Was will ich? (Nur ein weiterer Einsteiger..sorry)

Dieses Thema im Forum "SyntheTisch!" wurde erstellt von basti, 5. Oktober 2006.

  1. basti

    basti -

    Hallo!
    Also ich würde gerne meine musikalischen Möglichkeiten erweitern und mir einen Synthesizer zulegen. Das Problem ist nur, dass ich bei dem Thema nicht ganz durchsteige und deshalb keine Ahnung habe, was ich gerne möchte. Deswegen beantworte ich natürlich so gut es mir möglich ist den Fragebogen von moogulator für euch und hoffe, dass mit dann weitergeholfen werden kann.

    Der kurze Fragebogen:
    -Was ist schon da?
    Standard-Rockband-Instrumentarium (Gitarre, Bass, Schlagzeug, Gitarren- und Bassverstärker, PA, 24-Kanal-Mischpult) und ein PC
    - Was solls kosten
    Erstmal möglichst nicht zu viel - sagen wir 500-600€, später dann evtl. viel mehr
    - Keyb, Rack oder Software (Mac oder PC?)?
    Keyboard, bitte! Oder ist es evtl. günstiger Rack + Keyboard zu nehmen und dann später nurnoch Rackteile zu kaufen?
    - Formen und Co..
    ? Was soll mir das sagen? :D
    - Dein Ziel / Musikstil / Idee ist..
    Teilweise oder in manchen Songs sogar ganz den Bass durch einen Synthesizer zu ersetzen. Musikstil ist Indie/Rock/Alternative.
    - Bist du eher Anfänger, Fortgeschrittener, Experte?..
    Synthesizermäßig: Anfänger. Musikalisch: Fortgeschrittener - Experte
    - Arbeitsweise und musikalische Ideale sind..
    Was genau soll ich mir unter dieser Frage vorstellen?

    Zu den etwas längeren Fragen:


    a) wie soll das klingen.. was sind die wichtigsten kriterien?
    Wichtig ist mir eine gute Bedienung, weniger wichtig ist mir auf jeden Fall ein Drumsound, dafür hab ich einen Schlagzeuger ;-) Aber wenn der mit dabei ist - auch nicht schlimm. Mehr ist besser, solange das ganze auch noch einigermaßen Bedienbar bleibt (ich bin sehr lernfähig)

    b) wie Tief willst du selbst in die Synthese einsteigen oder fitt drin oder willig zu "investieren"?
    Das ist eine Motivationsfrage: Wenn ich motiviert bin, dann lerne ich alles und vergrabe mich in der Materie. Aber Motivation ist flüchtig, gerade zu Anfang ist sie aber besonders hoch, weswegen ich auch gegen komplexere Sachen nichts einzuwenden hätte.

    2) gibt es ein max. Budget? Wieviele Kröten machst du locker dafür MAXIMAL? Oder bist du sogar offen für alles (idealerweise)?
    In nächster Zeit wohl so 500 bis 600€, ich will mir aber erst zu Weihnachten den Synthesizer zulegen (da gibt's eine "besondere Zuwendung" vom Bundesamt für Zivildienst :D) Später habe ich dann eventuell viel mehr Geld zur Verfügung bzw. spare mir dann etwas zusammen.

    3) ROM, Sampler..oder sowas
    Brauche ich nicht wirklich, mir wäre aber ein Vocoder seeeeehr lieb. Und es soll auf jeden Fall sehr "breit" und "wummernd" klingen können, eben wie ein Bass. Was dann noch zusätzlich geht, ist auch sehr nett und ich hätte nichts dagegen ;-) Und in den Klang eingreifen könne ist mir denke ich ziemlich wichtig..wenn ich das selbe darunter verstehe, wie gemeint ist. Und, wie schon gesagt, bin ich ziemlich lernbereit und forsche gerne an Klängen rum. Deswegen hätte ich am liebsten sehr viele Knöpfe zum drehen ;-)

    Das Keyboard sollten wohl so mindestens 4 Oktaven bespielbar sein. Aftertouch ist dabei nicht unbedingt nötig.

    Live spielen ist wichtig. Studioeinsätze sind evtl. auch geplant, deswegen Hobby-Profi ;-). High-End-Sounds bezieht sich eher auf ROMpler & Sampler, oder? "Eher Sounds bauen oder wirklich produzieren?" verstehe ich nicht..Und in der Frage Sequenzieren oder "player" bin ich der Meinung: Beides ist nützlich, deswegen würde ich auch beides gemeinsam nehmen. Wenn beides nicht gleichzeitig, dann den "Player", bitte.
    Polyphonie ist mir wichtig, Multitimbralität dagegen nicht wirklich.

