Top10 Softsynths und warum?

tobi77
tobi77
|||||
Okay ist zuviel OT jetzt aber ich habe Omnisphere vor 4 Jahren verkauft :lol:. Ich weiss dass es mittlerweile Erweiterungen gab. War ja auch nicht alles schlecht. Aber ich habe mich von so großen hybriden Wollmilch-Aparaten im Softwarebereich verabschiedet. Für analoges habe ich Uhe oder Roland für Samples Kontakt und für den Rest auch Spezialisten. So weit ich weiss sind die meisten alten Wellenformen ja immer noch da und nicht erneuert. Ist halt das Prinzip von solchen Rompler-Systemen. Das gleiche Problem hat ja z.B. Roland auch. Bei Zenology werden ja auch aus Legacy-Gründen jede Menge "old school" Sounds mitgeschleppt wie z.B die lächerlichen Pianos oder E-Bässe. Der VA-Bereich hat mich auch nie richtig begeistert. Und das UI mit den ganzen Tabs und Menüs ist ja zum Schrauben auch nicht so einladend.

Gäbe es Omnisphere als Hardware, wäre dass aber super.
 
F
fhdgjrtjrj5745745737357
Guest
Da ist was dran, lieber ein paar Spezialisten, die dann darin aber richtig gut sind. Das gilt auch für Software. Das kann man testen in dem man versucht mal einen Sound wirklich 1:1 zwischen den Softsynths nachzubauen. Das gelingt mir nur sehr selten. Selbst Vital bekomme ich nicht dazu einen ganz simplen Bass aus Serum exakt 1:1 nachzubilden, da fehlt bei Vital immer was, eben weil das Filter nicht 1:1 ist, denn die Wavetables hatte ich damals, bei meinem Test, 1:1 übernommen.
Dann hatte ich mir den Synthmaster geholt um damit sehr viel abzudecken, aber auch hier gelang das nicht wirklich. Oder so einen Filter vom Waldorf Largo bekommst du nicht einfach irgendwo nachgeschraubt. Das sind alles so Sachen die mich zum Endschluss gebracht habe, dass es für mich diese eierlegende Wollmilchsau nicht gibt. Es gibt halt eine hand voll Synths und FX die für mich passen und die können auch nicht einfach ersetzt werden, obwohl es "nur" Software ist.
 
TopperHarley
TopperHarley
as himself
Die Library von Omnisphere ist meiner Meinung nach noch immer einzigartig und der Samplecontent klingt auch nicht altbacken, der Bereich macht für mich den Reiz von Omnisphere aus!

Für pure Synth-Sounds nehme ich auch etwas anderes.
 
notreallydubstep
notreallydubstep
kein dubstep, wirklich nicht
Wieso liest man das immer wieder? Wo in den letzten 20 Jahren hat man das denn im Radio, Top100 oder anderswo gehoert? Gibts da Beispiele, wie beim DX7, wo man sofort sagt: "Ah , ganz kkar Omnisphere Preset XYZ"?
Also bekannte Sachen, nicht irgend ein obskures Zeug mit unter <10K clicks auf youtibe...

Das gute Stück ist (bzw. vor allem war) Studiostandard (um die 2010er rum), und ja, ein paar Sounds hört man tatsächlich raus, gerade aus dem "1-Taste-halbe-Song" - Bereich. Das krasseste Beispiel ist sicher das Live-Intro von Rammstein zu "Mein Herz brennt", dass quasi 1:1 "Apparitions in the Piano 1" ist und bei Release der Paris-DVD auf Soundcloud einige Copyright-Probleme bekam - witzigerweise für Rammstein (bzw. die Uploader des Tracks/Bootlegs), nicht für Originalreleases vorher. Aber auch Coldplay hatten einen Double mit einem Sound, wo beim Übergang bzw. im Intro von "Every Teardrop" quasi eine 1:1 Soundgleichheit (aka unbearbeitetes Patch) mit dem Mittelteil von "Love Is War" von Hillsong United besteht - gleiches Voicing, gleiches Preset. Shazam war hier ratlos.

