TripHop - Drop Beach - komplex

marco93

marco93

Moderator
Find ich super. Hat auch ein bisschen Krautrock mit drin. Tietchens hör ich auch ein bisschen raus. Das Düstere ist geil. Passt gerade zu dem Gewusel an den Stränden.

Richtig richtig gut!
 
virtualant

virtualant

eigener Benutzertitel
danke! ja, Krautrock ist auch drin, wollt ich aber erst mal nicht schreiben, da das vielleicht abschreckt. Ich denk da an die deutschen Gitarrenexperimente von Achim Reichel (Die grüne Reise) und Manuel Göttsching. Das war tatsächlich die Anfangsinspiration.
 
virtualant

virtualant

eigener Benutzertitel
lustig, ich mach ja aus Prinzip immer sinnfreie Titel für meine Tracks, weil ich in der Regel nichts aussagen will mit Worten. Drop Beach war so ne Eingebung, ich setze einfach Wörter zusammen und nehm das dann als Titel, das was mir als erstes durch den Kopf geht und wenn's gut klingt. Nun stelle ich fest es gibt tatsächlich einen Drop Beach auf Fuerteventura.
 
TopperHarley

TopperHarley

Überdilettant
Hey,

finde ich von der Stimmung her auch schön, 2 Dinge sind mir aber aufgefallen:

- das Intro ist zu lang, 2 Min bis die Drums einsetzen hat mich schon zum Skippen verleitet, denn recht viel passiert nun ja auch nicht
- die Drums tragen nicht so gut, die wirken etwas unbeholfen. Würde da eher auf eine gängige Drumstruktur ausweichen, die mehr Groove erzeugt
 
Audiohead

Audiohead

|||||||||
.. gefällt mir sehr gut, klasse Sounds und vorallem Stimmung die mich berührt

1A
 
starcorp

starcorp

|||||
@fanwander Ach einigen wir uns einfach auf: elektronischehierimforumvorgesellte Popmusik

gefällt mir auch gut
 
virtualant

virtualant

eigener Benutzertitel
dankeschön ;-) freut mich. zumal ich alles selber mache, also auch Mix und einen quasi Master, aber mir da nie so recht im Klaren bin ob ich das auch gut mache.
 
marco93

marco93

Moderator
Wie hast du das denn gemischt? Monitore, Raumtreatment, etc. ?
 
virtualant

virtualant

eigener Benutzertitel
das ist doch egal, das Ergebnis zählt ;-) ok, ich nutze ganz normale 30 Jahre alte selbstgebaute Hifi 3 Wege Boxen.
Eigentlich nicht die besten Voraussetzungen. Aber ich höre mir auch bewusst andere professionell produzierte Musik an und vergleiche.
Höre mir meine Musik dann direkt davor und von verschiedenen Stellen in der Wohnung an, das muss reichen.
 
fanwander

fanwander

*****
was meinst Du denn welches Genre passend wäre?
Keine Ahnung. Für mich klingt das nach direkter Tradition von Kate Bush oder gar Mitt-80er-Jahre Yes, oder nach etwas was Fröse und Co nie so richtig hingekommen sind. Mit dem 90er-Jahre Konzept "ich nehme einen Drumloop und mache mit noch ein ein paar Samples was anderes drauf", das gleichermaßen für HipHop, Trip-Hop und Drum&Base gilt, hat das überhaupt nichts zu tun. TripHop ist im Kern sample-basierte Musik. Und selbst, wenn man keine Samples verwendet, sondern die Sachen selber spielt, so ist die ganze Anmutung immer vom Einsatz vorgefertigter Bestandteile bestimmt.
 
fanwander

fanwander

*****
Für Portishead (und TripHop allgemein) ist es viel zu dicht. Durchgehende 16tel Hihats und Achtel-Grundton-Sequenz - das hat nix bei Triphop zu suchen. Triphop sind alte Raregroove Samples langsamer gedreht. Triphop kommt vom Soul, Dein Stück lebt in der Tradition der europäischen elektronischen Musik der 70er und 80er.
Eigentlich ist das viel näher an dem Track von @SvenSyn nebenan: https://www.sequencer.de/synthesizer/threads/feedback-zu-remix-erbeten-quadrupol-2020.154208/

Nochmal: ich finde Dein Stück wirklich gut und habs gestern sogar dreimal im Loop laufen lassen. Mir gehts hier nur um die Stilbezeichnung.
 
