Wie sich Rapper & Co. heute in die Charts klicken lassen

Strelokk

Hoisenansel
Wenn ich im Lotto gewinn, kauf ich für 30 Tracks je 20 Mio Klicks. Dann könnt ihr im Radio 'ne Weile Noise hören. 😍
Es wird dem Markt gut tun. Viele Leute werden neue Geräte kaufen, weil sie denken, dass die gottverdammte Quäke kapott ist. :fockya:
 

der berliner

||||||||||
Hinzu kommt, dass ja mittlerweile viele Clans in diesen Bereich involviert sind, sprich der Kauf der Musik ja auch eben diese aktiv unterstützt.
 

Mr. Roboto

positiv eingestellt
Interessant, denn das eigentliche Thema überrascht wohl schon gar niemanden mehr.....
Nö, wieso auch? Glaubst du denn im ernst das Thema Chart-Manipulationen gibt es erst seit dem das Internet flächendeckend existiert? Nein. Die gibt es schon seit Anbeginn der kommerziellen Musikgeschichte.

Edith sagt: saudummen Flüchtigkeitsfehler korrigiert.
 
Zuletzt bearbeitet:

rauschwerk

pure energy noise
Ob die Chartplatzierung nun durch Hacks gekauft (und somit manipuliert) wird/ist oder nicht, erklärt nicht, dass der Rotz im Dauereinsatz aus den Autos und den Handies der Jugendlichen (auch um 20-25 jahre alten) laut zu hören ist.
Gleichzeitig auch irgendwie paradox, dass gerade der deutschrap von Mehmet, Mustafa und Ali „performend“ (wie es heute heisst) wird. Ganz grosse Kunst mit ganz grossen Texten und mächtig starken Reimen.

Irgendwann (vor mehreren Wochen so) schaute ich mir die Top-10 der German Charts im Netz an und stellte fest, dass der ukrainische Typ „Capital Bra“ dort gleich 5 oder 6 mal (innerhalb der top 10 wohlgemerkt) vertreten war. Ich respektiere jeden, der Musik gutheisst und sich für diese Art von Kunst interessiert oder gar selbst Musiker ist, jedoch das, was Künstler wie Capital Bra, Haftbefehl, Bushido und ähnliche veröffentlichen, grenzt an Müll sondergleichen.
Naja.. wer will, der/die soll. Dies ist nun also unsere deutschsprachige Musikkultur. Bin gespannt, wie die Entwicklung weitergeht.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gut / Danke
Reactions: DAV

rauschwerk

pure energy noise
Das Thema (Beeinflussung der Single-Käufe) ist übrigens ein alter Hut.
In der Vergangenheit wurden die ersten Chargen der veröffentlichten Singles massenweise durch das jew. zuständige Major-Label selbst aufgekauft, um die Nr. möglichst hoch in die Charts zu pushen. Eine Art Lokomotive, welche dann die anschliessenden realen Verkäufe von selbst gezogen hat.
 

Ich@Work

||||||||||
Nö, wieso auch? Glaubst du denn im ernst das Thema Chat-Manipulationen gibt es erst seit dem das Internet flächendeckend existiert? Nein. Die gibt es schon seit Anbeginn der kommerziellen Musikgeschichte.
Weiss ich. Doch heisst letztlich man akzeptiert es einfach. Wenn die gleichen Musiker aber jammern dass sie kaum mehr Kohle verdienen, sofern dem so ist, dann ist das nur noch heuchlerisch. Dann rennt jeder nur noch dem Deal hinterher und hofft, dass andere diese Machenschaften für sie in ihrem Rahmen tun und finden es dann auch noch moralisch okay. Denn Erfolg wollen doch alle, Methode dann doch egal ? Diese Heuchlerei kann man noch viel weiterspannen, doch das spar ich mir jetzt.

Und alle Musiker hören weiter schön Spotify oder andere Plattformen oder stellen gar noch ihr Material dort hin und jammern weshalb sie auf ehrliche Weise kaum Erfolg verbuchen können. Dass diese kriminelle Methode zu Lasten der "Ehrlichen" geht ist ja wohl offensichtlich.

