WOW ! : analog Drummy

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von Anonymous, 26. Oktober 2007.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    edit:
    habe den Hotlink zum Demo entfernt und jetzt miot dem Link zum thread ersetzt.
    Man hat generell bei EM Hotlinks nicht gern.....
    Ich wollte aber quasi etwas überraschen.
    Weil was EM anghet überrascht ja langsam nichts mehr... ;-)


    Demo gibts hier:
    http://www.electro-music.com/forum/viewtopic.php?t=21279&postorder=asc&start=25




    Das ist ein sample von nem analogen Drummy den es bald in DIy geben wird wie es ausschaut.
    absolut WOW






    Hier ne auflistung der Features:


    hier der Thread aus dem das Demo geklaut ist:
    guck mal



    mich hauts fast von den socken.
     
  2. Dein link führt leider zu einem LogIn, ist also nicht für jeden zu sehen.

    Hier mal der thread *offline*
    The Thomas Henry Mega Percussive Synthesizer

    Man sollte vielleicht noch erwähnen, daß der Hauptanteil der Kosten wahrscheinlich der der großen Frontplatte und der vielen Potis sein wird.

    An Chips und weiterer Elektronik hält es sich echt in Grenzen:
    3 LM13700
    1 CD4046
    1 XR2206
    1 TL074

    96 resistors
    34 caps
    14 transistors (7 NPN, 7 PNP)
    7 diodes

    (Alles von Scott Stites gepostet.)


    Und da wir gerade am klauen sind ...
    ein weiteres Soundfile

    All copyrights by Scott Stites / EM Forum !!!


    Das wird bestimmt ein interessantes Monstermodul.
    Wo ich ein wenig Probleme mit habe, ist, daß es so ausschaut, als sei nur die "Shell" CV-bar.
    Oder anders gesagt, man müsste sich schon eine Batterie solcher Modulen
    bauen, wenn man mehrere "Instrumente" gleichzeitig haben will.

    Wäre für mich eine schwierige Entscheidung.
    Zumal man Percussion-Expander wie z.B. R8M, BD-1, oder gar Kawai XD5 eigentlich nachgeworfen bekommt.
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    ok, habe meinen link auch korrigiert
    edit: habe oben den Hotlink entfernt und stattdessen nen Link zum thread gesetzt..........

    Ja, da brauchst mehrere davon...........

    tönen denn die von dir angesprochnen Expander auch sooo gut ?
    Ich kenne mich leider gar nicht aus damit. auch nicht mit den TRs...
     
  4. Naja, der R8 war der "Klassiker" in den 80'ern, geht aber doch eher in Richtung "natürliche" Drums.
    Das Roland BD-1 habe ich selber, ist auch die Gattung "authentische" Drums und Bass-Sounds. Klingt imho überirdisch gut für einen Rompler.

    Das Kawai ist dann eher in Richtung Percussion und E-Drums, mit seinen Samples der verschiedensten Richtungen und seiner kompletten Synthi-Architektur - incl. AM - (ist im Prinzip ein K4) und einem für digitale Verhältnisse ausgesprochen gutem Filter, kann man die Samples aber schon extrem verbiegen.
    Allerdings - ich habe nur den K4 - kann also meinen Eindruck nur übertragen.
     
  5. Naja, so richtig analog hört sich das ja nun nicht an.

    Analog und diskret aufgebaut sieht so aus:

    Diodenmatrix zur Kodierung der Rhythmen
    [​IMG]

    Halbautomat
    [​IMG]

    Das ganze nun (aus einer Orgel ausgebaut und) in eine Kiste gebaut
    [​IMG]

    Dazu ein nicht ganz ernstgemeintes Video dazu:
    http://boehmworld.com/videos/live%20drums%20maximus.wmv (11MB)




    ----
    Ich habe leider nur das hochmoderne Nachfolgemodell :roll:
    [​IMG] [​IMG]


    :D
     
  6. Da täuscht Du dich.
    Das MPS ist eine einzelne analoge Drumvoice, kein Drumcomputer oder Begleitautomat. ;-)
    Zugegeben - nicht diskret.
     
  7. Mit "so richtig analog hört sich das ja nun nicht an" meinte ich, daß sich der Sound nicht richtig "analog" anhört. Ich meinte nicht, daß sich die Beschreibung nicht analog anhört.
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    das Ziel war wohl auf analoger ebene möglichst natürlich drumvoices zu ermöglichen.
    Das demo ist ein ganz frühes sample das Scott herausgekramt hatte weil das erste Demo zu spacig tönte.


    hätte mir mehr reaktionen erwartet,
    aber anscheind ist es nichst spezielles............
    für mich könnte es die bais sein nen traum in sachen musik zu realisieren.........( dank an Andry aus Zürich, habe das von ihm aufgepickt )
     
  9. Hm.
    Wie klingt denn "richtig" analog ?

    Welche Farbe hat ein Stein ?
    ;-)
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    Naja, also mir hat das Teil ehrlich gesagt zuviel Krams drin für nen reines Percussion-Teil,
    da kann man das Zeug ja direkt mit nem Modularen patchen, ist dann letztlich auch nicht allzuviel mehr Aufwand und man ist flexibler.
    Ist ja ganz toll, das man mit einem Modul Bassdrum, HH und alles Mögliche hinbekommt, aber es hat schon einen Sinn, das wie beim Vermona DRM1 MKIII in Soundgruppen zu unterteilen: Es bedient sich wesentlich leichter.

    Die Demos haben mir zuviel Delay drin und die Sounds reissen mich auch nicht unbedingt vom Hocker, auch wenn der Snap ganz gut ist. :?

    Also nen ganzen Drummy mit MPS-Modulen würde ich nicht aufbauen, beobachte es aber mal und warte ab, wieviel die Platine kostet.
    Eventuell mach ich dann ein MPS-Modul in meinen geplanten Drummy mit den Papareil DS-8 Modulen rein. Die Frontplatte dazu wird eh sauteuer.

    Aber diese Über-Modul-Begeisterung kann ich nicht ganz nachvollziehen. :dunno:
     
  11. "richtig" analog klingt eher nach Peng, Zisch, Pitsch,... und nicht so sehr nach Drumms

    http://www.fontes-ecclesiae.de/forum/drumms.mp3

    grau :lol:
     
  12. Aus dem mp3 gefällt mir das Wood am besten. :D

    Im Ernst: ich mag generell Sounds, die einen gewissen akustischen Touch haben, aber doch klar erkennen lassen, daß sie synthetisch generiert sind.
    Oder die möglichst authentisch anfangen, dann aber in etwas morphen, bei dem man denkt - "hä, da stimmt doch was nicht". :lol:

    Deshalb finde ich auch dieses Modul eigentlich recht gut, aber mir fehlt da wirklich die Spannungssteuerbarkeit der meisten Parameter.

    Wann reißt Dich denn mal was vom Hocker ?
    :D Duck - und weg. ;-)
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest

    Da sagste was.
    Soundmäßig wird das schon schwierig.
    Naja, bin ja generell etwas schwieriger zu begeistern, das liegt halt an dem Überangebot an Produkten und allem Möglichen, was wir hier im Land haben, da wird man irgendwann stark selektiv. Hilft auch dem Geldbeutel.
    Früher fand ich alles Mögliche geil und hab mir dann zu viel "Schrott" geholt.
     

Diese Seite empfehlen