Warum wird Jomox SunSyn nicht mehr gebaut?

HansLanda

HansLanda

||||
Das Gerät ist zu sehr Nische.

Solche Aussagen verstehe ich nicht.. wieso ist der SunSyn zu sehr Nische?
Eine russische Firma namens SOMA verkauft z.Zt. eine semi-modulare Drummachine (Pulsar 23) mit 100 Patchpunkten in Ausführung von simplen Metall-Pins an denen Krokodilklemmen geklemmt werden müssen. Und das Ding verkauft sich wie geschnitten Brot und ist seit Monaten überall ausverkauft.
So viel zum Thema Nische .. :D
Da dürfte der SunSyn noch weniger Nische sein
 
Feedback

Feedback

Individueller Benutzer
Die sind wohl selbst überrascht dass der Pulsar-23 keine Nische ist. Und der ist IMHO auch ziemlich neu: analoge Klangerzeugung die weit über alles schon gesehene hinausgeht (außer Modular natürlich) und ein schönes Konzept zur Beaterzeugung. Der Sunsyn dagegen ist halt noch ein Polysynth. Einer von vielen. Aber doch, klingen tut er wirklich gut
 
einseinsnull

einseinsnull

[nur noch musik]
ja stell dir mal vor das passiert dir. du verballerst geld, dann beschweren sich die kunden, und dann merkst du, dass das gar nicht so leicht zu fixen ist. ist doch nur konsequent dann tschüss zu sagen.
 
swissdoc

swissdoc

back on duty
PC Card wird das auf keinen Fall sein, das ist 32bit und viel zu aufwendig zu implementieren, für eine Kiste mit 8bit Architektur zudem unnötig.
Ich weiss nicht, was es ist, aber selbst Jürgen weiss nicht mehr, wie und was da abgeht. Bei einer Neuauflage müsste er das also aus der Versenkung ziehen. Ich wollte das mit meinem mal probieren und er konnte mir nicht helfen. Im Manual kein Hinweis, was da genau hineingehört und im #neuland ist auch nichts zu holen.
Solche Aussagen verstehe ich nicht.. wieso ist der SunSyn zu sehr Nische?
Ist ein teurer Boutique-Synth gewesen, den sich keiner leisten mochte. Und die Kunden, die ihn gekauft haben, haben dann herumgejammert, dass der Multimode nicht richtig geht und sicher auch, dass das Klavier nicht klingt. So sehe ich das einfach aus der Historie und all dem, was man in den Foren etc. seit der Veröffentlichung so lesen konnte. Vieles ist nicht mehr online. Die Kiste ist einfach für JoMoX durch, denke ich.

Frag halt bei JoMox mal an. Selbst Dave Smith hat seine Meinung geändert. Vielleicht baut ja Jürgen Michaelis einen SunSyn VII Rev II?
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
ja stell dir mal vor das passiert dir. du verballerst geld, dann beschweren sich die kunden, und dann merkst du, dass das gar nicht so leicht zu fixen ist. ist doch nur konsequent dann tschüss zu sagen.
Den Fix hat sich Jomox ja mit der 2.0 Erweiterung bezahlen lassen, aktuell steht im Shop vergriffen und was von €340, keine Ahnung was ich damals für bezahlt hab'.
 
Tyskiesstiefvater

Tyskiesstiefvater

|||||
ja stell dir mal vor das passiert dir. du verballerst geld, dann beschweren sich die kunden, und dann merkst du, dass das gar nicht so leicht zu fixen ist. ist doch nur konsequent dann tschüss zu sagen.

Sowas würde ich ,,Betrug,, nennen! Aber ok, das sieht da wohl jeder anders! ;-)
 
Sunwave

Sunwave

||||||||||
Ich hatte mal einen, in Anbetracht der heutigen preiswerteren Auswahl von Dave Smith würde ich mir keinen mehr kaufen.
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Den Sunsyn hab' ich recht günstig gebraucht von jemand aus dem Forum gekauft, von daher hat sich das für mich schon irgendwie gelohnt.
 
Zuletzt bearbeitet:
HansLanda

HansLanda

||||
Ich hatte mal einen, in Anbetracht der heutigen preiswerteren Auswahl von Dave Smith würde ich mir keinen mehr kaufen.

