USB vs. FireWire

Dieses Thema im Forum "PC" wurde erstellt von bratze, 21. Juli 2006.

  1. bratze

    bratze Tach

    Mal so ne generelle Frage: Ist USB "Viel" langsamer als FW wenn's um Audio bzw. das Anspielen von Softsynths über Midikeyboard geht??

    heisse Grüsse :aerger:
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    a)Die Geschwindigkeit von MIDI ist Faktor 30 langsamer als USB 1.1.
    b)Da USB nicht für sinnvolle Datenübertragung entworfen wurde (was die sich beim Entwurf gedacht haben ausser 'wo steht das Bier' und 'hat noch wer Koks da' ist mir soweiseo unklar) gibt es immer eine gewisse Latenz. Die kann man aber unter Einsatzt von CPU-Rechenleistung ausreichend klein halten.
     
  3. bratze

    bratze Tach

    Also sind USB-Audiointerfaces durchaus brauchbar..
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    für den mac würde ich grundsätzlich firewire empfehlen, da hier der integrierte usb 2 standart nicht gerade der wahn ist.

    bei aktuellen pc`s denke ich kann man schon zu einem usb 2 interface greifen.

    solltest du nur sehr wenig kanäle benötigen, würde wohl auch ein usb 1 interface was taugen.
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    USB 1.1 gibt es fast gar nicht mehr, ist nicht billiger und für Audio wirklich sehr knapp.

    Bei einer höherwertigen Lösung würde ich zu Firewire greifen (das ist technisch nun mal die sinnvollere Lösung), im Budget-Bereich ist USB allerdings wegen des Preisvorteils vorteilhaft - und funktionieren tut es auch.
     
  6. intercorni

    intercorni aktiv

    USB1 Interface gibt es wie Sand am Meer, sind sicherlich für Stereo-Anwendungen ganz ok.
    Eine ganze Menge Performance bietet hingegen Firewire und bietet sich bei Anwendungen an, die z.B. mehr als 8 Ausgänge benötigen.
    USB2 ist noch etwas wackelig, vom Timing her - ist aber (Win) Betriebssystem-bedingt.
     
  7. Moogulator

    Moogulator Admin

    usb1 ist deutlich langsamer, usb2 ist etwas langsamer, speziell zu FW800 ist es deutlich langsamer..

    für audio würde ich FW nehmen, für midi reicht usb. für WENIGE audiokanäle reicht usb2.

    in OSX/Core Audio ist usb1 meist bei 6-7ms latenz dabei.. bei pech bis zu 12ms.. bei usb2 ist das deutlich weniger, bei firewire sind es 1-2ms.

    in win xp ist es insgesamt etwas mehr, das liegt wie oben schon erwähnt wrde am system, leider wird vista das auch nicht verändern.
     
  8. bratze

    bratze Tach

    Warum ich nachfrage: Ich habe seit ca. 2 Monaten ein Dell-Laptop mit FW-Port. Dazu habe ich mir kürzlich ein M-Audio 410 FW gekauft (das Problem hatte ich auch schon einmal in einem anderen Thread angesprochen). Das Teil läuft tadellos, bis ich ein Audiosignal aufnehmen möchte (analog oder s/pdif). Dann bekomme nach unbestimmter Zeit (3sek - 4 Minuten) ein "Meeeep"-Signal.
    Auf meine Anfrage bei M-Audio habe ich folgende Antwort bekommen: Die Probleme deuten auf ein Problem mit dem FireWire Port des Rechners hin. Über den Haupt-Datenstrom verwaltet der Treiber die Audio-Daten - Audiowiedergabe und Aufnahme darf also in keinem Fall aussetzen. Über den Neben-Datenstrom verwaltet der Treiber Funktionionen mit niedrigerer Echtzeit-Priorität: MIDI, Drehregler, VU-Meter des Panels und die LED Steuerung - fällt hier eine Komponente oder mehrere aus ist der FireWire Controller nicht im Stande zuverlässig diese (unwichtigeren) Daten zu verwalten, weil er mit dem Haupdatenstrom praktisch voll belastet ist.
    M-Audio empfielt den FireWire Chip Hersteller TI (Texas Instruments mit ca. 80% Marktanteil), denn sowohl VIA, Ricoh als auch NEC FireWire Controller Chips zeigen im "asynchronen" Datenstrom Schwächen.


    Ich habe einen Ricoh-Chip, und das lässt mich jetzt schon grübeln, denn ich will ja auch mal was aufnehmen. Ich habe schon sämtliche möglichen Einstellungen der Ein-und Ausgänge vorgenommen, aber komme nicht weiter. Und eh ich jetzt bis zum Tod da weiter bastel, habe ich eben an eine USB-Kiste gedacht.
    Was sagt ihr? Freue mich über jede Hilfe.. :roll:
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    Also angeblich gibt es bei Firewire Schwächen im PC-Bereich
    und bei USB-2 im Mac-Bereich.

    USB-2 hat sich ja auch nur durchgesetzt, weil die PCs damit bestückt wurden.
     
  10. HPL

    HPL Tach

    also mit marken fw interfaces (adaptec zb.) hab ich am pc noch nie probleme gehabt. auch mein neuer hp laptop mit einem TI fw chipsatz arbeitet problemlos mit dem fireface800. Wenn du am laptop nen cardbus hast dann würde ich mir von adaptec die fireconnect holen. die hat dann 3xFW400 und kostet so um die 60€. ist auf alle fälle billiger als ein usb interface und ich bin sicher das die 410er damit dann problemlos läuft
     
  11. paranoia23

    paranoia23 Tach

    wieviele audionkanäle lassen sich denn via usb2.0 oder firewire mischen?

    brauch jetzt auch n notebook ... hätte mir eigentlich ne pcmcia karte geholt aber ich glaub das subnotebook das ich gerne hätte hat sowas garnicht.

    ich hab auch gelesen das die bridge des turion chipsatzes nich mehr als 9mb via usb übertragen kann weil wasweissichfürnfehler.
    wär ja etwas arg wack..
     
