Was ist der Korg Poly 61 doch ein geiler Synth !

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von TROJAX, 7. Juli 2013.

  1. TROJAX

    TROJAX aktiviert

    Der Poly61 ist einer dieser typischen "overlooked gems", wie ich finde. Lange hatte ich den ignoriert von wegen billiger Polysynth etc. Da musste ich erst arm werden um auf den zu stoßen, weil ich seit meiner Erwerbslosigkeit generell nix mehr "großes" leisten konnte, und mich fortan auf den low cost Bereich einschränken musste. Eigentlich sollte es ein JX-3P werden, aber der wird ja auch immer teurer und selbst der Alpha Juno hat mittlerweiledie 300 Euro Marke überschritten (was ich kaum nachvollziehen kann)

    Der Poly 61 ist dem JX-3P in vielerlei Hinsicht ähnlich, statt Regler gibt man den gewünschten zu editierenden Parameter mittels Drucktasten (die leider etwas prellen) ein, und verstellt den Wert dann mit zwei weiteren Knöpfen (beim JX-3P) mittels Slider.

    Im Großen und Ganzen ist der JX-3P dem Poly61 in vielerlei Hinsicht natürlich überlegen, da wäre zb der interne Sequencer, die Möglichkeit von Crossmod, mehr LFO Wellenformen, ein optionaler Programmer, und die allgemeine bessere Verarbeitung (Roland).

    Aber dafür klingt der Poly61 für meinen Geschmack etwas besser, Pads, Strings, Sweeps.. alle Brot und Butter Sounds macht er richtig gut, und muss sich auch nicht vor manch grösseren Kisten in der Kategorie verstecken.

    Was für ein toller Synth ! Wollte ich nur mal loswerden. :)

    Vielen Dank an dieser Stelle auch an Tholan von dem ich den Synth für einen fairen Preis erworben habe.
     
  2. VEB_soundengine

    VEB_soundengine recht aktiv

    die kiste war seinerzeit gleichteuer wie jx3p und dx9 . ohne MIDI :selfhammer: . das ist so wie ein datscha , der teuer wie ein mercedes ist, aber keine sitze , sondern nur stehplätze hat .

    ausser im design , der PWM und dem arp sah ich die vorteile. hat 2 min gedauert, dann hatte ich den jx3p unterm arm :phat: .
    der konnte fast alles, ausser pads :roll:
     
  3. sternrekorder

    sternrekorder aktiviert

    Ich schiele auch immer mal wieder rüber zum 61er.
    Ich habe zwar den Polysix, den Trident Mk.II und auch den JX-3P... aber irgendwas hat die Kiste.
    Man müsste sich mal einen eigenen Eindruck am Gerät verschaffen :roll:
     
  4. Hallo Sternrekorder,
    würde der Poly-61 nicht drüben eingemottet auf dem Dachboden stehen, könntest du dir natürlich sofort
    mal einen Eindruck verschaffen ;-). Aber lass dir gesagt sein: da verpasst du nicht viel, schon garnicht mit den Kisten,
    die du schon hast. Der Poly-61 könnte da nichts nennenswertes hinzufügen IMHO.
     
  5. Horn

    Horn ||

    Das sehe ich anders. Der Poly 61 war mein erster Synth damals in den 80ern und ich staune noch heute immer wieder mal, wenn ich alte Aufnahmen von mir höre, wie geil der stellenweise klang. Leider hatte ich schon vor 20 Jahren massive Probleme mit der Tastatur. Ob die Dinger heutzutage noch wirklich spielbereit und uneingeschränkt einsatzfähig sind, ist aus meiner Sicht ziemliche Glückssache - aber wenn man einen voll funktionstüchtigen Poly 61 findet, ist das ein klasse Synth mit eigenständigem, sehr durchsetzungsfähigen Charakter.
     
  6. Auf keinen Fall wollte ich hier den P61 runtermachen - war mein erster richtiger Synth damals und ich war froh,gleich 80er-Analog einsteigen zu können.
    Aber auf die Dauer nervte mich dann zuviel: die grobe Rasterung der Parameter,die schäbige Tastatur,nur eine Hüllkurve,kein Sync oder FM..
    Jetzt denke ich manchmal an den Arpeggiator,das spezielle Filter oder das Preset "Space Cathedral" zurück.
    Wenn man ihn jedoch in annehmbaren Zustand für 100 - 200 € bekommen kann (das Glück hatte ich damals), ist es ein toller,kleiner Synth, der noch so einiges klangliches Pfund auf die Waage bringen kann.
     
  7. tom f

    tom f Moderator

  8. Panko PanneKowski

    Panko PanneKowski aktiviert

    aber hallo :D
     
  9. TROJAX

    TROJAX aktiviert

    Echt, und das obwohl der JX-3P ein Jahr später kam ? Was hat der den damals gekostet ? Jedenfalls ist er heute günstiger als ein JX-3P. :)

    Ps: Die Tastatur beim Poly61 geht doch voll in Ordnung, meine läuft super.
     
