Welches Macbook/Mac Mini für Musikproduktion bis 1500€

ID_nrebs
ID_nrebs
||||
Hallo zusammen,

Ich brauche einen neuen Rechner. Mein MacBook 2010 ist einfach durch jetzt. Leider bin ich seit vielen Jahren völlig raus was Computer angeht.

Ich brauche ein neues Macbook bzw einen Mac Mini. Ich benutze Ableton und der Einsatz von Plug-In’s hält sich in Grenzen da ich viel Hardware habe.

Tatsächlich käme auch ein Mac Mini in Frage. Monitor usw. hätte ich bereits.

Wo kriege ich beste Preileistung 😀

Danke und Grüße,
Bernd
 
Horn
Horn
|||||||||||||
Nimm einen aktuellen Mac mit M1- oder M2-Chip. MacBook Air, Mac Mini oder Mac Studio - je nach Bedarf.
 
E
eeeeeeeeeeeeeeee
Guest
Kauf einfach das, was dir optisch oder sonst wie am besten gefällt. Alles ab M1 ist absolut tauglich. 😉

Beste Preis Leistung bietet der Mini.
16GB rein und gut ist. Festplatte nach Bedarf. Man kann auch schnelle externe ran hängen, wenn man damit leben kann.

Alternativ MacBook Air. Geiles Teil. Power ohne Ende und lautlos.
 
virtualant
virtualant
eigener Benutzertitel
wenn Du bereits Monitor hast würde ich auch Mac Mini empfehlen, ebenfalls mit 16 GB RAM (oder mehr falls das geht).
beste Preisleistung würde ich Idealo aufrufen. Ansonsten mal online bei Cyberport (Händler) schauen.
 
ID_nrebs
ID_nrebs
||||
Alles klar, ok! Danke für die Tipps. Ist dieser M1 Prozessor so der Killer oder was?
 
virtualant
virtualant
eigener Benutzertitel
er ist sehr leistungsfähig und die Rechner scheinen alle lautlos zu sein. Ich selber habe mir Ende Mai einen Mac Studio geholt, nach 13,5 Jahren MacPro 2008 musste endlich mal ein neuer Rechner her. Da ich selber nur den Studio habe kann ich über MacBooks nicht aus eigener Erfahrung sprechen, man kann aber überall lesen daß die alle lautlos sind.
Leistung ist top, bin meilenweit davon entfernt Cubase mal an die Grenzen zu bringen.
zu beachten ist: mit dem neusten MacOS laufen keine 32bit Programme mehr. VST2 ist out. Schau nach ob deine Plugins M1 (oder Apple Silicon) native sind, ansonsten musst Du Sachen im Rosetta modus laufen lassen (Intel Emulation). Ich lasse teilweise Cubase im Rosetta modus laufen um ältere Plugins nutzen zu können. Das funktioniert problemlos und hat kaum Geschwindigkeitseinbußen.
 
E
eeeeeeeeeeeeeeee
Guest
Alles klar, ok! Danke für die Tipps. Ist dieser M1 Prozessor so der Killer oder was?

Es gibt krasseres. Immer. Allerdings ist dieses System on a Chip (SOC) schon amtlich und aktuell unerreicht. Die Speicheranbindung und das nutzen des gemeinsamen Speichers für GPU und CPU sind extrem intelligent gelöst. Und in Sachen Leistung pro Watt gibt’s nix vergleichbares. Also ja, in gewissen technischen Belangen ist es ein „Killer“ 😉

Edit: also ich muss es einfach nochmal sagen, ich hab sämtliche Hardware verkauft, als ich mein MacBook mit M1 Pro so die ersten 2-3 Monate dann hatte.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
virtualant
virtualant
eigener Benutzertitel
ich gebe zu ich arbeite zur Zeit auch nur ITB und bin sehr zufrieden. Selbst meine E-MU Sampler bleiben aus. Ich teste die Leistung und muss viel lernen, Cubase 12 muss ich erst mal besser in Griff kriegen. Bin von v. 6.5 auf v. 12 hoch, da hat sich einiges getan.
 
Horn
Horn
|||||||||||||
Alles klar, ok! Danke für die Tipps. Ist dieser M1 Prozessor so der Killer oder was?
Ja. Extrem leistungsstark und dabei sehr stromsparend.

