Tipps bitte - laptop für VST bis ca. 1200,-

Dieses Thema im Forum "PC" wurde erstellt von rsmus7, 7. Juli 2007.

  1. rsmus7

    rsmus7 -

    Welches notebook/laptop könnt ihr empfehlen?

    Soll hauptsächlich live6 und energyXT und viele VSTis und FX laden können (also braucht viel prozessorleistung),
    und für live tauglich sein.

    möglichst bis 1000,- € höchstens 1200,-

    und welches midi/audio interface dazu?
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    macbook, wenns sein muss unter bootcamp.. gibts ab knapp bei 1000€ (2ghz core 2 duo) oder mehr auch..

    warum ich das sage? habe mir das macbook auch eher als pcersatz geholt und das tuts besser als der pc es tat.. und man hat daneben noch ein anständiges system, wenn man mal keinen bock auf win hat und es mal schnell gehn soll..
     
  3. rsmus7

    rsmus7 -

    aber das macbook hat ja nur nen 13" screen,

    ich finde als PC Ersatz sollte es mindestens 15.4" oder besser 17" haben.

    Würde es ja auch gern live nutzen und da ist es mir dann doch etwas klein.

    Andere Ideen?
     
  4. Moogulator

    Moogulator Admin

    achso, Desktopersatz, und das für 1000€?
    Naja, dann nen Monitor anschließen.. Sonst kommste nicht auf sone Summe,
    die 15er sind teurer, aber das wird dir bei den PCs auch passieren, wenn du einen DEsktopersatz willst..

    Einen 1680x1050er Screen bekommst du heut für 200€.
    habe lang so gearbeitet, irgendwie auch cooler, weil man faktisch überall wie zuhause weiterarbeiten kann, dafür aber leichte Einschränkungen bei Plattenplatz und Audioperformance (wegen 2.5er Geschwindigkeit gegenüber den 3.5ern)

    Vielleicht bekommen wir ja bald mal Solid State Disks, könnte das Thema vereinfachen, auch wenn man evtl Projekte vorerst umkopieren müsste (weil die noch etwas kleiner sind als normale HDs).

    17er bekommst du in gut nicht für 1k€. Das ist dann wie den Superalleskoönnersynthesizer für 200€ zu wollen: Es gibt ein paar, aber ALLEs kann man auch nicht haben..
     
  5. rsmus7

    rsmus7 -


    nee muss nicht der volle PC -Ersatz sein,
    mehr geht's mir um die Livetauglichkeit, und da sollte das display auch nicht zu klein sein.

    also ich hab z.B. eins von HP gesehen, das es im Inet für ca. 1150,- gibt

    das nx9420 T7200

    http://www.notebooksbilliger.de/product ... 2e4ee7508e

    oder
    hier z.B. mit T5600

    http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/B ... KAKR8XB7XF


    ist das nicht eventuell besser (leistungsstärker) als so ein macbook?

    PS. für mich als "softie" gibt es zumindest eine Annäherung an den Alleskönner für 200,- , nämlich der Zebra2 ;-)
     
  6. Moogulator

    Moogulator Admin

    Kein Firewire find ich aber für einen Audiolaptop etwas schwach..
    Der Screen ist dafür was größer, jedoch nicht mit einer umwerfenden Auflösung.

    Graka ist scheinbar recht fett..

    Soundmäßig brauchste da aber sicher noch ein Audiointerface..


    Die Macbooks sind in Sachen Speed bei 2Ghz los und steigern sich anch oben noch etwas, die PCs haben gegen die kleinen Macbooks halt meist mehr Auswahl bei den Screens, es gibt ja kein "großes" Macbook mehr, dass sind ja jetzt komplett nur die Macbook Pros, die kosten aber auch weit mehr..

    Wenn schnelle Grafik und Spiele ein Thema sind, ist der PC natürlich besser, weil er eine viel bessere Grafik hat..