  10. VEB_soundengine

    VEB_soundengine recht aktiv

    nein.dx9, poly61 und jx3p kamen fast gleichzeitig in die läden. war 1983 mein einstieg in die synthiswelt. hatte den musikstore mit verkäufer hans im keller aufgesucht. tiersch miese stimmung. ich hatte die wahl unter diesen 3 synthis. schwankte zwischen dx9 und jx3p . hatte nur die infos aus den tests von dellmann. alles 3 synthis lagen bei 2. 590 DM. nee, ich glaube der poly61 war 50 oder 100 DM günstiger.

    an der kasse oben wollte der store dann 50 DM mehr von mir haben, als Hans mit am telefon zugesichert hatte.
    hans fragte mich beim rausgehen, warum ich mir keinen richtigen synthi kaufen wollte. einen oberheim OB 8 z.b. :selfhammer: .. heute würde ich sagen, der war im 1 . offiziellen methadonprogramm
     
  11. citric acid

    citric acid eingearbeitet

    habe meinem poly61 das midikit von dtronics gegönnt. midi steht ihm sehr gut.
     
  12. Rolo

    Rolo sinewavesurfer

    Ich habe und liebe auch den Poly61 M und den möchte ich auch nicht missen.

    Er kann halt schön trashig und dreckig klingen so wie in alten Horrorfilmen
    und Karatefilmen aus den 80ern.

    Der Jx3p klingt ganz anders finde ich ,viel sauberer was natürlich
    auch seinen Einsatz finden kann.

    Vom design gefällt mir der Poly61 sehr gut und der Joystick ist auch Klasse.

    Ich wusste gar nicht das der damals in der gleichen Preislage wie Jx3p war.
     
  13. Jörg

    Jörg |

    FInde ich auch, auf jeden Fall.
     
  14. VEB_soundengine

    VEB_soundengine recht aktiv

    mich störte spär irgendwann, dass der jx3p eigentlich nur mit chorus schön fett klang. also alles oder nichts. die pwm fehlte mir immer.
     
  15. mink99

    mink99 aktiviert

    Von dem Tripel '61 jx3p und dx9 hatte ich dann den dx9 , als diese in den Gebrauchtmarkt vorstiessen. . War die schlechteste von allen drei Alternativen, aber da ich einen poly800 hatte, war der '61 keine alternative und der jx3p zu teuer....

    Ich hab ihn immer noch, den dx9. Ich sollte ihn mal entstauben und wieder anschliessen.
     
  16. warum kannst du das nicht nachvollziehen? analoger polyphoner von roland aus den 80ern. alleine deshalb ist der Alpha juno auch für 300 euro noch ein sehr guter deal und in anbetracht der preislage der andren junos ein richtiges schnäppchen. das editieren am gerät is zwar nicht der hit, aber der sound macht das alle mal wett. außerdem gibt es einige software editoren und für rund 70 euro kann man sich auch einen gebrauchten bcr 2000 dazustellen.
    der alpha juno 1 sollte mit etwas geduld doch nach wie vor für 250 euro zu haben sein..
     
  17. TROJAX

    TROJAX aktiviert

    Der Alpha Juno ist schon ein solider Synth, ich mag den auch, hatte auch mal einen (hier im Forum verkauft). Aber mehr als 300 Euro würde ich dafür einfach nicht ausgeben wollen, einfach weil man dafür schon wieder andere nette Sachen bekommt zb der JX-3P ;-)
     
  18. naja, 300 euro für einen jx3p wären mittlerweile schon ein guter preis, die sind doch eher schon in der region 400 euro aufwerts angesiedelt.. hin und wieder gibts welche mit controller, die gehen dann für 550 euro aufwerts weg. der einzige vorteil gegenüber dem alpha juno wäre der sequencer, der alpha juno hat dafür chord memory und midi. der sound ist natürlich geschmacksache, aber "mehr eier" hat sicher der alpha juno.
    wenn mir mal ein jx3p für 300 euro unter die augen kommt, könnte ich trotzdem schwach werden :floet:
     
  19. Murano

    Murano -

    Interessante Diskussion. Vor einigen Jahren war ich auch mal an einem Poly-61 dran, letzlich konnte ich mich mit der Verkäuferin wegen 50 CHF Differenz nicht einigen, ich bot 250.-, sie wollte 300.- oder so - so ganz genau weiss ich das auch nicht mehr. Später dann habe ich von den Dingern wieder Abstand genommen. Nicht etwa wegen deren Schwächen punkto Soundarchitektur und Bedienung (damit kann man klarkommen, der Grundsound des Gerätes ist ja gut) sondern wegen der berüchtigen technischen Mängel (auslaufende Speicherbatterie, Kontaktschwierigkeiten der Tastatur). Da scheinen mir die zeitgenössischen Roländer eben schon viel solider.

