Welches Multinetzteil für Effektpedale?

Dieses Thema im Forum "Effekte" wurde erstellt von bs118888, 8. September 2018.

  1. bs118888

    bs118888 Guest

    Folgende Effektpedale habe ich bereits. Viele werden noch folgen.

    Strymon BigSky (9V, 300mA)
    Digitech Time Bender (9V, 1300 mA)
    Behringer VD400 Vintage Delay (9V, 30 mA)
    Behringer UV300 Ultra Vibrato (9V, 30 mA)
    EHX Small Stone Phaser (9V, 100 mA?)

    Das Digitech werde ich wohl am eigenen Netzteil hängen lassen müssen. Für das BigSky ist auch nicht jedes Netzteil geeignet. Es läuft wohl eh darauf hinaus, dass ich mehrere - auch verschiedene - Multinetzteile benötigen werde.
    Gute Bewertungen haben die eigentlich alle. Würdet Ihr trotzdem von einem abraten? Und welches würdet Ihr von denen bevorzugen? Die haptische Größe soll keine Rolle spielen.

    https://www.musicstore.de/de_DE/EUR/Fame-DC8/art-GIT0038973-000

    https://www.musicstore.de/de_DE/EUR...000;pgid=EedgaLecYjZSRp4fma4OLT4E00009GJuB9ZV



    Ich kann mich irgendwie nicht entscheiden, mit welchem ich anfangen soll.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13. September 2018
  2. Auf die Spannung solltest du schon acht geben. Ebenso auf die Polarität.

    Wovon du gerade sprichst ist aber keine Spannung sondern Ampere, also Stromstärke. Die gibt bei Geräten an wieviel diese brauchen und bei Netzteilen idr wieviel diese ausgeben können.

    Wenn das Bigsky 300ma braucht, dann reicht da der 300ma Ausgang vom Netzteil, das geht dann genau auf. Wenn du absolut auf Nummer sicher gehen willst, dann nimm den 500ma Anschluss, dann haste noch 200ma "Luft".
     
  3. Die Stromstärke kann durchaus mal zunehmen oder abnehmen, das kommt halt auf das jeweilige Gerät an. Man kann nun also hoffen das der Hersteller den Wert als Maximalwert angibt was das Gerät so zieht bzw was das Netzteil leisten muss oder man gibt selbst Luft dazu oder man misst selbst nach wieviel das Gerät so zieht, was aber für die meisten wohl weniger Praktikabel wäre.

    In deinem Fall, wenn du die beiden 500ma Anschlüsse eh nicht belegst, dann schließ den Big Sky da an, das schadet nix und mehr Strom verbraucht es auch nicht.
     
    bs118888 gefällt das.
  4. Puhh, da fragste mich was. Eigentlich sollte das jeder Multimeter können, der muss dann halt in Reihe zu dem Gerät angeschlossen werden. Da wir hier von 9v dc sprechen is das eigentlich safe, aber das sind da nur ein paar Gedanken von mir, handeln auf eigene Gefahr!
     
  5. soderstrom

    soderstrom Hardlöter

    Das kann jeder Multimeter. (Multimeter, weil er auch AC/DC Spannung, Widerstand, Kapazität, Durchgang usw. messen kann) Ich denke für 20€ plus bekommt man schon brauchbare Sachen, wie z.B. so was

    https://www.ebay.de/itm/Profi-Digital-Multimeter-HoldPeak-HP-760B-20A-LED-Kapazität-hFe-C-OHM-A-V/151575337739?ssPageName=STRK:MEBIDX:IT&_trksid=p2060353.m1438.l2649

    So ein Gerät gehört in jedes Studio, kann man immer mal gebrauchen. ( z.B. Kabel checken, Sichererungen prüfen, hat die Batterie noch genug Power usw..)

    Bezüglich der Strombedarfs von Verbrauchern, in deinem Fall Effektgeräte, gilt. Das speisende Netzteil sollte mehr Stromlieferkapazitäten haben, als der Verbraucher benötigt. Wenn dein FX z.B. 300mA benötigt, dann wäre ein 500mA Netzteile die bessere Wahl, immer Reserven lassen.
     
    bs118888 gefällt das.
  6. die meisten effektpedals benötigen Netzteile wo der Pluspol am stecker aussen sein muss. also auch darauf achten bzw. informieren vorher
     
  7. Sogyra

    Sogyra ||

    Ich hab letztes Jahr das Harley Benton Powerplant gekauft. Da sind auch ein paar Kabeln für die "verkehrte" Polung mit dabei gewesen. Abenso welche für 12V. Läuft seither mehrmals wöchentlich so nebenbei mit. Ohne Probleme, ohne Defekte usw. Bin sehr zufrieden. Allerdings hängen da auch nur 3 Pedale dran. Ist also nie voll ausgelastet.
     
