Wer kommt mit zu Kids2Keys?

Dieses Thema im Forum "Termine" wurde erstellt von zettie, 28. März 2009.

  1. zettie

    zettie Tach

    Hallo,

    ich bin ein Neuer hier :D und einer der Initiatoren der neuen Initiative für elektronische Tasteninstrumente. Wir wollen eine Community entwickeln für alle Spieler an den Tasten elektronischer Instrumente.

    Hierzu gehört die neue Kids2Keys Community, die in Form eines jährlichen Wettbewerbs stattfindet (erstmals 200:cool:.

    Da wir eine ziemlich neue Gruppe sind, ist vielen noch nicht bekannt, dass unsere Community Musiker aller Stilrichtungen ausdrücklich einlädt. Einer der Hauptgewinner des letzten Jahres spielt beispielsweise so:

    http://www.youtube.com/watch?v=3Pm2YFR-vhY

    Wir sind übrigens auch auf der Musikmesse Frankfurt (Halle 5, C32) und würden uns freuen mit euch dort als auch hier ins Gespräch zu kommen.

    http://www.kids2keys.de/

    Bis bald!

    Matthias
     
  2. sadnoiss

    sadnoiss Tach

    :hallo:

    Sorry, aber sieht für mich eher nach Dressur aus
     
  3. zettie

    zettie Tach

    Danke für die nette Begrüßung :D

    ... aber wieso Dressur? :cool:
     
  4. sadnoiss

    sadnoiss Tach

    Ich mag solche Kindervergleichswettbewerbe nicht! Für mich sind das immer eher die ehrgeizigen Eltern, die dahinter stehen.
     
  5. zettie

    zettie Tach

    Wir haben im vergangenen Jahr andere Erfahrungen gemacht, klar gibt es auch die Fälle mit den besagten ehrgeizigen Eltern - aber definitiv nicht immer! Wir haben eine Reihe von Kindern bis jungen Erwachsenen (das Spektrum ging von 5 - 19) erlebt, die ein große Portion Begeisterung und Eigen-Motivation mitgebracht hatten.

    Wir machen den Wettbewerb übrigens nicht um des Wettbewerbs Willen. Unser Thema ist, wie motivieren wir (junge) Menschen für elektronische Tasteninstrumente und wie machen wir diese Instrumente in der Öffentlichkeit bekannter - und anerkannter - als sie heute sind.

    Dazu bieten wir den Kids, wie gesagt bis 21 Jahre, eine Plattform sich mit ihren Instrumenten zu präsentieren. Die Teilnehmer des letzten Jahres haben schon selber gesagt, dass sich hier eine neue, breite Community bilden kann.

    Es wäre cool, wenn in diesem Jahr die Synthie-Community verstärkt dazu kommen würde. Die neuen Teilnahmebedingungen begünstigen dies, da jetzt eine Reihe von 'Automatikfunktionen' zugelassen sind.

    Da Ziel ist es, das Spiel auf elektronischen Tasteninstrumenten öffentlichkeitswirksam attraktiv zu machen und Kids aus ihrer digitalen Welt (Spielkonsolen, MP3, PCs) mit diesen Instrumenten 'abzuholen'.

    Unsere Initiative hat darüberinaus noch weitere Ideen, die wir später realisieren werden, um diese Ziele zu erreichen.
     
  6. Moogulator

    Moogulator Admin

    Zugelassen? Dh, da wird denen auch schon früh gleich gesagt, was alles nicht geht, weil - Ja, hmm weils eben klassisch-mechanisch sein muss? Und spielt nur nicht zu "moderne" Musik, ist Teufelszeugs?

    Aber aus Promogründen darf man dann auch mal an der Groovebox performen? Das wäre echt schade hier so früh schon Dogmen einzuführen.

    Ansich ist es ja gut, wenn man Kindern früh Instrumente nahe bringt. Am besten aber ohne Zwang. Es gibt Familien, wo es heißt "ab, du musst jetzt flöten", sowas wie Strafe.
     
