Tag Archives: iPad

Audio: new iOS 10 – danger for musicians? Bringt iOS 10.01 Gefahren für Musiker?

  • iOS can be downloaded now! for everything from iPad 4 to current devices.  should musicians go to iOS 10.01?
  • I am one of those, who installed iOS on iPad and iPhone very early. After a long install time since I needed to re-update via iTunes took me 2.5 + 1.1GB  – for iOS 10.01 – but after that – everything worked – and in all cases to the better – easier to read, faster and more fluently. (newer iOS devices, don’t know about older ones, yet)
  • I tried to work and open with my Samplers and Synths – all of them worked, especially those I use on stage for performance.
  • 1 small thing – the music app wasn’t well designed at all, it isn’t perfect now – but it is a lot simpler and nicer for car users. a bid sad, that the colour of the background is no longer adapting to the cover colour, but well – I did a sort of “DJ set” today (working as a tech guy for a comedy show – it worked fine – I was able to find and set the song to be played next via artist and search – a LOT better then before!
  • Mac OS Sierra will be there next week (wed). hope it will be as cool as iOs 10.01!
    UPDATE: how about updating to macOS 10.21 sierra for musicians?
  • iOS 10.01 gibt es seit gestern für iPad 4 und höher sowie iPhones. Sollte man als Musiker nun upgraden, nachdem Apple bei den Vorgängern hakeliges Benehmen und teilweise Probleme hatte? Ich hab es gewagt, es ist seit 10.01 erstaunlich –
  • JEDE Synthesizer-App, die ich live benutze funktionierte auf Anhieb. Dumm waren nur jene, die direkt gestern den Download gemacht haben, denn es gab kleine Schwierigkeiten, die Apple nach 30 Minuten bemerkt habe und durch iOS 10.01 ersetzt haben.
  • Ich habe heute eine Art kleine DJ-Set für eine Comedy-Show improvisiert mit der neuen Music-App. Das war ohne Probleme möglich, man kann etwas erkenne, es ist logisch sortiert und nervt nicht.
  • Es ist etwas schade, dass die Coverfarben nicht mehr an den Hintergrund angepasst werden, aaaber Autouser werden es besser finden und es ist einfach logischer. Flüssiger und schneller als iOS 9 erscheint es auch auf beiden Geräten (iPhone und iPad – beide eher neu) .
  • Nun, abgesehen vom audiobuchsenlosen iPhone 7 ist das aber mal ein guter “großer “Wurf. iTunes 10.51 ist “okay” aber sicher nicht perfekt – mp3 wandeln ist nun nur noch in der Ablage, nicht mehr im Kontextmenü, für Musiker nicht super aber Apple will vielleicht andeuten – bald nur noch extern? Ich hoffe nicht. Sonst ist aber zu sagen – iOS 10.01 ist auf ganzer Linie gelungen und nervt nicht und bringt keine Nachteile für Leute, die auf ihre Apps angewiesen sind. SO soll es sein. Danke. Nach meiner weniger begeisterten Keynote-Aussage iOs 10.01 ist empfehlenswert. Für Musiker!
  • Hinweis: Mac OS Sierra kommt nächste Woche (Mittwoch)! Hoffe es wird so gut laufen wie iOS 10.01!
  • UPDATE: kann man auf 10.21 Sierra updaten als Musiker? Klare Antworten.

Diskussion?  Etwas hinzufügen? hier..

                                    Comment/Kommentieren @ Forum

FM Synth App (Yamaha) – free 4 OP

Yamaha released a freeware for everyone – an easy to edit 4 OP FM Synth which is quite like theTX81z /DX11 – it offers 16 scenes that can be used as a sequencer of settings that can be morphed and the main use of this iPhone/iPad app is a great sounding 4OP FM synth with classic ADDSR envelopes and feedback for each OP! – I really enjoy the FX quality. what I don’t like – you can not save your patch unless you connect one of those keyboards of the MX series from Yamaha – they are not capable of FM but are meant to be used as “master keyboard” which looks a bit “strange” – why not in-app-buying the save functionality for 2 or 4€? .. would be ok.

  • Yamaha once in 2015 had this free available at the appstore  AN-Synth – which is still cool (called synth book).

Yamaha DX11 synthesizer
Yamaha bringt 4OP FM Synthesizer – ähnlich des DX11 mit scenes, überblendungen von 16 Einstellungen wie in einem Sequencer und einem vollständigen TX81Z/DX11-ähnlichen FM Synth mit Feedback pro OP, also sogar etwas erweitert und auch deren Hüllkurven..