Und da wäre eigentlich schon der Elefant im Raum; die "CCM", also Contemporary Christian Music, speziell auch die "Worship Movements". Ich hatte diesen Bereich einige Jahre lang mal immer wieder mitbekommen, und da ist Omnisphere förmlich das to-go - jeder hat es, jeder nutzt es, und es wird auch gerne mal speziell für diese Gruppe advertised - und weil die Leute da praktisch nur Presets abschiessen, sind die auch wirklich wirklich kaputtgespielt. Man muss nicht in einer dieser Megachurches sein, es reicht diese Stücke auch nur am Rande mitzubekommen und "ah, Basic Dark Pad Velo, kenn ich".

Es hat sich die letzten Jahre auch nur deshalb gebessert, weil viele Leute jetzt für die Mainstage-internen Synths programmieren und diese Presets verkaufen, damit niemand mehr 500 Geld in eine Library stecken muss - weil selbst der Pöbel es langsam merkt (vor Omnisphere hatte man grösstenteils Motif's, diese Sounds sind wiederum auf den CCM-Platten der 00er totgespielt) - auch weil (passend zum vorigen Wochenende) langsam durchgesickert ist, dass an Pfingsten nicht ein paar Samples für Flächensounds vom Himmel fielen, auch wenn ein paar Irre das nach wie vor behaupten (bzw. die Synth-Drones an ihren Veranstaltungen als die Präsenz Gottes verkaufen). Dementsprechend (und coronabedingt, das Wohlstandsevangelium hat's schwer grad) schrumpft sich dieser Markt gerade gesund. Aber ein paar Jährchen war's wirklich ekelhaft schlimm.



PS: @Moogulator, maybe können wir das Gespräch auslagern und zu den Listen zurück?
 
Zuletzt bearbeitet:
Audiohead
Audiohead
|||||||||||
Okay ist zuviel OT jetzt aber ich habe Omnisphere vor 4 Jahren verkauft :lol:. So weit ich weiss sind die meisten alten Wellenformen ja immer noch da..

Gäbe es Omnisphere als Hardware, wäre dass aber super.
nochmal: Es wurde alles! erweitert und auf den neuesten aktuellen Stand gebracht, auch was Rohwellenformen anbelangt & es gibt dort mit die bestklingensten Filtermodi die man in Soft haben kann. ( Gforce! )
 
sonicdestroyer
sonicdestroyer
..
Synthesizer:
1. Spectrasonics-Omnisphere
2. Arturia-Analog Lab V
3. Reason Studios-Reason Rack Plugin
4. Native Instruments-Reaktor
5. U-he-Zebra HZ
6. Cherry Audio-Voltage Modular
7. Image Line-FLStudio VSTi
8. U-he-Diva
9. Native Instruments-Massive X
10. U-he-Hive

Drums:
1. Isotope-Break Tweaker
2. D16-Drumazon
3. D16-Nepheton
4. Arturia-Spark
5. Wavealchemy-Revolution
6. D16-Punchbox
7. Wavealchemy-Drumvolution
8. Native Instruments-Battery
9. D16-Nithonat
10. Reason Studios-Reason Rack Plugin

Effects:

1. Native Instruments-Molekular
2. Unfiltered Audio-Triad
3. Unfiltered Audio-Byom
4. Kilohearts-Snap Heap
5. Reason Studios-Reason Rack Plugin
6. Isotope-Trash
7. Native Instruments-Guitar Rig
8. D16-Devastator
9. Cherry Audio-Voltage Modular
10. D16-Sigmund
 
NEUZETH
NEUZETH
...
Also ich verwende am liebsten:

Madrona Labs Aalto (modulare West Coast Synthese, Buchla-like)

Arturia Pigments 3 (vorallem für Wavetable und FM, modern gut klingend, viele Modulationsmöglichkeiten)

NI Reaktor 6 (tolle Synths und Drummachines, guter Sound)

OB Xd (gratis aber sehr fett imho)

u-HE Tyrell (vorallem für 80s Style Pads)


Für Effekte die Plugs von Valhalla und Soundtoys.
 