  7. zettie

    zettie Tach

    nö, 'moderne' Musik ist ausdrücklich erwünscht und zugelassen - Zwang hingegen nicht ....

    Allerdings soll die Performance in wesentlichen Teilen aus Live Spiel an den schwarzen und weißen Tasten bestehen, ähnlich wie das Beispiel des Vorjahressiegers (siehe obigen Link) - wie gesagt, ab diesem Jahr mit mehr automatischen Elementen, die jetzt zugelassen sind - wenn dies die Kreativität des Spiels erhöht - was ebenfalls ausdrücklich erwünscht ist.
     
  8. fairplay

    fairplay Tach

    ...t'schuldigung, aber das ist jetzt so eine Vorlage, die kann nicht einfach so durchrutschen: das Beispiel des Vorjahres-Siegers zeigt überdeutlich wie wenig Ihr - als Aktion - an Kreativität, Phantasie und aktiver Auseinandersetzung mit den gestalterischen Möglichkeiten und der Musik interessiert seid...

    ...und man muß die armen auch nicht irgendwo vom bösen PC oder iPod abholen, sondern ihnen Möglichkeiten bieten - im Gegensatz zu in ein anderes Korsett stecken...

    ...ich habe zwei so kleine Monster zuhause, und obwohl es freien Zugang zu mehreren Computern in jedem Stockwerk gibt, spielen die lieber mit dem Klavier, der Fidel, dem Schlagzeug, dem Theremin und was sonst noch so rumliegt (http://www.youtube.com/watch?v=2MthOozpMAI)...einfach, weil keiner da ist und Vorschriften macht...oder vorschreibt, was richtige Musik ist...
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    Also ich finde diese Initiative echt ok. Man muss sich nur mal die Clips von 2008 anschauen, diese Kids habens teils echt drauf. Und spielen auch unterschiedliche Instrumente und Stücke, die "Zwänge" scheinen also gar nicht so vorhanden zu sein, wie das hier ein paar Kollegen befürchten. Dass an irgendeiner Stelle auch Abgrenzungen passieren, das ist schon ok. Wer elektronische Tasteninstrumente als Schwerpunkt hat, der kann Grooveboxen draußen lassen. Einzig die Euro 35,-- Teilnehmergebühr finde ich happig, musste das wirklich sein? Gibt Sponsoren, die drücken für die Initiative einiges ab, Kosten scheinen also gedeckt zu sein. Allgemein halte ich nicht so viel von Musik-Wettbewerben, aber wenns bei den Leuten ankommt solls auch ok sein.
     
  10. Moogulator

    Moogulator Admin

    Und damit sicherlich auch einen Haufen sehr innovativer Musik. Wieso muss das denn gegeneinander sein, geht doch auch miteinander?

    Player, Soundmacher, Groover, und was auch immer. Musik ist Musik. Dann spielt hier mal der mit, da mal der. Die Idee, Kinder ans Musikmachen zu führen ist jedenfalls IMMER GUT!
     
  11. fairplay

    fairplay Tach

    ...hmmm, nochmal anders: also, vielen Dank für das Engagement! - klasse, daß sich jemand überhaupt in diesem Bereich engagiert und das ja auch ziemlich groß aufzieht - das kann den Kindern durchaus Spaß machen...

    ...allerdings scheint es mir doch sehr sehr geregelt und auf große Teilnehmer (Musik-Schulen/Lehrer, ambitionierte Eltern) ausgelegt zu sein, und weniger auf Kinder die Spaß an Musik und Expression durch Klang haben...

    ...ziemlich tendentiös und finde ich so Aussagen wie 'Ihr braucht keinen DJ? Ihr macht selber coole Musik?' - 's ist halt Schwarz-Weiss-Malerei und wie ich finde der Sache nicht angessen; Euer Plan ist auch gut, ohne andere Ausdrucksweisen niederzumachen...

