Unterschied von Hifi und Studiomonitore

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von Anonymous, 28. Dezember 2006.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ist das war, dass Studiomonitore und Hifimonitore ein anderes Ideal verfolgen. Ein erfahrener Boxenbauer hat mir jedoch mal erzählt dass in beiden Bereichen nur die absolute Linearität verfolgt wird. Ich bin mir da trotzdem nicht so sicher denn z.B unterscheidet Dynaudio auch zwischem Hifi- und Studiobereich und da sind in beiden Kategorieren grosse HighEnd Produkte am start...
     
  2. C0r€

    C0r€ -

    es ist wohl wahr das viele hifi boxen den klang schönfärben, jedenfalls war das bei allen hifiboxen die ich bis jetzt gehört habe so. Die boxenbauer von normalen hifiboxen achten meiner meinung darauf, dass der Klang gut ist, nicht dass es linear ist. Denn wer mal seine Boxen ausgemessen und dann auf superlinear eingestellt hat stellt meist fest das das gar nicht soo schön klingt.. Bei highend hifiboxen sieht es schon linearer aus, dort sind aber oft die höhen einen tick zu laut (und auch der bass, wie so oft), weil die Zielgruppe dort ein quäntchen mehr braucht, aber das ist auch vom Hersteller&Philosophie und den verwendeten Transducern abhängig. Manche behaupten dass auf bestimmten boxen klassik gut klingt und disco etc. nicht. Ich denke das liegt auch mit am bass, viele boxen haben durch die Bassreflexkonstruktion ein bescheidenes Impulsverhalten im bass und "wummern nach". Das hört sich gut bei disco&co an (dröööhn), aber nicht bei klassik...
     
  3. außerdem gibts ja noch PA-Boxen..
     
  4. Plasmatron

    Plasmatron aktiv

    Die Lautsprecher die Dynaudio in den Studio und Hifi Lautsprechern verkauft sind identisch. Man kann auch nicht sagen das die Studio Jungs das verfolgen und die Hifi/ END er diesen Weg. Ich hab dermassen lineare Lautsprecher von Mission, da kann sich so mancher Studio monitor mal ne Scheibe von abschneiden. Der Einzigst wirkliche Unterschied liegt eigentlich darin das Studio Monitore auf einen Dauerbetrieb ausgelegt werden, also von der Verarbeitung her einen Industriestandard verfolgen solltem ( ich rede hier von richtigen Lautsprechern, keine Behringer oderso..). Und dann ist der das Abstrahlverhalten oft etwas anders. Genau wie bei PA Lautsprechern , die wieder einen ganz anderen Nutzen bzw Abstrahlverhalten und auch verarbeitungs ansprüchen.. Meist ist es so das sich Lautsprecher Hersteller Lautsprecher aussuchen und dann versuchen das beste daraus zu machen, also abstimmung ect.. Da stellen die wenigsten selbst welche her. Das ist dann ein gewisser Aufwand der immer mit Kompromissen behaftet ist daher gibtes auch keinen perfekten Lautsprecher nur bessere und schlechtere Konstruktionen und Abstimmungen..
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    überhaupt nicht... schau mal unter "Dynaudio" nicht unter Dynaudio Acoustic, da siehst du alle Hifi Boxen von denen...

    Das mit dem schön färben versteh ich nicht. Ich meine wenn ein Produzennt auf linearen Boxen die Musik so abmischt wie es eben am schönsten sein sollte macht danach verfärbte Boxen das ganze wieder zu nichte. Versteht Ihr??
     
  6. C0r€

    C0r€ -

    ja welcher Produzent mixt&mastert denn für lineare Boxen? Davon kann man IMHO nicht ausgehen.
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    wenn ein Produzennt für nicht lineare Boxen den Mix/Master macht, wiso denn überhaupt auf linearen Boxen Mischen/Mastern.
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    Nö, die Schönfärber fügen ein Maß an Bass, Höhen und Räumlichkeit hinzu, die im Signal so nicht enthalten sind. Also eher Make-Up und keine Maske.

    Interessant ist in dem Zusammenhang, dass die Hi-End Hifi Marken in der Hauptsache von Leuten gekauft werden, deren Hörvermögen rein von Ihrem Alter her gar nicht mehr das volle Spektrum bringen kann. Vielleicht lügen Hifi Boxen deswegen so viel Höhen hinzu, um den Hörverlust der Leute im Hochtonbereich auszugleichen...
     