    Zu meiner Erfahrung mit Synthesizern: Ich habe bisher nur eine kurze Zeit mit dem MiniMoog-Programm spielen können, was mir gut gefallen hat. Aber klicken und Mauszeiger bewegen ist eben nicht ANFASSEN :D

    Ich hoffe, dass mir geholfen werden kann..wenn ihr noch Namedropping haben wollte von Songs, bei denen mir der Synthesizer sehr gefällt, oder von Bands, die ich genial finde, die (meiner Meinung nach) Synthesizer nutzen, so kann ich das natürlich gerne noch nachholen :D

    Grüße,
    Sebastian
     
  2. erstma :hallo:

    -am besten mal in ein Musikgeschäft gehen welches etwas Auswahl hat und antesten - du schliesst es zwar eher aus, aber ein Rompler Richtung Yamaha Motif oder Roland Fantom sind evtl. für dich nicht das Schlechteste...sind ja auch Synthesizer (bez. Klangformung)
     
  3. Moogulator

    Moogulator Admin

    Moinsen :hallo:

    Nunja, ein Minimoog Bild klingt anders als ein echter Minimoog ;-)
    Die meisten deiner Forderungen würden passen auf ihn, er ist ja in seiner Reinkarnation als <a href=http://www.sequencer.de/syns/moog>Moog</a> Voyager zu haben, ist ja eher erweitert, natürlich monophon und ohne Drums oder Vocoder.. Natürlich kann man aber problemlos mit jedem Synthesizer ein paar Bassdrums machen..

    Nur, dein Geldbeutel ist da natürlich zu klein, auch für einen Little Phatty, bleibt eher knapp drüber, wenns ein Creamware ASB Minimax ist, das ist quasi eine digitale Kopie des Minimoogs.. dafür 12stimmig.. mehr Sound geht natürlich mit dem <a href=http://www.sequencer.de/syns/arp>ARP</a> Odyssey-Clone (Creamware) Prodyssey, jedoch passt der auch gebraucht nicht in dein Preisprofil..

    Der Bass der meisten guten Analogen bringt jedenfalls, was du suchst: BASS ;-) diese sind meist monophon, aber es gibt auch neuere.. Keyboard und Kontrolle

    Diese Dinge lassen mich da am meisten an Analoge oder Nahe-Analoge denken..

    Da du aber Vocoder sagst: Nun, da ginge ja auch ein kleiner <a href=http://www.sequencer.de/syns/korg>Korg</a> Microkorg oder MS2000, der einen Vocoder besitzt, der bietet auch einiges an "Bewegeung.. der kleine Microkorg ist evtl mit Rockhintergrund nicht toll wegen des kleinen Keyboards.. daher MS2000: Der hat für alles auch Regler und ist ansich auch leicht zu erlernen..

    Racks: Naja, wenn du viel live spielt, nerven Racks schnell, da ist einfach ein Teil leichter geschleppt als 2 und du musst dann ja wieder auch mechanisch damit zufrieden sein.. ist aber denkbar, würd ich dir aber eher nicht raten..

    Der <a href=http://www.sequencer.de/syns/korg>Korg</a> MS2000 hat nur ein Problem: 3 Oktaven, was ich IDEAL finde, aber dich VIELLEICHT nervt? nur fürn Bass? hmm, da bist du mit den Abmessungen in jedem kleinen PKW als Bandbus zuhause.. hat also Vorteile.. ;-) 4stimmig isser.. er hat aber einen Vocoder..

    alternativ wäre ein <a href=http://www.sequencer.de/syns/access/>Access</a> Virus B denkbar, der hat auch ne Menge, ist ebenfalls digital.. aber kann doch ne Menge,..

    HighEnd Sound meint: gute Qualität, ALLGEMEIN, nicht ROMPLERBEZOGEN, hab dank dir den Bogen noch erweitert, danke schonmal, das hilft nämlich auch den nächsten ;-)

    Player meint, ob DU ein Spieler bist oder eher Sequenzierst.. Polyphonie..

    huch, und ZWACK schon sind die meisten echten Analogen weg als Auswahl, aaaber es gibt ja noch so Teile wie der Matrix 6 (super sound, aber keine Knopfe): <a href=http://www.sequencer.de/oberheim/oberheim_matrix.html>Matrix 6 /1000</a>
    Oder auch so Sachen wie den JX8P (<a href=http://www.sequencer.de/syns/roland>Roland</a>), der ansich auch alles anbietet, was du suchst und kostet zzt SAUWENIG, die Knöpfe gibts da EXTRA, das gilt auch für ein paar andere, wie den kleineren JX3P, jedoch bietet der 8P Anschlagsynamik, daher .. DER... hab nen kleinen Test mit Sounds online, wenn du mal checken willst.. ;-)

