Verzerrung?

Dieses Thema im Forum "Sound / Tutorials" wurde erstellt von theorist, 29. Juli 2007.

  1. Hallo,

    such gerade einen Weg, solch einen Sound zu schrauben:

    http://mp3.juno.co.uk/MP3/SF264166-01-01-01.mp3

    Irgendwie gelingt mir das nicht ganz, was hört ihr da? Es ist irgendwie so eine eigenartige Verzerrung oder Schwebung, die ich nicht hinbekomm...

    Gruss
    theo
     
  2. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Hmmm... koennte PWM->BP-Filter (oder LP/BP Filter Kombination) ->Distortion sein...
     
  3. Tax-5

    Tax-5 eingearbeitet

    Klingt für mich nach einem stark komprimierten Unison
    Auf jeden Fall sind Bass und "Lead" gegeneinander verstimmt..
     
  4. Im G2 hab ich schon BP/LP und Distortion versucht. Es geht in die Richtung, jedoch hab ich mit dem Grundklang noch etwas Mühe. Hab mit Shape Oszis gearbeitet und Saws leicht gegen Sinus geshaped. Einen auf +12 und einen auf 0 plus ein Puls für untern rum. Die oberen Oszis leicht gegeneinander verstimmt.

    Mit PWM bin ich irgendwie nicht so glücklich geworden, die Modulation ist dann irgendwie zu krass. Die Oszis sind irgendwie speziell gegeneinander verstimmt. Unisono mit Detune hab ich noch nicht versucht.

    Es hat so eine gewisse verzerrte Verstimmung die irgendwie etwas schneidend ist, mit Verzerrung alleine komm ich da irgendwie nicht hin.
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Klingt so als wäre da zusätzlich Noise im Spiel und eher nach Sättigung als Verzerrung.
     
  6. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Ob Distortion oder Saturation ist aber jetzt Erbsenzaehlerrei, sind beides Waveshaping-Effekte...
     
  7. Hab jetzt nochmals PWM versucht: Puls (65%) mit leichter PWM -> BP 6dB 440HZ -> LP 12dB 110Hz -> Overdrive. Wenig VCF ENV Sustain, kommt nicht schlecht. Ein Tick fehlt aufjedenfall noch...Noise und Saturation hab ich noch nicht getestet.

    Der Lead Sound ist aber anders, da hab ich noch nicht viel probiert...
     
  8. Apropos Waveshaping...könnte es ja auch sein, die Verstimmung des OSC ist irgendwie eigenartiger als blosser PWM..
     
  9. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Man muss es halt richtig dosieren, dann sollte es meiner Erfahrung nach im Zusammenhang mit Disto-/Saturation-Effekt fuer die von Hosh angesprochene Noise sorgen...
     
  10. Die PWM mit schmalerer Pulsbreite klingt auch besser, bei normaler Pulsbreite war ich nicht so glücklich.
     
  11. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Am besten moduliert man sowas parallel zu Filtermodulation...
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    öhm, wollte sagen, dass es in meinen ohren so klingt wie saturation direkt im synth, zB wie beim A6, Minimoog oder Arp 2600...also eher vor dem filter...nicht wie eine nachträgliche verzerrung. :cool:
     
  13. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    So weit wollte ich mich bei der Qualitaet des Schnipsels nicht aus dem Fenster lehnen, aber ich nehm an du kennst das Original...
     
  14. Anonymous

    Anonymous Guest

    yep, ist von Stephan Bodzin. nicht nur deswegen nehme ich stark an, es ist ein minimoog, ich habe grade im studio auch mal versucht, so einen bass-sound am Minimoog zu bauen und man kommt schnell sehr nah dran. SAW + Pulse mit schmalerer Pulsbreite (Pulse 2 beim Mini) + Pink noise und fertig. das mischungsverhältnis ist dabei nicht ganz unwichtig.
     
  15. Huiii, da laufen sogar die Soundhirnzentralen bei den Sound-Göttern heiß. :cool:

    Soundmässig hört sich das IMHO entweder nach dem Waldorf Pulse oder einem SE-Synth an. Mein 74'er Minimoog klingt nicht so hart, aber mit meinen beiden Pulse+ sollte so ein Sound eher leichter möglich sein.
    Könnte aber doch auch ein älterer Roland sein, der ein bißchen EQ'ed wurde (vor allem Bass-Boost).
     
