan erstmal eher an einen Sampler als an einen Synth. Waren in dem Genre nicht auch eher Maschinen wie die Akai MPC und sowas stilbildend ?

    Für bis zu 900 Öre könntest Du Dir eine gebrauchte Groovebox holen, sagen wir mal so um die 500, das kann ne Korg Electribe, Roland MC/SP oder Yamaha RS sein (gibt wohl noch ein paar, die fallen mir grad net ein) und hättest dann erst mal noch Kohle übrig. Wenn Du dann merkst, dass doch noch was fehlt, z.B. zu den Loops noch eine Bassline, dann kannst Du Dir dafür ja noch was kleines holen.

    "Im Cubase haben" : Es gibt zwar schon erste Synths, die so direkt eingebunden sind (Virus TI Polar glaub ich), aber die meisten sind es nicht. D.h. du bastelst was am Synth/Sampler zusammen und kannst dann mit Cubase die Sachen aufnehmen. Ob die Steuerdaten für den Synth/Sampler von einer Tastatur kommen oder von Cubase selbst spielt dabei keine Rolle.

    Bist Du sicher, dass Du für die Richtung nicht sowieso lieber alles im Rechner machen willst ? Loops bearbeiten geht mit nem großen Bildschirm schon deutlich besser als auf einem Funzeldisplay...
     
  9. danke für eure hilfe.

    ich habe bereits die ni maschine und arbeite damit zurzeit (samples usw.) mit cubase kenne ich mich leider noch ned so gut aus hab mir das erst vor paar wochen gekauft.

    aber möchte auch mal selbst melodien einspielen und mit dem cubase virtuelen klavier oder wie das heißt halt diese anschlagtasten kann ich ned umgehen jedenfalls nicht mit der maus, eventuell wäre ein keyboard plus kontakt4 auch eine lösung?

    habe mir mal den microsampler von korg angesehen der ist schon klasse aber da kann ich gleich bei der maschine bleiben.

    ich finds halt extrem schwer was passendes zu finden.
     
  10. Moogulator

    Moogulator Admin

    Man kann auch bei Thomann bestellen und hat 1 Woche Rückgaberecht.

    Aber mal anders gesagt: Hiphop bedeutet vorallem Beats. Dh, du brauchst vermutlich etwas mehr als den Synthesizer. Die Sounds im Hiphop sind zu großem Teil Samples, deshalb ist zusätzlich oder generell meine Eingabe, dass du ggf. einen Sampler brauchen könntest, am besten einen in Form einer Rhythmusmaschine. Das wären zB auch so Teile wie die Electribe SX oder RS7000, MPCs und so weiter.
    Du findest alle Synthesizer hier in der Synthesizerdatenbenk (Eingabefeld oben oder auf sequencer.de)
    Du hast zB den X50 und den R3 rausgesucht. Während der Microkorg XL dem R3 klanglich weitgehend entspricht, ist der X50 ein Teil auf Samplebasis, allerdings mit festen Samples, deshalb ist er ein sogenannter ROMpler, also gibt es sehr "echte" Klaviere und so weiter, der R3 hingegen ist mehr ein klassischer Synthesizer.

    Welche Art von Sound schwebt dir denn vor? Das wäre wichtig zu wissen? Was ist deine Vorstellung von Klang?
    Es gibt ja auch verschiedendsten Hiphop, deshalb frage ich. Wie möchstest du arbeiten? Wenn du es noch nicht weisst, dann schadet es zwar nicht einfach "etwas" zu kaufen, aber strukturell gibt es nunmal spezielle Kategorien von Synthesizern und die haben unterschiedliche Schwerpunkte. Es gibt sogar Mischformen. Würde ich Hophop machen, würde ich wohl eher einen VSynth nehmen und ne Electribe SX dazu vielleicht, weil die sehr viel an Samples verbiegen können und für rhythmisches und Siblenverarbeitung super geeignet sind und so weiter.
    Die Synthesesachen sind eins, der Klang etwas anderes und dann gibt es noch die Bedienung und die Ausrichtung (Studio, Live??)
    Das kann ich natürlich nicht für dich "bestimmen", da musst du deinen Weg finden.

    Brauchst du eher möglichst viele Standards oder freie typische "Synthsounds"? Das wird einer der Fragen sein, die helfen die Wahl einzugrenzen.

    Ah: Während ich tippte las ich das mit der Maschine, daher vergiss die Sache mit den Samples, würde dann also diesen Schwerpunkt nicht mehr so wichtig sehen. Also vergiss die Tribe und RS7000 etc.
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich glaube jetzt zu verstehen was Du meinst und denke, Du wärst wahrscheinlich mit einem Masterkeyboard ohne eigene Klangerzeugung und entsprechenden Plugins besser bedient. Sonst müsstest Du den Synthesizerklang immer erst als Audiofile aufnehmen, bzw. ins Audiointerface per Audiokabel einspeisen. Schau Dir bzgl. Plugins auch einmal Halion Sonic von Steinberg an, ist evtl. für die gesuchten Sounds einen Blick wert.
     
  12. Moogulator

    Moogulator Admin

    Ich gebe den Tipp, einen guten Synth mit USB zu nehmen, der quasi nebenbei auch ein Keyboard für das Einspielen ist, da man das Ding dann live mitnehmen könnte und den REchner entlastet, wenn man im Studio ist, wenn der eine tolle Synthese hat. Zum Einspielen generell siehe Noiseprofessor.