    SOUND ist natürlich Geschmackssache, aber die obigen gibts in Massen überall, du kannst sogar für den Virus einfach mal einen aktuellen testen, die kleinereren klingen generell ähnlich, haben nur weniger "Features", das scheint mir aber bei der Anforderung nicht soo ein Problem zu sein.. Daher geht ein Virus A, B und mit mehr Geld ginge auch ein C..

    Gegen Namen hab ich nix, das hilft bei der Art der Sounds, die du suchst..

    ansonsten hab ich dir bewusst keinen Rompler vorgeschlagen, da du kein Klavier und so zeug suchst.. ;-)
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    :hallo:

    mir ist auch gelich der Virus ( eher A wege'm Ptreis ) ind den sinn gekommen.
    und natürlich auch der motif der dann alles abdeckt ausser Vocoder. Hier ginge dann auch der Mo der keinen Sampler an board hat sonst (weitestgehend) aber dem Motif ES enstpricht.
    Den mo wird man aber wohl kaum gebraucht finden. Neu iss er ca. 1200€ .


    Dass es nur beim Bass ersetzen bleiben würde halte ich für eher unwahrscheinlich bzw. es wäre ne schande falls du "richtig" spielen kannst, was ich aus dem gesagten herauslese ---> flinke Finger
    Ouhh was gehen da für solis mit nem feinen Synth.

    Aber auch Flächen können sich immer mal wieder gut machen in nem Song.
    Manchmal ists auch cool ne Tropmpete oder ein paar Geigen zu bringen.
    Vielleicht hast du darüber noch gar nicht nachgedacht,
    vielleicht sehr wohl und du weisst genau was du willst.

    Im Falle dass doch vieles offen ist ist ein motif ( oder ähnliches, sprich Workstation) halt schon die "ich kann alles" Lösung.
    Die Synths sind wirklich sehr gut im motif, bieten aber nicht den totalen zugriff über die Knöpfe wie ein Virus.

    Der bietet nur VA ( = virtuell analoge) Synthese.
    Hat aber eben mehr Knöpfe und lässt sich sehr schnell on the Fly programmieren.
    Oh, er hat ja auch Vocoder kommt mir grad in den sinn. Er ist sicher auch Ideal um zu lernen wie man Synths programmiert.


    Nach dem bisher gesagten wäre dass mein tipp (Virus ) .
    Falls es doch darauf hinausläuft dass es vielleicht doch mal alles sein soll, dann der Motif oder Mo.
    Bist du dir sicher dass die kiste keine Pianos und Rhodes können soll ?
    Oder könnte dass vielleicht nicht doch sinnvoll sein alles in eienr Kiste zu haben ?



    Sowas wie ein Microkorg ( den ich nicht selber kenne) kann auch gut sein wenns nur ums Bass spielen geht.
    Ansonsten sehe ich sowas eher nicht für jemanden der "richtig" spielen kann und zwar einfach wegen der Tastatur.
    Ansonsten wärs vielleicht genau "der richtige", hat z. Bsp. auch den vocoder.
     
  5. basti

    basti -

    Danke für den freundlichen Empfang! :D

    Austesten wollte ich ja sowieso nochmal. Nur die Motivation überkam mich, da wollte ich erstmal wissen, was man mir den so zum Testen empfehlen würde..sonst könnte ich ja Tage damit verbringen, wobei das Problem dabei ist, dass ich mitten im nirgendwo wohne, genau in der Mitte zwischen Hamburg und Berlin, mit "mal ebend antesten" ist da nichts. Aber ich hab es mir schon fest vorgenommen, evtl. am 28. diesen Monats in Berlin, dann irgewann nochmal in Hamburg..irgendwelche Ladenempfehlungen zum antesten?

    Ich hab nur gesagt, dass das Programm ganz nett war, aber eigentlich ist der Moogsound größtenteils nicht so ganz mein Ding denke ich. Irgendwie zu poppig? Hell? Oder sowas..nicht dreckig genug :D Aber vielleicht hab ich auch einfach nur keine Ahnung ;-)

    Ich bin jetzt mal auf die ersten Vorschläge nicht näher eingegangen, da ich denke, dass diese sich auf "Moog-Sound" beziehen, oder?

