USB-C Interfaces für das neueste iPad ohne Audioausgang

Moin!
Es gibt ja aktuell die Focusrite und PResonus Interfaces mit USB-C - die kleinen scheinen aber nicht für iOS zu laufen also sind die nicht Class Compliant? Hat das mal einer ausprobiert mit dem neuen iPad, was ja USB-C hat - oder welches Interface hast du dafür genutzt als User?

Leider gibt es nur gelegentlich Einträge mit und für iOS, das sind dann aber die größeren bei Preonus, denke aber fürs iPad reichen 4ins und 4outs vollkommen, so kann man FX machen und so aber Multichannel out - das wird man wohl seltener brauchen - außer mit und ohne FX raus, wenn das überhaupt geht. Aber ist wegen Live-Ambition wichtig, dass das Ding nicht groß und riesig ist. Mit MIDI ist eh besser - ich finde Focusrite und Presonus schon gut, RME ginge ja auch - aber die haben kein USB-C - was natürlich auch "nur" eine Kabelsache ist, aber..

Sachdienliche Hinweise gern - klein und kompakt aber gut wäre schön. Nur fürs iPad mit USB-C mit idealerweise direkt Anschluss mit USB-C -
Bei Focusrite wird wenn man IOS klickt und dann USB-C wählen will alles ausgegraut - dem entnehme ich, dass das da nur mit Treibern geht - dh - Treiber sind böse, weil gibt es nicht -muss also Class Compliance haben - 2in 2 out würde ich nur nehmen wenns nicht anders geht, da gibt es einige mehr die CC sind - aber - dann auch mit USB-C Adapter nur ..

nein, ich habe noch kein neueres iPad - aber ich plane vor, und ohne Audiointerface macht das Ding leider keinen Sinn. Live.
Gute Tipps sind natürlich willkommen - Class Complance ist Zwang und USB-C wäre sehr sehr gut, ..
 
Zuletzt bearbeitet:
Das hier ginge auch - ist nur etwas groß..

Aber die haben tatsächlich Multichannel Class Compliance - allerdings natürlich nur normales USB über Adapter - damit kann man aber leben - live ist das nur nen dickes Dingsi mehr, was man meist nicht ausnutzen kann aber - es würde DAW und Recording möglich machen - was ganz was anderes ist -

View: https://www.youtube.com/watch?v=ToesS1Eizlc

Hier ist noch das alte iPad im Einsatz - mich interessiert natürlich das USB-C-iPad und nur das - ..
 

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Es gibt div. Adapter und USB Kabel auf USB-C, von daher wird fast alles das keine Treiber braucht auch unter USB-C funktionieren, sofern es mit USB3 klar kommt. Wahrscheinlich auch das €40 Interface von Behringer...

Edit:

 
Zuletzt bearbeitet:
Natürlich. Leider Tunneln die sowieso meist nur USB2 - aber fürs iPad würde ich ein möglichst elegantes kleines Ding mit MIDI und Audio gut finden - die meisten sind natürlich fette Klötze - alles weniger smart als eingebaute MiniKlinken - aber wenn man das schon macht, dann lohnen sich auch Eingänge und eben MIDI..

Apple hat da richtig Mist gebaut - muss man nochmal sagen -deren Adapter hat auch Latenz, weil die Leute hören nur Musik und machen keine - da muss noch mal einer mit denen reden, damit das so ankommt.
 
Apple hat da richtig Mist gebaut
das hört man oft im Zusammenhang mit USB C, aber ich finde es geradezu genial. Kein proprietärer Stecker mehr, sondern ein weitverbreiteter Standardanschluss. Ist mit iOS 12 vielleicht noch nicht so einleuchtend, aber mit iOS 13 bzw. iPadOS 13 macht es dann richtig Sinn.