Zuletzt bearbeitet:
TopperHarley

TopperHarley

Überdilettant
Für Portishead (und TripHop allgemein) ist es viel zu dicht. Durchgehende 16tel Hihats und Achtel-Grundton-Sequenz - das hat nix bei Triphop zu suchen. Triphop sind alte Raregroove Samples langsamer gedreht. Triphop kommt vom Soul, Dein Stück lebt in der Tradition der europäischen elektronischen Musik der 70er und 80er.
Eigentlich ist das viel näher an dem Track von @SvenSyn nebenan: https://www.sequencer.de/synthesizer/threads/feedback-zu-remix-erbeten-quadrupol-2020.154208/

Nochmal: ich finde Dein Stück wirklich gut und habs gestern sogar dreimal im Loop laufen lassen. Mir gehts hier nur um die Stilbezeichnung.
Also der ab den Mittneunzigern bis in die späten 2000er reichende "TripHop" gehört absolut zu meiner Lieblingsmukke, man kann ihn aber oft nur schwer abgrenzen (wenn man es denn tun muss). Ich verbinde damit Kruder&Dorfmeister (<3), Lamb (Lusty <3), Boozoo Bajou, viel vom Ninjatune Label (z.B. Wagon Christ, Bonobo, KidKoala) uvm.

Alle bedienen sich mehr oder weniger aus dem HipHop, Dub, Jazz (Soul mMn eher nicht), pitchen die Drumgrooves und sonstige Samples runter, haben aber allermeist einen relativ durchgängigen Stannigroove (z.B. HipHopgroove mit Snare 2 u. 4) und leiden hier und da an der Looperitis. Letztlich kann man TripHop in alle Richtungen machen, mir ist wie oben schon erwähnt bei diesem Stück der Drumgroove etwas ungroovy und genretechnisch untypisch, ebenso wird im Prinzip nix prägnant runtergepitcht, es gibt keine Filter-, Phaser-, Delay- und sonstige verschwurbelte Effektorgien... ist es deshalb kein TripHop? Da sollten wir vielleicht mal die richtigen Stoner fragen, ob sie hier die genretypische Verspultheit feststellen können (Zuckerwasser und Knabberzeug nicht vergessen!).
 
TopperHarley

TopperHarley

Überdilettant
Nur mal ganz frech zwei Eigen-Mitschnitte, die ich deutlich eher dem Stil Triphop zuordnen würde. Bei beiden mal am besten irgendwo in die Mitte reinskippen

play: http://www.ambiosonics.de/session117/session117_5.mp3
ab ca 1:07


play: http://www.ambiosonics.de/session115/session115_7.mp3
So ab 4:00 (ja der Saxophonist spielt oft gräßlich falsch)
Ja, das erste ist schon ein schönes Beispiel, hat diesen lazy Groove der wie die kaputten Baggypants hinterherschlürft und entwickelt direkt diese verspulte Atmo.
 
virtualant

virtualant

eigener Benutzertitel
Kruder & Dorfmeister waren nur am Rande TripHop, vielleicht mal bei einem speziellen Remix. Ansonsten sind sie eher Downbeat, auch mit langsamen HipHop Beats, aber Downbeat ist dabei nicht so melancholisch oder düster wie TripHop. Aber auch nicht das Gegenteil, keine happymusic. Sondern so schwingend, erhaben und relaxed. Und ausserdem waren sie dem DnB nicht abgeneigt, ihre "Conversions" hat sehr viel DnB oder Breakbeats.

TripHop ist mMn. immer auch etwas düster. Wenns nicht düster ist, und stattdessen sogar etwas jazzy, dann ist's vielleicht Downbeat, aber sicherlich kein TripHop.
"Trip hop is also known for its melancholic sound." laut Wikipedia.

Da muss ich also auch @fanwander widersprechen. Dein zweiter Track hat was von TripHop, aber nicht der erste, das ist für mich jazzy Downbeat.

Mein Beat, das ist der Knackpunkt, wa? ja, langsam ist er ja auch, aber in der Tat kein HipHop Beat.
Hat aber trotzdem eine ähnliche Schwere und Melancholie.

interessant wie unterschiedlich die Wahrnehmungen sind.
 
