Warum sind legale und unkommerzielle Stem-Portale so rar ?

Beitrag Nr. 11 wurde als beste Antwort markiert.

ludowiko

ludowiko

.
Es ist doch für Bands und Künstler ein Kompliment, wenn sich andere mit ihren Schöpfungen beschäftigen möchten. Nur wenige Bands oder Künstler geben Stems auf ihren Seiten frei, wie z.B. hier aus dem Bereich 'Industrial Dance': http://freestems.online/

Habt Ihr vielleicht Tipps oder Erfahrungen mit legalen Portalen für STEM-Material ?
 
3

38fhwtoshAe

Guest
gehört Native Instruments, und wenn Du kreativ mixed haste die Chance Komplete zu gewinnen und so Zeugs
 
ludowiko

ludowiko

.
Dass es für Künstler ein Kompliment ist wenn sie irgendwas umsonst machen sollen ist zwar eine gängige Haltung, bringt's aber nicht wirklich.
Sie sollen ja nicht 'irgendwas' umsonst machen. Nur die, die es möchten, können ihre Stems für Fans oder Tüftler freigeben. Meine Kritik ist, dass es hierfür keine vernünftige Plattform zu geben scheint.
 
haebbmaster

haebbmaster

Astra Zynica
Meine Kritik ist, dass es hierfür keine vernünftige Plattform zu geben scheint.
Wenn es genügend machen wird es die auch geben.
Wen kritisierst du denn? Alle Leute, die keine solche Plattform betreiben?

Da die von dir verlinkten Stems von dir selber sind, lade doch andere Leute ein, dass sie ihre Sachen von dir dort hochladen lassen? Der Anfang ist doch gemacht?
 
3

38fhwtoshAe

Guest
Man kann glaube ich auf Metapop auch selber so ne Competition starten und seine eignen Stems zur Verfügung stellen.

Bin nicht ganz sicher, und man muss dann aber irgendwie dafür sorgen daß der Sieger auch veröffentlicht wird oder so ähnlich.

Hatte vor paar Jahren mal mit jemand von dort deswegen kommuniziert aber hab vergessen wie das genau war und weiß nicht wie es heute ist.

Ist halt auch die Frage ob man das überhaupt will, ist ja im Grunde ne Werbeplattform für NI, und die Musiker.
 
einseinsnull

einseinsnull

[nur noch musik]
Dass es für Künstler ein Kompliment ist wenn sie irgendwas umsonst machen sollen ist zwar eine gängige Haltung, bringt's aber nicht wirklich.


vor allem wer, der selbst kommerzielle interessen verfolgt, interessiert sich schon dafür, dass jeder depp an seinem zeug rumschraubt. produzenten, remixer und subverleger sucht man sich doch besser selbst aus, oder nicht? ;-)

allerdings muss ich sagen, dass ich solche projekte, wo alle ihr zeugs auf einen großen haufen werfen und sich dann alle (die auch was beigesteuert haben) daran bedienen dürfen, duchaus sympatisch.
wir haben das mit vidoesoup.org versucht, wir haben es auch mit audio gemacht, viele netlabel projekte der letzten 20 jahren haben ähnliche projekte am laufen.

eine flapsige bemerkung über "NI Stems" unterdrückend,

-110
 
 


News

Oben