  9. Plasmatron

    Plasmatron aktiv

    Na Ja, du kannst vielleicht mehr höhen und mehr Bass hinzufügen, sprich dass vorhandene lauter machen, aber Räumlichkeit hinzufügen oder irgendwelche Frequenzen die nicht da sind, da braucht man schon zB einen kaputten hochtöner wo die Spule am Magneten reibt ;-)

    Also wenn du auf billig Monitoren was abmischst brauchst du dich nicht zu wundern wenn das nachher auf einer geilen fetten Anlage nicht klingt. Wenn du mal in ein Mastering Studio schaust, da stehen sehr oft Lautsprecher aus der Abteilung High End.

    Wenn ich eine gute High End Box habe die schön auflöst , dann kann ich da auch einen guten Mix drauf machen,
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    Grad bei Räumlichkeit unterscheidet sich HiFi von Studio doch schon etwas: HiFi strahlt gerne breit ab damit man ein schönes 'im Klang baden' und eine breite Stereozone hinbekommt. Studio bevorzugt kontrolliert engere Abstrahlung (selbst die billigen Monitore haben was, was nach Waveguide aussieht) damit man den Mix und nicht den Raum hört.

    Wenn man also in mit Hifi-Boxen im Wohnzimmer mixt ist ein Teil der Räumlichkeit die man im Mix wähnt gar nicht da. Ich bilde mir zumindest ein, das auf einigen home-produzierten Aufnahmen so rauszuhören.
     
  11. ich sehe das ähnlich wie plasmatron. lautsprecher konstruieren ist wie kuchenbacken, du gibts deine zutaten in eine meist quaderförmige schachtel und hoffst, dass das ergebnis möglichst vielen schmeckt. sicher gibt es grundlagen für die chassis- weichen- und gehäuseberechnung, nach denen man das ergebnis zumindest technisch einigermassen vorhersehen kann, aber das subjektive hörempfinden ist doch meist ein anderes. in den achtzigern war ich auch mal so ein hifi-freak und ich grummel hier bei solchen diskussionen schon immer ein bisschen vor mich hin, wenn jemand behauptet, hifi-boxen würden bewusst mit verbogenen frequenzgängen produziert. der frequenzgang war schon damals in den fachzeitschriften einer der heiligen grale zur beurteilung eines guten lautsprechers, wer da patzte, kriegte gleich eins auf den dez. heute wird es nicht anders sein.

    ich denke mal, um beim kuchen-beispiel zu bleiben, hifi-lautsprecher sind die torten, wo sich jeder die nach seinem geschmack aussucht, studio-monitore sind mehr so streuselkuchen, die versuchen, durch möglichst grosse neutralität die bedürfnisse von vielen zu erfüllen.

    ich kann jedem nur empfehlen, sich mal einen nachmittag in ein gutes hifi-geschäft zu begeben und sich ein paar schweinteure lautsprecher im vergleich anzuhören. obwohl diese dinger allesamt makellose frequenzgänge haben und luxus-chassis, hört man die unterschiede sofort. nur die bewertung dieser unterschiede, was ist nun "wahr", was "falsch", wird immer vom hörer abhängen.

    auch das "räumlichkeits"-argument kann ich so nicht stehenlassen. klar wird von jedem hifi-lautsprecher erwartet, dass er den klanggenuss auch ausserhalb der idealposition bietet, von einem arbeitsgerät wie einem studiolautsprecher kann man aber das gleiche erwarten.

    ich würde mal sagen, so richtig gute monitore sind die, die viele produzenten benutzen, weil sie auf denen das abhörergebnis beim endverbraucher am besten voraussagen können. wer bei billigen monitoren denkt, er würde "was besseres" für sein geld bekommen, irrt. ich fürchte, gerade die günstigen monitorboxen neigen zu übertriebenen höhen und mitten, weil sich dort abmischfehler am deutlichsten zeigen und die will man ja hören. hat mit dem ursprungs-klang auf dem dat/festplatte nix zu tun.
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    Der vor allem damals nur gemessene On-Axis-Frequenzgang lässt sich ganz gut linear hinfuddeln, auch wenn man eigentlich eine gesoundete Box bauen will.

    Wir haben damals für Low-Cost Lösungen die Hochtöner gerne nach unten gesetzt, das gab einfachere Weichen und klang besser. On-Axis konnte man beides grade hinbiegen...

    Heute werden da schon mal ein paar mehr Messungen gemacht und die 'Mogelei' ist weniger geworden.

    Das ist anders gemeint gewesen: Entweder "engstrahlend" und hören was auf dem Mix ist oder "breitstrahlend" und mit viel Raum(einfluß). Das ist eine reine Abstimmungsfrage - nicht zwingend an HiFi und Studio gebunden (meine HiFi-Boxen haben z.b. auch einen Waveguide) aber geht auf keinen Fall beides gleichzeitig.
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest

    Zur Erinnerung, ich schrieb: "*so* nicht enthalten sind", das bezog sich auf den Klang, nicht den Frequenzgehalt des Ursprungs. Und gewisse Resonanzen kann man mE schon hinzufügen oder verstärken, auch und grade mit Lautsprechern.