Zudem möchte ich behaupten, dass man früher diese Manipulationen eher entdeckt und erfolgreich bekämpft hat. Hier kann ich noch nicht mal Bemühungen erkennen dies zu tun. Aber gut, das passt in die aktuelle Gesellschaftsentwicklung.

Sorry für meine Emotionalität, denn mich hat das Video doch überrascht und die Passivität dem Thema gegenüber noch viel mehr, auch wenn es mir mittlerweile völlig logisch erscheint. Erklärt so einiges.

Doch mit einem Früher-war-alles-besser-Gejammer wird auch nichts besser. Ist aber unterhaltsamer, stimmt ;-)
 

khz

D@AU ~/Opportunist/Orwell # ./.cris/pr.run
Das ein Produkt gleich knallen sollte (kein Intro/Soli/...) und maximal 2.15 Minuten lang sein sollte als auch weniger Alben produziert werden sondern besser zusammenhanglose einzelne Track's ist eine $foobar Entwicklung.

Teilweise auch zu diesem Thema: musotalk Madonna ESC Blamage, Dirty Loops und kann man alles selber machen ? - Stammtisch
View: https://www.youtube.com/watch?v=V5gB6mZJSNI
 

Ich@Work

||||||||||
Das Thema (Beeinflussung der Single-Käufe) ist übrigens ein alter Hut.
In der Vergangenheit wurden die ersten Chargen der veröffentlichten Singles massenweise durch das jew. zuständige Major-Label selbst aufgekauft, um die Nr. möglichst hoch in die Charts zu pushen. Eine Art Lokomotive, welche dann die anschliessenden realen Verkäufe von selbst gezogen hat.
Meines Wissens wurde dies aber ziemlich schnell entdeckt und Masseneinkäufe über Einzelbezug getrackt und ignoriert. Klar, man konnte dann immer noch mehrere Menschen engagieren die in die Läden laufen und die CD kaufen. Ist dann organisatorisch schon nochmals eine andere Nummer als dies von zu Hause aus am Rechner zu organisieren. Doch letztlich halt konsequente Entwicklung, findet in anderen Bereichen ja auch statt, stimmt. Dass die Accounts aber so leicht gehackt werden konnten und Spotiy keine Mechanismen hat um sowas zu erkennen, hat mich dann schon erwachen lassen. Aber gut, scheint wohl eine zu akzeptierende Situation zu sein....
 

Sunwave

||||||||||
Beim Video oben stellt sich die Frage was Spotify dazu denkt oder ob das denen einfach egal ist, Hauptsache Plays auf ihrer Plattform und damit noch eher als die grösste (und beste) der Welt gesehen zu werden. Schlussendlich zahlen sie.

Das ganze Prinzip nennt man auch "Fake it till you make it". Aus Fake wird schlussendlich echter Erfolg. Die Motivationen dahinter können unterschiedliche sein, geldeinbringende Auftritte, Social Influenca, Geldwäsche, Ego usw.

Die andere Frage ist aber und das ist das traurige daran, ob andere Künstler oder deren Manager in Zugzwang kommen sich an diesen illegalen Machenschaften zu beteiligen um weiter Auftritte für ihre Künstler zu bekommen. Ich meine schlussendlich zählt für die Festivals etc. vor allem die Bekanntheit.
Das ist irgendwie wie beim Fahrradrennen, wenn die Top 100 der Tour de France bescheissen und nicht wirklich kontrolliert/erwischt werden, macht man dann mit oder entscheidet man sich für eine andere Karriere.
 
Zuletzt bearbeitet:

DAV

...
Ob die Chartplatzierung nun durch Hacks gekauft (und somit manipuliert) wird/ist oder nicht, erklärt nicht, dass der Rotz im Dauereinsatz aus den Autos und den Handies der Jugendlichen (auch um 20-25 jahre alten) laut zu hören ist.
Gleichzeitig auch irgendwie paradox, dass gerade der deutschrap von Mehmet, Mustafa und Ali „performend“ (wie es heute heisst) wird. Ganz grosse Kunst mit ganz grossen Texten und mächtig starken Reimen.