Mein dienstliches MacBook Air 2020 mit M1 ist im Benchmark etwa doppelt so schnell wie mein privater Mac Pro von 2013 mit Quad-Core Intel Xeon und 3,7 GHz. Gut, da liegen ein paar Jahre zwischen - aber auch ein großer Unterschied beim Preis und beim Stromverbrauch.
 
Z
zid
|
er ist sehr leistungsfähig und die Rechner scheinen alle lautlos zu sein. Ich selber habe mir Ende Mai einen Mac Studio geholt, nach 13,5 Jahren MacPro 2008 musste endlich mal ein neuer Rechner her. Da ich selber nur den Studio habe kann ich über MacBooks nicht aus eigener Erfahrung sprechen, man kann aber überall lesen daß die alle lautlos sind.
Leistung ist top, bin meilenweit davon entfernt Cubase mal an die Grenzen zu bringen.
zu beachten ist: mit dem neusten MacOS laufen keine 32bit Programme mehr. VST2 ist out. Schau nach ob deine Plugins M1 (oder Apple Silicon) native sind, ansonsten musst Du Sachen im Rosetta modus laufen lassen (Intel Emulation). Ich lasse teilweise Cubase im Rosetta modus laufen um ältere Plugins nutzen zu können. Das funktioniert problemlos und hat kaum Geschwindigkeitseinbußen.

Bzgl. Geräuschkulisse war der Mac Studio für mich eine Enttäuschung.
Hatte letzte Woche endlich die von mir gewünscht Konfiguration geliefert bekommen (M1 Max, 32GB RAM, 32 GPU, 1 TB).
Dort wo mein Mac Mini (M1) stumm und mein iMac 2017 (i7 Intel, mit Fusion drive/HDD wohlgemerkt) nur minimale Geräuschkulisse hat, hat der Studio bei einfachster (Home) Office Workload schon den Lüfter angeschmissen. Da hab ich noch kein Ableton oder Davinci Resolve laufen lassen.

Das war für mich so laut/unangenehm, ich hab den Studio gestern wieder zurückgeschickt.
Es gab ja schon nach der Veröffentlichung des Mac Studio Berichte bzgl. Geräuschkulisse, aber konnte mir nicht vorstellen, dass das so schlimm (für mich) ist.

Am Ende hat jeder eine andere Wahrnehmung bzgl. Geräusche. Für mich war es leider nix.
 
virtualant
virtualant
eigener Benutzertitel
ich hör nix. Soll ja unterschiedlich ausfallen. Für mich ist die Kiste lautlos, egal was ich mache, und meine Freundin bestätigt das, sie hört auch nix.
 
Audiohead
Audiohead
||||||||||||
Bzgl. Geräuschkulisse war der Mac Studio für mich eine Enttäuschung.
Hatte letzte Woche endlich die von mir gewünscht Konfiguration geliefert bekommen (M1 Max, 32GB RAM, 32 GPU, 1 TB).
Dort wo mein Mac Mini (M1) stumm und mein iMac 2017 (i7 Intel, mit Fusion drive/HDD wohlgemerkt) nur minimale Geräuschkulisse hat, hat der Studio bei einfachster (Home) Office Workload schon den Lüfter angeschmissen. Da hab ich noch kein Ableton oder Davinci Resolve laufen lassen.

Das war für mich so laut/unangenehm, ich hab den Studio gestern wieder zurückgeschickt.
Es gab ja schon nach der Veröffentlichung des Mac Studio Berichte bzgl. Geräuschkulisse, aber konnte mir nicht vorstellen, dass das so schlimm (für mich) ist.

Am Ende hat jeder eine andere Wahrnehmung bzgl. Geräusche. Für mich war es leider nix.
Danke, das lese ich jetzt schon zum 2ten Mal mit der Geräuschkulisse des Mac Studio, auch ein noGo hier für mich. ( bin auch verwöhnt von meinem Imac 2017/hier)
 
Audiohead
Audiohead
||||||||||||
ich hör nix. Soll ja unterschiedlich ausfallen. Für mich ist die Kiste lautlos, egal was ich mache, und meine Freundin bestätigt das, sie hört auch nix.
ich las sogar vom hochfrequenten "Fiepen"..wenn das so unterschiedlich ausfällt, womöglich liegen da sogar Defekte vor..hmmmmmmm, sehr bedenklich.
 