-> etwas in der Art gab es bereits – ein kostenloser AN-Synth

HISTORY / FM PROGRAMMERS
..plenty of things up on Yamahas site..
..I enjoyed the programmers they created for editing the first FM prototype – why there is none of those for sale or made it into the synths ? –  the GS1 .. so in fact they did programmers first that look like very useful:

my info about Yamahas Synths – and a detailed view on all the FM synth generations.
The GS1 is shown here (I did not add the GS series to the SynthDB yet, but will do!)

A users render about Yamahas future – do you think they do this kind of effort without bringing new synths somewhere sooner/later?

the DT programmer looks like this (DX7 reissue)
dtronics dt7 dx7 programmer

Lust auf eine kleine Diskussion über -> Real Digitale Synthesizer Dateianhang? im Forum..?

                                    Comment/Kommentieren @ Forum

TB MIDI Stuff – Edit Roland Boutique JP08 / JU06

Die Boutique Synthesizer von Roland senden SysEx-Daten, und diese kann man auch editieren und speichern – deshalb gibt es für TB MIDI Stuff, einer Oberfläche für das iPad 2 Anpassungen für die 2 der bekannten Roland Mini-Synthesizer.

Auch geeignet, um Sounds zu sichern. –>  Hier sind die Anpassungen: Roland Boutique Jupiter/JX/Juno-Nachfolger JX03, JP08, JU06..

With TB MIDI Stuff, an iOS app (iPad) helps to edit and save patches for JP06 and JP08 (so far). To date most of us did not even know that they send MIDI SysEx Data. they do!

tb midi stuff editor JP08

ju6

 1. Roland Boutique, JU06

 


Roland Boutique JU06 synthesizer1x Multi Timbral, 4 Voice, (2015)
Roland Boutique , JU06 Digital Synthesizer
+ step sequencer
1 OSC, 1 Sub, 2 Filter, 1 LFO, 1 EG
subtractive digital synthesis,
0 Keys, velocity usb MIDI Ctrl, Sequencer,~299€ (in 2015) continue / weiter..?
 
 2. Roland Boutique, JP08

 


Roland Boutique JP08 synthesizer1x Multi Timbral, 4 Voice, (2015)
Roland Boutique , JP08 Digital Synthesizer
+ step sequencer
2 OSC, 2 Filter, 1 LFO, 2 EG
subtractive digital synthesis,
0 Keys, velocity no CV/MIDI Ctrl, Sequencer,~399€ (in 2015) continue / weiter..?
 

 

                                    Comment/Kommentieren @ Forum

Reactable Rotor @iPad & PolyAnalog News Dreadbox

Reactable hat ein kryptisches Video namens Rotor veröffentlicht. Offenbar ist die Idee des Reactable-Lichttisches hier erweitert worden, jedoch in Form einer neuen App und noch mehr anhand eines durchsichtigen “etwas” welches man in etwa in Daumengröße auf dem iPad hin und her schieben kann, was mit Abletons Link-Temposync zusammenarbeitet und für die DAW-Verbindung sorgt. Gemeint ist dieses Prinzip, nach wie vor, für die Performance auf einem iPad anstatt auf einem Tisch -> Reactable Rotor

 

Rotor ist offensichtlich “haptischer” als der bisher bekannte Original-Tisch.
Die Idee ist, Sequencing und Synthese zusammen zu führen und begreifbar zu machen und grafisch bzw haptisch darzustellen, wie eine Einheit.
Es richtet sich lt. deren Info primär an die, die eher EDM und nicht auf einer Tastatur spielen möchten, so die Info und kommt im Sommer “raus”. Könnte lustig werden – oder auch etwas gadgetös™
  • Reactable will show us an iPad Version with glassy/glossy/translucent little “things” to move and interact with sequences and samples and syncs with DAWs / Ableton Live – to me these images tell us all – the video is more “nice” but well – they say it’s made for controlling sequences and samples without a classic keyboard and since reactable is quite well known this looks like the next step – moving these glass pins instead of touching the iPad directly will feel more like the original reactable..

Sieht gut aus, sagt aber nicht so viel aus wie die Bilder..