    Über den MicroKorg bin auch zuerst gestolpert, der war dann auch der Grund zur Entscheidung, doch einen Synthesizer zu kaufen. Und der MS2000 währe mir da natürlich auch lieber, die 3 Oktaven würden auch noch reichen, da währe der MicroKorg mir schon zu klein.

    Also meint "gute Qualität" dann was genau? Kein UNGEWOLLTES Rauschen, Pfeifen usw.? Ich bin eher für HiFi, denn daraus kann man meist immernoch LowFi machen, wenn man es denn will.

    Also ich bin eigentlich ein PLAYER ;-) Sequenzieren ist mir überhauptnicht wichtig. Da fällt mir ein: Ich hab auch schonmal so einen Drumcomputer-Simulator ausprobiert..Rebirth..ist das nicht ein TR-303-Ding und hat auch einen Sequenzer? Wenn ja, dann hab ich für Sequenzer keine wirkliche Verwendung ;-)

    Die ganzen Viren gefallen mir auch gar sehr..

    Namen währen zu nennen: Vex Red (kennt man bestimmt nicht, ist aber eine (leider schon aufgelöste) Rockband), Kasabian, Radiohead, Daft Punk, Aphex Twin. Das Berühmte "Come to daddy" ist eigentlich mein Soundideal (die Drums spielen dabei aber keine Rolle), besonders zwischen 2:19 und 3:06 mit den beiden entweder unterschiedlichen oder doch zumindestens Polyphonen Melodien.

    Hehe..Rompler..naja, ich hab Angst davor als einfacher Keyboarder angesehen zu werden. Es darf einfach nicht nach Keyboard klingen (und soll es auch nicht), ich mag sowas LIVE garnicht. Und für's Studio würde ich mir jemanden besorgen, der es auf einem echten Instrument spielen kann).

    Also bisher stehen für mich zwei zum testen fest: MS2000 und die Viren.

    Grüße,
    Sebastian
     
  6. Moogulator

    Moogulator Admin

    Jo, AFX ist natürlich ein hohes Ziel, da wäre dann noch ein älterer <a href=http://www.sequencer.de/syns/clavia>Clavia</a> Nord Modular interessant, er ist eher nicht bassstark, aber sehr flexibel.. und MODULAR.. oder nen kleinen micromodular dazu..

    Läden: Die meisten, die ich kenne sind reine Discounter, man muss faktisch selber wissen was man tut.. so ists..

    Moog? Poppig? Sorry damit kann ich nichts anfangen ;-)
    Moog Sound ist schliocht und einfach fett.. muss nicht oldschoolig sein..
    Nein die Aussagen sind alle generell..
    Es gibt keine Synthesizer für bestimmte Musikrichtungen ;-)

    Rauschen und so ist heute nicht mehr so ein Problem, wohl aber der Klang, ..
    TR303 gibts nicht, die TB303 ist ein sehr sehr einfacher Basssynthesizer, nur was für Spezialisten im Acid bereich, sonst kaum interessant und überteuert.. 303 ist was ganz anderes als die empfohlenen Sachen..
    Ein Seq kann auch eine Modulation machen, etwas was beim Ziel Aphex Twin sehr hilfreich sein kann, der MS2000 hat 16 Steps, du stellst halt 16 Werte ein und er durchläuft sie und du kannst damit JEDEN Parameter steuern, kann man nicht wirklich doof finden ;-)

    Viren sind eigentlich gute Standardware, sie tendieren in eine Richtung im Klang, aber das tut der MS2000 eigentlich auch..

    Meinst du die zerzerrte Melodie beim AFX?..

    "KEyboard" ist scheinbar überall ein Schimpfwort, waren ja bei Rock leider auch meist nur Akkorddrücker.. Das ist löblich, das du da was reinbringen willst..

    Die Kategorie heisst übrigens <a href=http://www.sequencer.de/digital_synthesizer.html>Virtual Analog Synthesizer (VA)</a> , also simulationen von Analogsynthesizern..

    würde dir dann aber sowas wie JX8P dann nicht mehr so nahelegen, denn da sollte schon mehr an Synthese gehen, für sowas wie die genannten Sachen..

    Virus und MS2000 haben schonmal beide genug Möglichkeiten, gut wäre auch ein <a href=http://www.sequencer.de/syns/waldorf>Waldorf</a> Q zu empfehlen.. er kann eigentlich am Meisten an Synthesekram..
     
