Voltage Modular

tom f

*****
50 USD für das grosse Bundle ist ein super Preis.

Aber irgendwie ist mir das zu sehr auf kauf noch was ausgelegt.

Und beim testen diverser Module - zum Beipiel jene der 808 - frage ich mich warum man da dann erst wieder keine Parameter modulieren kann.

Das was gleichzeitig der Segen solcher Systeme ist ist auch deren Fluch: es ist dann durch die vielen Möglichkeiten schnell unübersichtlich und das was Modular durch die hands on Bedienung wahrscheinlich so zufridenstellend macht fehlt hier als Dimension komplett.

Während ich das Argument der Haptik bei klassichen Softwareklones ja noch als eher überbewertet bezeichenn würde ist es dann bei sowas eben doch was anderes.


So Interessant ich den Ansatzt finde so schnell ermüde ich dann vor der Software - schade eigentlich.

Vielleicht liegt das auch an der Anbiederung der Darstellung an die Realität der Modularsynths.

Ich finde das lenkt durchaus ab und mich hat der spartanische Look der diversen Clavias G2 / G2x nie gestört - im Gegenteil.

Seltsam auch, denn ich würde die 50 USD gerne ausgeben, aber irgendwie auch wieder nicht :)
 
Reaktor Blogs wirkt kalt, unsexy und ist für heutige Monitorauflösungen viel zu klein.
VCV Rack kann kein VST
Softube Modular ist zu teuer und hat mich auch nicht angefixed

Der Sound von Voltage schwankt je nach Patch, genauso wie bei allen anderen Racks auch.
Kritik habe ich nur an der CPU Auslastung, die haut rein!
 

tom f

*****
Reaktor Blocks hatte ich ja auch mal als ich das Komplete Ultimate gekauft hatte - aber das hat mich insgesamt nicht so begeistert und darum verkauft.

Softube war ein Demo / iLok / Support Fiakso und das VCV kann ich ohne VST nicht brauchen.

Bliebe also eh nur das hier :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Rastkovic

PUNiSHER
VCV Rack kann kein VST
Das VCV Rack als Plugin erscheinen wird, bin ich mir nach dem gelungenen 1.0 Update ziemlich sicher....

Rack 2.0 and VCV for DAWs. After 1.0, 2.0 isn’t far behind. “Shortly after” 2.0 is released, a DAW plug-in will be launched as a paid add-on, with support for “multiple instances, DAW automation with parameter labels, offline rendering, MIDI input, DAW transport, and multi-channel audio.”

These plans aren’t totally set yet, but a price around a hundred bucks and multiple ins and outs are also planned. (Multiple I/O also means some interesting integrations will be possible with Eurorack or other analog systems, for software/hardware hybrids.)

VCV Bridge is already deprecated, and will be removed from Rack 2.0. Bridge was effectively a stopgap for allowing crude audio and MIDI integration with DAWs. The planned plug-in sounds more like what users want.

Rack 2.0 itself will still be free and open source software, under the same license. The good thing about the plug-in is, it’s another way to support VCV’s work and pay the bills for the developer.

src: https://cdm.link/2019/02/vcv-rack-1-0
 

ollo

||||||||||
Aber daraus geht wohl hervor, dass die DAW VST Anbindung für VCV 100$ kosten soll wenn ich das recht verstehe.:?
Habe grade die Free-Version von Voltage Modular ausprobiert, sehr nett für umsonst.

Reaktor-Blogs muss ich jetzt mit meiner Komplete Ultimate Version auch nochmal ausprobieren.
 

Rastkovic

PUNiSHER
Aber daraus geht wohl hervor, dass die DAW VST Anbindung für VCV 100$ kosten soll wenn ich das recht verstehe.:?
Peanuts im Vergleich dazu was man bei Cherry Audio oder Softube los wird?

Riesiger Pluspunkt ist die Community von VCV Rack. Ich war anfangs genauso skeptisch wie jetzt bei Cherry Audio, nur haben sich die Zweifel bei VCV Rack mittlerweile komplett zerstreut.

Reaktor-Blogs muss ich jetzt mit meiner Komplete Ultimate Version auch nochmal ausprobieren.
Kann ich natürlich nur empfehlen, es heißt übrigens Reaktor Blocks. ;-)

Nur: Für mich ist Reaktor (oder auch VCV Rack) ein Hauptinstrument, nicht Synthesizer #7 oder #8.

Man kann fertige Ensembles nutzen, dann funktioniert Reaktor wie ein Host für VSTis. Oder aber man kann die modularen Fähigkeiten von Reaktor nutzen, dafür muss man aber Zeit investieren. Wofür man langfristig wiederum jedoch belohnt wird. Darauf sind auch die für mein Verständnis teilweise schrägen Kommentare zurückzuführen. Reaktor ist für seine umfangreichen Möglichkeiten extrem easy. Entweder man will diese haben, oder nicht.
 
Peanuts im Vergleich dazu was man bei Cherry Audio oder Softube los wird?