  12. Ermac

    Ermac Tach

    Das mag ja sein, trotzdem ist das kein Grund USB für unbedenklich zu halten, wenn es um MIDI geht. Ich habe "nur" ein Midi Interface (8 Kanäle rein und raus), den Virus TI, zwei Midi Keyboards und meine Maus am USB Port hängen und da wird es schon mal richtig eng. Ich habe zwei Controller Pulte mit Mackie Control Modus angeschlossen, die in Cubase ständig Daten senden und empfangen. Da merkt man in gewissen Situationen trotz der Tatsache, dass MIDI eigentlich langsamer ist als USB, dass die Schnittstelle ziemlich überlastet ist.
     
  13. paranoia23

    paranoia23 Tach

    was isn jetzt mit den spuren
    hat hier keiner n notebook und so soundkarten oder was?
    kauf ich halt doch ne pcmcia
     
  14. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Das Problem bei USB ist meist die Prozessorlast, bei nierdriger Latenz kann die (je nach System) schon fast bis auf 1/4 ansteigen. Das gleiche Problem hat man uebrigens auch bei externen USB Platten...
     
  15. tomcat

    tomcat Tach

    Ich hab auf einem Firewire Port eine Motu 828 mit ADAT Wandler hängen (d.h. ich nehme 20 Kanäle gleichzeitig auf und spiele 2-4 ab) und eine TC-Powercore. Das geht ohne Probleme (am Mac).

    Wie schon oben gesagt gibts einige FW (und auch USB) Chipsätze (am PC) die Probleme bereiten.

    USB2 am Mac ist schon stabil, war nur von der HDD Performance nicht ganz so schnell wie auf den PCs (betrifft imho nur die G4s).

    Dafür haben die G5s etwas schlechtere Durchsatzraten HDD bezogen auf Firewire als die G4s .. die kommen ans Maximum des Busses heran. Ist vor allem bei Raid Platten auf FW interessant und bemerkbar.

    Man kann also derartige Aussagen nicht auf alle Geräte umlegen,
     
  16. Anonymous

    Anonymous Guest

    Firewire ist ein sinnvolles Busprotokoll für Audio und Videodaten, auch mehrere gleichzeitig am Bus. Maximaler Durchsatz an einer Festplatte ist zwar nicht schlecht, ist aber nicht das, worauf dieses Protokoll optimiert ist. Es ist eben keine 'max. Benchmarkentwicklung' sondern für *viele* reale Aufgaben optimiert.

    USB ist zum Anschluß von Maus, Tastatur, Scanner, Drucker und Modem an den Rechner entworfen worden, mit der Maßgabe das der Chip im externen Interface nicht teuerer als die alten PC-Schnittstellen (Printer/Seriell) sein darf. Irgendwann wurde dann die Datenrate verzehnfacht. Damit kann man dann auch eine Festplatte/Memory-Sticks ganz passabel anschliessen.
    Audio/Video-Zeugs auf dem Bus ist wie Wohnwagenrennen.
    Ist eben ungeschlagen billig und wegen der weiten Verbreitung funktioniert es nach jahrelanger Entwicklung (mein P200-board hatte bereits einen - damals praktisch nutzlosen - USB (daher auch der Name: Useless Serial Bus) ) inzwischen sogar recht ordentlich.
     
  17. tulle

    tulle bin angekommen

    Firewire wurde von Apple entwickelt, USB von Intel.
    Firewire ist als Punkt-zu-Punkt Vebindung unschlagbar, als Bus untauglich.
    USB krankt an der zu billigen Implementierung, ist aber besser wie die ewigen Nörgler immer behaupten. Das Ding sollte Com/LPT und so'n Zeug ablösen.
    Was man noch beachten sollte: Beim Apfel kommen Hardware und Betriebssystem aus einem Haus. Da ist es einfacher, eine ordentliche Hardwareanbindung zu realisieren. Beim PC hat man den chinesischen Wildwuchs.
     
  18. sinot

    sinot Tach

    also usb 2.0 ist von der leistung her sehr gut.

    vor allem wenn ich große GB datenmengen usb 1 und dannach usb 2 kopiert habe ist das ein gewaltiger unterschied.

    wenn bei kopien gleicher menge daten die zeit nicht mindestens 20 sek oder so beträgt ist es denke ich egal ob usb oder firewire.

    mfg sinot
     
  19. Polarelch

    Polarelch bin angekommen

    Ich hab hier als Firewire-Audiointerface nen Tascam FW-1082 stehn.
    Ab und zu scheint die Verbindung nicht hergestellt zu sein. Woran das liegt weiß ich nicht, muss da selber mal nachhaken.
    Aber wenn die Verbindung da ist, und das ist meistens der Fall - läuft alles wunderbar, da bin ich sehr zufrieden mit dem Gerät.
    In meinem kleinen Heimstudio absolut unverzichtbar!
     
  20. tomcat

    tomcat Tach

    Wie kommst denn darauf?
     
  21. tomcat

    tomcat Tach

    Msst schauen welches Chipset am Mainboard eingesetzt wird. Da gibts auch Unterschiede.
     

Diese Seite empfehlen