  7. basti

    basti -

    Noch ein paar Antworten in Antwort auf Funky40's Post, den er fieserweise schrieb, während ich auch am Antworten war :D

    Ich sage nur "Bass ersetzen", weil ich ja nicht gleichzeitig Bass und Synthesizer spielen kann, außer vllt. mit Arpegiator ;-) Es wird so schon schwierig werden unseren konservativen Schlagzeuger von Synthesizersounds zu überzeugen :D Flinke Finger habe ich zwar im Bassbereich mittlerweile einigermaßen, bei Keys fehlt mir da aber noch die übung..aber das kommt ja dann mit der Zeit.

    Hab ich jetzt richtig verstanden, dass der Virus auch einen Vocoder hat?

    Pianos..nein, nicht unbeding. Dann lieber Chembalos ;-) Und Rhodes..mhmm..da hab ich noch garnicht dran gedacht.. evtl. nett, je nach "Einsatzort"

    So, jetzt zu moogulators zweiter Antwort:
    Bei dem ganzen Modularzeugs fehlt mir noch das Wissen, für welchen Sound/effekt ich was brauche usw., deswegen halte ich davon wohl lieber noch etwas Abstand?

    "Discounter" = sowas wie Amptown, Sound & Drumland oder sowas? Also die großen Läden?

    Also was ich probiert hatte war Proppellerhead Rebirth oder so..da war auch ein Sequenzer (bzw. derer zwei) mit drinn.

    Und ja, ich meine die zerzerrte Melodie. Generell mag ich Verzerrung. Übersteuerung und jegliche Grenzwerte gerne ;-) Aber clean ist genauso gut, kommt ebend immer darauf an, was man machen will. Aber ich will keine IDM-Musik machen, auch kein Drill and Bass oder so..

    Keyboard = Akkorddrück..genau das wollte ich damit sagen! :D Und Synthesizerspieler sind die, die für einen weiteren genialen "Kick" in der Musik sorgen können, der die ganze Komposition nochmal aufrollt :D

    Wenn man mir noch ganz kurz erklären könnte, wie das bei Virus und MS2000 mit dem Vocoder so abläuft (wo kommt das Signal her? Was kann ich alles mit ihm anstellen? usw.) wäre das wunderbar.

    Danke schonmal, ich bin dann mal bis morgen schlafen..

    Grüße,
    Sebastian
     
  8. Moogulator

    Moogulator Admin

    Rebirth ist nichts für dich, eher Reason..

    Ahhh, also doch nicht "nur Bass".. Sowas wie ein "Rhodes" kriegt man schon noch mit nem Synthesizer ohne Rom Samples hin.. Ja, es gibt Viren mit Vocoder ..

    Modular: Schon eine Lernkurve, aber machbar, würds aber auch so empfehlen: Erst den normalen und dann den Modular, wenn das cool ist ,denn da ist das Soundmachen im Vordergrund.. Also in Sachen Flexibel..

    Zerr: Kein Problem. Virus sogar eher als MS.. was DAS angeht..
    Q und Virus und auch MS2000 haben Vocoder an Bord..

    IDM: kein Problem,musst du ja nicht ;-)
    Drill? naja, Bohrersounds? egal..

    Nun, also ein guter Synthesizer ist heute ja nicht mehr teuer, probier mal die beiden, da ist nicht so viel zum Falschmachen..

    Vocoder: Alle Signale können im Synth erzeugt werden, du brauchst nur ein Mikro und evtl einen Vorverstärker.. den Trägersound machst du mit dem Synthesizer, das ist der Klang, den deine Stimme dann "annimmt"..

    Du kannst Drums oder Drumloops, Stimme oder auch sonstwas druchschieben.. Ein Vocoder kann in erster linie "Roboter" a la Kraftwerk, die ein Lied singen, aber auch tonale Drums .. nicht zu viel erwarten.. ;-)

    Link: <a href=http://www.sequencer.de/blog/?p=2503>Synthesizer Grundlagen</a> hab ich schon geschreiben, oder?..


    ja, gute n8 erstmal..
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    Wenn der Vocoder nicht zwingend erforderlich ist, wie wär's mit einem Roland SH201? Hat 4 Oktaven und liegt im preislichen Rahmen.
     
  10. dest4b

    dest4b aktiviert

    mein erster gedanke war auch virus..
    eben die wollmischsau. :)
    und mir macht er ja auch so viel spass !!
     
  11. virus is sicher das beste für dich, in sachen bass ein unschlagbarer VA
     
  12. Moogulator

    Moogulator Admin

    Bassstärke?
     
