The Sequetron MkII

Dieses Thema im Forum "mit Sequencer" wurde erstellt von Anonymous, 2. Oktober 2010.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    The Sequetron MkII, für Windows, habe ich gestern bei einer "midi sequencer" Suche im YouTube entdeckt. Sieht interessant aus, es gibt bislang lediglich eine Demo Version was auf 4 Spuren und 5 Minuten beschränkt ist, doof in der Hinsicht. Aber trotzdem finde ich das Konzept insgesamt interessant, der Sequencer wird komplett über das Midi Keyboard gespielt und gesteuert! Gestern habe ich Phil, dem Programmierer auch meine ersten Kommentare geschickt, mal sehen was zurück kommt. Mit den richtigen Zusätzen als Improvisationstool ganz nett finde ich.
     
  2. klangsulfat

    klangsulfat Gut druff

    Coole und ausbaufähige Idee - irgendwie naheliegend, nur muss man erst mal drauf kommen.
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    Kleines Update hier im Thema: Zurück kam eine Vollversion. :supi: Einige weitere Vorschläge wurden gemacht, damit es mehr Spass macht und weniger Gehirnarbeit bei der Umschalterei notwendig ist.
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ab der neuesten Version 4.18 wurde die 5 Minuten Demo Einschränkung aufgehoben. Jetzt sollte man das Programm ganz gemütlich testen können. 4 Spuren Überlappung sind ja schon eine ganze Menge, nur als Beispiel: Eine Bassspur, eine Harmoniespur, eine Melodiespur, eine Gegenmelodiespur. Für Effekte und mehr Schnickschnack hätte man halt keine weiteren Spuren mehr in der Demo Version.

    In meiner letzen Email an Phil beschrieb ich Sequetron folgendermassen:
    Anders ausgedrückt kann man Sequetron auch als eine "neue Art von Session View" von Ableton Live ansehen. Nämlich eine neuartige Session View, wo schon viele Grundfunktionen fest eingebaut sind, fertiggemappt, man kann gleich loslegen und muss sich nicht erst alle Module zusammenklicken, ein passendes Template entwickeln, entsprechende Midi-Mappings sich überlegen, einbauen, testen, später nochmal anpassen usw. nein, zum Teil vermutlich auch mit Funktionen, die so in Ableton Live nicht so einfach umsetzbar wären. Höchstens durch komplizierte Extra-Programmierung wie z.B. über AutoHotkey oder Live-API mit Python.

    Sequetron scheint die Direktheit und Einfachheit von alten Hardwaresequencern zu beinhalten, aber gleichzeitig auf jegliche Maus und Pc-Tastaturbenutzung verzichtet, obwohl es eine Software für den Rechner ist! Man sollte Sequetron eher als eine Ergänzung und Zusatz zur jetzigen DAW ansehen und nicht als einen Ersatz dafür.

    Am besten wäre es wenn mehr Live-Performance-Improvisations-Musiker Sequetron ausprobieren und dann Verbesserungvorschläge entweder hier oder direkt an Phil per Email schreiben. Ich habe schon länger nichts derart Cooles entdeckt. Da Sequetron auch gut als Midi Clock Slave, z.B. zu Ableton Live laufen kann, kann man in Live einige Hintergrundloops und Audiogeschichten laufen lassen, wenn man mag sogar mit Tempoänderungen und dazu entsprechend mit Melodieüberlagerungen, Sequenzen im Sequetron herumjammen, improvisieren, experimentieren! Aber was rede ich, einfach selber testen und staunen.
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Inzwischen ist Version 5.01 draussen.
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich habe ein kleines visuelles Beispiel zusammengeklickt, woraus hervorgehen soll wie man in S1/Spur1/Sequenz1 eine beliebige Melodie aufnehmen und mit Abschluss der Aufnahme sofort abspielen kann.
     