Zuletzt bearbeitet:
virtualant

virtualant

eigener Benutzertitel
das kann ich ja nun gar nicht nachvollziehen, der Track von @SvenSyn hat nicht die Melancholie, eher einen positiven "Vibe" und klingt sehr nach alten Elektro Acts wie z.B. Tangerine Dream oder auch Kraftwerk, und hat auch was von vielen anderen Krautrock-Elektro Acts wie z.B. Harmonia Mitte der 70er.

Wovon ich mich klar distanzieren möchte ;-) Meine Krautrock Zitate gehen eher in die Richtung Achim Reichel Anfang der 70er und seine Experimente mit Feedback Gitarren, Tape Loops etc. -> "Die grüne Reise" sei hier vor allem genannt. Aber vielleicht auch irgendwas von Manuel Göttsching was ich mal gehört habe.
 
TopperHarley

TopperHarley

Überdilettant
Also ausgerechnet die Abgrenzung zu Downbeat so scharf zu ziehen, macht denke ich keinen Sinn, diese beiden wie auch immer gegliederten Genres überschneiden sich viel zu sehr. Nach meiner Kenntnis wirst du auch im Netz keine Infos über eine aalglatte Trennung der beiden finden.

Kruder & Dorfmeister tauchen letztlich in jeder Trip-Hop/Downtempo Collection irgendwo auf, hatten zumindest noch mit Tosca (eher weniger mit Peace Orchestra und sonstigen Aliases) Seitenprojekte in diesen Gefilden und haben dazu noch recht bekannte Sampler im Bereich TripHop/Downtempo zusammengestellt, so liest man es letztlich auch in zahlreichen Reviews. In der Tat sind die Alben und Sampler aber eher nicht homogen strukturiert, was die Genres angeht.
 
virtualant

virtualant

eigener Benutzertitel
TripHop ist nicht Downbeat. TripHop ist melancholisch und düster. Downbeat ist nicht düster.
Dass beides gut auf einen Sampler passt will ich nicht abstreiten, habe selber einige solche CDs aus den 90ern. Aber da muss man wie ich finde durchaus unterscheiden.

Kruder & Dorfmeister waren vor allem (jazzy) Downbeat und DnB (siehe "Conversions" --->

https://www.youtube.com/watch?v=5gBAC-ZYlNY

"Trip hop is also known for its melancholic sound. This may be partly due to the fact that several acts were inspired by post-punk bands"

"In the late 1990s, the Austrian duo Kruder & Dorfmeister popularized the style with their downtempo remixes of pop, hip-hop, and drum and bass tracks with influences of the '70s soul jazz."

jeweils aus den Wikipedia Artikeln zu TripHop und Downtempo/Downbeat Artikeln.
 
Zuletzt bearbeitet:
TopperHarley

TopperHarley

Überdilettant
Nein, Wikipedia beschreibt eher, dass Kruder und Dorfmeister wie oben schon erwähnt sich in mehreren Stilrichtungen bewegen.

Wiki-Artikel von Kruder and Dorfmeister: https://de.wikipedia.org/wiki/Kruder_&_Dorfmeister
(" Der Stil reicht von Downtempo und Dub über Electronica bis Trip-Hop.")

Wiki-Artikel zu Trip-Hop: https://de.wikipedia.org/wiki/Trip-Hop
(" Bekannte Trip-Hop-Interpreten sind Massive Attack, [...] Kruder & Dorfmeister. ")

Was ist denn dann das hier, jazzy Downbeat aber doch düster? Deine Einordnung passt irgendwie nicht.
https://www.youtube.com/watch?v=d54NLJH7iJA


Spätestens bei den K&D Sesssions sind einige Tracks Trip-Hop: https://www.youtube.com/watch?v=unGEItr2gMo


Naja, ´nuff said!
 
virtualant

virtualant

eigener Benutzertitel
Black Baby (als Beispiel für unzählige Kruder & Dorfmeister tracks) ist nicht TripHop sondern Downbeat, ist ja nicht düster. Das ist jazzy und funky mit Rhodes und langsamen Breakbeats. NIX düster ;-)
Was nichts daran ändert dass Kruder & Dorfmeister sicherlich auch mal TripHop gemacht haben, aber eher selten, und wenn als Remix in seltenen Fällen.

TripHop ist Portishead und Massive Attack. Den Unterschied hört man doch wie ich finde im Vergleich zu Kruder & Dorfmeister.
 
 


News

Oben