  13. basti

    basti -

    Rebirth hat mir auch nur bedingt gefallen..für Ubuntu (Linux) hab ich mir neulichst aus Spaß HYDROGEN installiert, das finde ich um längen besser (auch wenn ich bei den Möglichkeiten bestimmt erst einen Bruchteil entdeckt/genutzt habe). Aber Drumcomputer wollte und will ich auch eigentlich nicht.

    Nicht nur Bass? Stimmt, aber Bass ist recht wichtig. Zusätzliche Sachen begrüße ich natürlich sehr :D

    Nochmal zum Vocoder: Kann ich nur den Sound von einem eingehenden Signal (mit welchem Anschluss wird das überhaupt gemacht? Klinke?) mit dem des Synthesizersounds kombinieren oder auch zwei eingehende Sounds vereinen?

    Und wie kommt überhaupt der Ton aus dem Synthesizer raus? Also welcher Anschluss? Auch Klinke? Oder XLR?

    Und die letzte Frage erstmal: Bei ebay wird der Virus z.Z. anscheinend nur ohne Tastatur (Klaviatur? Wie heißt das beim Synthesizer?) angeboten..was für eine schließt man da an? Ist bestimmt die dümmste Frage, da ich mir Vorstelle, dass da einfach jede x-beliebige mit einem Midikabel angeschlossen wird, oder?

    Grüße,
    Sebastian
     
  14. Moogulator

    Moogulator Admin

    geht auch mit zweien, dann muss halt das trägersignal auch eingespeist werden, dafür gibts entsprechende eingänge..

    die anzahl der bänder und die sprachverständlichkeit ist rel. unterschiedlich..

    klinke! bei synthesizern ist alles klinke, es gibt nur wenige ausnahmen, der ms2000b hat noch einen xlr fürs micro..

    Virus: Der Desktop-Virus ist die "Urform" und daher sehr verbreitet, das Keyboard (5 Okt) ist rel selten und die Indigo-Versionen sind zwar geiler im Format, aber auch entsprechend teurer.. (3 Oktaven). Ob man das unbedingt bei Ebay kaufen muss ist eine andere Frage..

    Du musst da auch unterscheiden WELCHEN Virus : A, B, C, TI und dann Indigo oder KB oder normaler Desktop.. die Keyboards sind teuer und sehr selten, weil es von den frühen auch keine KB Versionen gab..

    Tastatur: Jede Midi Tastatur geht, ist kein Problem.. Soltle anschlagdynamisch sein.. Midi ist Midi, nur sind sie natürlich unterschiedlich "gut"..
     
  15. basti

    basti -

    Super, das ist genau so, wie ich es mir wünsche :D

    Wobei ist die Anzahl der Bänder unterschiedlich?

    Klinke..mhmm..also gehe ich vom Synthesizer mit dem fertigen Signal direkt in's Mischpult?

    Wäre es für meine Zwecke günstiger einen Virus oder MS2000 als Desktop zu kaufen und eine Tastatur dazu? Sagen wir 3 bis 4 Oktaven?

    Also beim Virus schließe ich auf jeden Fall den TI aus, das ist dann wirklich zu teuer. Den C eventuell noch..ich würde aber eher zum B tendieren. Heißt der B jetzt "Classic"? Und dann entweder Indigo oder Desktop, die KB ist mir doch zu groß :)

    Gibt es schon eine "Welche Tastatur"-Thread? Oder darf ich noch ganz ungeniert fragen, welche da eventuell für mich in Frage kämen?

    Wo steht preislich gesehen der MS2000? Also in Relation zu den ganzen Viren :D Und wo sollte man am besten sowas kaufen? Hier im Forum?

    Ebay nehme ich zuerst nur als groben Anhaltspunkt für Preise, gekauft wird erst, wenn ich dann genauer bescheid weiß und die Preise noch besser einschätzen kann.

    Grüße,
    Sebastian
     
  16. Moogulator

    Moogulator Admin

    2) wobei: beim vocoder.
    3) ja, wie sonst?
    4) ms2000 und virus a liegen etwa gleich, virus c und ti kosten mehr, der b ist etwas teurer noch.. ms2000 gibts als kb und als rack. 3 oktaven im ms2000 und ms2000b (kleiner unterschied, siehe synhDB).
    5)TI : klar, isser, er ist aber auch der fortschrittlichste.. mit dem C hast du schon rel. viel .. es gibt bei access die vergleichsliste, da kannst du direkt vergleichen oder tipp mal "virus" auf Sequencer.de oben ein.. dann listet er dir die viren mal auf..

    B ist classic, er wurde nochmal rausgebracht als eine art kleiner virus, er reicht ja auch vielen schon aus.. so wie nordlead 2 und 3..
    indigo ist klasse, finde ich sehr sehr gut für live.. auch die indigos haben eine nummer.. auch wichtig, der TI-Indigo heisst polar.