Ein USB C Hub ist halt schon empfehlenswert. Das gehört meiner Meinung einfach dazu. Bin das schon einige Zeit am Testen, mit iPadOS 13 beta 4. Audiointerface habe ich zwar noch nicht probiert, aber es wird funktionieren. Sogar, da habe ich schon staunen müssen, ein alter USB Kopfhörer mit Mikrophon, am Hub einstecken, und funktioniert. Die Files App wird mit iPadOS auch mehr Sinn machen. USB-Stick einstecken, Dateien lesen, kopieren, etc. Externe Festplatte, SD-Karten von der Kamera, ... geht alles.

Das heisst, dass man neben dem iPad keinen Laptop oder Netbook oder Windows-Tablet mehr mitnehmen muss. Auf Reisen, für die Bühne. Das ist genial.

Audiointerface für iPad? Kein Problem mehr. Vorbei die Zeiten von MFI. Du kannst eigentlich so ziemlich alles nehmen so ab 2016, das keine Treiber braucht. Oder solche Interfaces die man auf Class Compliant umschalten kann, wie gewisse von RME.
 
Zuletzt bearbeitet:
Den Stecker meinte ich nicht -der ist ok und super - ich meine Audio weglassen -
aber mir geht es ja hier um Audiointerface - die guten!! Fürs usb-c iPad.. meint - I fucking know iOS und so..

nicht um Apple gut/schlecht oder sonst ein Zeugs..

Tipps und Wertvolles - Klare Ansagen - das ist gut und kompakt und sogar besser als das frühere iPad Audio.. damit sich's wenigstens lohnt - sammeln, bis das nächste iPad kommt.. mit USB C und da kommt das dann dran - quasi..

das ist der Geist.
 
bin noch immer offen für weitere Vorschläge und Erfahrungen - ein Freund hat die Monsterlösung mit RME und UFC gemacht - hat den Vorteil der tollen Qualität - aber ist natürlich etwas klobig, aber super weil man eigentlich dann auch alles recorden kann.

Noch spannender könnte sein - Master EQ für ko(s)mische Räume - Wäre natürlich auch vorteilig und - das man RME ohne Treiber nutzen kann ist in "meiner" Zeit noch nicht möglich gewesen.
 

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Wie gesagt, alles was auf sonstigen iPads funktioniert, sollte auch an der USB-C Buchse funktionieren. Ist einfach nur ein winziger verdrehsicherer USB Stecker, afair ist USB3.X ist nicht mal Voraussetzung dafür, wirds bei Apple wohl sein.
 
Das ist natürlich bekannt - aber mir geht es um Class Compliant und nicht zu klobig und gleichzeitig sinnvoll ohne zu viele Adapter - wenn man es eh nur dafür kauft.. lohnt sich das - langfristig und stellvertretend für alle zukünftigen iPadler, gehe mal schwer davon aus, dass das iPhone auch USB C haben wird - dieses oder nächstes Jahr - wär sonst doof.

USB C ist nur der Anschluss - weiss ich alles - Apple User kennen das, weil sie da alles drüber laufen lassen - ALLES!! Also alles kein Verständnisproblem. Aber - viele Firmen tun sich schwer klar anzusagen wo was wie geTREIBERt wird und weil denen das bei Apple zu schnell geht. Die haben immer erst später was online -

Ich glaube ich will für live was sehr sehr kleines mit wenig Latenz und das weiss man eher durch User-Sein.
Mit Eingängen aber- damit sich das auch lohnt.
 

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Sowas vielleicht, ist Class Compliant und passt mit entsprechendem Kabel (siehe oben) auch direkt an USB-C.

ESI U24 XL USB Audio Interface
 
Viele USB Interfaces unterstützen IPADOS, aber so Suchmässig bin ich daran die Tage auch schon gescheitert weil die Versandhäuser da keine eigene Kategorie zu haben.
Wenn man nach IOS sucht, findet man meistens die Lightning Varianten, was aber nicht heisst das man die nicht benutzen kann, wenn das Lightning Kabel nicht fest dran hängt oder ein zusätzlicher USB Port dran ist.
Weil das aber nunmal jetzt IPADOS heisst ist es noch komplexer geworden.
Will heissen, einfach nach "normalen" USB (oder C) Interfaces suchen und dann schauen ob IOS/IPADOS unterstützt wird.
Wenn da ein festverkabelter USB Stecker dranhängt, dann USB C Adapter dran.