  8. Feedback

    Feedback Individueller Benutzer

    Damit bist Du schon auf den richtigen Weg. Aber informiere Dich auch nochmal vorher, wie man damit misst. Spannungen [Volt] parallel also an plus und minus, Stromstärke [Ampere] in einer der Leitungen. Youtube sollte da Dein Freund sein.
    Polung ist extrem wichtig, die meisten Effekte verwenden den wie ich ihn nenne BOSS-Style, Plus außen. Es gibt aber Ausnahmen, also zur Sicherheit immer gucken. Ich teste im Moment gerade so ein Multinetzteil für ca. 25€ aus China, bis jetzt keine Auffälligkeiten.
     
  9. Feedback

    Feedback Individueller Benutzer

    Effektgeräte benötigen für deren Stromversorgung ein Kabel, darüber reden wir hier doch. Das ist im Normalfall ein "Hohlstecker"(?). An diesem Stecker liegt außen Plus an, innen Minus. Und das ist nicht selbstverständlich, diese Art Stecker wird bei zig Geräten verwendet, um sie mit dem Netzteil zu verbinden: Effektgeräte, 19-Zoll, Synths. Und mal ist Plus außen, mal Minus.
    Das falsche Netzteil anschließen heißt dann "Verpolen". Manche Geräte haben einen "Verpolschutz", andere nicht. Also besser nicht tun und bei jedem Gerät was Du mit irgendeinem Netzteil folgendes bestimmen und abgleichen:
    - Gleich- oder Wechselstrom
    - Spannung
    - Polung
    Mindestens 90% der Effektgeräte haben den BOSS-Style (Plus außen)
    Bei Tischhupen macht es Yamaha genau andersrum wie Casio
    Bei Synths/19 Zoll ist's mal so, mal so
     
    Sogyra gefällt das.
  10. tholan

    tholan ......

    Das Problem besteht darin, daß es alte Tretminen gibt, bei denen der Pluspol die Masse bildet.
    Das ist unabhängig davon, ob der Innenleiter oder der Außenleiter des Gerätes auf Masse gelegt ist.
    Bezieht man nun Strom aus nur einem Netzteil für zwei Effekte, bei denen das eine eine Plusmasse
    und das andere eine Minusmasse besitzt, gibt es naturgemäß einen direkten Kurzschluß über die Erdverbindung der beiden Massen, wenn ich Beide mit einem Audiokabel verbinde.
    Haben beide ihre eigene Stromversorgung, passiert das nicht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. September 2018
    dbra gefällt das.
  11. dbra

    dbra Ehrenpräsident des Technofreunde Ohlenburg e.V.

    und was gibt's dann? brummen, oder schlimmer?
     
  12. Feedback

    Feedback Individueller Benutzer

    tot.
     
    dbra gefällt das.
  13. dbra

    dbra Ehrenpräsident des Technofreunde Ohlenburg e.V.

    hab ein uralt-analog-chorus-pedal von ibanez (sc10). das also immer tunlichst einzeln anschließen? oder betrifft das auch jüngere geräte?
     
  14. CO2

    CO2 ||

    Ich kann das T-Rex Fuel Tank Chameleon empfehlen, das hat eine gute Auswahl an Ausgängen und es ist galvanisch getrennt, was Zirp und Rausch extrem vorbeugt!!
    Würde ich generell drauf achten, es gibt ja Bodentreter, die da sehr anspruchsvoll sind, so Billig-Wandwarzen erzeugen teilweise die erstaunlichsten Nebengeräusche.....

    Kabel sind einige dabei, kann man sich aber auch easy selber konfektionieren....
     
  15. tholan

    tholan ......

    Wahrscheinlich betrifft das vorwiegend wirklich alte Gear. So Mitte Sechziger bis höchstens Ende der Siebziger.
    Die alte PNP-Germaniumära eben, da floß der Strom noch von Minus nach Plus :).
    Aber wenn die einzelnen Ausgänge der Stromquelle mit "galvanisch getrennt" angegeben werden, ist das kein Problem,
    die dürfen halt keine gemeinsame Masse über die Spannungsversorgung haben.
     
    dbra gefällt das.
  16. dbra

    dbra Ehrenpräsident des Technofreunde Ohlenburg e.V.

    ok, dann bin ich beruhigt. ist ja aus den 80ern.