Sync zw. Korg <--> Roland (???)

bratze

bratze

..
..hab aufm Flohmarkt für 3.- einen Korg DDM-110 geschossen. Funktioniert zu 100% :D . Jetzt wollte ich meine 303 mal dazu syncen, aber die läuft dann in "Lichtgeschwindigkeit" syncron dazu. Haben die zwei unterschiedliche Sync-Zeiten?? Gibt's da nen Trick oder schnall ich was nicht?



Gruss
 
haesslich

haesslich

||||
ich hab seit kurzem auch ne ddm110. ebay. hat etwas mehr als 3 euro gekostet (das 10 fache sogar - find ich aber trotzdem noch ziemlich okay! :) )
korg und roland din-sync haben um den faktor 2 unterschiedliche sync geschwindigkeiten - habe also den selben effekt mit meiner acidlab bassline. wüsste auch gerne ein heilmittel dagegen, aber ich glaub alle möglichen mittel dagegen sind den aufwand oder die kosten nicht wert. einfach auf halbem tempo rocken ist wohl auf jeden fall die einfachste möglichkeit...
 
bratze

bratze

..
Hmm.. Kagge! Dubbletime-Patterns programmieren, dann stimmt's wieder :roll: haha..
 
Kaneda

Kaneda

.
DIN-Sync ist nicht gleich DIN-Sync. DIN-Sync wird mit verschiedenen Impulsen pro Viertelnote betrieben (ppq). In der Regel wurde hier DIN-Sync24 verwende, d.h. mit 24 Impulsen pro Viertelnote. Es kam aber auch 48 oder 96 ppq zum Einsatz. Die Acidlab oder die FR-Revolution haben DIN-Sync24, die Roland-Drummies in der Regel mehr. Bei der TB weiss ichs gerade nicht.
 
haesslich

haesslich

||||
wenn man die pinbelegung kennt, würde ja ein einfacher frequenzteiler reichen, um das von 48 (haben, wenn ich mich recht entsinne, die korg ddm geräte) auf 24 runterzuteilen.
 
A

Anonymous

Guest
Das wäre dann mit einem 74HC74 und einem 47µF-Elko lösbar.
 
random

random

|||
sicher gut als problemlöser, synchronizer KORG KMS-30 .
hin und wieder wird das teil angeboten, momentan des öfteren.
man kann an der box sync zwischen 48ppqn und 24ppqn (pulse-per-quarter-note) umschalten.
ich selber brauch es für meine tr maschinen. korgdrummies mit sync hab ich (noch) nicht.

weitere infos dazu auf machines.hyperreal.org .
 
 


News

Oben