T
Turing
Thou shalt not loop
Irgendwie neige ich zur Systematik und finde, man sollte für jede Syntheseart ein oder zwei gute Softsynths haben.
Hier nun:
  • Korg opsix native für alles mit FM und Operatoren
    (6 x FM/Ringmodulation/Filter-FM/Wavefolder/Filter (Selbstosz.)/Filter-FM/Voice-FX. Da sind der Kreativität eigentlich keine Grenzen gesetzt - sofern man mit ein paar Defiziten wie z.B. den ADSR-Hüllkurven leben kann)

  • Tracktion F.'em
    (falls es beim opsix doch mal Grenzen gibt... mit Hard-Sync und Sample-basiertem Oszillator neben der FM und sehr flexiblen Modulationsmöglichkeiten ergänzt der F.'em die Lücken beim opsix ganz gut)

  • u-he repro1/5 und Diva - für "Virtual Analog"

  • Xfer Serum für alles Wavetable-basierte.
    (Habe auch den Arturia Pigments, dieser begeistert mich aber trotz seiner Möglichkeiten nicht so richtig).

  • Modartt Pianoteq - für Physical Modelling
    (nicht nur die Klaviere klingen wunderbar lebendig. Organteq ist auch toll)

  • IK Multimeda Modo Drum - für Drums mit Physical Modelling.
    Klingen auch sehr lebendig. Schade, dass die Becken noch Samples sind.

  • Tracktion Novum - für Granular-Synthese
    (sehr schöne Benutzeroberfläche, ermuntert zum spielerisches Kombinieren von Sounds.
    Super gelungenes Beispiel für den Einsatz von Machine Learning in einem Softsynth.
    Als Benutzer freut man sich einfach über innovative Funktionen wie z.B. die Zerlegung von Samples in Timbres, Timbre-Flower, Syntify oder Homogenize - hinter denen aber eine Menge "Magic" bzw. Math steht).
    Neben dem Novum mag ich auch den Steinberg Padshop2, ist halt nicht so fancy... mehr die konservative Variante.

  • MadronaLabs Aalto - für Westcoast/Buchla-inspirierte Sounds mit "Complex Oscillator"
    (die Visualisierung der Modulation finde ich sehr gelungen. Konkurrenten wie z.B. Arturia Easel V habe ich bisher nicht ausprobiert)
 
Zuletzt bearbeitet:
Solar Chrome
Solar Chrome
|||
@Turing
Haste Dir den Novum geholt? Wie sind Deine Erfahrungen damit? Kann der auch gut melodische Dinge umsetzen? Die Demo habe ich drauf und finde die atmosphärischen Sounds sehr gut. Ich frage mich nur, ob der sich dann auch für Melodien und Chords gut eignet. Gerade bei reinen Granular-Synths ist das immer so eine Sache.
 
T
Turing
Thou shalt not loop
@Solar Chrome
Ja, ich hatte den Novum zum Einführungspreis geholt. Meine positive Einschätzung beruht auf einer längeren Ausprobier-Session direkt nach dem Kauf, bei der ich mir auch gleichzeitig die Bedienungsanleitung reingezogen habe, um alle Features zu verstehen, und bei der mich der Novum sehr überzeugt hat. Im Moment habe ich aber überhaupt keine Zeit, etwas mit dem Novum zu machen. Das habe ich für den Herbst vor. Dann kann ich (am besten im Novum Thread) auch zu konkreten Fragen wie Eignung für Lead-Stimmen etwas sagen.
 
Solar Chrome
Solar Chrome
|||
Meine positive Einschätzung beruht auf einer längeren Ausprobier-Session direkt nach dem Kauf, bei der ich mir auch gleichzeitig die Bedienungsanleitung reingezogen habe, um alle Features zu verstehen, und bei der mich der Novum sehr überzeugt hat. Im Moment habe ich aber überhaupt keine Zeit, etwas mit dem Novum zu machen. Das habe ich für den Herbst vor. Dann kann ich (am besten im Novum Thread) auch zu konkreten Fragen wie Eignung für Lead-Stimmen etwas sagen.

Den Novum habe ich gestern mal etwas intensiver getestet. Er macht in jedem Falle richtig tolle atmosphärische Sounds, Texturen, Pads ... hat was Cineastisches! Grob geschätzt würde ich sagen, dass 50% tonal in Chords etc. verwendbar sind. Er ist definitiv ein Spezialist, wie z.B. Sugar Bytes Aparillo.
 
Solar Chrome
Solar Chrome
|||
Ich stelle auch mal meine aktuelle Top-Liste vor.
Die ändert sich durchaus von Zeit zu Zeit.