    ...und das hier zeigt halt klar wer zahlt und was gesucht wird - 'entweder angepaßt oder potientiell unerwünscht':

    ...vielleicht habe ich es auch einfach nicht verstanden ;-)
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    Grooveboxen garantieren noch lange keine innovative Musik. Außerdem ist das kein Wettbewerb für Musik-Innovationen, sondern einer der sich klar für Tasteninstrumente ausspricht. Tasteninstrumente, also für die, die Fragen haben: Nein, keine Violinen und auch keine G_itarren. Übrigens auch keine Grooveboxen :D

    Es gibt genügend Wettbewerbe für andere Instrumente. Hier hat sich jemand Tasteninstrumente auf die Fahnen geschrieben.

    Ist auch keine Grundsatzdiskussion, ob Wettbewerbe auf diesem Gebiet per se blöd sind. Wer da mitmacht, macht mit. Wer nicht, nicht.

    Kinder werden immer an Musik rangeführt, in seltenen Fällen tun die das von selber. In Deutschland haben die Macher der Initiative gemeint, Lücken zu erkennen, auch im Vergleich zum Ausland, und steuern da nun gegen. Ist völlig ok, kann sein, dass das auch stimmt. Wenn ich einen alten Hasen aus einem Klavierhaus sagen höre, dass der Umsatz bei Klavieren und Tasteninstrumenten in den letzten 10 Jahren deutlich abgenommen hat, wenn es um jüngeres Klientel geht, dann ist das zum Einen eine Promotion für's Musikmachen mit Tasteninstrumenten und zweitens für die Hersteller, die solche bauen. Siehe Sponsoren.

    Was sind eigentlich Grooveboxen? Ach ja, das sind die Tasteninstrumente ohne Tasten :D
     
  13. Moogulator

    Moogulator Admin

    Ach, es geht doch nur darum Leute zur Musik zu bringen. Müssen die jetzt auch noch "nie gehörte" Musik machen? Das spielt doch keine Rolle ob Xylofon oder Groovebox oder Ableton Live oder von mir aus nen iFön mit irgendwas drauf. Mir gings hier mehr um die Sache "Musik machen" und ausreichende Freiheit und gleichzeitig finde ich die Aktion grundsätzlich gut. Man muss ja nicht an ALLEM nur rummeckern ;-)

    Wettbewerbe, Zwangsbessersein und Dogmen gibts in jedem Laden.
    Es geht also nicht um Groovebox ja oder nein, es geht nur darum, dass es hier Kinder sind und man vielleicht diesen Profi-gutsein-Auf-Dem-Markt-Behaupte-Kram ruhig weglassen kann.

    Say Spaaaaaß!!

    Ich glaub, sonst kommt das in den berühmten falschen Hals. Es ist ok, wenn jemand was macht. Aber wie gut sich Klaviere verkaufen und wer wie über irgendeine Absatzkrise jammert ist sicher nicht unser Problem.

    Unser Klavier wurde heute gestimmt, YESS!
     
  14. THE NERD

    THE NERD Tach

    ich habe früher diese kids immer vermöbelt die so inne tasten gehauen haben ...

    die habe auch immer gedacht das es cool ist zu sagen ich höre vangelis mein vater findet das auch cool :lollo:

    mir egal ....

    dann werden diese kids wenigstens nicht crack süchtig oder rauchen grass und machen dann dubstep mit ihren gm keys ....

    mm und warum hat der typ aus dem video gewonnen

    wegen der dracula performence dem schlten sound design oder weil es so aussieht ob wenn seine fingerchen gleich abbrechen und die tasten zu staub zerfallen ...

    oh mann ich check das nicht wie man so gewinnen kann ..

    das so wie diese schlagzeug kinder ....


    :lol: :achso:

    tipp ich heute wieder eine scheisse

    ne ne ne ne
     

Diese Seite empfehlen