    Tastatur: Tjaaa, ich empfehle für Basser und Nichtpianisten eher 3 Oktaven, weil sehr gut zu transportieren.. man braucht den Anhang ja nicht oft.. Im Studio kann man immernoch den 5er nehmen, kleiner geht halt nur nachträglich nicht..

    Tastatur: poste einfach, ..
    es gibt natürlich diverse remote keyboards, schon wegen der vielen softwareteile,.. alle preisklassen und größen von 2.5 bis fast unendlich und mit verschiedenen qualitäten der tastatur selbst..

    auf den Q gingst du nicht ein, wieso? finste doof? warum?
     
  17. basti

    basti -

    4) Virus B ist teurer als TI? Oder hast du dich nur unglücklich ausgedrückt? :D 5) Verglichen habe ich vorhin schonmal..und da hab ich ja keinen Unterschied zwischen Classic und B gefunden.

    Naja gut. Drei Oktaven sind schön kompakt :) Da fällt mir ein: Ich hab ein Live-Video von Radiohead, indem der Synthesizer mit einer Art stufenlosen Tastatur gespielt wird, bzw. einer doppelten, bei der einmal normale Tasten, dann aber noch zusätzlich auf Tastaturbreite geslidet werden kann..ich hoffe, man versteht was ich meine. Aber soetwas ist bestimmt ein Stück teurer als eine normale Tastatur, oder? :D

    Also bevor ich einen Extrathread dafür aufmache, belese ich mich erstmal ein wenig, vielleicht finde ich dann ja schon, was ich suche :D

    Den Waldorf Q hab ich einfach gekonnt ignoriert ;-) Laut der Datenbank ist er aber auch etwas teurer, wobei die Möglichkeiten sich nicht viel vom Virus C zu Unterscheiden scheinen. Und RARER sollte der doch auch noch sein, oder?

    Grüße,
    Sebastian
     
  18. Moogulator

    Moogulator Admin

    nein ti ist teuerer als b, b ist identisch mit classic.. nur ist classic neueren datums, eine wiederauflage des alten b.

    tastatur: hakenaudio continuum ist da cool:
    hakenaudio.com/Continuum/
    du kannst auch pitch modulieren und zB auf 2 oktaven eine unterbringen, so hast du eine höhere Frequenzauflösung.. das geht auch mit dem Virus.. Keytracking wäre das Stichwort..

    Waldi: ja, gibt aber auch das kleine micro Q Keyboard und den MicroQ , das Rack ..

    Virus C ist in Features dem Q noch "unterlegen", zumindest in der Summe..
     
  19. basti

    basti -

    Gut, das dachte ich mir so auch :D

    Die Hakenaudio ist mir persönlich zu tief..ich hätte gerne eine 2-in-1-Tastatur :D Oder kann man auch zwei Tastaturen in Reihe schalten und von beiden können gleichzeitig Signale ankommen?
    Ansonsten habe ich hier mal zwei Bilder aus dem Radiohead-Video: http://home.arcor.de/basti-bastlor/synthesizer/tastatur.jpg http://home.arcor.de/basti-bastlor/synthesizer/tastatur1.jpg
    Ich glaube, dass dieser Ring aus dem zweiten Bild nötig ist, um das Ding zu spielen, aber genau kann ich das nicht sagen :D

    Ich werd dann mal zur Arbeit..bis heute Abend :D

    Grüße,
    Sebastian
     
  20. Moogulator

    Moogulator Admin

    ja, idealerweise kannst du die 2manualige Teile von Doepfer ansehen, das ist für Orgel gedacht, geht aber vielleicht gut.. ob mans braucht?.. andere Frage..

    Midi kann man mergen, also zusammenführen mittels Merge-Box.


    Ring: Ah, das ist was Spezielles, sehr speziell und eher nicht allgemein erhältlich.. ich pers fänds gut, wenn jede Taste quasi ein Controller wäre.. also die Fingerposition nach oben könnte etwas steuern.. so muss man nicht von der Taste ablassen.. zum Haken brauchst du keine weitere Tastatur..
     
  21. basti

    basti -

    Vielleicht die einfachste Lösung: Kann man den Übergang zwischen zwei Tönen fließen lassen? Bzw, geht das auch bei Virus & MS2000? Dann würde ich mir Geld sparen. Aber komm mir jetzt nicht mit dem Pitch-Rad ;-) Es sollte also schon fließend gehen.