Allerdings kenne ich keinen Dave Smith Poly der so flexibel ist wie der SunSyn .. das ist ja fast ein Modularsystem. Ähnlich wie ein Xpander oder Andromeda.
Sowas suche ich halt
 
Sunwave

Sunwave

||||||||||
Allerdings kenne ich keinen Dave Smith Poly der so flexibel ist wie der SunSyn .. das ist ja fast ein Modularsystem. Ähnlich wie ein Xpander oder Andromeda.
Sowas suche ich halt
Das kann ich nachvollziehen. Die Möglichkeiten habe ich nicht so gebraucht beim Sunsyn bzw. polyphonen Sounds.

Viel Glück bei der Suche! Ist leider auch so ein Gerät, welches von Sammler, Spekulanten und Händler aufgekauft wurde.
 
microbug

microbug

MIDI Inquisator
Frag halt bei JoMox mal an. Selbst Dave Smith hat seine Meinung geändert. Vielleicht baut ja Jürgen Michaelis einen SunSyn VII Rev II?

Würde mich sehr wundern, denn das war ja Thema unseres Gesprächs auf der Superbooth letztes Jahr, und die Aussage war eindeutig, er wollte sich da auch niemanden für FPGA ins Boot holen und so.

was die steckkarte angeht so ist das sicher PCMCIA, also 8bit, das ist in Embedded Umgebungen am einfachsten einzubinden. Meine MIDITemps haben das ja je nach Version auch drin, und die Arbeiten mit einem 6502 als CPU. Ist der Slot bestückt, braucht man nur das GAL einzusetzen und dann geht das.
 
swissdoc

swissdoc

back on duty
@microbug
Muss man denn immer die Sarkasmus-Markierung setzen? Klar macht JoMoX keinen neuen SunSyn.
PC Card ist übrigens der neue Name für PCMCIA (weil das selbst Nerds nicht unfallfrei aussprechen können).

Ich habe so eine Karte mal besorgt und sie passt in den SunSyn. In einem Notebook habe ich auch so einen Slot. Sie passt dort auch hinein. Nur der PC kann mit der Karte nichts anfangen. Ein Modem kann er im Slot ansteuern. Jürgen Michaelis hat mit der Schulter gezuckt, virtuell. Im Netz gibt es nichts/nichts mehr. Summa wusste auch keine Hilfe. Wenn Du etwas weisst, immer heraus damit.
 
M

marcomoreno

......
Der Sunsyn ist einer der extravagantesten Polysynthesizer der neueren Zeit. Ja, er hat so seine Macken aber dafür wird man mit einem Hammersound belohnt.
 
microbug

microbug

MIDI Inquisator
Ich habe so eine Karte mal besorgt und sie passt in den SunSyn. In einem Notebook habe ich auch so einen Slot. Sie passt dort auch hinein. Nur der PC kann mit der Karte nichts anfangen. Ein Modem kann er im Slot ansteuern. Jürgen Michaelis hat mit der Schulter gezuckt, virtuell. Im Netz gibt es nichts/nichts mehr. Summa wusste auch keine Hilfe. Wenn Du etwas weisst, immer heraus damit.

ich schmeiß immer PC Card und CardBus durcheinander, letzterer ist 32bit und braucht am PC Treiber. Ich hatte bzw hab hier so einen Adapter für CF Karten.

Es gibt da verschiedene kartentypen. Die einen sind S-RAM, die Anderen Flash. Die gibts in verschiedenen Größen, da kann schon die Limitierung anfangen. Bei den meisten Geräten kann man einen PC Card Adapter, wenn er 8 bit ist, und eine CF Karte einsetzen, ist zB beim Juno G und Fantom X der Fall. Bei Clavia gehts nicht, da wird offenbar der Typ unterschieden. Wenn die Karte bei Dir im PC nicht erkannt wird, könnte es eine Cardbus sein, also 32bit, da braucht’s einen extra Treiber dafür, kann aber auch sein, daß der Slot das nicht kann, also nicht für Massenspeicher ausgelegt ist. Meine beiden Thinkpads haben sowohl den einfachen PC Card Adapter mitsamt CF Karte als auch den für Cardbus, dann mit Treiber, anstandslos akzeptiert.
 
swissdoc

swissdoc

back on duty
Im Handbuch steht:

Seite 11 - Card Slot:
Der Card Slot auf der Rückseite des SUNSYN ist zur Aufnahme von PCMCIA-Cards gedacht.
Es können Cards mit einer Speicherkapazität von maximal 16 Mb verwendet werden.

