Wer baut mir bitte einen Renoise Stick

Dieses Thema im Forum "Linux" wurde erstellt von Anonymous, 26. August 2014.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Schön paortabel und an jeden Rechner anschließbar.

    Bin über Angebote erfreut

    chain
     
  2. Nicht grade einfach, weil Jack mit rein muss...Müsste ich erstmal testen, ob das so ohne Weiteres geht.
     
  3. bluebell

    bluebell aktiviert

    Ungetestet:

    Einfach bei linuxusbstick.de ein genehmes Linux auswählen und dort ganz normal Renoise und Jack installieren und konfigurieren.

    Ich empfehle in diesem Fall Qjackctl, um Jack zu starten. Das ist klickibunti, und so hat man schnell bei unterschiedlichen Rechnern die Soundkarte ausgewählt.
     
  4. khz

    khz D@AU ~/Orwell # ./.cris/pr.run

    Hast du Renoise gekauft?
    Ansonsten könntest du z.B. AVLinux (gibt es leider nur 32 Bit) nehmen und
    Portable USB studio - Linux installation
     
  5. Das mit dem USB-Stick ist auch weniger das Problem, denke ich. Selbst der alte http://www.chip.de/downloads/Linux-Live ... 77398.html
    kriegt das hin.
    Das Problem ist ja, das eben vom Stick aus direkt mit allen Features mit Renoise Musik gemacht werden soll. Wenn man auf Routing und Co. verzichten möchte, kann man sich sicherlich auch einfach nur den Stick generieren und das Programm kopieren. Ich vermute aber mal, dass der angestrebte Workflow ist, das renoise mit passender Audioumgebung nach dem Booten vom Stick startet.

    Ansonsten kann man auch so verfahren
    http://forum.renoise.com/index.php/topi ... usb-drive/
     
  6. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    Mit debootstrap geht das unter debian vergleichsweise "einfach" (is natürlich subjektiv, aber im Vergleich zu dem was ich mir sonst angesehen hab, zB dem live-linux-usb-creator, gings mit debootstrap wirklich extrem billig). Mit chroot kann man dann jack, wineasio, ardour, mixxx, renoise, linuxsampler und so weiter nachinstallieren. Bootfähig wird der Spass dann mit grub.

    Ich hab vom Nachbarn so nen Mini-USB Stick bekommen und da das ganze Spielchen gemacht. Das is sehr praktisch als Backupsystem. Falls man mal irgendwo unterwegs und der eigene Computer die Grätsche macht kann man sich einfach nen anderen ausleihen und hat sein gewohntes System. Ich habs bisher nur einmal auf nem wildfremden Rechner genutzt, da gabs dann auch gleich ne Hand voll ominöser Fehlermeldungen (irgendwelche Treiber konnten nicht geladen werden, keine Ahnung, vielleicht Fingerabdruckscanner oder NSA-Kamera...), aber es hat alles bestens funktioniert!

    Nicht vergessen sollte man die Alsa-Firmware Dateien nachzuinstallieren um so sachen wir RME Karten oder ähnliches verwenden zu können. Ob man die Wlan-Firmware Pakete installiert hängt davon ab, ob man ein sicheres oder ein unsicheres System haben möchte.
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    es soll wohl gehen, wenn Linux ein Host auf den USB wird ... soweit meine bisherigen Infos ;-)

    You know what Jack ist :mrgreen:
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest


    lies sich fast wie meine allg Postingz :harhar:
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    noch nicht, aber bei 50$ bestimmt bald auch noch ;-)
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    ich möchte mir eher keine Gedanken über den HardwareHost machen, d.h. irgendein AC97 Rechner -> Stick rein und Laden, wegen mir mit Boot-USB.
     
  11. khz

    khz D@AU ~/Orwell # ./.cris/pr.run

    Wenn du noch keine Erfahrung mit Linux hast würde ich dir sowas wie AV Linux empfehlen. Auf Audio optimiertes Linux mit massig SW ==> easy meat.
    Wenn gefallen bzw. Pioniergeist dann kannst du 1000^23 weitere Möglichkeiten ausprobieren. :) Forum/$Suchmaschine/.. ist dann dein Freund, das wissen teilen wir.
    Bei Linux ist das Renoise 100% nutzbar (musst nicht mal install, einfach runterladen und auf renoise klicken) - auch nicht gekauft - da du Audio I/O über qjackctl routest.
    Die ganzen Audio Programme (jackd/...) optimiertes OS (/etc/security/limits.conf, ~RT-Kernel, ...) und ALSA (=treiber) evt. eher schwerer, daher am Anfang evt. AV Linux und bei ~gefallen weiter.
    Allgemein noch: http://distrowatch.com/
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    ja her damit wenns funzt, so wie die Frage ;-)

    ich möchte Linux USB only Renoise track den tracker :mrgreen:
     
  13. khz

    khz D@AU ~/Orwell # ./.cris/pr.run

    prost, :party: da doppelt
     
  14. khz

    khz D@AU ~/Orwell # ./.cris/pr.run

    Sollte, da ist u.a. Renoise mit drauf. Runterladen und Brennen musst du selber:

    - Download AV Linux from the ISO FTP
    - Burn the ISO to a DVD.
    - Start a computer in Live Mode from the DVD.
    - Connect the thing and use the Create Bootable USB Disk application (or similar name).
     
