yusynth noise & sh kondensator

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von tomcat, 6. Februar 2007.

  1. tomcat

    tomcat -

    Was ist das schon wieder ???

    680n yellow LLC

    bzw.

    100n, * yellow LCC, ceramic otherwise

    :?:
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    LLC = low leakage capacitor (niedriger verlustfaktor)

    ich nehme an, dass yves einen entsprechenden poly hatte, der in einem gelben gehäuse steckte (vielleicht von WIMA?). habe selbst allerdings noch keine gelben gesehen...

    wie wärs mit WIMA MKP 4?
     
  3. tomcat

    tomcat -

    Ok, hatte eh auf Polys getippt. Das "unpolarized" bei einem hat mich nur verwirrt.

    1µF yellow LCC unpolarized

    Die Amis verwenden viele von den gelben, ist imho eine andere Firma als Wima, sind aber normale Polys,
     
  4. nee, nee, die Farbe ist schon entscheidend ... ist ja frequenzabhängig, so'n Kondensator.

    Und wie allgemein bekannt, liegt gelb ja nu etas höher im Frequenzspektrum, als rot.

    ;-)
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Und was pssiert dann wenn man ihn einfach schwarz anmalt ?

    ;-)
     
  6. schwachz ist keine Farbe = DC.
    Lassen sich nur Allpässe mit bauen.
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    cool, dann werde ich mal nachher nen edding allpass bauen.
    wahrscheinlich einfach vorne und hinten ne buchse dran löten oder,
    aber wo löte ich den strom dran ?
     
  8. Und jetzt verwirrt es mich. Ich kenne nur (Seit gestern!) non-polar electrolytic = Elkos, bei denen die Polung beim Einbauen nicht beachtet werden muss. Das ist aber bei den Polys ja ohnehin so, so dass der Vermerk "unpolarized" keinen Sinn macht... :dunno:
     
  9. Es gibt doch Elkos mit festgelegter Polarität also Plus und Minus und dann auch welche ohne festgelegte Polarität, bei letzteren ist es egal, wierum diese eingebaut werden.

    Gruss,

    Cornel
     
  10. Ja, sach ich doch... Das ist es doch was mich in Verwirrung stürtzt: Dass unpolarized Polys à la WIMA gemeint sind. Da die sowieso "vorwärts" wie "rückwärts" eingebaut werden können, macht es doch keinen Sinn zu betonen, sie sollen sein wie sie sind.
    Da ich jetzt aus dem BOM für mein heißerwartetes MOTM 485 PCB weiß, dass ich "3M3, 50V non-polar Electrolytic" brauche, würde ich das ganze doch gerne etwas genauer verstehen.
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    yves hat den hinweis "unpolarized" sicher nur sicherheitshalber hinzugefügt. werte ab 1uF sind doch meistens electrolytics... und die schematic schafft klarheit. im zweifelsfall immer der schematic den vorrang geben, niemals der BOM (hier spricht ein leidgeprüfter, der schon das eine oder andere EFM modul gebaut hat)
     
  12. tomcat

    tomcat -

    Fürs 485 brauchst du non-polarized Elkos.

    Ich glaube ich hab des Rätsels Lösung. Ives hat in einer anderen Bom bei einem Kondensator "Poly" oder "Tantal" angeführt, mit dem Hinweis das der Tantal richtig gepolt werden muss.

    Evtl. ist das ein Leftover. Ok, es dürften Polys sein ;-)
     
  13. Irgendwie klappt das heute nicht so richtig:

    Mein Problem ist, dass alle Elkos, die ich finde, polarisiert sind und ich auch nur vermuten kann, dass mit 3M3 wohl 3,3µF gemeint sind.
     
  14. Es gibt durchaus Folien (non-polar) Kondensatoren mit Werten über 1µ.

    Genauso, wie es Elkos gibt, die bipolar (=non-polar) sind. Die sind jedoch meist recht groß und schwierig zu bekommen.

    Ich denke, daß es da von Ort zu Ort Unterschiede gibt, wie etwas verfügbar ist, und man wählt halt das, was man hat, oder bekommen kann.

    Wichtig ist halt nur, ob es bipolar, oder polar ´sein soll.

    Wenn da also steht "3M3, 50V non-polar Electrolytic", dann würde ich da einen 3,3µ Folienkondensator einsetzen - das Electrolytic einfach vergessen.
    Wima MKS-2 gibt es z.B. mit 3,3µ.


    Die Alternative, wenn diese großen bipolaren nicht zu beschaffen sind, ist es, zwei doppelt so große (polare) Elkos gegensinnig in Reihe zu schalten, d.h. Minuspol gegen Minuspol. Das macht dann in der Summe den halb so großen Wert, bipolar.
    Also in diesen Fall z.B. zwei 6,8µ Elkos in Reihe = 3,4µ


    Tantals sind immer gepolt. Sind aber eigentlich nicht so sehr zu empfehlen, weil sie auch schon mal gerne durchknallen und einen Kurzschluss bilden. Macht sich gerade in Spannungsversorgungen ganz schlecht.
     
  15. Bei RS Components solltest du diese Typen aber bekommen. Und sonderlich größer als normale Elkos sind die auch nicht. Hab die auch schonmal verbaut und gerade in den Audiowegen machen die schon Sinn.

    lG

    Cornel
     
  16. Danke! Die Verwirrung legt sich.
     
  17. tomcat

    tomcat -

    Die fürs 485er bekommst du bei Reichelt. Halt in liegender Ausführung, du kannst sie aber stehend einlöten, geht sich auch am PCB aus. Evt. musst du nur einen Anschluss verlängern.
     
  18. Gefunden!
     
  19. Anonymous

    Anonymous Guest

    man wird so alt wie ein kuh und lernt immer noch dazu... (muh)
     

Diese Seite empfehlen