Martin Kraken
Martin Kraken
|||||||||||
Bzgl. Geräuschkulisse war der Mac Studio für mich eine Enttäuschung.
Hatte letzte Woche endlich die von mir gewünscht Konfiguration geliefert bekommen (M1 Max, 32GB RAM, 32 GPU, 1 TB).
Dort wo mein Mac Mini (M1) stumm und mein iMac 2017 (i7 Intel, mit Fusion drive/HDD wohlgemerkt) nur minimale Geräuschkulisse hat, hat der Studio bei einfachster (Home) Office Workload schon den Lüfter angeschmissen. Da hab ich noch kein Ableton oder Davinci Resolve laufen lassen.

Das war für mich so laut/unangenehm, ich hab den Studio gestern wieder zurückgeschickt.
Es gab ja schon nach der Veröffentlichung des Mac Studio Berichte bzgl. Geräuschkulisse, aber konnte mir nicht vorstellen, dass das so schlimm (für mich) ist.

Am Ende hat jeder eine andere Wahrnehmung bzgl. Geräusche. Für mich war es leider nix.

Der Studio ist halt leider wieder so ein Design-Rechner. Hätten sie nicht nötig gehabt, aber spricht halt eine bestimmte Zielgruppe an.
 
Martin Kraken
Martin Kraken
|||||||||||
ich hör nix. Soll ja unterschiedlich ausfallen. Für mich ist die Kiste lautlos, egal was ich mache, und meine Freundin bestätigt das, sie hört auch nix.

Es soll einen Unterschied zwischen M1 Max und Ultra geben. M1 Max hat wohl nur Alu Cooling (Man muss halt jeden Pfenning aus so einem Gert rausholen).
 
PiQuadrat
PiQuadrat
|||||
Ich habe auch den Mac Mini M1 mit 16GB und 512er SSD. Ich benutze darauf beinahe ausschließlich Ableton und Davinci Resolve.
Dazu habe ich mir eine 2TB Sandisk Extreme SSD geholt (die Extreme Ultra 1 TB habe ich auch, aber die ist schon etwas "zu" schnell für den Mini).
Total super! Kann ich nur empfehlen:

Pro:
- Lautlos (entweder ist der Lüfter da drin eine Attrappe oder kaputt)
- Verbraucht kaum Strom (max. 39W!, was der aber laut meiner sporadischen Messungen noch nicht geschafft hat. Eher liegt es beim Video-Rendern bei 20-25W).
- Leistung wie ein "richtiger Rechner"
- schnelle TB-Schnittstellen für SSDs
- Super Betriebssystem! Bislang 1,5 Jahre absolut stabiler Betrieb ohne Abstürze (an denen ich nicht selbst schuld war...). Auch sonst keine nervigen Comuterprobleme verglichen mit Windows-Rechnern. Einfach anschalten und produzieren!
- Ist klein, fällt nicht auf und kostet nicht die Welt

Contra:
- etwas fummelig, wenn man mehr als 2 Monitore braucht.
- verrichtet völlig unspektakulär seinen Dienst und taugt daher nicht zum Angeben.

Als Interface verwende ich das Arturia Audiofuse-Studio, mit dem ich übrigens auch sehr zufrieden bin.

Zur SSD-Größe, weil daran immer Kritik geübt wird (wahrscheinlich sind das alles Computer-Messis): Meine hat 512 GB. Die wird nur voll, wenn ich den Render-Cache von Davinci nicht lösche. Ansonsten sind immer min. 250 GB frei. Meine Ableton-Projekte sind, wie alles andere, in der 5TB Icloud (hab ja nicht nur ein Apple-Gerät!). Videodaten kommen alle auf die externe SSD. Als Endlager für richtig wichtiges dient eine Synology-Kiste mit 2x 5TB HDD). Ich benutze allerdings auch keine Sample-Libraries (Wofür muss man eigentlich so viele Daten, die man de facto nie braucht, auf einer System-Festplatte im Rechner speichern?).