Seite 73:
Hier werden die Funktionen zur Verwaltung einer eingesteckten PCMCIA-Card bedient.
Sämtliche Funktionen sind nur bei eingesteckter Card aktiv.Wird eine Funktion betätigt wenn
keine Card eingesteckt ist, erkennt der SUNSYN das mit einer Fehlermeldung (Card DOS
Error).
Die Cards, die im SUNSYN verwendet werden sind PCMCIA-Foto-Speicherkarten mit
einer Speicherkapazität von bis zu 16 MB. Der SUNSYN ist in der Lage,Windows-formatierte
PC-Cards mit den darauf befindlichen Dateien zu lesen.

Die Format Funktion ist als nicht implementiert gekennzeichnet.

Bei Gelegenheit suche ich mal die Karte raus, die ich da besorgt hatte. Ist irgendwo verbuddelt.
 
microbug

microbug

MIDI Inquisator
Die Cards, die im SUNSYN verwendet werden sind PCMCIA-Foto-Speicherkarten mit
einer Speicherkapazität von bis zu 16 MB.

Na, das mit den Foto-Speicherkarten ist doch schonmal ein Hinweis. Das sind dann Flashkarten und keine SRAM, demnach sollten auch CF mit Adapter gehen, denn das Ganze ist ja quasi IDE von der Schnittstelle her. DSLRs der ersten und zweiten Generation wie die Kodaks auf Nikon-Basis (zB DCS 620 und Konsorten) hatten zwei Steckplätze für PCMCIA Flashkarten, liefen aber auch problemlos mit CF Karten im Adapter. So einen Trümmer hatte ich letztes Jahr mal hier. Ich kann mich nicht erinnern, daß in diesem Bereich SRAM Karten benutzt wurden oder überhaupt liefen, was das Handbuch der DCS-620 letztlich auch bestätigt: dort ist von PCMCIA Karten die Rede, die den ATA Standard erfüllen, also Flashkarten und Microdrives (das waren die kleinen Festplatten mit CF Anschluß, damals die günstigste Möglichkeit wenn man mehr Kapazität brauchte, also es die CF Karten boten). Was ich ganz vergessen habe: es gibt auch hier zwei Typen, die mit 5V und welche mit 3,3V. Diese werden durch eine mechanische Codierung auf der Seite unterschieden.

16MB ist aber auch arg wenig, wobei die CF Karte meiner ersten Digicam hatte eine 8MB CF Karte beiliegen, die hab ich sogar noch hier liegen ...
solch kleine Karten bekommt man heute höchstens noch bei den Industrial Modellen für irgendwelche alten Steuerungen umzurüsten.
 
Zuletzt bearbeitet:
swissdoc

swissdoc

back on duty
Na, das mit den Foto-Speicherkarten ist doch schonmal ein Hinweis.
Ich melde mich, wenn ich etwas Gerichtsverwertbares gefunden habe. Ist Jahre her, dass ich mich damit versucht habe. Leider ohne Erfolg damals. 16MB? Nun, meine erste Festplatte hatte wohl 20 MB, dann mit RLL Controller waren es 30 MB... Yeah!
 
microbug

microbug

MIDI Inquisator
Ich melde mich, wenn ich etwas Gerichtsverwertbares gefunden habe.

Prima. Ich bin bei der Recherche jetzt auch etwas weitergekommen. Es gibt auch bei den Flashkarten 2 Typen: ATA und linear. Die ATA funktionieren wie eine PC- Festplatte und sind daher auch mit CF Karten im Adapter betreibbar, weil kompatibel, der Adapter macht eine rein mechanische Anpassung der Kontakte (diese sind auch die billigsten Adapter).

