Tag Archives: iPad

Lorentz Synthesizer (iPad)

Ein klassischer iPad Synthesizer mit ARP/Roland artigem HPF und Resonator. Einfach strukturiert und verständlich. Lorentzkraft für alle!

Classic Synth with Resonator and Roland-ARP-Style static HPF.
It’s a Lorentz Attractor ;)
lorentz

there is a little step-Arpeggiator in here as well
_
Virtual Analog Polyphonic Synthesizer with Resonator.

  • Oscillators : Saw, Pulse, Sub, Noise
  • High Pass Filter
  • Low Pass Filter
  • Resonator
  • AMP
  • Envelope Generator
  • LFO
  • Effects
  • Chorus
  • Delay
  • Programmable Arpeggiator
  • Inter-App Audio
  • Audiobus
  • MIDI
  • CoreMIDI / Virtual MIDI Input
  • MIDI Controller Mapping with MIDI Learn mode
  • External MIDI sync

Edit Arturia Brutes & Moog Theremini – MIDIbrute / ThereMidi

Situation:
Arturia Microbrute oder Minibrute – du bist unterwegs und willst den MIDI-Kanal umstellen oder den Sequencer anders einstellen oder ähnliches, was sonst nur über die Software geht, hast aber nur dein Telefon dabei oder ein iPad. Der Klapprechner ist aber nur dafür zu schwer und zu viel. Für mich ist der LFO Reset-Parameter sehr wichtig, den kann man damit auch eben mal auf der Bühne ändern und muss nur das Telefon da liegen haben. So muss das sein.

Dann gibt es MIDIbrute.
Auf dem iPhone sieht das so aus:


Auf dem iPad ist es alles auf einer Page:
MIDIbrute

Imagine you got an Arturia synth – Microbrute or Minibrute and you need to set something like the MIDI-Channel, the Sequencer Tempo Divider or the Note Priority – you couldn’t do that on stage since you need the computer editor, but this time it is an app on your phone or iPad that can do excatly the same.  see above how it looks like on both iOs devices! I really need to set the LFO retrig sometimes so this comes in handy.


Situation 2:
you want to edit the Moog Theremini.

Here’s the editor in full for iOS.. it looks like this:


1) the first one is for editing the antenna stuff and the scaling
2) the second one is a sequencer editor!
3) the 3rd is the synth part– it allows to set the

– osc type, which wavetable you are using and on the right side you
– Animoog 1-3, Etherwave, Supersaw, Sine or Triangle
find the modulation for this wavetable –
– scanning the wave (sort of Envelope that runs through it)
– modulating pitch, volume and pitch
– setting the speed of progress within the wavetable and depth

  • scale of correction of the tones – so to say the quantizer of the OSC/antenna

next is filter and filter type (4 types) and classics – cut, res, keytrack

there is presets, scale again and a delay with feedback

antenna sensitivities and stuff (vol, filter, resonance)

so it is sort of a simple synth but a lot more than any Theremin elsewhere – so makes sense to to that via the App just prior to each song or load another preset.


  • wie man sieht – mit dem Theremini von Moog kann man Wavetables, deren Modulation, die genaue Zuweisung und Empfindlichkeiten der Antennen und sozusagen die Quantisierung und Tonalität des Oszillators einstellen. Durch ein Wavetables fährt man hier automatisch in einer eingestellten Geschwindigkeit und kann noch andere Dinge steuern (tonhöhe, Lautstärke und eben den Klang durch Position in der Wavetable von denen es offenbar 3 gibt und dazu 3 Wellenformen (inkl Supersaw) und ein klassischer Etherwave-Modus mit mehr Obertönen und insgesamt natürlich noch ein Filter und Steuerung von dessen Cutoff, Resonanz und der Lautstärke und deren Modulation. Dazu noch ein kleiner Sequencer und weitere Justage der Skalierung/Tonalität. Das ist einfacher zu spielen als ein normales Theremin und kann auch klanglich viel mehr, denn die meisten können eigentlich nur eine einfache Wellenform erzeugen.- AppStore link: https://itunes.apple.com/us/app/midibrute/id1010753735?ls=1&mt=8