    Anhänge:

  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    Seit gestern ist Version 6.22-beta draussen. Beta da einige Features noch ausführlicher getestet werden.
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    Version 7.11 ist draussen, unter anderem funktioniert das Timing bei NoteQuantization = off, nun wieder sehr gut, nach v5.08 gab es da Probleme, da zu viele neue Funktionen dazukamen, jetzt läuft es aber wieder einwandfrei. Mehrere Ports werden unterstützt, zum Beispiel kann man die Play Taste nun auch von einem Midi-Footcontroller triggern, man kann auch direkt vom Stepsequenzer in Sequetron aufnehmen, Midi import/export, mehrere (9) Szenen können aufgenommen und Sequenzen daraus beliebig kombiniert umgeschaltet werden, die heissen im Sequetron "Parts". Velocityübergänge sind möglich.
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

  10. klangsulfat

    klangsulfat Gut druff

    Auch wenn ich selbst noch nicht die Zeit hatte, mich mit Sequetron zu beschäftigen, finde ich 1.) das Konzept sehr vielversprechend und 2.) es sehr sehr cool, dass du uns hier auf dem laufenden hältst! :supi: :supi: :supi:
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    Kein Problem, mache ich gerne, bin schon zum Sequetron Fan geworden, weil

    1. auch ich das Konzept sehr gut finde, übrigens können jetzt über zusätzliche Ports auch komplette Befehlssequenzen akzeptiert werden. d.h. wenn nach einer Weile merkt, dass man bestimmte Befehlssequenzen A,B,C,D,E gerne und oft einsetzt, kann man diese Sequenzen an irgend einem Midi-Trigger fähigen System abspeichern, also ganz normal aufnehmen, und dann per Knopfdruck auslösen, dann werden diese sehr oft benutzten Befehlssequenzen auch sehr leicht zu benutzen. Die atomaren Einzelbefehle kann sich ja so auf die Tasten verteilen, wie man mag. Diese oft benutzten Befehlssequenzen wären dann die dazugehörigen "Moleküle" die genau das tun, was man in diesem Moment möchte, z.B. von einem Hardwarestepsequenzer in eine ganz bestimmte Spur aufnehmen.

    2. der Programmierer Phil, sehr nett, aufgeschlossen für neue Ideen ist und vor allem sehr lange Programmiererfahrung besitzt. d.h. hat man heute eine neue Idee vorgeschlagen, ist morgen schon das Feature drin. So sollte es eigentlich überall sein. Er macht alles aus Liebe zum Ding, und das merkt man. Leider ist es nicht einfach in Foren Menschen von diesem Konzept zu überzeugen, ich meine nicht dieses sequencer.de Forum, hier gibt es ja kaum eine Reaktion wie man oben sehen kann :lol: , oft ist die erste Reaktion anscheinend eher Ablehnung, obwohl man eigentlich noch gar nichts verstanden hat. Da kommen dann irgendwelche Argumente, dass es nicht Audiospuren hat, irgendwelche sonstigen Vergleiche mit lahmen DAWs. Wenn sie wenigstens mit Ableton Live oder Reaper vergleichen würden. :)

    3. Sequetron eine ideale Software ist, um Step-Sequencer Ideen mit händischen Melodien kreativ zu verknüpfen und live umzuschalten.

    Falls Ihr Vorschläge zur Oberfläche, Farben, Blinkmechanismen habt, immer nur her damit, hier noch ein Screenshot von meiner momentanen Farbgestaltung. Ich überlege z.B. ob nicht die komplette Trackhintergrundfarbe blinken sollte, wenn sie gemutet und nicht leer ist? So ähnlich wie beim RS7000 Sequencer, nur hier mit der Trackhintergrundfarbe, anstatt der LEDs.
     