Bei MS haben die zB. ne eigene Sparte für IOS, man findet dort aber auch viele Lightning https://www.musicstore.de/de_DE/EUR/PC/Interfaces-fuer-iPhone-iPad-iPod/cat-COMPUTER-MACSHIPHIN

Ansonsten kommt auch immer gleich der nächste Punkt, nämlich das wenn das Interface direkt am Ipad hängen kann und den Akku leersaugt, hat es eine eigene Stromversorgung und versorgt die dann auch das Ipad mit und Punkt 2, nehme ich jetzt gleich einen USB Hub und Punkt 3, welchen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Motu M4 oder sowas geht, theoretisch auch Focusrite und so, alles dicke Klötze.
Ich warte grade auf ein paar Käbelchen, mal sehen, was das bringt. Wenn das reicht, dann nutze ich das.
Allerdings Audio in für Zeug was man live FXen kann ins iPad wäre schon cool.

Diese iConnectivity brauchen superspezielle Kabelbedinungen und daher weiss ich nicht so genau, evtl muss man doch auf USB A gehen und das über Hub - alles unsmart, besonders wenns mit Strom sein soll. Apple hat das mal wenig nachgedacht.
 

oli

|||||||||||
Gibt es hier eigentlich eine aktuelle Antwort auf die ursprüngliche Frage?
Interface für iPad pro USB C?
Es gibt auch diese hier von Steinberg:
Und diese von M-Audio:

Keine Ahnung, ob die was taugen und class compliant sind.
 
Sind nicht so die erste Wahl - ma sagn.

Es wäre zudem noch interessant 2 Optionen zu haben

1) sehr klein und mobil - aber mit Eingängen (links und rechts)
2) als Pult und FX Sammelschiene - mit mögl. vielen Eingängen aber 2 Ausgänge reichen, gern klein oder kompakt (so es geht)

Finde inzwischen die Idee nicht schlecht das iPad als FX Box zusätzlich zum Synth zu verwenden, mein Pult ist eng, 12 Kanäle und alle besetzt.
Vielleicht kann man aus der Kombination ja was machen.

Ideal ist da natürlich USB-C - kein USB A oder so ,weil Stromversorgung nicht reicht.
Und Class Compliance zwingend, weil sonst doof.
MIDI wäre natürlich ein netter Zugabefaktor, dann wäre alles zusammen.

Die iConnectivity Teile sind ja alle noch USB A und so, brauchen spezielle Kabel oder so, wenn man das richtig liest.
Aber irgendwie brüsten die sich ja damit iPads schön einzubinden. Allerdings gibts keinen Mac oder anderen Rechner sonst. Ist nur für die Bühne.
 

Horn

|||||||||||
Die Zoom Livetrak Mischpulte haben einen schaltbaren Class-Compliant-Modus. Das ist natürlich nur USB 2.0, müsste aber m. E. funktionieren.
 
USB C ist ja nur der Anschluss, viele Interfaces machen und liefern eh nur USB 2 aus. Das ist schon ok.
Wichtig ist nur, dass es funktioniert. Vielleicht sind die Zooms eh nicht so schlecht, auch als Recorder und Mischpult in einem.
Leider so groß, dass ich sowas extern verbringen müsste. Mein Wunsch wären mehr als 12 Kanäle oder aber so 4 Eingänge und Stereo raus oder ggf. auch 4 Kanal, wenn man mal Mehrkanal machen will,
hat schon jemand 4 Kanal Action gemacht mit dem iPad?

Ich fänd das super, wenn das Ding routen könnte und so, .. Für kleine spezielle Gigs oder sowas.
Aber - das ist natürlich was anderes als meine eigentliche Frage.