  16. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Fuer 'nen Pulse klingt's nicht hart genug, schwebt zu sehr.
    Aber ich muss mal schauen, den Song kenn' ich, entweder von irgend 'ner YouFM Clubnight oder 'ner Compilation, von daher hab' ich vielleicht irgendwo 'ne bessere Version rumfliegen...
     
  17. Das wäre super, denn das mp3-file ist nicht gerade ideal für das heitere Sound-Raten. :lol:
     
  18. Der Track heisst "Liebe ist..." die Auskopplung des aktuellen Stephan Bodzin Albums auf seinem Label Herzblut. Ich glaub der Synthesizer ist ein Plugin und kein Minimoog. Der Herr hat zwar einen, jedoch arbeitet er fast nur noch mit Plugins.

    Wäre ziemlich froh, wenn ich wüsste wie der Sound genau gemacht ist. Probier heute Abend mal weiter. Die schmale Pulsbreite ist bei mir auch gesetzt. Wie breit ist Puls 2 beim Mini?
     
  19. Anonymous

    Anonymous Guest

    Könnte auch möglich sein. In meinen Ohren klingts halt sehr nach Moog, ist so ein Bauchgefühl, die Art wie die Schwebungen und Sättigung sich anhören. Dann nimm halt Minimonsta, da klappts auch mit der Verzerrung! ;-)

    Keine Ahnung, ich seh´s leider nur als Grafik neben dem Poti vor mir.
    Ich versuche das auch mal mit dem Minimonsta nachzubauen, vielleicht kommt ja was dabei raus. Wir reden doch über den Bass, richtig?

    edit: habe grad mal rumprobiert, mit dem minimonsta komme ich schon mal gut in die richtung...hat aber nicht ganz die breite in der schwebung:

    http://www.twango.com/media/noiseprofes ... ssor.10019
     
  20. Guter Versuch, der Bass ist ordentlich, jedoch trifft er das Original nicht ganz. Diese Schwebung macht mir schon sorgen, durch die Modulation des Cutoffs merkt man dann schon, dass da noch was fehlt. Der PWM Grundsound passt irgendwie schon, dann fehlt aber noch was in den Höhen...?
     
  21. Anonymous

    Anonymous Guest

    ist natürlich nicht ganz ohne und nicht einfach rauszuhören, weil der lead fast durchgängig drüberliegt. ich werd´s auch nochmal mit dem minimoog versuchen. die sättigung beim monsta klingt auch etwas dumpfer als beim mini, vor allem wenn man den feedbacktrick nutzt. habe beim monsta übrigens 2 x saw genutzt, weil die waves sich anders verhalten beim moog.

    nicht zu vergessen, der originaltrack ist gemischt, eq´d, gemastert, der sound höchstwahrscheinlich per sidechain komprimiert, den nackten sound zu hundert prozent nachzubauen, wird uns ohnehin kaum gelingen :) finde das immer sehr interessant, meist ist das auf den zweiten blick doch noch kniffeliger *g
     
  22. Aha, zweimal Saw, auf meinen PC Speakern klang das schonmal gut. Ich werd das mal heute Abend mal auf meinen Monitoren nochmals anhören.

    Die Höhen im Bass haben eben so was schneidendes, zerrendes, das mir sehr gut gefällt, daher versuch ich das auch schon die ganze Zeit nachzubauen und geh damit allen auf den Wecker :D
     
  23. Anonymous

    Anonymous Guest

    yep, da ist auch der knackpunkt. erinnert mich in manchen momenten an klangfarben, die bei sync rauskommen. sollte ich beim monsta auch nochmal probieren ...
     
  24. Sync hab ich noch nicht getestet. Vielleicht klappts ja mit PWM unten rum und Sync für oben...
     
  25. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Von der Art wie der Sound reagiert, wenn der Filter geschlossen wird, schaetze ich mal dass 'ne Feedback Line im Sound ist...
     
  26. Anonymous

    Anonymous Guest

    @ summa: könntest recht haben, beim minimonsta hab ich auch den feedbacktrick genutzt.
     
  27. Eine Feedback Line führt doch bei einem Digitalen Synth zu ausdünnen der Höhen, quasi wie ein LP Filter. Bei einem Analogen Synth zu Verzerrungen, oder lieg ich da falsch?
     
  28. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    An sich nicht, wenn's ausduennt hilft's das Signal zu invertieren...
     
  29. Hab jetzt ein kurzes Delay in der Feedback Line, mit Puls 65%, PWM, Feedback Line, Saturation und 24dB Classic Filter plus ein Tick Resonanz kommt das schonmal ganz gut.
     
  30. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

Diese Seite empfehlen