Beide Apps sind für diese beiden Instrumente aber natürlich nicht von Arturia oder Moog sondern NumericalAudio – es wird noch mehr in dieser Art kommen. Editoren und Helferlein!

iPad Tracker – Sidtracker64

Hier kommt eine Emulation des C64 SID Chips mit Sequencer im Tracker-Stil für 13€

Sidtracker64 is a perfect name and description – what you get:
1) you get a tracker which has exactly what Reaper and Trackers in general look like ..
2) SID Chip Emulation
3) Generation of Files that the C64 can “eat” and work with
on the iPad – 13€.

sidtracker64
Here’s the official feature list:

the synth
· 3 voices (of course) SID 8580 R5 chip.
· 8 waveforms – tri, saw, pulse with pwm, noise, trisaw, tripulse, sawpulse, nowave
· Wavetable editing
· 3 volume envelopes
· Dedicated vibrato controls
· 1 multimode filter LP/BP/HP (12/6/12db) with sweep envelope
· Filter table editing. Change filter cutoff and modes up to 1/240
· Hard sync and ringmod per voice
· PWM sweep envelope / PWM table editing
· Hard restart
· Variable emulation speed from 25-240hz (standard 50)
· 32 instruments per song (copy/paste/rename)

the sequencer itself does

· 3 voice patterns
· Mute voices on/off
· Change instrument per step
· FX pattern – change volume/filter/speed per step
· Loop pattern
· Song mode, Follow, Transpose
· Live or step recording
· Metronome / count in
· Note effects (Glide/sustain/vibrato/filter & pulse reset/tie)

MIDI

· Keyboard input 1-3 voices (mono, duo and polyphonic)
· CC-assignable synth parameteras
· Modulation wheel vibrato
· Pitch bend
· Midi Clock in
· Selectable input channel

Export:

· .s64 – native SidTracker 64 file
· .m4a – audio
· .sid – for use in sidplayer
· .prg – exports play data for a real Commodore 64


Kung Fury – did you watch it? if so you do know everything about 80’s US films – anything you might want to know and.. it’s in here as a remix / – so they felt inspired in Scandinavia.
and since you  need and want to see it – so ask KITT do do so – ready to save the world from ANYTHING evil – and preferably with a C64, not with the newest MacBook Pro.

µTutorial: iCloud OS X / iOS – kein Geld reinstecken/trotzdem läuft alles – how to set it up w/o sending money to Apple

iCloud – how to set it up and never use money on Apple and it “simply works” as you want it to – English: see below!
Wer 1-4 Apple OS X / iOS Geräte hat oder mehr, der muss und sollte sich überlegen, wie man die iCloud-Sachen einstellen muss.

Erstmal: iCloud Drive aus! Das frisst schnell alles weg.

Dann auf iPhone / iPad Cloud-Backups ausschalten, denn dafür reicht es nicht sobald man mehr als ein iOS Gerät hat!
Alles andere kann man einschalten, damit das System überhaupt funktioniert, sonst bekommt man ständig Mails, dass die Cloudia voll ist
iphone

Für alles andere nimmt man einen eigenen Server oder sowas und steckt bitte keine Kohle in Condoleezas Tröpfchenbox – FTP bedienen lernen. Kostenlos muss das ggf. nicht sein, aber reicht für das meiste aus, was man so über die Zeit braucht. Werbefrei und kostenlos ist bisschen komisch – kann auf Dauer nicht funktionieren. Wie sollen die auch überleben?