Ich hatte hier mal einen laienhaften Ableton-Leistungsvergleich mit dem Intel I9 Macbok Pro (16GB, 1TB) gemacht, der dabei leider auch noch ziemlich laut und heiß wird:

 
rauschwerk
rauschwerk
pure energy noise
Hallo zusammen,

Ich brauche einen neuen Rechner. Mein MacBook 2010 ist einfach durch jetzt. Leider bin ich seit vielen Jahren völlig raus was Computer angeht.

Ich brauche ein neues Macbook bzw einen Mac Mini. Ich benutze Ableton und der Einsatz von Plug-In’s hält sich in Grenzen da ich viel Hardware habe.

Tatsächlich käme auch ein Mac Mini in Frage. Monitor usw. hätte ich bereits.

Wo kriege ich beste Preileistung 😀

Danke und Grüße,
Bernd
..da du einen passenden Monitor bereits hast:
Mac Mini M1 mit 16GB RAM und 512GB SSD (um Kosten zu sparren) + passend dazu ein TB3-Hub für den Anschluss weiterer Medien und/oder Monitore.
Bez. Preis/Leistung sollte sowas für längere Zeit ausreichend gut dienen können.

Mehr SSD-intern ist natürlich super, doch die Apple-Preise sind hierfür unverhältnismäßig hoch.
Daher -> 512GB intern + extern nach Bedarf. Zu den externen SSDs gibt es hier einen Testbericht & Kaufempfehlungen -> https://www.sequencer.de/synthesizer/threads/tipp-externe-ssd-fuer-mac.160757/
 
ID_nrebs
ID_nrebs
||||
Leute! Vielen Dank! Ich denke es wir dann der Mini mit 16GB. Obwohl ich auf Arbeit aktuell Windows 10 fahre, und das eigentlich recht gut finde, werd ich wohl privat dann doch beim Mac bleiben… Alleine schon deswegen, weil ich seit 2004 nie mehr einen Virenscanner installieren musste 😂.

Was ich jetzt so gelesen habe, ist es mit Adaptern auch möglich mein altes Fireface 400 mit FireWire zu betreiben. Da ich bei meinem Workflow (lediglich Aufnahme und dann Output an Outboard nach Aufnahme) hier aktuell keinen Bedarf an etwas Neuem sehe.

Hat sich eigentlich bei Tastatur und Mäusen was getan? Habe noch ne Apple Tastatur von ca. 2014…
 
Martin Kraken
Martin Kraken
|||||||||||
Leute! Vielen Dank! Ich denke es wir dann der Mini mit 16GB. Obwohl ich auf Arbeit aktuell Windows 10 fahre, und das eigentlich recht gut finde, werd ich wohl privat dann doch beim Mac bleiben… Alleine schon deswegen, weil ich seit 2004 nie mehr einen Virenscanner installieren musste 😂.

Was ich jetzt so gelesen habe, ist es mit Adaptern auch möglich mein altes Fireface 400 mit FireWire zu betreiben. Da ich bei meinem Workflow (lediglich Aufnahme und dann Output an Outboard nach Aufnahme) hier aktuell keinen Bedarf an etwas Neuem sehe.

Hat sich eigentlich bei Tastatur und Mäusen was getan? Habe noch ne Apple Tastatur von ca. 2014…

Dieser Sicherheitsmythos kann fatale Folgen haben. MacOS ist vielleicht ein wenig sicherer als Windows, aber in letzter Zeit steigen die Angriffe auf MacOS, weil die Hacker wissen, dass bei MacUsern die Kohle sitzt. ElectroRAT, Silver Sparrow, XLoader you name it. Es ist also wichtig bei MacOS genauso an die Sicherheit zu denken, wie bei Windows. Bei Windows ist Defender ja schon installiert, da muss man nix mehr zusätzlich installieren.
Apple Tastatur kannste behalten. Die Maus...
 

Similar threads

virtualant
Antworten
44
Aufrufe
2K
siebenachtel
siebenachtel
Marci73
Antworten
10
Aufrufe
3K
Moogulator
Moogulator
Synthesilent
Nur OnTopic Monitor für Mac Mini
2
Antworten
57
Aufrufe
5K
Tom Flair
Tom Flair
 


Neueste Beiträge

News

Oben