Warum wird Jomox SunSyn nicht mehr gebaut?

HansLanda

HansLanda

||||
Hallo zusammen,

der Jomox SunSyn ich für mich das absolute Non-Plus-Ultra was Polys angeht. Allerdings schwere zu bekommen und wenn man mal einen sieht, zu absurden Preisen.
Wie hinlänglich bekannt wird dieser nicht mehr gebaut und Jürgen Michaelis hatte auch an mehreren Stellen deutlich gemacht, dass es keine weitere Neuauflage geben wird.
Weiß jemand warum das so ist? Ich bin ja nicht der einzige der gerne einen hätte. Warum lässt Jomox sich das durch die Lappen gehen?
Die Firma ist ja nach wie vor aktiv.
 
U

Uli_S

|||||
Warum baut Roland keinen Jupiter-8 mehr?
Warum baut Moog keinen Memorymoog mehr?
Warum baut Sequential keinen Prophet 5 mehr? - Oh, machen sie ja wieder
Warum baut Oberheim keinen OB-8 mehr?
Warum baut VW keinen Käfer mehr?
Warum baut Mercedes keine 300SL Flügeltürer mehr?

In den meisten Fällen ist die Antwort: Lohnt nicht.
 
Moogulator

Moogulator

Admin
Technisch ist das aufwendig und in dem Gerät wurden Dinge auch in Teilen "umständlig" umgesetzt.
Das ist ein typisches Jomox-Ding und eben eher analog als digital. Mit etwas Rechenkram wäre das einfacher.
Der Aufwand ist für seinen Hersteller zu groß und der Preis wäre hoch und dazu gibt es Teile der Technik nicht mehr.
 
Zuletzt bearbeitet:
Bernie

Bernie

||||||||||||||||||||||
Hallo zusammen,

der Jomox SunSyn ich für mich das absolute Non-Plus-Ultra was Polys angeht. Allerdings schwere zu bekommen und wenn man mal einen sieht, zu absurden Preisen.
Wie hinlänglich bekannt wird dieser nicht mehr gebaut und Jürgen Michaelis hatte auch an mehreren Stellen deutlich gemacht, dass es keine weitere Neuauflage geben wird.
Weiß jemand warum das so ist? Ich bin ja nicht der einzige der gerne einen hätte. Warum lässt Jomox sich das durch die Lappen gehen?
Die Firma ist ja nach wie vor aktiv.
Der SunSyn ist extrem aufwändig in der Herstellung und wäre heute sicher noch um einiges teurer.
Man sieht ja was so ein Moog One kostet, da gehen einfach viele Stunden drauf.
Jomox ist auch keine riesige Firma, solche Mammutprojekte sind nicht einfach zu wuppen.
Ich glaube auch, das man heute damit kaum Geld verdienen kann.
 
Tyskiesstiefvater

Tyskiesstiefvater

|||||
Dass man damit kein Geld verdienen kann....das liegt wohl eher an den halb garen Produkten!

Mensch...die 999 klingt so nice....aber .....
 
Zuletzt bearbeitet:
HansLanda

HansLanda

||||
Schade, schade ... was ja total behämmert ist: der digitale Teil im SunSyn ist diskret aufgebaut. Bei analog macht das ja Sinn, aber digital?
Könnte man einfach mit FPGAs zusammenfassen und eine Menge Bauteile, Platz und Kosten sparen.
Naja.. welche Synths gibts denn die von der Flexibilität und dem Klang her dem SunSyn das Wasser reichen können?
Prophet12 hatte ich .. hat mir vom Grundklang her garnicht zu gesagt.
Der SunSyn hat viel Charakter und eine eigene Persönlichkeit. Das fehlt den meisten modernen Polys leider.. sogar dem OB-6, P6, Peak, ... und wie sie alle heißen.
 
microbug

microbug

MIDI Inquisator
Neben allen möglichen Gründen wird es auch an obsoleten Bauteilen scheitern.

Nee, daran liegt es nicht. Das Ding ist ein TTL Grab, weil bei Jomox Expertise in Analogschaltungen vorhanden ist, aber nicht für Komplexes Digitales, denn die ganzen Einzelbausteine ließen sich problemlos in einen FPGA/CPLD packen und das Ganze kompakter und ohne Lüfter bauen. Hatte mich mit Herrn Michaelis darüber auf der letzten Superbooth mal unterhalten.