    Anhänge:

  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    Sequetron hat nun auch eine Möglichkeit mit jedem Multi-Patch Synth eine "Drawbar Organ" zu emulieren. Es wird einfach die gleiche Note über 8 Midi-Kanäle, mehrfach ausgegeben, die Lautstärken der Komponenten werden über CC gemixt, ich nehme an über CC 7. Einfach und effektiv.
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest

    Version 8.17 ist draussen, jetzt kann man ALLE Farben anpassen, d.h. man ist unabhängig von den Farben des OS! Hier ein Beispiel:
    Zur Abwechslung auch mal ein Soundbeispiel:
    src: http://soundcloud.com/tone-17/sequetron-fun
     

    Anhänge:

  14. Anonymous

    Anonymous Guest

    Weihnachtsangebot:
     
  15. Anonymous

    Anonymous Guest

    So kann Sequetron auch aussehen:
     

    Anhänge:

  16. Anonymous

    Anonymous Guest

    Phil Tipping, der Entwickler des Sequetron, gibt sich Mühe und schreibt einen Artikel für die Wikipedia, dann wird der Artikel ABGELEHNT, da Referenzen von dritter Seite fehlen würden. Hmm. Kann Synthesizer-Magazin da etwas bewegen? Ich meine der Softwareentwickler selbst beschreibt die Funktionalität und Geschichte des Programms, knapp und kurz, dann werden zusätzliche Quellenangaben verlangt?

    Hier: http://en.wikipedia.org/wiki/User:PhilTipp
     
  17. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hier ein kurzes Video was das neue force-to-notes Feature demonstriert. Es gibt auch noch force-to-scale, was nicht im Video zu sehen ist.
     
  18. Anonymous

    Anonymous Guest

    Seit gestern ist die Version 9 draussen, allerdings schon als 9.06 da ja im Hintergrund noch getüftelt und optimiert wurde. Für den Anfang sind die force-to-scale und force-to-notes Funktionen ganz brauchbar. Für meinen Geschmack würde ich noch force-to-notes weiteroptimieren, ein paar Ideen dazu habe ich Phil schon geschrieben, aber alles Schritt für Schritt. Erstmal das geniessen, was schon da ist. :)

    Eine andere nette Änderung ist, dass nun nach CMD automatisch alle Spuren/seqs ausgewählt werden, so dass man sie weitermanipulieren kann. Man spart sich damit den AllBut/Alles-Auswählen Befehl. (Oder genauer eigentlich den Invertier-Befehl, da ja am Anfang noch nichts ausgewählt ist und gleich invertiert, wird eben alles ausgewählt.) Ansonsten neu ist ein Hold-Modus auf allen möglichen Befehlen, so dass man in einem Modus bleiben, und munter neue Werte eingeben kann, wie z.B. in Oktaven transponieren, beliebig transponieren, program-change/port/channel hoch/runter, oder eben die neuen fts und ftn, force-to-scale und force-to-notes eben.
     
  19. Anonymous

    Anonymous Guest

    Seit gestern ist Version 10.04 draussen, mit besserer Midi-File Struktur beim Export und noch einigen Verbesserungen, siehe Mods History. Durch das neue Format sind Midi-Exporte besser austauschbar unter verschiedenen Musikern, egal wer mit welchen Einstellungen seine Aufnahmen exportiert hat, früher war das nicht so.
     
  20. Anonymous

    Anonymous Guest

    Etwas Vorabinformation, bald wird ein grossartiges neues Feature erscheinen. Ich sage es mal so: laaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaangsaaaaaaaaaaaaaam bis sehr-sehr-sehr-sehr-schnell. Das ist einfach der Hammer :invader2: :invader2: :invader2:, weil die Schritte auch logarithmisch sind! :school:
    Da jetzt die Zahlen bekannt sind, der BPM-Bereich geht von 1bpm bis 99999bpm. Ihr könnt das auch als Testtool benutzen, ab wieviel bpm Vsti-Plugins oder Hardwaresynths nicht mehr richtig funktionieren, oder hängen/abstürzen oder andere seltsame Erscheinungen hervorrufen. Zumindest könnt ihr damit robustere Algorithmen von weniger robusten schneller unterscheiden.
     