SRAM Karten dagegen haben eine andere Ansteuerung, und auch da gibt es einige verschiedene typen, wie man hier sehen kann:


Das, was in der Anleitung vom Sunsyn steht, weist auf eine ATA Flashcard hin, weil Foto und Windows-Formatierung (sprich FAT, in diesem Fall dann FAT16). Das waren die damals verbreitetsten Karten und zudem einfach zu implementieren. SRAM Karten gab es zudem nie in solch kleinen Größen, die fingen bei mindestens 128MB an, zudem waren sie deutlich teurer.

Wenn Du einen dieser billigen CF Adapter auftreiben kannst und auch eine kleine CF Karte, sollte das damit gehen. Falls es an der Karte scheitern sollte, kannst gerne meine 8MB CF haben, die liegt hier eh nur rum ...

Da ich in diesem Zusammenhang den NordLead erwähnt habe: der will wirklich ausschließlich SRAM Cards haben, das steht sogar deutlich im Handbuch:

“If you purchase the card at a computer retailer you should ask for this: A 64 kilobyte S-RAM-based, battery-backed PCMCIA card.„

Daher gehen dort auch keine Flashkarten, jedenfalls nicht die gängigen ATA oder CF mit Adapter.
 
Zuletzt bearbeitet:
TonvaterJan

TonvaterJan

||
Ist leider auch so ein Gerät, welches von Sammler, Spekulanten und Händler aufgekauft wurde.
Oder aber wer einen hat, macht damit Musik und gibt ihn nicht mehr her.
Ist zumindest bei meinem so...

Aber mal ernsthaft: Der SunSyn ist ein wunderbarer, eigenständiger Synth der von der Projektierung her leider zuviel können sollte.

Er ist sehr eigen im Klang und Verhalten; das ist nicht jedermanns Sache...

- Das Tracking der Oszillatoren flippt an den Rändern des Spektrums (sehr hohe Töne, sehr tiefe Töne)
komplett aus und ähnelt (wunderbarem) Zufall
- Die Hüllkurven der Voicecards lassen sich kaum je auf die exakt gleichen Werte kalibrieren
- Das MIDI CC Verhalten ist ab einer bestimmten Anzahl von gleichzeitig empfangenen Controllern erratisch
- Der Multimode funktioniert nur eingeschränkt

Und das alles in Version 2.0

ABER: Wenn man ihn im Monomode einfach als PolySynth nutzt, ist es einer der eigenständigsten, lebendigsten Synths, die ich besitze - gerade wegen dieser Merkwürdigkeiten.

Allerdings ist in der von Freaks und Pedanten dominierten Synthwelt kaum einer bereit, nur für tollen Klang und viele Merkwürdigkeiten 5000€ zu zahlen.

Die ewigen Beschwerden über die Kiste müssen für den Herrn Jomox (wahrlich sozial kein einfacher Gesell) eine Quelle ewigen Verdrusses und die Hölle gewesen sein...
Kein Wunder, dass dieses Projekt tief vergraben wurde.

Aber danke danke danke für diese tolle Maschine an Jürgen Michaelis.
 
swissdoc

swissdoc

back on duty
Und das alles in Version 2.0
Daher habe ich mir auch den Upgrade gespart. Ausserdem wäre es mächtig doof gewesen, den Synth aus CH nach Berlin zu schicken. Teuer und Zoll und so.
Multimode brauche ich auch nicht und ja, das Gerät ist einer der wildesten Synths hier im Stall.

Was Beschwerden von Usern betrifft: Sogar bei el cheapo Synths wie dem Blofeld muss für die User alles funktionieren, sonst drehen sie durch. Wer das nicht abkann, sollte keine Synths bauen. Mr. Parva hat an der Stelle auch das Handtuch gestreckt. Sebst konstruktive Kritik und saubere Bug Reports hat er als Angriff gedeutet.
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Die Version 2 ist vom Tuning her zumindest etwas stabiler, meiner ist beim Tuning gerne mal abgestürzt, das Problem hatte sich mit dem Umbau erledigt. Stell das Ding zusammen mit den anderen Analogen wieder auf, sobald ich das eine Zimmer aufgeräumt hab', kann aber noch 'ne Weile dauern.
 
 


News

Oben