Aber Apple? Das ist so teuer, da kann man eigentlich erwarten, dass das für jedes Gerät genug Platz gibt, dass man nichts reinstecken muss. Sorry, no Bonus. Gebe das lieber für Musik aus oder diesen Server, Rechnung kommt eh Ende diesen Monats. Die nehmen für RAM und SSD schon doppelte Preise, die können das ruhig umsonst machen. mac settings

zu spät? Dein lieber Apfel hat dir schon gesagt, dass die iCloudia vollgeladen ist? Na dann musst du zu dem Kontrollfeld iCloud auf dem Mac gehen und dort VERWALTEN klicken, da alles raus löschen, was du nicht brauchst. Übrig bleiben Fotos, ggf. ein Account bei 1password und Backup mit 0 KB, weil das machst du einfach jede Woche auf deinen Rechner mit jedem iGerät. Das kostet nichts. Aber tu es!

Wenn es dennoch knapp wird:
MAIL kann man eigentlich auch abschalten. Das braucht man eigentlich nicht, wenn man seine Mails sinnvoll mit einem oder mehreren Accounts organisiert stellt man dort einfach ein, dass die Mails 1 Woche (oder so) auf dem Server bleiben und holt gelegentlich Mails ab, nur die Einstellungen werden übernommen – das ist beim Einrichten ganz praktisch, danach braucht man es ansich gar nicht mehr.

Also kann auch da ein kleiner Betrag stehen. Sollte sogar. Oder ganz aus!

Mal ein kaputtes iOS Gerät beim Store tauschen? Dann für das iCloud anschalten, synch’en vorher – hin gehen und dort dann das neue Gerät dann wieder aktivieren und alles machen lassen. Dann zuhause Backup machen und Backup wieder aus schalten. Das war’s.

Vermutlich wird man so keinen Cent in die iCloud stecken müssen und nur so funktioniert das System dauerhaft richtig. Alles andere wird keinen Spaß machen.

Fragen? -> iCloud – wie einstellen, ohne bezahlen aber alles läuft

__

ENGLISH

iCloud – how to set it up and never use money on Apple and it “simply works” as you want it to:

Ok iCloud Drive. Let’s set all settings to off. I paid so many € for my stuff and paid twice as much as normal for RAM and Drives, you should be free for so many dev’s as long as I do not upload really “much” (never did), so I just close yours doors and use my own stuff. have a nice trip to sunny California. Buy Bye!

Settings:
Computer: if you have any stuff on your iCloud go to iCloud controls and click manage – delete everything you don’t need (most of it) – then only Photos, Mail, 1Password (or something) is left – Backups reads 0KB.

How to set all your devices- no backup! You need to do that manually to your computer – see iOS iCloud under Settings to do exactly that, maybe switch off MAIL as well, since it isn’t needed except for a newly installed device if you don’t want do do it manually.

backups: via computer every week – but switch it all of including the iCloud Drive! it takes the most memory and you only need a backup of the device you need to exchange when you go to an Apple store! – then back it up to iCloud go to the store, restore your date to your ios device – then go home backup to your computer and delete that backup from iCloud. Done.

iPad Version – Elastic Drums

logo elastic audio
Elastic Drums is one of 2 Apps by the Mouse on Mars Coders – the iPad version is a lot more accessible for the electribe R kind of drum machine that has a lot of synthesis methods to generate drum sounds from snare, bassdrum models to FM and granular..

and since you are a reader of this blog you can have 2 chances of getting it for free. Thanks to Oliver for providing sequencer.de to give them to you for free!
look! did you see the MIDI Menu? it has sync’ing options..

für treue sequencer.de Leser hat Oliver mir 2 Promo Codes für Dich geschickt – also 2 Menschen können das nutzen:
K6HKKHLLJ9LM und 6Y3LYN4H7J6M

Modulares Interface B.A. – iPad more physical

there it is – another modular knob, slider and knobs addition for iPad.
here you got a case where all controls are added to and the iPad inserted below so the display can shine through – but – well – makes everything else a bit hard to control – so it might not be a perfect solution but allows to display things..

designed by Florian Born

it looks totally cool – sort of steampunk style.. (more steampunk stuff)



check: Modulares Interface B.A. – Physical controller interface for iPad / by @BornFlo.