    Ich bin mir nicht ganz sicher, dass der Ring etwas zu bedeuten hat, nur sieht man im Video, dass er ihn auf der Tastatur liegen lässt, wenn er sich den Bideneffekten und Gesangseffekten zuwendet ;-)

    Grüße,
    Sebastian
     
  22. Moogulator

    Moogulator Admin

    Nennt sich Glide / Portamento, hat eigentlich jeder Synthesizer..

    Legotospielaktiviert oder ohne..
     
  23. neoti

    neoti -

    Danke, ein für mich sehr interessanter thread, weil ich fast in genau der gleichen situation bin wie basti (btw heiße ich auch basti ;-) )..

    nochmal ne frage: welche Viren haben jetzt den vocoder? und alle haben arpeggiator oder?

    ist eigentlich der microQ auch eine Alternative zum virus B ?

    basti, wenn dir radiohead gefällt, dann wirst du sicherlich auch muse mögen, hör es dir mal an, wenn dus noch nicht kennst..

    hier wurde mir teilweise echt aus dem herzen gesprochen, die sache mit dem keyboard und der einsatz von synthies in live-musik und so, danke!


    /edit; PS: Nebenbei, wüsste nicht wo ich das sonst fragen sollte, welche art von verstärker ist denn für synthesizer geeignet? Gibt es dazu threads im Forum?
     
  24. Moogulator

    Moogulator Admin

    ja, Q IST eine Alternative.. klingt natürlich anders, etwas weniger "schwurbelig".. aber härter.. grob gesagt..

    Virenvergleich:
    http://www.access-music.de/comparisonchart.php4

    und ja, haben alle den Vocoder an Bord, so wie MicroQ und Q auch..

    INFO Q SERIE

    INFO VIRUS SERIE

    amps: nunja, da kommts drauf an ob live und pa oder zuhaus, wwenns also monitore sind , im sinne nahfeld und studioarbeitsplatz, dann gibts da ne ganze menge posts schon zu, bei pa gibts hier nicht sooo viel, aber es gibt da schon auch was.. weissnicht ,was du genau suchst..
     
  25. Moogulator

    Moogulator Admin

    doepfer bietet etwas an, was ebenfalls in diese richtung geht, aber richtig kaufen kann man das sensorkeyboard jetzt ja oder nein? müsst man checken..
     
  26. das analogue systems? doch ja, das sollte man kaufen können. tbs führt es z.b. im online shop.
    ob man das jetzt kaufen _muss_ ist ne andere sache, zumal es ja auch noch das eowave persephone gibt, und vor allem den doepfer ribbon controller.
    ist halt schon irgendwie cool, bei dem analogue systems ding, dass man tastatur und glidemanual direkt übereinander hat. aber der preis rechtfertigt das eigentlich nicht.

    wer gern bastelt kanns natürlich auch selber ausprobieren ob das geht: man kann die controller, die doepfer verbaut im r2m manual, auch separat kaufen und dann entsprechend ankleben, wo man an einem keyboard noch platz hat. bräuchte dann "nur" noch einen wandler, der daraus midi noten macht. ich weiß nicht ob die doepfer pocket elektronik module das so machen, afaik machen die nur CCs und keine note events.
     
  27. Moogulator

    Moogulator Admin

    nein ,das doepfer.. das AS geht, würde ich nur sehen, bei einem seriösen laden zu kaufen, schneidersbüro und so..


    den ribbon meinte ich nicht, sondern das doepfer sensorteil, das ist lustig, wurde aber nie ganz fertig.. ist natürlich klar "special interest" ..

    aber ich denke, zu viel DIY ist hier nicht angesagt..
    ansonsten haken audio continuum, wenn die kohle reicht ;-)
     
  28. sorry, mein fehler. hab das "sensor" überlesen ;-) nein, das doepfer sensor gibts wohl (noch?) nicht, aber das ist ja eh n anderer hut, weil das ist ja von vornherein schon "quantisiert".
    das hakenaudio ding ist natürlich obercool, weil man damit direkt auf 3 achsen steuern kann, mit dem doepfer ribbon ja nur 2.
    (links-rechts, oben-unten, druck bei hakenaudio; links-rechts, druck bei doepfer).
     
  29. neoti

    neoti -

    nochmal zu der amp-frage:

    also ich meinte jetzt vor allem, welche art von verstärkern am sinnvollsten ist, also bass-, gitarren-, akustikverstärker etc.

    es gibt nicht zufällig eigene synthesizer-amps? :)

    ansonsten ist eher für band-sessions und kleinere gigs..
     

Diese Seite empfehlen