Könnte man einfach mit FPGAs zusammenfassen und eine Menge Bauteile, Platz und Kosten sparen.

Genau das. Nur, wer soll’s machen, wenn der Chef es nicht kann, aber auch nicht bereit ist, jemanden zu Hilfe zu bitten?
 
random

random

||||
Nur, wer soll’s machen, wenn der Chef es nicht kann, aber auch nicht bereit ist, jemanden zu Hilfe zu bitten?
Genau, triffst es auf den Punkt. Wer Michaelis kennt weiss von was man redet.
Hatte auch schon mit ihm gesprochen. Ein Genie, aber leider ziemlich verfahren.
Guter Programmierer würde gut tun und die XBase, z.B., wäre ein Hammer Teil.
Leider fehlt bei jedem Gerät nur das gewisse etwas, dann wäre es perfekt. Tja.
 
Tom Noise

Tom Noise

|||||
In Anbetracht dessen, was in neuester Zeit in Sachen Konkurrenz und dem Kampf (oder soll ich Krieg schreiben?) um Marktanteile abgeht, würde sich eine Neuauflage kaum lohnen.
 
fanwander

fanwander

*****
Leider in +1 für die Aussage von @random

Der SunSyn ist extrem aufwändig in der Herstellung und wäre heute sicher noch um einiges teurer.
Das Problem dürfte nicht mal die Herstellung sein, sondern der Abgleich, der Personenstunden ohne Ende frisst.

Kampf (oder soll ich Krieg schreiben?) um Marktanteile
Ich glaube, dass in der Preisklasse kaum ein Marktanteils-Kampf herrscht.
 
microbug

microbug

MIDI Inquisator
Genau, triffst es auf den Punkt. Wer Michaelis kennt weiss von was man redet.
Hatte auch schon mit ihm gesprochen. Ein Genie, aber leider ziemlich verfahren.
Guter Programmierer würde gut tun und die XBase, z.B., wäre ein Hammer Teil.
Leider fehlt bei jedem Gerät nur das gewisse etwas, dann wäre es perfekt. Tja.

So ist es leider. Analog kann er, ohne Frage, aber Firmware und Digital sind nicht Seins, und wenn er sich da entsprechende Leute holen würde, ließen sich die Sachen auch deutlich besser verkaufen.

bei der Xbase müßte sich halt mal jemand hinsetzen und die Firmware neu machen. Entwickler für PIC17C43 (8bit) dürften nicht so schwer zu finden sein, und es sitzen ja zwei dieser Dinger drin, die sich die Arbeit teilen, selbst bei der Airbase.
 
Bernie

Bernie

||||||||||||||||||||||
Genau das. Nur, wer soll’s machen, wenn der Chef es nicht kann, aber auch nicht bereit ist, jemanden zu Hilfe zu bitten?
Ich kann das aber verstehen, denn einerseits kostet das auch viel Geld, was in den kleineren Firmen eh knapp ist und man möchte sich nicht von anderen Leuten abhängig machen.
Falls man sich nicht mehr gut versteht, gibt es schnell Streß, da macht man lieber alles selber.
Die fettesten Drummachines ever kommen ganz klar von Jomox, die haben das einfach drauf.
Bei der Bedienung / OS könnte man allerdings sicher noch einiges verbessern.
 
Tom Noise

Tom Noise

|||||
Ich glaube, dass in der Preisklasse kaum ein Marktanteils-Kampf herrscht.
Guter Punkt, aber ich meinte Synthesizer im allgemeinen.
Fragt sich auch, ob ein Synth in der Preisklasse eher ein Prestigeobjekt für die Firma ist oder ob es sich wirklich für den Hersteller rechnen würde.
 
HansLanda

HansLanda

||||
Alles sehr bedrückend irgendwie zu lesen hier.. schade, schade, schade.
Aber halt auch die typische Berlin-Mentalität.. sich bloß nicht helfen lassen odeer gar auf Wünsche von Kunden einlassen oder Tips von Außenstehenden annehmen.
Ganz nach dem Motto "Dann jibts den SunSyn jetze eben nüscht mehr!"
Zum Kotzen.
Naja, ich werd mich damit wohl gedanklich anfreunden müssen, nie einen SunSyn zu besitzen.