  21. Anonymous

    Anonymous Guest

    Gestern haben wir zusammen mit Phil, wieder eine interessante Möglichkeit entdeckt, Noten von externen Step Sequencern, egal ob Hardware oder Software, in Sequetron aufzunehmen. Dafür ist das Command rec-nn zuständig. Dabei konnte je nach nn, z.B. nn=16, seltsamerweise die sequence-length auch öfters nicht exakt 1 werden, ich meine den Wert für Bars.SQ. Hier der Trick, wenn man trotzdem immer perfekte 1bar Sequenzen in Sequetron aufnehmen möchte: Den Hardwaresequencer nur einen Tick schneller laufen lassen, dann wird die sequence-length immer perfekt als 1bar aufgenommen. Beispiel: Sequetron auf 126bpm, den Step Sequencer auf 126.3bpm stellen, danach wie üblich im Sequetron: CMD, Sequenz auswählen, rec-nn, 16, play, abwarten und die perfekte Aufnahmelänge von Bars.SQ = 1 geniessen.

    Die obige Kurzinfo könnte man eigentlich auch gleich ins Sequetron Handbuch reinschreiben. Ganz netter Trick, wenn man die Ideen aus dem Step Sequencer nach Sequetron übertragen/aufnehmen möchte. Der Vorteil liegt dann unter anderem darin, dass die Step Sequencer Idee zusammen mit den anderen meist auch händischen Improvisationen gemeinsam als Midi Datei abgespeichert werden kann. Schön kompakt eben.

    Der oben beschriebene Fall funktioniert auch, wenn beide Sequencer NICHT über Midi Clock synchronisiert wurden, mit Midi Clock Synchronisation könnte es evtl. auch ohne diesen Trick sofort richtig funktionieren, müsste man ausprobieren.
     
  22. Anonymous

    Anonymous Guest

    Sequetron 10.24 mit step-record Funktion, diesmal mit einem kleinen Video:


    Und noch eins, diesmal mit Step Sequencer:
     
  23. Anonymous

    Anonymous Guest

    Version 11.03 ist draussen. Wichtigere neue Features: step-record, auch polyphon. Die einzelnen Sequenzen lassen sich auch jeweils unterschiedlich langsamer abspielen, 1/2, 1/3, 1/4, 1/5... tel der Original-BPM. Und weitere Verfeinerungen und Optimierungen, siehe wie immer Mods History.
     
  24. Anonymous

    Anonymous Guest

    Version 11.20 ist draußen, neu ist auto-ftn, wird aber erst mit der Version 12.00 erscheinen. Noch ein Video zur Abwechslung:


     
  25. Anonymous

    Anonymous Guest

  26. Anonymous

    Anonymous Guest

    Wieder ein Video, zeigt den Sequescope in gross und mit Hintergrundbild.
     
  27. Anonymous

    Anonymous Guest

    Sequetron 12.04 hat ein paar mehr Sequescope Positionen, ein Beispielvideo was zeigt, wie man auch "hotkeys" sequenzieren kann, z.B. um das Hintergrundbild im Sequescope zu ändern.
     
  28. Anonymous

    Anonymous Guest

    Für Sequetron gibt es wieder ein Weihnachtsangebot von 50%. Bis zum 1.1.2013, nur noch GBP £5, anstatt £10.

    Version 12.09 hat jetzt auch eine Aufnahmefunktion nach Barlängen, einfach die Barlänge angeben, z.B. 4 Takte und Aufnahme starten, nach diesen 4 Takten geht Sequetron automatisch in den Playmodus über, so dass eine perfekte Taktlänge vorher bestimmt werden kann. Taktlängen von 1 bis 99 sind möglich.
     
  29. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ein neues Video von Phil zur Version 12.09, wo eine vordefinierte Taktlänge in Sequetron aufgenommen, nach der Aufnahme automatisch geloopt wird:

     
  30. ikonoklast

    ikonoklast Tach

    Das ist ja ein höchst interessantes Teil ... irgendwie ist das bisher an mir vorbeigegangen ...

    Kurze Frage: gibts da ne 64 bit Version bzw. ist eine in der Planung? Hab auf der Website nix dazu gefunden ...

    Servus,
    Alex
     

Diese Seite empfehlen