 

  • Und dann kommt noch ein polyphoner Synthesizer von Dreadbox, bisher gibt es nur dieses Bild hier:
    Abyss heißt er, hat ein paar Chips im Layout und sonst ist noch nicht all zu viel bekannt, auch kein Datum, aber – Was kann man dazu sagen: Dreadbox Abyss – Analog Polyphonic Synthesizer ..
    Abyss Polysynth
                                    Comment/Kommentieren @ Forum

SoundScaper – Sampler Glitch/Circuit Bending Synth (iPad Synth App) + FieldScaper Warpfield-Recorder (iPhone)

this thing needs a newer iPad – it loads samples and is a synth with 3 LFOs – so it is fine enough to be just a sample mangler standard – but in addition to that it has some sort of glitch-effects aboard that do “circuit bending” to it and reshape it. seems reduced in price at the moment (6€) – so check this video or all of these audio demos at their site

soundscaper

Ein Synthesizer der Samples lädt und diese mit Glitch-Effekten versehen kann. Aber – das ist nicht einfach LoFi sondern klingt dennoch eher nach Circuit Bending und ähnlichen Dingen. Da nicht pauschal einfach ein Bitcrusher aktiviert wird. Allerdings braucht man ein schnelleres iPad dafür, also besser kein iPad 2 und es gibt eine Art Sonderpreis zur Zeit 6€.

http://motion-soundscape.blogspot.de/20 … i-lab.html

Source: Forum: SoundScaper

 

  • Three sample-based oscillators with circuit bending like controls.
  • Three LP, HP, BP filters and two range delay for each oscillator.
  • Spatial mixer/reverb with side and distance for each sound source.
  • Three low frequency oscillators for automation mixer and filters.
  • Possibility to randomly generating parameters for each oscillator.
  • Built-in library of natural samples grouped by categories.
  • Scenes for storing and loading all operation parameters.


Additional features:

 

  • Advanced control panel for all faders and rotary knobs opened by double tap.
  • Possibility to download additional samples in different audio formats.
  • Each sound source in spatial mixer has equalizer and individual reverb options.
  • Uploading samples thru Web access, audio clipboard, from another app and iTunes.
  • Different color schemes available for the user interface.
  • Detailed application description.
  • Supports Audiobus with “State Saving” feature.
  • Inter-App audio compatible.

Außerdem kommt dieser Recorder und Verarbeitung-Apps für Aufnahmen aus der Wildnis (damit hier nicht nochmal Field-Recording steht). – sie nennen es:

FieldScaper – Sound warp field recorder and scape constructor.

Advanced field recorder combined with sound warp engine with an extensive collection of ready to use dynamic presets lets you discover new ways to create and construct unusual and exciting sounds from any environmental audio recordings or samples recorded from other apps.
fieldscaper09

                                    Comment/Kommentieren @ Forum

Lorentz Synthesizer (iPad)

Ein klassischer iPad Synthesizer mit ARP/Roland artigem HPF und Resonator. Einfach strukturiert und verständlich. Lorentzkraft für alle!

Classic Synth with Resonator and Roland-ARP-Style static HPF.
It’s a Lorentz Attractor ;)
lorentz

there is a little step-Arpeggiator in here as well
_
Virtual Analog Polyphonic Synthesizer with Resonator.

  • Oscillators : Saw, Pulse, Sub, Noise
  • High Pass Filter
  • Low Pass Filter
  • Resonator
  • AMP
  • Envelope Generator
  • LFO
  • Effects
  • Chorus
  • Delay
  • Programmable Arpeggiator
  • Inter-App Audio
  • Audiobus
  • MIDI
  • CoreMIDI / Virtual MIDI Input
  • MIDI Controller Mapping with MIDI Learn mode
  • External MIDI sync
                                    Comment/Kommentieren @ Forum

Edit Arturia Brutes & Moog Theremini – MIDIbrute / ThereMidi

Situation:
Arturia Microbrute oder Minibrute – du bist unterwegs und willst den MIDI-Kanal umstellen oder den Sequencer anders einstellen oder ähnliches, was sonst nur über die Software geht, hast aber nur dein Telefon dabei oder ein iPad. Der Klapprechner ist aber nur dafür zu schwer und zu viel. Für mich ist der LFO Reset-Parameter sehr wichtig, den kann man damit auch eben mal auf der Bühne ändern und muss nur das Telefon da liegen haben. So muss das sein.

Dann gibt es MIDIbrute.
Auf dem iPhone sieht das so aus:


Auf dem iPad ist es alles auf einer Page:
MIDIbrute

Imagine you got an Arturia synth – Microbrute or Minibrute and you need to set something like the MIDI-Channel, the Sequencer Tempo Divider or the Note Priority – you couldn’t do that on stage since you need the computer editor, but this time it is an app on your phone or iPad that can do excatly the same.  see above how it looks like on both iOs devices! I really need to set the LFO retrig sometimes so this comes in handy.