Besonders schade da ich den Klang von den Jomox Kisten immer mochte.
OS und crappy Hardware haben mich doch dann immer abgeschreckt und mich am Ende die Geräte verkaufen lassen.
Jomox könnte eine tolle Firma sein, mit tollen Produkten und vorallem einem tollen Ruf wenn der Dickkopf Michaelis sich mal helfen lassen würde.
So ist und bliebt Jomox für mich in der Kategorie "Gewollt aber nicht gekonnt"
 
Zuletzt bearbeitet:
Moogulator

Moogulator

Admin
Würde schon anbringen, dass es Leute gibt, die sich nicht jeden höherpreisigen hochwertigen Synth kaufen würde, sondern sich durchaus auch für einen oder zwei entscheiden könnte. So gesehen sind sie schon noch Konkurrenten, auch wenn es weniger Leute gibt - aber eigentlich ist der Markt ü3000 einfach nur ein anderer. Modals ältere Doppelnull-Serie, Solaris und Co bis hin zum Schmidt sind ja auch noch ein Unterschied, wobei ab 10k€ würde ich sagen ist das nochmal anders zu bewerten.

Will das nicht zu sehr umdrehen - nur sagen - diese gehobene Klasse gibt es und wird auch bedient und auch da kauft sich nicht jeder alles.

Die Lanze für Jomox würde ich auch brechen, weil anheuern und nachfühlen bei externem Einsatz macht so ein Teil schnell teurer. Und der letzte Preis war eigentlich auch schon vor DSI und Behringer und Curtis eben nicht so klein, aber es gab nur Andromeda oder Sunsyn Anno 2000+/- - da war also die Analogwelt winzig und auch relevant. Habe selbst überlegt, welcher Weg ggf. besser sei, und wie immer gibt es das auch so nicht. Der Klang ist nämlich speziell im GUTEN Sinne.
Darauf kommt es ja auch an. Ich glaube, der hätte heute auch Chancen, wäre aber kontinuierlich und eben ein kleiner. Mal hier mal da, nicht 50 hier und 50 da oder gar 500 oder 1000 Stück. Die anderen mit dem Spargedanken haben längst andere Firmen abgeholt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Die Iden des Maerz

Die Iden des Maerz

|||||
Der SunSyn hat viel Charakter und eine eigene Persönlichkeit. Das fehlt den meisten modernen Polys leider.. sogar dem OB-6, P6, Peak, ... und wie sie alle heißen.
Für den OB-6 kann ich das verneinen, so klingt nix anderes für mich, die anderen kenne ich nicht persönlich.
 
Moogulator

Moogulator

Admin
Ich glaube da sind so Sachen wie die Art der Modulation, analoge ENVs und Digital OSCs gemeint, die wirklich deutlich "andersartig" sind und natürlich die Filter mit dem Pol-Konzept.
 
microbug

microbug

MIDI Inquisator
Ich kann das aber verstehen, denn einerseits kostet das auch viel Geld, was in den kleineren Firmen eh knapp ist und man möchte sich nicht von anderen Leuten abhängig machen.

Im Falle externer Entwickler wie bei Jörg oder John Bowen sieht man ja, wie problematisch das sein kann - nur haben die ja aktuell jeweils immer nur 1 Produkt am Laufen, Jomox dagegen mehrere. MFB ist da ja ähnlich gelagert, nur sind da auch mehr Leute dran beteiligt und nimmer nur der Chef selbst - hat es wohl irgendwann auch mal eingesehen, daß man nicht alles alleine machen kann.
 
einseinsnull

einseinsnull

[nur noch musik]
das ü 3000 war nicht das problem, sondern dass die dinger teilweise schon defekt ausgeliefert wurden.

dass da dann auch der hersteller selbst irgendwann die lust verliert finde ich nachvollziehbar.
 
Tom Noise

Tom Noise

|||||
Korrekt, besonders in der Preisklasse wäre zu erwarten, dass alles so zuverlässig funktioniert wie es sollte.
 
microbug

microbug

MIDI Inquisator
Dafür gibt es keine Karten mehr

Dachte ich auch mal, wurde aber eines besseren belehrt. Wenn der Port in der Firmware nicht zu sklavisch ausgelegt wurde (wie bei Clavia der Fall), gehen sogar CF Karten mit Adapter, wie zB beim Juno G. Letztlich ist der Port aber auch nur eine 8bit parallelschnittstelle, die ersetzt man entweder durch eine SD Karte oder einen USB Port.

PC Card wird das auf keinen Fall sein, das ist 32bit und viel zu aufwendig zu implementieren, für eine Kiste mit 8bit Architektur zudem unnötig.
 
 


Oben