    Für ein HD Screen ohne Spielambitionen reicht das Macbook, als DESKTOPersatz würde ich allerdings auch einen großen nehmen, also was mit 1600er oder vergleichbarer Auflösung auf mind 15", ob man 17" gern mitnimmt, weiss ich nicht recht..

    Da sind also ein paar Geschmacks und Ausrichtungsfragen drin..


    ehm, was bedeutet der Satz:
    "PS. für mich als "softie" gibt es zumindest eine Annäherung an den Alleskönner für 200,- , nämlich der Zebra2 Wink"

    meinste, weil die Soft so günstig ist? Nun, ein Softsynth plus Computer und Soundkarte wäre fair, plus Controller, denn ohne machts nicht so recht Spaß, oder zumindest umrechnen und umlegen auf div. Software müsste man plus Updates und so weiter, dann kommt man oftmals doch auf höhere Summen als man für ein ausgereiftes Hardwaredings blecht, aber Zebra ist cool, da haste Recht..
     
  7. rsmus7

    rsmus7 -

    also die oben von mir genannten haben firewire,

    Spiele sind überhaupt kein Thema,
    ich brauche es nur für simple office-anwendungen
    und halt zur Musikproduktion, vor allem Sounddesign,
    daher will ich auch nicht so'n kleines display haben.

    Ja, audiointerface brauch ich auch,
    hab ich ja schion im ersten post nach gefragt ;-)



    PS. 200,- und Zebra, auch mit nem hardwaresynth allein ist noch nicht wirklich alles erledigt, dann braucht man auch noch Mischpult, Recorder ...
    Egal wie, es kostet halt immer was mehr ...
     
  8. Probier aus/ erkundige dich, obs mit dem gewünschten Audiointerface funktioniert, bevor Du es kaufst.
     
  9. toxictobi

    toxictobi aktiviert

    Ich würde dir für 1000-1200 Tacken entweder die R- oder
    noch besser, weil mehr Platz uff dem Bildschirm(15,4"), die Z-
    Serie von Lenovo empfehlen. Die Z-Serie hat auch ne bessere Lüftung(leiser), glaube ich (ich hab n R52).
    Sind zwar nich gerade die handlichsten Laptops, dafür sind sie aber wie Panzer gebaut und das kann ja "on the Road" nich schaden...Außerdem haben sie noch n paar praktische features, wie aktiven Festplattenschutz, versiegelte Tastatur(gegen Bier-Schäden)etc...
    Die Verabeitung is super unde der Service auch, sollte man aber drauf achten: die Schleppies gibt´s teilweise mit 1 und tw. mit 3 Jahren Garantie
    Es muss ja nich immer n Appel sein ;-)
     
  10. rsmus7

    rsmus7 -

    hab mir mal die Lenovo Teile angesehen,
    die Z Serie angesehen, sind allerdings vom Prozessor her nicht so doll
    oder doch was teurer.

    Naja ich such ma weiter.
    Ansonsten bin ich weiterhin für Vorschläge offen.
     
  11. kobayashi

    kobayashi aktiviert

    wenn ich mal schleichwerbung machen darf.....

    da hol ich seid langem meine notebooks, mittlerweile einige freunde von mir und mein arbeitgeber.

    nein, ich kenn da keinen persönlich und bekomm auch nix, der service ist nur einfach klasse und sie haben immer gute factory refurbishte, leasingrücklaeufer, gebrauchte und klar auch neue geräte zu guten preisen. speziell ibm!

    nur so als wenistens mal hingucker:

    www.magicdevices.de

    grüsse
     
  12. rsmus7

    rsmus7 -

    danke kobayashi,

    da schau ich mich mal bei magic devices genauer um
     
  13. ich habe schon seit längerer zeit ein T60 von IBM und bin vom kompakten und praxisorientierten design und der hohen mobilität echt begeistert, ich lasse darauf im moment live 6 mit einer echo indigo I/O laufen. einziger nachteil bei IBM ist echt der preis, allerdings sind die dinger dafür auch panzer im gegensatz zu dem ganzen acer/siemens/etc. plastikspielzeug ;-)
     