Ich hadere noch mit mir, ob ich mir etwas hole, was eben so potentiell alles kann - mind. aber FX übers iPad leiten, vielleicht könnte es sogar mehrere FX verwalten?
Weiss aber nicht, ob das noch zu händeln ist, weil da befürchte ich, dass man zu viele Wechsel machen muss, weil ich das ja als Synth nutze.
 

Horn

|||||||||||
USB C ist ja nur der Anschluss, viele Interfaces machen und liefern eh nur USB 2 aus. Das ist schon ok.
Wichtig ist nur, dass es funktioniert. Vielleicht sind die Zooms eh nicht so schlecht, auch als Recorder und Mischpult in einem.
Leider so groß, dass ich sowas extern verbringen müsste. Mein Wunsch wären mehr als 12 Kanäle oder aber so 4 Eingänge und Stereo raus oder ggf. auch 4 Kanal, wenn man mal Mehrkanal machen will,
hat schon jemand 4 Kanal Action gemacht mit dem iPad?

Ich fänd das super, wenn das Ding routen könnte und so, .. Für kleine spezielle Gigs oder sowas.
Aber - das ist natürlich was anderes als meine eigentliche Frage.

Ich hadere noch mit mir, ob ich mir etwas hole, was eben so potentiell alles kann - mind. aber FX übers iPad leiten, vielleicht könnte es sogar mehrere FX verwalten?
Weiss aber nicht, ob das noch zu händeln ist, weil da befürchte ich, dass man zu viele Wechsel machen muss, weil ich das ja als Synth nutze.
Das Livetrak L-20 hat ja entsprechend viele Kanäle und eingebaute Effekte. Da könntest Du das iPad nur als Synth nehmen, die Effekte des Livetrak nutzen und könntest auf SD-Karte Deine ganze Performance noch mehrkanalig aufzeichnen. Bist außerdem sehr flexibel mit dem Monitor-Routing. Aber klein und kompakt ist es natürlich nicht gerade.
 

Kalt

||
Ich würde mal das ,... Ins Rennen werfen, hab es aber selbst nicht getestet.

 
Hi,
ich habe mir das neue iPad Pro 12.9 4th gen gegönnt. Ich habe ein Presonus AudioBox iTwo und ein Focusrite Scarlett 18i20, 1st Gen., damit gestestet(mit einem originalem Apple USB-C zu USB-A Adapter).
Ersteres unterstützt offiziell, letzeres inoffiziell iOS. Beide fuktionieren NICHT. Bzw. habe ich diese NICHT zum Laufen gebracht. Ich habe bis jetzt keine zuverlässigen Statements im Netz zur Kompatibilität irgendeines AudioInterfaces zum neusten iPad pro gefunden. Im offiziellen Apple online-store findet man auch kein einziges mit dem neuesten iPad pro kompatiblen Interface.
Gibt es jemanden der ein Audio-interface mit dem neuesten iPad Pro (4th gen) zum Laufen gebracht hat,
oder ein offizielles Statement eines Hersteller zur Kompatibilität mit dem neuesten iPad pro 4th gen. gefunden hat?
Bitte keine Mutmaßungen. Danke.
 

rauschwerk

pure energy noise
Kompakt, mobil und gut wäre = Apogee
Aber auch die sind sich etwas unsicher bez. der neuen USB-C iPads:
-> https://knowledgebase.apogeedigital.com/category/duet-ipad-mac/duet-ipad-mac-compatibility

Facusrite soll auch (mit Adapter) gehen..
-> https://support.focusrite.com/hc/en-gb/articles/360002662100-iOS-iPad-Pro-USB-C-Compatibility

Ich nutze derzeit das iConnectivity Audio 2+ (jedoch über Lightning) und bin erstaunt wie unproblematisch das Teil geht. Anschliessen, App starten, läuft. In wie fern das über Adapter mit einem USB-C iPad funzt, kann ich nicht sagen.
 
Zuletzt bearbeitet:


News

Oben