Top10 Softsynths und warum?

dhinda

dhinda

|
Ich habe keine Top10, aber ich verrate euch trotzdem womit ich arbeite.
1.Reaktor: Eingestiegen bin ich so 2003 mit Dynamo, dann mit der Session Version und schließlich mit Vers. 4 richtig eingestiegen. Zu dieser Zeit war ich noch aktiver Drummer und Percussionist, live und im Studio. 2008 habe ich das aktive trommeln aufgegeben und fing an, in the Box zu Musik zu machen und das alleine. Für mich gab es damals nur Reaktor und hat mir einen guten Einstieg in Sachen Synthesizer gegeben, den ich auch heute noch sehr gerne einsetze, weil ich fast alles damit machen kann und noch viel mehr.

2. Falcon: Ich mag ja UVI und dessen Falcon. Mir gefällt die Arbeitsweise im Falcon und da ich sehr viele Instrumente von UVI habe bietet es sich auch an.

3. Reason: Reason ist einfach nur Geil. Das Ding bereitet mir einfach nur Freude und die Umgebung gibt mir eine andere Inspiration als in Maschine, welches ich auch sehr viel einsetze.

4. Arturia V Collection: Diese Instrumente ziehe ich mir in Maschine rein.

5. Kork Collection. Meistens benutze ich den MS 20 und Monopoly für Bass und Lead. Den M1 setze ich viel in Ambientartigen Tracks ein. Ja und Korg immer öfters, da ich seit letztes Jahr die Brille vergessen kann..

Also, bei Arturia und Korg geniesse ich die Möglichkeit, die tollen Synthesizer, die ich in den 80/90 -er durch das trommeln nicht wahrgenommen habe, diese virtuell kennen zu lernen.

6. Es fehlen noch Drums, wenn ich Akustische Sounds benötige: Ich glänze als kein SD -Jünger! Ich kam bis jetzt immer mit der Abbey Roads Collection klar. Ab und an benutze ich auch den Groove Agent. AR reicht mir völlig wenn ich Drums/Percussion (oder auch für Online Kollaboration ) per Fingerdrumming in Maschine einspiele. Neuerdings verwende ich auch Modo Drums, weil ich die Kombination mit Sample und Physical Modelling sehr interessant finde.
 
Thomasch

Thomasch

MIDISynthianer
5. Kork Collection. Meistens benutze ich den MS 20 und Monopoly für Bass und Lead. Den M1 setze ich viel in Ambientartigen Tracks ein. Ja und Korg immer öfters, da ich seit letztes Jahr die Brille vergessen kann..
Nur so als Anmerkung am Rande - Die Korg Collection hat vor gar nicht so langer Zeit ein Update bekommen, jetzt lassen sich die Plugins auch in der Größe skalieren.
Ne Brille oder Lupe braucht man nicht mehr.
 
T

tobi77

|||
1. Uhe Repro - als Alternative, wenn der Prophet 6 zu teuer ist
2. Roland SH-2 - für analog klingende Bässe und Leads
3. NI Monark - als Minimoog Ersatz
4. Roland System 8 - für analoge Emulationen von Juno und Jupiter und mehr
5. NI Maschine für Drums, Loops und Oneshot Samples
6. NI Kontakt - für akustische Sounds
7. NI Reaktor - viele Libraries für Experimentelles
8. Dexed - kostenlose DX7 Library
9. Arturia Pigments - vielseitig mit modernem UI
10. Moddart Pianoteq - für Pianos ohne lange Ladezeiten
 
intercorni

intercorni

|||||||||||
Bei mir immer noch:
1. PPG Infinite - verwende ich oft, um organisches Klangmaterial durch Resynthese zu erzeugen und zu manipulieren. Gerade die getrennte Bearbeitung der rauschhaften Signalanteile bringt sehr oft überraschende Ergebnisse zustande.
2. Omnisphere - hat viele Sounds die ich schnell abfeuern kann, speziell für Filmmusik einfach super. Kann auch Granular, klingt aber anders als der PPG Infinite.
3. Kontakt - ein Arbeitstier, wenn man auf viele Sample-Librarys zugreifen möchte.
 
Sulitjelma

Sulitjelma

|||||
Bei mir immer noch:
1. PPG Infinite - verwende ich oft, um organisches Klangmaterial durch Resynthese zu erzeugen und zu manipulieren. Gerade die getrennte Bearbeitung der rauschhaften Signalanteile bringt sehr oft überraschende Ergebnisse zustande....
😭 "Infinite Pro is currently not available for sale."