    Ich finde, dass meine B&W Hi-Fi Wohnzimmerbox "lügt wie gedruckt" und dazu hörbar einen anderen Raumeindruck/Anteil wiedergibt, der im Signal so nicht enthalten ist und weder über NS10 oder Dynaudio BM15A im Studio hörbar ist. Und ja, das habe ich auch im Studio so gehört, kann also nicht am Wohnzimmer liegen. Ob man das jetzt Räumlichkeit oder Abstrahlverhalten nennt, ist imo egal, das Ergebnis/Empfinden ist das Gleiche. Macht vielleicht auch einen Unterschied, weil der Hochtöner der B&W auf das abgeschrägte Gehäuse frei "aufgepappt" sitzt, keine Ahnung. Die Lautsprecher klingen sehr gut und angenehm, aber mischen müssen möchte da nicht drüber. Nahezu jede Bassdrum "knallt", jede Hihat "glitzert"...das ist für mein Empfinden weit von neutral entfernt.

    Mag sein, dass es eine Gewöhnungsache ist...
     
  14. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ja ist mir auch aufgefallen. Jede BD hat sofort punch und HH glitzern auf meiner Hifi anlage im Gegensatz zu Studio-Boxen.

    Warum ist das eigentlich sone umstrittene Sache, dass gesagt wird, man könne Studio-Lautsprecher nicht anhand von Messungen testen sondern man müsse die nach den Ohren Beurteilen. Ich meine die Aufgabe der Boxen ist doch ziemlich schnell zusammen gefasst. Die sollten einfach möglichst genau das Wiedergeben was auf der Festplatte ist. (also möglichst linear)

    Mit Messmikrofonen und einem Schalltoten Raum lässt sich das doch einfach feststellen....?!
     
  15. Anonymous

    Anonymous Guest

    Klar, das wird man wohl messen können, aber was bringt Dir das allein? Das Messergebnis sagt ja auch nichts darüber aus, wie das ganze dann zu Deinen Ohren passt, denn diese sind auch nicht linear. Manche bevorzugen etwas mehr Höhen, manche mehr Mitten. Ich wette, wenn du einen Hörtest beim Ohrenarzt machen würdest, würde das resultierende Diagramm nicht sehr linear aussehen... :) Dazu kommt immer auch persönlicher Geschmack, auch bei Studiomonitoren ist das so.
     
  16. Anonymous

    Anonymous Guest

    Da lässt sich dann feststellen das *jeder* reale Laustprecher eigentlich völliger Mist ist. Das hilft schonmal nicht wirklich weiter.

    Ausserdem müsste man sich ja vorher auch überlegen was denn eigentlich das *richtige* Verhalten ist, und da ist man sich durchaus nicht einig. Ich bevorzuge zum Beispiel enger abstrahlende Lausprecher, weshalb hier keine B&W stehen, andere sind mit denen (zu recht!) völlig zufrieden...
     
  17. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ja stimmt an das habe ich nicht gedacht. Jeder hört ja anders...
     
  18. Neo

    Neo aktiviert

    Jeder hört anders , ist dann auch der Stichsatz.
    Es kommt nämlich darauf an welche Klientel bzw. Käuferschicht die Herstellerfirma mit ihrem Hifilautsprecher erreichen will. Da gibt es die
    "Ey Alter mach ma Bass" Fraktion, genauso wie die "Klassiker" denen Räumlichkeit über alles geht und die auf Elektrostaten stehen.

    Monitorlautsprecher sollen einen linearen Frequenzgang haben, Hifilautsprecher können einen linearen Frequenzgang haben, wenn das gewünscht wird. Was auch wieder von angestrebter Käuferschicht und Firmenphilosopie abhängt. Bei einem Monitor weiß ich, das es auf Linearität ankommt und die Box darauf getrimmt wurde. Bei einer Hifibox muß ich mich sehr genau informieren und gegebenenfalls nachprüfen, ob der Frequenzgang linear ist.
     
  19. Anonymous

    Anonymous Guest

    Danke war sehr interessant!
     
  20. Plasmatron

    Plasmatron aktiv

    Momentan kommen die Breitbandlautsprecher wieder in Mode, kann man in vielerlei Hinsicht, gerade im Studio, verstehen..
     
  21. Alex

    Alex -

    Um mal von der abstrakten Diskussion Pro/Contra wegzukommen und wieder ganz konkret zu werden: ich habe erst die Nubert NuWave hören dürfen. Die sind zwar für Hifi-Leute gemacht, klingen aber verdammt nach Monitor. Interessantes Produkt...
     

Diese Seite empfehlen