Situation 2:
you want to edit the Moog Theremini.

Here’s the editor in full for iOS.. it looks like this:


1) the first one is for editing the antenna stuff and the scaling
2) the second one is a sequencer editor!
3) the 3rd is the synth part– it allows to set the

– osc type, which wavetable you are using and on the right side you
– Animoog 1-3, Etherwave, Supersaw, Sine or Triangle
find the modulation for this wavetable –
– scanning the wave (sort of Envelope that runs through it)
– modulating pitch, volume and pitch
– setting the speed of progress within the wavetable and depth

  • scale of correction of the tones – so to say the quantizer of the OSC/antenna

next is filter and filter type (4 types) and classics – cut, res, keytrack

there is presets, scale again and a delay with feedback

antenna sensitivities and stuff (vol, filter, resonance)

so it is sort of a simple synth but a lot more than any Theremin elsewhere – so makes sense to to that via the App just prior to each song or load another preset.


  • wie man sieht – mit dem Theremini von Moog kann man Wavetables, deren Modulation, die genaue Zuweisung und Empfindlichkeiten der Antennen und sozusagen die Quantisierung und Tonalität des Oszillators einstellen. Durch ein Wavetables fährt man hier automatisch in einer eingestellten Geschwindigkeit und kann noch andere Dinge steuern (tonhöhe, Lautstärke und eben den Klang durch Position in der Wavetable von denen es offenbar 3 gibt und dazu 3 Wellenformen (inkl Supersaw) und ein klassischer Etherwave-Modus mit mehr Obertönen und insgesamt natürlich noch ein Filter und Steuerung von dessen Cutoff, Resonanz und der Lautstärke und deren Modulation. Dazu noch ein kleiner Sequencer und weitere Justage der Skalierung/Tonalität. Das ist einfacher zu spielen als ein normales Theremin und kann auch klanglich viel mehr, denn die meisten können eigentlich nur eine einfache Wellenform erzeugen.- AppStore link: https://itunes.apple.com/us/app/midibrute/id1010753735?ls=1&mt=8

Beide Apps sind für diese beiden Instrumente aber natürlich nicht von Arturia oder Moog sondern NumericalAudio – es wird noch mehr in dieser Art kommen. Editoren und Helferlein!

                                    Comment/Kommentieren @ Forum

iPad Tracker – Sidtracker64

Hier kommt eine Emulation des C64 SID Chips mit Sequencer im Tracker-Stil für 13€

Sidtracker64 is a perfect name and description – what you get:
1) you get a tracker which has exactly what Reaper and Trackers in general look like ..
2) SID Chip Emulation
3) Generation of Files that the C64 can “eat” and work with
on the iPad – 13€.

sidtracker64
Here’s the official feature list:

the synth
· 3 voices (of course) SID 8580 R5 chip.
· 8 waveforms – tri, saw, pulse with pwm, noise, trisaw, tripulse, sawpulse, nowave
· Wavetable editing
· 3 volume envelopes
· Dedicated vibrato controls
· 1 multimode filter LP/BP/HP (12/6/12db) with sweep envelope
· Filter table editing. Change filter cutoff and modes up to 1/240
· Hard sync and ringmod per voice
· PWM sweep envelope / PWM table editing
· Hard restart
· Variable emulation speed from 25-240hz (standard 50)
· 32 instruments per song (copy/paste/rename)

the sequencer itself does

· 3 voice patterns
· Mute voices on/off
· Change instrument per step
· FX pattern – change volume/filter/speed per step
· Loop pattern
· Song mode, Follow, Transpose
· Live or step recording
· Metronome / count in
· Note effects (Glide/sustain/vibrato/filter & pulse reset/tie)

MIDI

· Keyboard input 1-3 voices (mono, duo and polyphonic)
· CC-assignable synth parameteras
· Modulation wheel vibrato
· Pitch bend
· Midi Clock in
· Selectable input channel

Export:

· .s64 – native SidTracker 64 file
· .m4a – audio
· .sid – for use in sidplayer
· .prg – exports play data for a real Commodore 64


Kung Fury – did you watch it? if so you do know everything about 80’s US films – anything you might want to know and.. it’s in here as a remix / – so they felt inspired in Scandinavia.
and since you  need and want to see it – so ask KITT do do so – ready to save the world from ANYTHING evil – and preferably with a C64, not with the newest MacBook Pro.