  15. Anonymous

    Anonymous Guest

    3GB :roll: wenn das funzt und ich meine einzige DVD finde, dann :phat:

    entlichmal ein nutzen der 16 Mbit Leitung :mrgreen:
     
  16. khz

    khz D@AU ~/Orwell # ./.cris/pr.run

    3GB da die Distribution versucht viele Programme (Audio/Video/Grafik) vorinstalliert (Live-Mode) anzubieten. Zum reinschnuppern / kennenlernen evt. ganz nett. Auch die Manual.pdf geben evt einen guten Einblick bzg. Linux&Audio.
    ISO2USB?
     
  17. Anonymous

    Anonymous Guest

    heute brenne ich das dann auf die DVD, gestern war es zu spät oder würde mir da auch Clonedrive weiterhelfen?
     
  18. khz

    khz D@AU ~/Orwell # ./.cris/pr.run

    DVD oder USB (sollte auch funken, kA).
    Clonedrive mountet ISO-Dateien?
    Naja wird evt. eher nicht funken da du ja mit solchen Live-CD/DVD/USB ein komplettes Linux (im RAM, nicht installiert auf der Festplatte) bootest.
     
  19. Anonymous

    Anonymous Guest

    wenn ich das als ISO auf nen Stick ziehe, ist das aber nicht bootbar :denk:
     
  20. khz

    khz D@AU ~/Orwell # ./.cris/pr.run

    Dann brenn das ISO auf DVD (siehe die .pdf Anleitung auf deren HP). Wenn du es auf USB "~brennst" (kA wie man das sagt) muss es natürlich auch als u.a. bootbar sein >> Live-USB (verhält sich mit allen Linux Distributionen.iso so).
    Die Live-DVD ist natürlich auch bootbar und als Live-Medium (für allen Linux Live Distributionen gleich) nutzbar.
    Dann kannst du immer noch, wenn wichtig
    - Start a computer in Live Mode from the DVD.
    - Connect the thing and use the Create Bootable USB Disk application (or similar name).
     
  21. Bios vorher einstellen, so dass das Medium auch Booten kann.
     
  22. Anonymous

    Anonymous Guest

    klar, das ist nicht so einfach. merk ich an nem Lapi, der kein Laufwerk hat, aber 2 USB :lol:
     
  23. khz

    khz D@AU ~/Orwell # ./.cris/pr.run

  24. Anonymous

    Anonymous Guest


    Vista 7 - interessant :mrgreen:

    ich muss die DVD suchen :floet:
     
  25. khz

    khz D@AU ~/Orwell # ./.cris/pr.run

    Mit unetbootin kannst du das ISO direkt auf USB brennen.
    Also installiere unetbootin auf deinem Windows, starte unetbootin und wähle das ISO aus und sag auf USB brennen .... .
     
  26. Anonymous

    Anonymous Guest

    jetzt eben ein USB-Stick mit 4GB :denk:

    http://www.chip.de/downloads/UNetbootin_34673960.html

    was ist hier die Dsitrubution :denk:
     
  27. khz

    khz D@AU ~/Orwell # ./.cris/pr.run

    Wus? :denk:
    Eine Distribution ist irgend ein Linux. In deinem Fall willst du das AVLinux testen (eher Renoise Live-USB ...).
    Also da dann das AV Linux ISO image, das du runtergeladen hast, auswählen.
    [​IMG]
    http://unetbootin.sourceforge.net/#install
     
  28. Anonymous

    Anonymous Guest


    also keine Distrubution festlegen
     
  29. khz

    khz D@AU ~/Orwell # ./.cris/pr.run

    Ja. Stattdessen wählst du " Diskimage " aus und gibst den Pfad an wo das AV Linux ISO image, das du runtergeladen hast, auf deiner Festplatte liegt.
    Du kannst natürlich alle möglichen ISO images mit unetbootin brennen.
    ==> http://unetbootin.sourceforge.net/#install

    Der obere Punkt "Distribution" bietet dir gängige Distributionen an, da ist aber kein AVLinux mit aufgelistet.
    ==> http://unetbootin.sourceforge.net/
     
  30. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich brauche nen 4GB Stick ...misst ... die DVD hab ich gestern doch nicht gefunden :selfhammer:
     

Diese Seite empfehlen