  14. rsmus7

    rsmus7 -

  15. scheinen mir beide ganz gut, allerdings ist das hp teil mit seinem 17" display ein ganz schönes monstrum. außerdem sind die scharniere beim hp aus plastik und beim ibm aus metall. ich hatte noch kein anderes notebook aber wie gesagt, ibm=panzer ;-)
     
  16. toxictobi

    toxictobi aktiviert

    Die Scharniere der thinkpads sind grosse Klasse,
    echt das Beste was ich kenne, da wackelt nichts...
    Mit Firewire & einem fireface400 dran hab ich no problems hier
    mit dem R52. Das einzige was mich n bisschen nervt is der Lüfter,
    aber wie jesacht, die Z-Serie ist auf jeden besser jekühlt & damit leiser.
    Kann man evtl. im Laden ma ausprobieren d.h., wenn du einen in der Nähe hast, der thinkpads hat.
    Also, wenn ich die Kohle übrig hätte, würd ich den Lenovo-Rechner koofen.
    So jetz reichts aber mit der Werbung.
     
  17. rsmus7

    rsmus7 -

    jau hab jetzt schon öfter gehört,
    dass die IBM/Lenovo gut verarbeitet sind und lange halten sollen.

    hab gehört, es soll irgendwo Studentenpreise für die Teile geben, hat jemand ne Ahnung wo?
     
  18. rsmus7

    rsmus7 -

    hab jetzt das R61 zum Studie-preis gefunden,bzw. auch zum regulären,

    das gibt's regulär mit T7100 prozzi und als Studiebook mit T7300

    macht das wohl einen deutlichen Unterschied in der performance?

    Der 7100 hat ja 1,8ghz und der 7300 2.0ghz.

    Zur Zeit habe ich in meinem PC einen C2D e6400 und brauche oft nur 30 - 50% der Leistung.
    Würde ich dann so ein Project/Song wohl auch noch mit dem T7100 hinkriegen?
    Die anderen Komponenten in den notebookks sind ja wohl sehr gut aufeinander abgestimmt.
     
  19. rsmus7

    rsmus7 -

    ok
    problem gelöst,

    hab ein ibm z61m für 950,- gefunden,
    inkl. 2gig ram.

    Bin mit dem Teil echt zufrieden und den Preis finde ich auch sehr akzeptabel.

    :D

    so jetzt geht's auch mobil ab ;-)
     
  20. madcarl

    madcarl aktiviert

    Eigentlich liegt man bei 1200,- in einem relativ guten Bereich.
    Letztendlich kommt es ja auch auf das verwendete Audiointerface an.
    Sucht man ein Notebook das ohne externes Interface auskommt kann man lange suchen.
    Gibt es nicht!
    Nen Asus Pro 70 mit nen 2,0 GHZ Duo drin gibt es schon für 800,00.
    Dann noch 149,99 für nen Alesis I/O Usb Interface und man hat ne richtig geile Workstation die so schnell nicht ins Schwitzen kommt.
    Ich rede hier von ca. 8 Midispuren( mit cpu fressern wie Legacy Cell und Minimonsta und Albino 3 gelayert usw)
    Dann noch ein paar Effekte auf den rund 8 zusätzlichen Audiospuren.
    Die Auslastung liegt gerade mal bei 40%
     
  21. klangsulfat

    klangsulfat Gut druff

    Dell Inspiron 6400. Schnell, preiswert, leise, gut verarbeitet, vielseitig konfigurierbar. Sehr helles und scharfes 15,4"-Display (jedenfalls das mit der 1600er Auflösung). Funktioniert hier blendend mit Live, Reason und diversen Editorprogrammen. ASIO4All läuft übrigens auch damit.
     

Diese Seite empfehlen