    Erstaunlich, dass der JX-3P damals in der gleichen Preiskategorie spielte wie der Poly-61. Bis auf die fehlende PWM bietet das Teil eigentlich alles, was ich will. Von meinen analogen Synths hier (immerhin auch Juno-6, Matrix6 und Alpha-Juno2) wäre der JX-3P derjenige, dessen Verlust mich am meisten schmerzen würde. Und ja: Chord-Memory - auf dem JX-3P geht das über einen kleinen Umweg (HOLD, KEYTRANSP) über eine Oktave hin auch. Tönt echt geil übrigens!
     
  20. TROJAX

    TROJAX aktiviert

    Der JX-3P kann auch über umweg Chord memory und hat auch Midi (wenn auch nur sehr rudimetär), und was die "Eier" angeht, der Alpha Juno kann zwar tiefere Bässe, aber das wars auch schon, der JX-3P klingt breiter und wärmer. Also klanglich würd ich den immer einen Alpha Juno vorziehen der teilweise leider auch dünn und steril klingen kann.

    Ja, das mit der Speicherbatterie kann ein Problem werden, das ist genauso wie beim Vorgänger Polysix. Aber einmal geserviced, neue Batterie ausgetauscht. Und dann sollte die Kiste anständig laufen.
     
  21. Feldrauschen

    Feldrauschen aktiviert

    ich hatte den auch ein paar mal, ... sound ist schon cool
    aber irgendwie hatte der mich auch immer genervt, bin nie richtig warm geworden mit dem teil,
    stand bei mir auch ewig auf dem dachboden, war/bin auch eher auf juno6 , jx3p u jupiter6,
    juno 6 ist noch da, jx3p verliehen, u jupiter 6 musste gehen wg modularsystem erweiterung ,
    (habe ich tatsächlich nie bereut) die alten kisten sind doch etwas wackelig im betrieb, in die jahre gekommen,
    wenn da was dran ist wird s schnell teuer....
     
  22. TROJAX

    TROJAX aktiviert

    Schicke Sounds !

    Korg Poly 61 ruless.. :)



    und

     
  23. Murano

    Murano -

    Schöne Beispiele. Aber wie klingt der Poly-61 ohne externen Effekten? Da haben die Roländer mit ihrem eingebauten Chorus doch wieder die Nase vorn - vor allem der JX-3P ist dann ein wunderbarer Flächenleger.
     
  24. VEB_soundengine

    VEB_soundengine recht aktiv

    die orgelsachen köngen bem jx3p klasse. aber für das gleich geld habe ich mir den jx8p angeschafft
     
  25. Murano

    Murano -

    JX-8P: Auch ein netter Synth - und ebenfalls (noch) ungefähr in der Preisklasse des Poly-61. Wenn ich mich zwischen JX-8P und JX-3P entscheiden müsste würde ich aber trotz Anschlagssdynamik und zwei Hüllkurven den einfacheren JX-3P wählen, denn der hat einfach die schöneren Filter.
     
  26. VEB_soundengine

    VEB_soundengine recht aktiv

    Filter sind i.a. total überschätzt. Mehr LFOs und Modualtionen hatte ich mir immer gewünscht. Das hatte Yamaha kapiert :phat:
     
  27. Rolo

    Rolo sinewavesurfer

    wie er klingt? Genauso wie in dem Video.Ich kann zumindest keine Effekte raushören sind schon ganz pur
    ohne schnick schnack.

    Was das besondere beim poly61 ausmacht ist das es sich bei den Oscillatoren um einen guten und einen trashigen handelt.
    Wenn beide zusammen klingen klingts halt eigenartig das macht bei dem Gerät das besondere aus.Der kann klingen so
    kann ein Jupiter nie klingen..wenn ich mal vom Jupiter plug in ausgehe :mrgreen: einen echten hatte ich nie in Fingern.
     
  28. Dieses besondere muss man aber wirklich mögen, ich hatte irgendwann genug von diesem Möchtegernsägezahn im 2. DCO. PWM mit Chorus war allerdings immer toll und als Brot & Buttersynth ist er durchaus immer noch gebrauchen. Außerdem kann das Filter sehr metallisch und speziell klingen.
     
  29. Is ja eigentlich schon fast alles gesagt (nur noch nicht von jedem ;-) ). Zwei Dinge würde ich noch anmerken.
    Erschtens: der P61 hat ein 12dB State-Variable-Filter. Das kann recht "oberheimig" klingen. Ein externer weicher Chorus kann da die gleichen Wunder tun, die der eingebaute Chorus beim JX-3P tut.
    Zweitens: der P61 hat analoge Hüllkurve (beim JX-3P kommen die gerechnet aus dem Prozessor). Der Poly 61 kann daher durchaus knackiger klingen.
     
  30. So ist es, ist sogar eine SSM-Hüllkurve, die sich auf dem Board mit einem Trimmer noch etwas anziehen lässt.
     

Diese Seite empfehlen