Riesiger Pluspunkt ist die Community von VCV Rack. Ich war anfangs genauso skeptisch wie jetzt bei Cherry Audio, nur haben sich die Zweifel bei VCV Rack mittlerweile komplett zerstreut.


Kann ich natürlich nur empfehlen, es heißt übrigens Reaktor Blocks. ;-)

Nur: Für mich ist Reaktor (oder auch VCV Rack) ein Hauptinstrument, nicht Synthesizer #7 oder #8.

Man kann fertige Ensembles nutzen, dann funktioniert Reaktor wie ein Host für VSTis. Oder aber man kann die modularen Fähigkeiten von Reaktor nutzen, dafür muss man aber Zeit investieren. Wofür man langfristig wiederum jedoch belohnt wird. Darauf sind auch die für mein Verständnis teilweise schrägen Kommentare zurückzuführen. Reaktor ist für seine umfangreichen Möglichkeiten extrem easy. Entweder man will diese haben, oder nicht.
Es ändert aber nichts daran, das Reaktor Blocks auf 4k nicht zu gebrauchen ist, und er einfach nicht zum Patchen einlädt. Und das m.M.n. der Voltage eben macht. Aber ist halt Geschmackssache.
 
Wenn einem etwas fehlt, kann man übrigens direkt aus dem Voltage heraus einkaufen gehen, und hat es umgehend zur Verfügung, auch Demos und free Module werden auch angezeigt.
...hatte ich schon die freie Skalierung erwähnt!?
Aber allgemein, egal welches Rack (Hersteller), das sind schon echt coole und günstige Wege, um zu lernen. Also wem das Spaß macht und dem nur noch die Haptik fehlt, wird sich bestimmt irgendwann das Ganze als Hardware leisten...wird der SUV halt doch nur ein Golf...
 

Rastkovic

PUNiSHER
Es ändert aber nichts daran, das Reaktor Blocks auf 4k nicht zu gebrauchen ist, und er einfach nicht zum Patchen einlädt. Und das m.M.n. der Voltage eben macht. Aber ist halt Geschmackssache.
Irgendwas stimmt dann bei dir nicht, benutze einen 27" Imac (5K) Monitor. Auflösung ist 5120 x 2880.

Ich bin extrem empfindlich was das betrifft und verweigere deshalb schonmal die ein oder andere Software, Reaktor (Blocks) ist jedoch perfekt.
 

siebenachtel

|||||||||||||
es gibt hier Leute denen darf man sowas aber nicht zeigen......:lol:


hatte mir die module liste mal angeschaut.......tja, die kopieren das was modular vor zig jahren mal war.
halt ein synth .......
lustigerweise könnte man ja gerade in software gewisse beschränktheiten denen modular/euro unterliegt in software super simpel knacken,
während selbiges in euro elends entwicklung und Geld verschlingen würde, und´s drum niemand macht.

ich selbst geh surfen wenn ich mich an den PC setz, sihe jetzt. Es ist zum heulen.
wechlse jetzt aber mal rüber zu die knöbbes......;-)
 

mnb

-
wie siehts mit multithreading aus? also nutzt eine voltagemodular-instanz alle kerne, so wie reaktor und softtube(letztes jahr) das nicht tun, und vcv das seit kurzem macht?
und mich wuerde auch interessieren, wie sich module und kabel auf das feedback-delay auswirken: erzeugen alle 1 sample delay wie bei vcv, oder gibt es 1 sample globales delay wie bei reaktor?
 

mnb

-
wird die gpu dann fuer dsp benutzt, oder fuer die grafische darstellung? (letzteres hatte ich so in erinnerung)

ansonsten meinte ich das delay, welches durch module und kabel erzeugt wird: bei feedback ist es naheliegend, dass man das gerade berechnete sample nicht bei dessen berechnung verwenden kann, sondern das vorherige nehmen muss. (dh. 1 sample delay sind da zwangslaeufig). das ist auch ueberall so, in reaktor zb.
in vcv-rack ist es so, dass jedes modul 1 sample delay produziert, was einerseits nicht so schoen ist. (allerdings bei einem "simulierten modularsystem" weniger
ins gewicht faellt als bei einer "dsp-sprache"), andererseits eine grosse vereinfachung, und problemlose(re) parallelisierung ermoeglicht.
die reihenfolge in der die module berechnet werden ist dann egal, der kern der vcv-engine passt locker auf eine a4 seite.

ich frage mich nun, wie das bei voltagemodular laeuft.

in vcv hat ein vco der durch ein (der deutlichkeit halber lieber viele) 'passive' (multiple etwa) module laeuft einen deutlichen versatz zum original, wenn man beide an ein scope anschliesst zb.

ist, wie gesagt, weniger tragisch, vor allem wenn man viele ohnehin digitale module verwendet, da ist der unterschied zur realitaet dann nicht so gross...
bei manchen feedback-patches muss man das aber beruecksichtigen, und vorallem dann nachjustieren, wenn man lediglich ein multiple o.ae. eingefuegt hat.
 


News

Oben