Irgendwann (vor mehreren Wochen so) schaute ich mir die Top-10 der German Charts im Netz an und stellte fest, dass der ukrainische Typ „Capital Bra“ dort gleich 5 oder 6 vertreten war. Ich respektiere jeden, der Musik gutheisst und sich für diese Art von Kunst interessiert oder gar selbst Musiker ist, jedoch das, was Künstler wie Capital Bra, Haftbefehl, Bushido und ähnliche veröffentlichen, grenzt an Müll sondergleichen.
Naja.. wer will, der/die soll. Dies ist nun also unsere deutschsprachige Musikkultur. Bin gespannt, wie die Entwicklung weitergeht.
Ich habe das nicht großflächig überprüft, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass die Songs in den deutschen Charts so einseitig, beliebig und schlecht sind wie nirgendwo sonst in Europa.

Diese Musik ist ja nicht nur in den Charts oder YouTube-Trends etc., sie wird auch tatsächlich gehört, und zwar von einer breiten Masse. Die jungen Leute scheinen hier besonders beeinflussbar und anpassungsfähig zu sein.
 

Thereminchen

Eichhörnchenzüchter
Ich habe immer die Musik gehört und gespielt die mir gefallen hat.
Die Charts haben mich nie interessiert, waren aber in meiner Jugendzeit bunter, nicht so ein stupider Einheitsbrei. Radio kann man sich seit 1990 auch nicht mehr antun, da permanent die selben drei-vier Müllbrocken akustisch terrorisieren.
Zu eurer Orientierung, ich bin Jahrgang 1963!
 
Zuletzt bearbeitet:

betadecay

|||||||||||
Das Thema (Beeinflussung der Single-Käufe) ist übrigens ein alter Hut.
In der Vergangenheit wurden die ersten Chargen der veröffentlichten Singles massenweise durch das jew. zuständige Major-Label selbst aufgekauft, um die Nr. möglichst hoch in die Charts zu pushen. Eine Art Lokomotive, welche dann die anschliessenden realen Verkäufe von selbst gezogen hat.
Marx und Engels haben unter Pseudonym Rezensionen zum "Kapital" verfasst, darunter neben Lobhudeleien auch ausgesprochene Verrisse. Egal, Hauptsache, jemand nimmt das zu Kenntnis. Das ist ja auch schon eine Form von Manipulation...
 

rauschwerk

pure energy noise
Die beiden haben dann auch tatsächlich in die top-charts der Russen (später Sowiets), der Chinesen, Kubaner und einiger anderen geschafft ;-)
 

maak

||||||||||
Der Mero ist gut. Hatn guten flow.

Ansonsten glaub ich auuch, dass das divrse kurdisch/türkisch/syrische/Libanesische (da an der Grenze weiss man eh nie wer was ist) Gangster die Finger am Drücker haben, schön im Hintergrund. Die kleinen Hochhausjungs sind harmlos.
 

nox70

System konformer Querdenker...
Die Tage war am Essenstisch glatt Capital Bra ein Thema. Ergebnis: beide Kids (15/13) finden den einfach nur schlecht. Irgendwas läuft da gottlob richtig. Bis vor 5 Minuten kannte ich den nicht und diese Wissenslücke hätte ich auch besser behalten.

Für diese Musikrichtung ist dieser an sich komplett lächerliche Clan-Bitch-600PS-IschtötedischmitmeineReime-Rotz entsetzlich. Wenn ich mitbekomme wieviel Clicks solche musikalischen - teilweise auch textlich unmoralischen - Totalausfälle bekommen, möchte ich jeden zum Hören eines Tracks von Advanced Chemistry zwingen ... und das Zeug ist 27 Jahre alt und inhaltlich immer noch aktuell. Deutscher Rap könnte gut sein und junge Leute (oder Ältere mit weiterhin offenem Geist) zum Nachdenken bringen.

Manipulation der Charts gab es schon immer... das ist wirklich nix neues...
 

Sunwave

||||||||||
Ich habe immer die Musik gehört und gespielt die mir gefallen hat.
Die Charts haben mich nie interessiert, waren aber in meiner Jugendzeit bunter, nicht so ein stupider Einheitsbrei. Radio kann man sich seit 1990 auch nicht mehr antun, da permanent die selben drei-vier Müllbrocken akustisch terrorisieren.
Zu eurer Orientierung, ich bin Jahrgang 1963!
Ich denke das geht uns allen so. Doof ist halt nur, wenn die Künstler die du magst sich in der Musikerwelt nicht mehr etablieren können oder das professionelle Level aufgeben müssen weil andere bescheissen.
Da es heute wichtiger denn je ist Konzerte und Festvials buchen zu könnnen ist die Bekanntheit natürlich nicht zu vernachlässigen.