                                    Comment/Kommentieren @ Forum

µTutorial: iCloud OS X / iOS – kein Geld reinstecken/trotzdem läuft alles – how to set it up w/o sending money to Apple

iCloud – how to set it up and never use money on Apple and it “simply works” as you want it to – English: see below!
Wer 1-4 Apple OS X / iOS Geräte hat oder mehr, der muss und sollte sich überlegen, wie man die iCloud-Sachen einstellen muss.

Erstmal: iCloud Drive aus! Das frisst schnell alles weg.

Dann auf iPhone / iPad Cloud-Backups ausschalten, denn dafür reicht es nicht sobald man mehr als ein iOS Gerät hat!
Alles andere kann man einschalten, damit das System überhaupt funktioniert, sonst bekommt man ständig Mails, dass die Cloudia voll ist
iphone

Für alles andere nimmt man einen eigenen Server oder sowas und steckt bitte keine Kohle in Condoleezas Tröpfchenbox – FTP bedienen lernen. Kostenlos muss das ggf. nicht sein, aber reicht für das meiste aus, was man so über die Zeit braucht. Werbefrei und kostenlos ist bisschen komisch – kann auf Dauer nicht funktionieren. Wie sollen die auch überleben?

Aber Apple? Das ist so teuer, da kann man eigentlich erwarten, dass das für jedes Gerät genug Platz gibt, dass man nichts reinstecken muss. Sorry, no Bonus. Gebe das lieber für Musik aus oder diesen Server, Rechnung kommt eh Ende diesen Monats. Die nehmen für RAM und SSD schon doppelte Preise, die können das ruhig umsonst machen. mac settings

zu spät? Dein lieber Apfel hat dir schon gesagt, dass die iCloudia vollgeladen ist? Na dann musst du zu dem Kontrollfeld iCloud auf dem Mac gehen und dort VERWALTEN klicken, da alles raus löschen, was du nicht brauchst. Übrig bleiben Fotos, ggf. ein Account bei 1password und Backup mit 0 KB, weil das machst du einfach jede Woche auf deinen Rechner mit jedem iGerät. Das kostet nichts. Aber tu es!

Wenn es dennoch knapp wird:
MAIL kann man eigentlich auch abschalten. Das braucht man eigentlich nicht, wenn man seine Mails sinnvoll mit einem oder mehreren Accounts organisiert stellt man dort einfach ein, dass die Mails 1 Woche (oder so) auf dem Server bleiben und holt gelegentlich Mails ab, nur die Einstellungen werden übernommen – das ist beim Einrichten ganz praktisch, danach braucht man es ansich gar nicht mehr.

Also kann auch da ein kleiner Betrag stehen. Sollte sogar. Oder ganz aus!

Mal ein kaputtes iOS Gerät beim Store tauschen? Dann für das iCloud anschalten, synch’en vorher – hin gehen und dort dann das neue Gerät dann wieder aktivieren und alles machen lassen. Dann zuhause Backup machen und Backup wieder aus schalten. Das war’s.

Vermutlich wird man so keinen Cent in die iCloud stecken müssen und nur so funktioniert das System dauerhaft richtig. Alles andere wird keinen Spaß machen.

Fragen? -> iCloud – wie einstellen, ohne bezahlen aber alles läuft

__

ENGLISH

iCloud – how to set it up and never use money on Apple and it “simply works” as you want it to:

Ok iCloud Drive. Let’s set all settings to off. I paid so many € for my stuff and paid twice as much as normal for RAM and Drives, you should be free for so many dev’s as long as I do not upload really “much” (never did), so I just close yours doors and use my own stuff. have a nice trip to sunny California. Buy Bye!

Settings:
Computer: if you have any stuff on your iCloud go to iCloud controls and click manage – delete everything you don’t need (most of it) – then only Photos, Mail, 1Password (or something) is left – Backups reads 0KB.

How to set all your devices- no backup! You need to do that manually to your computer – see iOS iCloud under Settings to do exactly that, maybe switch off MAIL as well, since it isn’t needed except for a newly installed device if you don’t want do do it manually.

backups: via computer every week – but switch it all of including the iCloud Drive! it takes the most memory and you only need a backup of the device you need to exchange when you go to an Apple store! – then back it up to iCloud go to the store, restore your date to your ios device – then go home backup to your computer and delete that backup from iCloud. Done.

                                    Comment/Kommentieren @ Forum