Polytron or moving away from CS/Photoshop without subscription? Abomodell macht Bildbearbeitung teuer?

it just looks nice (MonoPoly/Polysix inspired) – maybe by these apps: Photoshop, Pixelmator, Acorn 4… .
why do I tell you? well Adobe went another bad way, 50€/month for just using the Creative Suite, so – maybe it’s time to look around you, huh? Acorn 4 and Pixelmator are more on the PS Elements Level, but some of us may be ok with those for making covers, flyers etc.. I am using Elements 10 right now, but if they force us to be “in the cloud” for “only XY dollars/month” I know where to go..

Alternative aus Anlass des Adobe-Rentenmodells für Bildbearbeitung – genauer für die ganze Creative Suite (CS), also die Pro-Serie per (Zwangs)Abo..? Das gibt es wohl nicht, aber für einfache “normale” Bildbearbeitung ginge das hier:

Da wäre Acorn 4 – Image Editor for Humans

und GraphicConverter (Mac) – Download

und es gibt noch Pixelmator – 

und alle billiger. Nur leider ist das noch die kleine “PS-Elements-Liga” und das alles ist natürlich ohne Indesign-Gedanken und ähnliches. Oder?

-> 2x im Forum dazu:

• Abo-Software (z.b Adobe) = Zukunft? /

Photoshop-Ersatz / Adobe und Abo-Zwang – Acorn+Pixelmator

korg polytron

pic src

8 thoughts on “Polytron or moving away from CS/Photoshop without subscription? Abomodell macht Bildbearbeitung teuer?”

  1. Die Alternativen sind für Screen, Web vllt. ganz gut, spätestens bei professioneller Fotoretusche oder gar Druckdateienvorbereitung oder selbst einfachem Kundenaustausch kannst Du alles andere in die Tonne kloppen… Wenn professionell dann teuer aber auch Geldverdienen und so… u know. Monopolistenshit…

    1. Ja, zumal Elements kein CMYK kann und damit schlecht für Druck. Deshalb hoffe ich, dass das bei den anderen wenigstens kommt.
      Aber Flyer gehen damit und zur Zeit kann man auch noch CS2 bekommen – läuft aber nur auf Snow Leo und drunter via Rosetta. Das ist sicher auch der Grund weshalb es das so offen gibt..

      Ja, geld verdienen ist das Problem – manchmal will man ja nur ein paar Cover machen oder sowas – aber 50€/mtl finde ich dafür echt viel und da verrechnen die sich. Eine normale Lösung wäre da echt angebracht. Besonders für PS und Indesign, vielleicht Illustrator. Das Adobe Macromedia HTML Ding mag ich nicht, ich mochte GoLive aber das haben sie sterben lassen.

      1. Elements kann leider so einiges nicht… Ist trotzdem schon okay zumindest für reingezeichnete Kunden-PSDs. Die CS2 hoppla-nun-4free Aktion ist schon nett, aber wohl auch eher für PC-User :| Mal sehen ob und was da in Zukunft kommt! Ich schiel ja auch schon immer irgendwo hin – Gimp und Co… ist aber alles echt schwierig und ohne Cmyk. Macromedia gibts ja länger nicht mehr, die hatten was am Start. HALT: Du kannst noch Corel nehmen :D

        1. bin ja Macuser und ich bin ganz froh darüber, hab aber auch Elements. Gimp ist sehr umständlich und läuft nicht so gut auf OS X. Macromedia hat Flash verbrochen ;)
          Corel ist sowas von nicht-Mac und obwohl ich Win7 nutze würde ich nie auf ein Tool setzen, was nicht auf Mac geht oder droht irgendwann zu verschwinden.

          Das ist wie mit FLstudio – gibt es nur für PC, also keine Option ;)
          Naja, wenn Apple allerdings so weiter machen, dann weiss ich auch nicht…

          Aber so Zwangsmodelle wie Adobe sind ja noch schlimmer, das geht gar nicht, das wäre auch funktional kaputt. Ebenso wie bei der Telekom sein.

          1. Hab das so noch in den 80/90ern gemacht mit diesem Magazin http://sequencer.de/synth/index.php/Electronic_Disease_Magazin – Dann kam der Atari…
            Tja, wassn mit Linux und so?
            Bitwig für Audio kommt, vielleicht gibt es da ja auch was nichts von Ratiopharm?..
            Oder man legt zusammen und Klickstarter und macht was was läuft und “uns gehört”, aber nicht einer dieser Open Source-Dinger die dann nach ein paar Jahren aufgeben, die müssen auch Geld kriegen. Sonst klappt das langfristig nicht. Ideal für 3 Plattformen aber nicht in Java oder sowas.

Leave a Reply