Und ja, Manipulation der Charts gab es schon immer, aber noch nie war das so einfach und günstig. Wenn der Manager MP3s oder CDs selber kaufen geht ist das schon noch was anderes.
 

Feedback

Individueller Benutzer
Die Tage war am Essenstisch glatt Capital Bra ein Thema. Ergebnis: beide Kids (15/13) finden den einfach nur schlecht. Irgendwas läuft da gottlob richtig. Bis vor 5 Minuten kannte ich den nicht und diese Wissenslücke hätte ich auch besser behalten.
Damit hast Du auch meine geschlossen, ich musste das googeln:
Er ist zudem der erste Künstler, dem es gelang, innerhalb eines Kalenderjahres acht bzw. innerhalb eines Jahres zwölf Nummer-eins-Hits in den deutschen Musikcharts zu platzieren [Wikipedia]
Guck mal an, habe ich gar nicht mitbekommen. :opa:
 

ganje

Fiktiver User
Obwohl es im Video erwähnt wurde, sollte es auch hier nochmal wiederholt werden:

Das sind keine Rapper, sondern Pop-Interpreten.
 
Ich respektiere jeden, der Musik gutheisst und sich für diese Art von Kunst interessiert oder gar selbst Musiker ist, jedoch das, was Künstler wie Capital Bra, Haftbefehl, Bushido und ähnliche veröffentlichen, grenzt an Müll sondergleichen.
Naja.. wer will, der/die soll. Dies ist nun also unsere deutschsprachige Musikkultur. Bin gespannt, wie die Entwicklung weitergeht.
Und das zeigt doch auch ganz klar wie gut unser Bildungssystem auf ganzer Strecke versagt hat.
 

Arneb

Alpha Leporis
Ich respektiere jeden, der Musik gutheisst und sich für diese Art von Kunst interessiert oder gar selbst Musiker ist, jedoch das, was Künstler wie Capital Bra, Haftbefehl, Bushido und ähnliche veröffentlichen, grenzt an Müll sondergleichen.
Naja.. wer will, der/die soll. Dies ist nun also unsere deutschsprachige Musikkultur. Bin gespannt, wie die Entwicklung weitergeht.
Bushido ist doch schon 15-20 Jahre her, das lief sogar noch bei VIVA... so viel zum Thema "früher war alles besser".

Damit hast Du auch meine geschlossen, ich musste das googeln:
Er ist zudem der erste Künstler, dem es gelang, innerhalb eines Kalenderjahres acht bzw. innerhalb eines Jahres zwölf Nummer-eins-Hits in den deutschen Musikcharts zu platzieren [Wikipedia]
Guck mal an, habe ich gar nicht mitbekommen. :opa:
Dito. Wobei ich zwar auch nicht mehr der Jüngste bin, aber hin und wieder ganz gerne Trash-Pop und posigen Deutschrap zum Hirnauslüften höre, insofern dann doch etwas überraschend, dass der Herr Bra komplett an mir vorübergangen ist... Wirft allen ein bisschen die Frage auf, wie relevant die Charts selbst noch sein sollen, wenn sie offenbar von einem reinen Spotify-Blasenphänomen (mit oder ohne Manipulation) dominiert werden.
 

nox70

System konformer Querdenker...
Damit hast Du auch meine geschlossen, ich musste das googeln:
Er ist zudem der erste Künstler, dem es gelang, innerhalb eines Kalenderjahres acht bzw. innerhalb eines Jahres zwölf Nummer-eins-Hits in den deutschen Musikcharts zu platzieren [Wikipedia]
Guck mal an, habe ich gar nicht mitbekommen. :opa:
Du, mir fällt es gerade schwer das Jahr (zehnt) einzugrenzen in dem ich mich noch für Charts interessiert oder was mitbekommen habe ....
 


Neueste Beiträge

News

Oben