    Ansonsten erzähl mal, was du genau mit dem Keyboard selbst willst, also ob der eine eigene Klangerzeugung haben soll und welche etwa. Das ist rel. schwer, wenn man sich nocht nicht so auskennt. Deshalb keine Angst, niemand wird dich damit ärgern. Das übers Netz zu finden ist nicht so leicht, da dein Geschmack dabei eine große Rolle spielt und auch die Art, wie du damit umgehen wollen wirst.
     
  13. erstmals danke für eure hilfe bzw. für die guten tipps, ist leider heutzutage nicht standard das man ohne blöde seitenhiebe brauchbares feedback in foren bekommt, besonders nicht weil diese frage sicher shcon des öffteren gestellt wurde.

    Dickes lob an die Community!

    also ich dachte schon an einen Synth mit eigenen Klangerzeuger, halt etwas das ich in cubase aufnehmen kann.

    für liveauftritte muss er nicht geeignet sein der schwerpunkt sollte daher eher im studio liegen. es ist schwer für mich zu erklären was er alles haben soll da es meine erste anschaffen werden soll aber was icih toll fand war der microkorg xl den ich schonmal ausgibig testen konnte den x50 und r3 konnte ich leider nicht ausprobieren aber laut vielen tests soll der x50 ein extrem gutes stück sein.

    ich will einfach unkompliziert und einfach melodien erzeugen die dann am pc weiterverarbeiten können mit der ni maschine und oder cubase (um drums drüber zulegen)

    was mir besonders gut gefällt sind nicht diese highend produktionen ich mags dreckig, sampling halt wo man halt sagen könnte untergrund musik oder halt nicht so major mässig.

    aber der tipp mit halion sonic find ich gut vielleicht wäre das wirklich besser auf vsts zusetzen mit einem masterkeyboard, hat wer erfahrung mit kontakt4 soll ja auch gut sein jedenfalls hat mir mein dealer dazu geraten. falls das wirklich besser ist würde ich mir eventuell auch komplett holen.

    hier noch einpaar beats die ich mega feiere vielleicht könnt ihr so meinen geschmack eher definieren sorry das ich es nicht anderes erklären kann hehe.

    http://www.youtube.com/watch?v=WxruyDQjn1w | http://www.youtube.com/watch?v=182Ro51zPKo | http://www.youtube.com/watch?v=Q_-ixart3x0 | http://www.youtube.com/watch?v=xecPgyOahWw | http://www.youtube.com/watch?v=Ug24ORS7P0E | http://www.youtube.com/watch?v=xI3N2QXT5RA | http://www.youtube.com/watch?v=4qb47mXsMm4 | http://www.youtube.com/watch?v=TMz-V5o8Zi4 | http://www.youtube.com/watch?v=TUZzHE_eBCo | http://www.youtube.com/watch?v=ItkT1QLGCew | http://www.youtube.com/watch?v=5F4wvWWY ... re=related

    sorry sind viele beispiele, hehe.

    ich mag halt viel choure, streicher, klavier und so epic style beats die melankolisch sind, leider ist da bushido mit den geklauten melodien ein gutes beispiel wie es klingen sollte.
     
  14. Hallo MACris,
    hast Du Dir schon mal den Novation Xio-Synt mit 25 oder 49 Tasten angeschaut?
    Zu seiner VA-Klangerzeugunk ist er auch gleichzeitig ein USB-Audiointerface und
    gibt seinen Sound auch direkt per USB in den Rechner.

    Ich glaube, das ist es doch, was Du unter "direkt in Cubase einspielen" meinst?

    Gruß Rookie2
     
  15. Das mit den Beispielen war gut.

    Ich denke, Du bist mit dem Microkorg schon mal auf dem richtigen Dampfer.
    Nur so Sachen wie die Chöre auf dem "Instrumental Numero 10" kämen eventuell mit dem X50 besser.
    Alternativ kannst Du Dir auch mal Sachen von Roland ansehen. SH-01 Gaia (entspricht eher dem R3) oder Juno DI (entspricht eher dem X50).

    Florian
     
  16. :supi:
     
  17. Danke für die Tipps ab mir beide angesehen der Juno Di sieht unde hört sich extrem krass an.

    Den werde ich mir mal genauer angucken.

    Hab mir auch den Juno G angesehen sieht auch sehr gut aus aber glaube als anfaänger ca. 900-100€ ausgeben wäre wohl zuviel des guten, hehe.
     
  18. Hi Leute,

    konnte gestern den Gaia und den Juno DI bei meinem Dealer antesten, der Gaia hat mich jetzt nicht so umgehaut wegen der umständlichen bedienung.

    Aber der Juno DI, ein Traum, find das teil total sexy die sounds sind genau die was ich brauche und der klang ist auch einsamespitze!

    nun meine frage zum workflow, ob das so möglich wäre wie ich es mir vorstelle, hoffe ihr könnt mir da noch finale tipps vor dem kauf geben hehe.

    ich wills so machen das ich mit dem juno di die sounds erstelle (mal vielleicht mit sample aus der ni maschine mal komplett alles selbst komponiert) dann die fertigen sounds in cubase übertrage.

    soweit sogut den drum würde ich dann gerne mit der maschine machen und dann ebnfalls in cubase übertragen (mache ich bereits so) damit ich in cubase dann alles arrangieren kann und die raps in cubase aufnehmen kann und ebenfalls abmischen kann usw.

    ich will einfach das alles in cubase hineinfließt damit ich dann nicht alles verteilt habe, glaubt ihr das dies die beste lösung ist?

    Ich danke euch nochmals für die guten tipps ihr habt mir wirklich geholfen!

    LG
    Chris
     

Diese Seite empfehlen