Top 5 - Synthesizer

  1. Parawave RAPID
    Der enorme Umfang ist hier einfach so verpackt, dass ich Lust am Soundschrauben habe. Mir gefallen auch die mitgelieferten Wavetables und Granularsamples sehr, die sich prima zu einem komplexen Sound stacken lassen. Das ist mit "normalen" Synthesizern nicht möglich.

  2. Kilohearts PHASE PLANT
    Von der Leistung her ähnlich dem RAPID - die GUI geht aber einen völlig neuen Ansatz, bei dem jedes Element modular hinzugefügt werden kann. Das macht einfach irre Spaß. Auch hier lassen sich sehr komplexe Sounds entwickeln.

  3. Arturia PIGMENTS
    Ebenfalls ein "Bolide". Die Oberfläche animiert mich weniger zum Soundschrauben. Dennoch ist der Pigments fast in jedem Track dabei, weil er viele Sounds mitbringt und Klasse klingt.

  4. Uhe HIVE 2
    Den Hive 2 nutze ich gern für "klassische" Synth-Sounds. Die Oberfläche ist ein bisschen fummelig - dennoch sind alle wichtigen Elemente auf einer Seite. Auch hier gibt es viele Presets, die man als Ausgangspunkt für eigene Sounds nutzen kann.

  5. DS Audio THORN
    Der THORN kann mitunter sehr "zornig" klingen und macht auch tolle Bässe oder Arps. Macht richtig Druck im Bassbereich!


Weitere Synths, die ich vereinzelt, aber auch gern nutze:
Synthmaster One, ANA2, Circle 2, Concept 2, FRMS, Quanta, Go, Arturia V-Collection, MassiveX, Aparillo, Factory



Top 5 - Drums

  1. NI BATTERY
    Ich bin Nutzerin der ersten Stunde. War, ist und bleibt DER Drumsampler für mich. In der Version 4 bringt das Plugin zahlreiche Effekte für jedes Sample mit, sodass da kaum Wünsche offen bleiben. Auch die umfangreiche Library inspiriert bei der Drumprogrammierung.

  2. Sonic Charge MICROTONIC
    Meiner Meinung nach der beste Drumsynth, den es überhaupt gibt. Er kann sehr vielfältig klingen. Die meisten Drumsynths hörst Du einfach heraus, weil die oft eine eigenen, speziellen Klang haben. Beim Microtonic ist das nicht so ausgeprägt. Er kann auch unglaublich breit klingen.

  3. Waldorf ATTACK
    Dank des Updates, des in die Jahre gekommenen Plugins, kann ich den ATTACK wieder gut nutzen. Die GUI ist etwas fummelig, aber der Drumsynth klingt nach wie vor super und ergänzt gut die anderen Drum-Plugins.

  4. Air Music DRUMSYNTH 500
    Der Drumsynth klingt weniger klassisch und hat auch eine Section, die auf Samples basiert. Idealer Begleiter für etwas ausgefallenere Drumsounds oder wenn es experimentell werden darf. Nutze ich sehr gern und oft.

  5. Glitchmachines TACTIC
    Mit Sicherheit keine Standard-Maschine und eher etwas für Nerds oder experimentelle Musiker. Ich nutze den TACTIC sehr gern für Drumeffekte oder irgendwelche "Glitch-Lines".
 
notreallydubstep
notreallydubstep
kein dubstep, wirklich nicht
Kleines Update, aus Gründen. Pigments ist rausgeflogen, der und ich werden keine Freunde mehr, das ist wirklich einfach Anwendungs-Aversion gegen ein Plugin wie ich es selten hatte, auch wenn es gut klingt und gefühlt alles kann. Dafür ist Massive X inzwischen ins Workhorse-Triad aufgerückt, und beim AAS Ultra Analog bin ich auf Version 3 geswitcht. Und neu mit dabei, obwohl ich ihn erst seit etwa einem Monat teste, aber bereits jetzt schon lieben gelernt hab; Dawesome Abyss. Grossartiges Design, spannendes Konzept, Ambientmaschine vor dem Herrn.

Mal wieder in Toplistenform. Stand August 2022.

1. Synapse Dune 3
2. U-he RePro 1/5
3. U-he Hive 2
4. NI Massive X
5. Dawesome Abyss
6. Spectrasonic Omnisphere 2
7. Synapse Obsession
8. Korg Wavestate native
9. AAS Ultra Analog VA3
10. TAL Noisemaker
 
 


News

Oben