Naja, ganz so schlimm ist es nicht. Hätte mich zwar interessiert, aber so schlecht wie ich mit dem Wavegenerator-GUI zurechtkomme....
 
alexpen

alexpen

||
  1. U-He Repro 1/5... weil's einfach gut klingt. Wird übrigens gerne gegen REV2 oder Pro-3 getauscht, sollte viel Automation anstehen.
  2. DiscoDSP OB-Xd... für mich nach wie vor die OBX-Emulation, klingt einfach richtig geil und ist dazu noch free... Muss sich neulich allerdings gegen Obsession behaupten.
  3. U-He Diva... mMn reicht nicht ganz an das, was sie zu sein versucht, landet aber *immer* in Produktionen )
  4. The Legend... wenn ich doch nich an meinen Moog rankomme )
  5. Arturia CS-80 - wird immer gerne als Inspiration eingesetzt
  6. Reveal Spire - Schweizer Taschenmesser, kann super Pads... naja... eigentlich alles )
 
Zuletzt bearbeitet:
Sulitjelma

Sulitjelma

|||||
Was gibt es da nicht zurechtzukommen?
Setze mich eh sehr selten an die Software, da muß es für mich möglichst intuitiv bedienbar sein. Wenn ich zu lange nach Sachen suchen muß, verliere ich den Spaß .

Mit Omnisphere komme ich dagegen gut klar und die Ergebnisse übertreffen manchmal das was ich mit Hardware hinbekomme. Alleine ein solches Angebot an Samples ist ja schon relativ einzigartig. Mal sehen ob ein Iridium in die Richtung geht, falls ich mir den mal zulege.
 
Cosso

Cosso

||
2020 waren (oder blieben) meine Topf 10:

- EW Hollywood Backup Singers.
Ich mag Motown Mucke und wollte schon immer einen Gospel Chor nutzen.

- NI Session Strings 2.
Schönes kleines Ensemble, dass eben nicht nach 1000-Mann Orchesterstreicher klingt und für viel Authentizität sorgt.

- NI Strummed Acoustic 2.
Sehr gut und endlich echt klingende Gitarrenpattern für schnell gebastelte Schrammelbegleitungen. Meine (echten) Klampfen stauben zunehmend in der Ecke ein.

- Waves Grand Rhapsody.
Nervig lange Ladezeiten werden durch einen sich extrem dunkel färbend lassenden und intim klingenden Fazioli Flügel entschädigt.

- Arturia Piano V
Experimentelle (physical modeling) Pianos wie z.B. das Glaspiano. Wenn es mal etwas anderes sein soll als immer nur authentischster Flügelsound.

- Arturia CZ V
Einfach, weil er immer und überall eine gute Figur macht, bzw. Sound.

- AIR Hybrid 3.
Immer noch einer meiner meistgenutzten Softsynths. Eine eierlegende Wollmilchsau, wenn es mal nicht nach Vintage Synths klingen soll.

- AIR XPand2.
Alles was normalerweise eine gute Hardware Workstation so an Soundpaletten hat, nur eben als Softysynth. Sehr reichhaltige Presetschleuder mit allem drum(s) und dran.

- Wavestation aus der Korg Collection 2.
Wavestation Sounds gehen immer. Wenn es mal etwas "exotischer" werden soll.

- MusicLab Real Strat 3.
Nach wie vor die funky Strat Gitarre meiner 1.Wahl, wenn es mal schnell (und trotzdem gut) gehen muss und ein bissl funky Gitarre hier und da brauche.

Ansonsten war 2020 eher mein Softwarejahr für Recording und Effekt PlugIns.
 
devilfish

devilfish

alles kann, nix muss..
Hab die letzten Wochen Zebra2 von u-he für mich entdeckt. Hätte ich mal früher testen sollen. Das Ding ist ja echt richtig richtig gut. (Wie eigentlich alles von denen)
 
Altered States

Altered States

||||||||
Nutze seit einigen Tagen Surge, muss mich da aber noch einarbeiten. Finde ich bis jetzt aber gut, weil ein paar Plug-Ins unter Tracktion 7 nicht so laufen wie sie sollen, daher brauchte ich Ersatz.
 
devilfish

devilfish

alles kann, nix muss..
Im Dark Zebra sind die Diva Filter drinnen ;-)
Ja.. hab ich in der Diva. Will das mit Software auch nicht übertreiben. Schon gar nicht wegen eines Filters. Wenn’s um den Filter gehen sollte, dann würd ich in dem Fall eher analog gehen. VST trocken durchjagen, Sound andicken und wieder aufnehmen. Ist zwar dann nicht wirklich Filter pro Stimme, allerdings reicht es in den meisten Fällen es einfach einmal raus und wieder rein zu spielen.
 
Plasmatron

Plasmatron

||||||||||||
Ja.. hab ich in der Diva. Will das mit Software auch nicht übertreiben. Schon gar nicht wegen eines Filters. Wenn’s um den Filter gehen sollte, dann würd ich in dem Fall eher analog gehen. VST trocken durchjagen, Sound andicken und wieder aufnehmen. Ist zwar dann nicht wirklich Filter pro Stimme, allerdings reicht es in den meisten Fällen es einfach einmal raus und wieder rein zu spielen.
Ja Dark Zebra hat noch mehr Features, war jetzt auch kein Kaufbefehl .. ;-)
 
devilfish

devilfish

alles kann, nix muss..
Ist bestimmt gut, vielleicht irgendwann. Keine Ahnung. So der Hammer sind die Filter jetzt auch nicht. Zugegeben die wohl besten in Software was ich so gehört hab bis jetzt. Ich glaub zumindest das es auf meinem Rechner nix gibt, was ähnlich gut in Richtung analog geht. Bei den meisten Sachen klingt immer sehr schnell das Plastik durch.
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben