Waldorf STVC Stringer/Vocoder

Es ist übrigens nicht so, dass beim Aktivieren des Vocoders der gerade eingestellte Sound als Basis für den Vocoder-Klang genutzt wird. Vielmehr bekommt der Registration-Regler eine neue Bedeutung. Der Grund ist relativ einfach, ist der Vocoder doch über die schon existente Filterbank realisiert. Diese wird nun entsprechend dem Modulator dynamisch eingestellt. Man kann aber die Polysektion in den Vocoder mischen.

Spannend wird der STVC aber erst so richtig, wenn man die Tweaks nutzt und gemeine Modulationen anwendet.
Ich verstehe leider nur Bahnhof.

kann man irgendwie den gerade eingestellten Klang mit dem Vocoder nutzen oder geht es gar nicht?
 

swissdoc

back on duty
@Horn
Genau so ist es. Weiter oben habe ich den Hintergrund erklärt. Wie auch oben schon geschrieben, kann man noch die Solo-Sektion in den Vocoder mischen.
 
tolles gerät nach den demos und soundbeispielen. bald ist black friday, mal sehen was die preisspirale da so treibt.......
Das sehe ich leider ähnlich, ich finde das Gerät toll, aber der Preis macht mit Kopfzerbrechen, 600€ fände ich i.O..
es reicht eigentlich nur für den Streichfett, für den hat Waldorf letztes Jahr nochmal neue, gute Demos gemacht nach den ganzen imho schlechten Demos kurz nach dem erscheinen.
 

ossi-lator

|||||||||||
Das sehe ich leider ähnlich, ich finde das Gerät toll, aber der Preis macht mit Kopfzerbrechen, 600€ fände ich i.O..
es reicht eigentlich nur für den Streichfett, für den hat Waldorf letztes Jahr nochmal neue, gute Demos gemacht nach den ganzen imho schlechten Demos kurz nach dem erscheinen.
ich muss ehrlich sagen, dass ich schon 749 euro als angemessen empfinde für das gerät mit der ausstattung, design und verarbeitungsquali. ein alter roland ist mittlerweile leider unbezahlbar und die miniatur behringer clones kaufe ich grundsätzlich nicht. da wird bei mir die combi aus streichfett und electro harmonix v256 wohl rausfliegen. das ist umständlicher zu bedienen als der waldorf.
 

Horn

*****
Ich halte den Preis auch für absolut angemessen. Ob man das allerdings ausgeben möchte, ist trotzdem wieder eine andere Frage. M. E. wird man das nur machen, wenn der STVC genau die richtigen Lücken füllt, wenn man also tatsächlich noch eine wirklich gute Tastatur mit Aftertouch UND eine String Machine UND einen Vocoder braucht bzw. haben möchte.
 

spk

||||||||||||
Stringmachinen kann ich nicht genug haben aber leider kann ich mit einem Vocoder nichts anfangen. Mir wäre ein Streichfett 2.0 (erweitert, mehr Sounds und so) als Dektop und ohne Vocoder lieber gewesen und dafür hätte ich gerne paar hundert Euro abgedrückt.
 

einseinsnull

ich weiß eh alles besser.
dh die Masteroszis laufen nicht auf der obersten Oktave, sondern auf der tiefsten.
Und dann teilt man die Frequenz nicht, sondern multipliziert sie, dh man faltet (im Sinne von Modulo bzw Wrapping) eine Phasenrampe,
dh aus einer Periode werden 2, 3, 4 etc Perioden.
das ist doch nur ein rechentrick, weil man digital einfach schlecht die phase teilen kann.
 


Neueste Beiträge

News

Oben